Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'land'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Kleinanzeigen Spanien: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzgebote zu Spanien
    • Kleinanzeigen Spanien Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

18 Ergebnisse gefunden

  1. Hier findet man österreichische Konsulate und die österreichische Botschaft in Spanien. Österreichische Botschaft in Barcelona Marià Cubí, 7, 1°, 2a, E-08006 Barcelona Telefon: (+34) 93 368 60 03 E-Mail: barcelona@consuladodeaustria.com Österreichische Konsulat in Palma de Mallorca Avenida Alexandre Rossello 40-5°, 07002 Palma de Mallorca Telefon: (+34) 971 27 47 11 E-Mail okpalma@fiolabogados.com Österreichische Konsulat in Las Palmas de Gran Canaria Hotel Reina Isabel, Calle Alfredo L. Jones, 40, 35008 Las Palmas de Gran Canaria Telefon: (+34) 928 26 01 00
  2. Joaquin

    Schweizerische Konsulate

    Hier findet man schweizerische Konsulate und die schweizerische Botschaft in Spanien. Schweizerische Botschaft Madrid Embajada de Suiza Calle de Núñez de Balboa 35 A, 7.° Edificio Goya 28001 Madrid Telefon: 0034 91 436 39 60 e-mail: mad.vertretung@eda.admin.ch Schweizerische Konsulat Palma de Mallorca Antonia Martinez Fiol, 6, 3°A 07010 Palma de Mallorca Telefon: 0034 97 176 88 36 Schweizerische Konsulat Gran Canaria Urbanización Bahía Feliz Edificio de Oficinas, Local 1 E-35107 Playa de Tarajalillo Gran Canaria Telefon: 0034 92 815 79 79
  3. Joaquin

    Spanien

    Spanien wird amtlich das Königreich Spanien genannt (spanisch: Reino de España), ist ein Land und liegt im Südwesten Europas, wo es den Großteil der Iberischen Halbinsel einnimmt. Es liegt auf der Iberischen Halbinsel. Im Nordosten grenzt es an Frankreich und dem Kleinstaat Andorra, im Westen an Portugal. Spanien hat 46 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt heißt Madrid und liegt in der Mitte Spaniens. Die offizielle Amtssprache ist Spanisch, auch als Kastilisch (spanisch castellano) bekannt. Zusammenfasung Regierungsform: Parlamentarische Erbmonarchie Staatschef: König Felipe VI. Regierungschef: Ministerpresident Mariano Rajoy Nationalfeiertag: 12. Oktober Amtssprache: Spanisch (castellano - kastilisch), in autonomen Regionen galizisch, aranesisch, baskisch, katalanisch Hauptstadt: Madrid (3,2 Mio. Einwohner/ 606 km2) Einwohnerzahl: ~45 Mio. Fläche: 504.646 km² Währung: Euro Kfz-Kennzeichen: E Internet-TLD: .es Telefonvorwahl: +34 Notruf: 112, 085 (Feuerwehr), 062 (Guardia Civil) Zeitzonen: UTC +1 MEZ; UTC+2 MESZ (zwischen März und Oktober); UTC (Kanaren); UTC +1 (Kanaren: zwischen März und Oktober) Religionen: römisch-katholisch (ca.92%) Verwaltung des Landes: 17 autonome Gemeinschaften, 52 Provinzen Geographie Spanien liegt auf einer Halbinsel, welche man die Iberische Halbinsel nennt. Sie beinhaltet die südwestlich der Pyrenäen liegenden Länder Spanien, Portugal, das Fürstentum Andorra und Gibraltar. Spanien selbst liegt zwischen Portugal, Frankreich und dem Zwergstaat Andorra. Dazu gehören jedoch noch weitere Inseln, welche sich im Atlantischen Ozean und im Mittelmeer befinden, wie auch Städte auf dem afrikanischen Kontinent oberhalb von Marokko. - Meer, Strand und Küsten Spanien hat aufgrund seiner geographischen Lage eine vielfältige Küstenlandschaft. So grenzt das Land sowohl an das Mittelmeer an, wie auch am atlantischem Ozean und dem Golf von Biscaya. Als iberische Halbinsel und durch seine besondere, geographische Lage, hat Spanien zahlreiche attraktive und bekannte Küsten und Strände sowohl am Mittelmeer, wie auch am Atlantik. Zudem bietet Spanien mit seinen populären Inselgruppen den Balearen im Mittelmeer (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) und den Kanaren im Atlantik (Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro), eine der wohl bekanntesten und beliebtesten Inseln und Ausflugziehle, mit zahlreichen Stränden. Mit den Kanaren, welche auch als die Inseln des ewigen Frühlings bekannt sind, hat man durch das mediterran-subtropische Klima, das gesamte Jahr über angenehme Temperaturen. Dadurch können auch im Winter Strand- und Sonnenverwöhnte, durchaus auf ihre Kosten kommen. Geschichte Im Altertum eroberten die Römer Spanien, was sich bis heute prägend auf die spanische Sprache auswirkte. Das Spanisch ist eine romanische Sprache und stammte vom Latein ab. Im frühen Mittelalter eroberten die Mauren weiter Teile der Iberische Halbinsel und stellten diese unter islamischer Herrschaft. Am Ende des Mittelalters wurde Spanien von den Christen zurückerobert und es entstand so das Königreich Spanien. Spanien selbst eroberte in der Neuzeit große Teile von Südamerika und anderen Ländern, konnte aber am Ende nur noch kleine Gebiete um Norden von Afrika halten. Historische Chronologie 1200 - 1000 v.Chr.: Die Iberer vermischen sich mit dem Volk der Kelten welche dort eingedrungen sind. Die Phönizier bilden im Süden ihre ersten Kolonien, so wie das heutige Cadiz (damals Gadir) 1000-700 v. Chr.: Die Phönizier bilden die Mittelmeerhandelsrouten. Die Griechen dringen in die iberische Halbinsel und Spanien ein. Ca. 600 v.Chr.: Während der punischen Kriege welche zwischen Rom und Karthago statt finden, werden die Griechen von den Karthagern vertrieben, welche daraufhin in Carthagena (neues Karthago) und Ibiza wichtige Kolonien bilden. Ca. 200 n.Chr.: Nach der Niederlage Kathargos gegen Rom erobert Rom die spanischen Provinzen. Viele der römischen Bauten zwie zum Beispiel das Kolosseum und die heutige Sprache zeugen von dieser Zeit. Ca. 400 n. Chr.: Es stellen sich die ersten Verfalltendenzen im Römischen Reich ein. Nun erobern die Goten Spanien. 8.Jh - 15.Jh: In Spanien fallen die Muslime ein und bringen dem Land Fortschritt, wie fortschrittliche Bewässerungstechniken, moderne Architektur und neue medizinische Kenntnisse. 15.Jh.: Es findet die Reconquista (Wiedereroberung) durch die katholischen Könige und die spanische Inquisition statt. 1492: Der Seefahrer Christopher Kolumbus entdeckt auf der Suche nach einer neuen Handelsroute nach Indien, den neuen Kontinent Amerika und verhilft somit Spanien zu hohem Reichtum. 16. Jh.: Es werden Kolonien in Südamerika geschaffen. Kriege finden auf dem europäischen Festland statt. Spanien erwächst zu einer Seemacht. 17./18. Jh.: Es folgt der spanische Erbfolgekrieg mit dem Ende der Habsburg-Dynastie. 19. Jh.: Frankreich unter Führung von Napoleon, erobert kurzfristig Spanien. 1936: Franco bildet eine Militärdiktatur und es folgt der Spanischer Bürgerkrieg. 1975: Mit dem Tod Francos folgt die Demokratieschaffung Spaniens. 1986: Beitritt Spaniens in die EU. Klima Das Klima in Spanien ist vor allem im Sommer sehr warm, vor allem an der Küste des Mittelmeeres und in der Mitte Spaniens. An der Atlantikküste ist es dagegen eher gemäßigt. Die an der afrikanischen Küste liegenden, kanarischen Inseln haben ein subtropisches Klima. In der Mitte Spaniens kann es im Winter dagegen ziemlich kalt werden. Aufgrund der klimatischen Wärme, der zahlreichen Strände und Inseln, ist Spanien ein beliebtes Reiseland für Urlauber und Touristen. Tourismus Spanien ist mit das weltweit beliebteste Urlaubsland und zudem das beliebteste Ziel deutscher Touristen. So haben alleine im Jahr 2005 ca. 55,6 Mio. ausländische Touristen, Spanien besucht. Bei den touristischen Regionen, führt Katalonien die Statistik in Spanien an. Dorthin reisten 25,3% aller Spanien-Touristen hin. An zweiter Stelle kommen dann die Balearen mit den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. Dorthin reisten 9,4 Millionen Touristen, gefolgt von Andalusien mit 7,6 Millionen Touristen und das Land Valencia mit 4,8 Millionen Touristen. Zu den beliebtesten Reisezielen in Spanien und den viel besuchten Orten gelten die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarische Inseln, die Costa Brava, Barcelona, Salou, Girona, die Costa Dorada, die Costa del Sol, die Costa de la Luz, die Costa Blanca, Benidorm, die Sierra Nevada und die Costa Verde Bei den Deutschen und Österreichern, ist Spanien das beliebteste, ausländische Reiseziel und Reiseland laut der Ergebnisse im Jahr 2014. Spanien steht weltweit an vierter Stelle hinter China, den USA und Frankreich bei den Besuchern. So verzeichnete Spanien insgesamt 53 Millionen Touristen im Jahr 2010. Spanien und seine bekannten Inseln, sind sehr gut mit dem Flugzeug zu erreichen und verfügt dafür über große, internationale Flughäfen. Wenn man für den Urlaub in Spanien vorhat eine Wohnung zu mieten, sollte man sich über die Modalitäten beim spanischen Mietvertrag zeitig informieren. Beliebte Ausflugsziele und Routen Für gläubige Christen ist auch der Jakobsweg in Spanien ein beliebter Pilgerpfad. Spanien ist bekannt für seine zahlreichen, kulturellen Schätze, die als Weltkulturerbe und Weltnaturerbe ausgezeichnet wurde. Regionen und Provinzen Spanien ist aufgegliedert in 17 Autonome Gemeinschaften bzw. Regionen (comunidades autónomas) und zwei Autonome Städte (Ceuta und Melilla). Innerhalb dieser Autonomen Gemeinschaften/Regionen ist Spanien in 50 einzelne Provinzen unterteilt, wobei die meisten dieser Provinzen nach der jeweiligen Hauptstadt benannt sind Wirtschaft Ab dem Jahr 2008 erschütterte Spanien eine große Finanzkrise. → Hauptartikel: Finanzkrise Spaniens
  4. Joaquin

    Deutschland

    Die Geschichte zwischen Deutschland und Spanien ist weitreichend und bis heute anhaltend. Der Spanische Bürgerkrieg Während des Spanischen Bürgerkrieges erhielt General Franco Hilfe vom nationalsozialistischen Deutschland. Besonders bekannt ist hier die Zerstörung der spanischen Stadt Gernika durch den Luftangriff der deutschen Legion Condor, welches durch den spanischen Künstlers Pablo Picasso im ebenso bekanntem Bild festgehalten wurde. Einwanderung nach Deutschland Infolge des unterzeichneten Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Spanien im Jahr 1960 kamen zahlreiche spanischen Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland, als so genannte Gastarbeiter. Seit der weltweiten Finanzkrise, gibt es erneut eine Auswanderung von Spaniern nach Deutschland. Diesmal sind es jedoch nicht ungelernte Arbeiter, sondern jugendliche Fachkräfte welche Arbeit in Deutschland suchen. Einwanderung nach Spanien Für viele Rentner ist Spanien das Land in dem sie ihren Lebensabend als Residenten verbringen. Ein wesentliches Motiv ist für viele das warme Klima Spaniens und der damit verbundenen, positiven Auswirkung auf ihre Gesundheit. Deutscher Tourismus Deutsche sind als Touristen ein wesentlicher Faktor für Spanien, denn Spanien ist das beliebteste Auslandsreiseland der Deutschen.
  5. Ich suche eine bewohnbare Immobilie Landhaus,Finca, Cortijo mit mindestens 1500 bis 4000 qm Grundstück. Die Wohnfläche sollte nicht kleiner als 70 qm sein, Wasser und Stromanschluss eventuell Nebengelass (Garage, Schuppen) Lage: Südspanien zw. Malaga und Valencia, ca 50 km von der Küste entfernt und max 10 km bis zum nächsten Ort mit Einkauf-und sozialen Möglichkeiten. Danke für viele Angebote !!
  6. Ein Volk ohne Land, vertrieben, verachtet, verfolgt und gejagt. Würde man diesen Satz ohne die Überschrift lesen, würde man evtl. vor ein paar Jahrzehnten noch an ein anderes Volk denken, aber nein, es geht um Zigeuner. In Spanien leben nach Rumänien und Bulgarien, die meisten Zigeuner in Europa. 700.000 werden geschätzt und die Hälfte davon lebt in Andalusien. Bewundert werden sie unter anderem für die Künste des Flamenco, welchen sie maßgeblich mitgeprägt und bekannt gemacht haben, sowie ihre Künstler. Auf der anderen Seite herrschen Vorurteile, Ängste, Ablehnung, Ausgrenzung und Unwissenheit. Eine kurze Sendung, welcher sich der Situation der Zigeuner in Spanien widmet, ist der Beitrag mit dem Titel "Realidat Gitana" (Realität Zigeuner) des Canal Sur. http://www.cedecom.es/cedecom-ext/noticia.asp?id=1811 PS: Mann muss sich auf der Seite für eines der beiden Video-Formate (normal oder HD) entscheiden und gegebenenfalls noch das Abspielen von QuickTime erlauben. Dann dauert es noch eine gefühlte Ewigkeit, bis sich das Video öffnet. Dies kann man dann aber auch auf Bildschirmgröße vergrößern lassen.
  7. Spanien ist nicht nur kulinarisch sehr mit den Kaninchen verbunden. Es gibt wohl kaum ein anderes Land, welches über so viele Kaninchen-Rezepte verfügt und das hat seinen Grund. Denn das Land verdankt seinen Namen den Kaninchen. Na, wer hat dies gewusst? Nun bin ich auf zwei Quellen gestoßen, welche beide im Prinzip das selbe aussagen, aber den ursprünglichen Namen ein wenig anders erwähnen. Spanien, so nennen wir das Land welches sich selbst den Namen España gibt. España wiederum, leitet sich ab von Hispania. Hispania, so nannten damals die Römer ihre Provinz, welche die gesamte iberische Halbinsel, die Balearen und Teile des heutigen Marokkos mit einschloss. Aber Hispania leitet sich aus dem phönizischen, i-spn-ya ab. Dieser Terminus soll schon auf die Benutzung im zweiten Jahrhundert vor Christus zurück geführt werden können und bedeutet so viel, wie "Land der Kaninchen". So habe ich es aus Teilen der spanischen Wikipedia entnommen. Aus der deutschen Wikipedia ergibt sich jedoch für die Nennung, ein etwas anderes Namensbild. Den Phönizer selbst erinnerten die Kaninchen an die ihnen bekannten Schliefer, murmeltierähnlicher Säugetiere (Mammalia). Diese heißen auf phönizisch schaban. Somit nannten sie das Land Ishapan. Was ist nun korrekt? i-spn-ya oder Ishapan? Dies dürfte wohl eher etwas für Sprachwissenschafler sein. In jedem Fall kannten weder die Griechen, noch die Römer Kaninchen, bis sie damals auf die Halbinsel trafen. Zu dem lateinischen Wort für Kaninchen, cuniculus, ist die Deutung dann wiederum nicht ganz so eindeutig. Obwohl hier der Duten auch einen iberischen Ursprung vermutet. Wichtig bleibt am Ende aber nur zu wissen, dass die Kaninchen dem Land seinen Namen gegeben haben. DA könnte man glatt auf die Idee kommen, dieses Tier als Wappensymbol für Spanien zu benutzen
  8. Die Generalitat Valenciana hebt die Steuer auf den Verkauf gebrauchter Immobilien von 8 auf 10 % an. http://costa-info.de/cgi-bin/wopo/articlelist.pl?list=1&cid=98&limit=10
  9. Ich finde diesen Link sehr interessant, er gibt einen etwas anderen Einblick in die Auswirkungen der Krise. https://www.youtube.com/watch?v=j8aw9tmsm2o
  10. Habe gerade in den Nachrichten gehört, Deutschland ist das beliebteste Land der Welt... das konnte ich erst gar nicht glauben, dachte da an irgend einen Spaß oder Witz... aber schaut Euch mal den Link an oder googlet mal, die Nachricht ist erst ein paar Stunden alt... ! http://www.n-tv.de/panorama/Deutschland-beliebtestes-Land-der-Welt-article10696091.html Donnerstag, 23. Mai 2013 [h=1]BBC befragt 26.000 Menschen in 25 LändernDeutschland beliebtestes Land der Welt[/h] Eine Schlagzeile zum Augenreiben. "BBC-Umfrage: Deutschland beliebtestes Land der Welt", titelte der britische Sender. Das in Zeiten, in denen sich Angela Merkel als Sparkommissarin nicht immer beliebt macht. Auf Bildern bekommt die Kanzlerin auch schon mal eine Nazi-Uniform verpasst. In der BBC-Studie schlug Deutschland Japan als Spitzenreiter aus dem Rennen. 59 Prozent finden den Einfluss Deutschlands in der Welt "überwiegend positiv". Dahinter folgen Kanada und Großbritannien. Die BBC hatte 26.000 Menschen in 25 Ländern der Erde nach ihrer Sichtweise auf 16 Länder und die EU befragt. Nur in einem der 25 Länder, in denen die Bürger befragt wurden, gibt es ein überwiegend negatives Bild von Deutschland: in Griechenland. Als unbeliebtestes Land wurde in der Umfrage Iran genannt.
  11. Das Land Valencia bezahlt den "Volksrichtern" der "jurados populares" ihre Aufwandsentschädigungen von knapp 70 Euro pro Tag plus Essensgeld mit zweijähriger Verspätung aus. Das berichtete jetzt die spanische Presse. So werden die elf Schöffen des berühmten Prozesses um die Anzüge des ehemaligen Landes-Ministerpräsidenten Francisco Camps (PP) ihre je rund 2.000 Euro in etwa einem Jahr erhalten. Derzeit werden die Schöffen der Prozesse von Ende 2010 entschädigt. "Volksgerichte" gibt es seit 1995. Der längste Prozess war mit fast 30 Sitzungen derjenige gegen Camps und seinen Parteifreund Ricardo Costa. Die beiden wurden von den Laienrichtern freigesprochen. Es gibt nicht besonders viele dieser Laienrichter-Prozesse, etwa einen pro Monat im Land Valencia. http://costa-info.de/cgi-bin/wopo/articlelist.pl?list=1&cid=98&limit=10
  12. Nach mehreren Monaten Türkei und Italien wollten wir eigentlich mal wieder einen Ortswechsel vornehmen. In einer kurzen Reise wollten wir aber erst einmal die Lage in Spanien anpeilen und waren entsetzt. Spanien bietet uns in seiner derzeitigen Verfassung keinerlei Perspektive für einen längeren Aufenthalt. Unsere deutschen Freunde sind etwas sonderbar geworden. Man hat Angst. Die Stimmung ist traurig bis Mutlos. Die Nachbarn schon weg. Man lebt in einer Geistersiedlung. Hauptthema wie vergittere ich meine Fenster. Hund anschaffen. Grundstück einbruchsicher machen. Geld. Väter und Kinder arbeitslos ohne jegliche Aussicht auf Arbeit. Ohne Harz4 Sicherheit. Immer mehr deutsche Rentner die eigentlich ihren Lebensabend in Spanien verbringen wollten und nach Spanien ausgewandert waren, kehren aus Spanien wieder nach Deutschland zurück. Versuchen es zumindest. Nur sind ihre Häuser unverkäuflich. Man konnte sich kein Haus direkt am Meer leisten was noch zu verkaufen wäre,lebt in irgend einer freudlosen Gegend. Die VK-Preise restlos überzogen. Somit kein Geld für die angebliche Sicherheit für das Alter. Geschweige nach Deutschland zu ziehen. Erschreckend was da an meist dunkelhäutigen Menschen durch die Straßen zieht. Am Strand. Ich fühle mich ständig belauert. Noch dazu die Warnung der Polizei, absolut nichts im Auto liegen zu lassen. Überfall auf den Autobahnen, oft durch verkleidete Polizei. Was sich in Spanien anscheinend noch hält sind Schmarotzer und Faulenzer die auf Kosten andere leben. Träumer von Freiheit und alternativen Leben. Aber auch denen geht die Luft aus. Ich bin hier im Forum erstaunt, das doch fast niemand in Spanien lebt. Warum? Schade für uns, den Spanien war ein schönes Land.
  13. Ab und zu kommts dicke. Da werden nicht nur die Boote geschauckelt sondern auch Wohnwagen und WOMO gerüttelt. Natürlich kein Proplem für Wowagen sich in den Wind zu stellen.... Aber wenn man sieht was kommt..... Sailing Weather - Marine Weather Forecasts for Sailors and Adventurers - PassageWeather kann man sich drauf vorbereiten
  14. Donnerstag, 2. Oktober 2008 Auch wenn man in Deutschland viel und ständig über die Zuwanderung aus dem Ausland klagt, so liegt Deutschland nicht an erster Stelle in Europa, was die Zuwanderung angeht. Das beliebteste Einwanderungsland ist Spanien, gefolgt von Deutschland und Italien. So sind im vergangenem Jahr laut dem Statistischem Amt der EU (Eurostat), rund eine Million (1,016 Mio.) Menschen nach Spanien eingewandert. Denn durch seine geografische Lage und Nähe zu Afrika, ist Spanien einer andauernden Migrationswelle aus Afrika ausgesetzt. Deutschland liegt mit 682.700 Zuwanderern fast um die Hälfte zurück und fast gleichauf mit Italien, welches eine Zuwanderung von 557.700 Menschen im vergangenem Jahr verzeichnete.
  15. Gast

    Schönstes Land der Welt

    Hab mir doch wie jede Woche den Spiegel gekauft. Da steht doch tatsächlich auf dem Titel " Schönstes Land der Welt ". Dachte es geht um Spanien. Nein - da steht noch noch ciao bella und ein Gondoliere ist mit abgebildet. Was war ich enttäuscht :eek:. Wollte mich schon beschweren. Kann man mich verstehen?
  16. PRIVAT GESUCHT für 1 Person ab 3.5. (2011) in Valladolid oder Palencia oder Burgos oder mit Bahn und / oder Bus erreichbaren Orten !
  17. Die amerikanische Forschungsorganisation Pew hat eine Studie veröffentlicht, welche die Länder bei ihren Umweltbemühungen vergleicht. Heraus gekommen sind einige Top-10 Listen, bei denen Spanien ebenso wie Deutschland sehr oft oben mit dabei ist. Top-4 in erneuerbare Energiekapazität: USA 53,4% China 52,5% Deutschland 36,2% Spanien 22,4% Top-7 bei Investitionen in umweltfreundliche Energien: China $34.6 Milliarden USA $18,6 Milliarden Vereinigtes Königreich $11,2 Milliarden Restliche EU-27 $10,8 Milliarden Spanien $10,4 Milliarden Brasilien $7,4Milliarden Deutschland $4,3Milliarden Top-8 in Investitions-Intensität: [*]Spanien 0,74% [*]Vereinigtes Königreich 0,51% [*]China 0,39% [*]Brasilien 0,37% [*]Rest der EU-27 0,26% [*]Kanada 0,25% [*]Türkei 0,19% [*]Deutschland 0,15% Zum einen zeigt die hier abgekürzten Top-10 Tabellen der Studie, dass der größte Umweltverschmutzer China auch jenes Land ist, welches am meisten in eine saubere Umwelt investiert. Hier darf man sich fragen, welchen Anteil der Drei-Schluchten-Damm hat. Spanien und auch Deutschland zeigen sich in allen wichtigen Top-10 Listen wobei Spanien meiner Meinung nach, sogar noch einen guten Tick besser darstellt als Deutschland. Immerhin investiert Spanien in Relation zur Größe seiner Wirtschaft, fünfmal so viel in erneuerbare Energien, wie die USA.
  18. Donnerstag, 31. Juli 2008 Nach der kürzlichen Bombendetonation in an der Costa del Sol im Ferienort Torremolinos, versichert das Auswärtige Amt von Spanien, dass Spanien nach wie vor ein sicheres Land sei. So wiegelt man ab, dass es sich nur um eine kleine Bombe gehandelt hat, bei der auch niemand verletzt worden war. Somit würde sich an der Sicherheitslage für Spanien nichts ändern und das Land sei weiterhin sicher für Bewohner, Urlauber und Touristen. Auf generelle Gefahren weißt das spanische, Auswärtige Amt jedoch trotztem, auf seiner Webseite zur baskischen Untergrundorganisation ETA und islamischen Terroristen in Spanien hin: "Die baskische Terrororganisation ETA hat in den letzten Monaten weitere Anschläge und Anschlagsversuche verübt. In ganz Spanien, auch in Tourismusregionen, ist mit weiteren terroristischen Aktivitäten der ETA zu rechnen. Das spanische Innenministerium hat daher verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an belebten Plätzen und wichtigen Infrastruktureinrichtungen ergriffen. Vor der Durchführung von Anschlägen auf touristische Ziele hat die ETA in der Regel die Sicherheitsbehörden gewarnt. Vor Anschlägen auf Repräsentanten des Staates oder der Sicherheitsbehörden wird hingegen in der Regel auch dann nicht gewarnt, wenn die Gefahr besteht, dass unbeteiligte Dritte zu Schaden kommen. Der ETA nahestehende Jugendliche zetteln vor allem im Baskenland immer wieder Straßenkrawalle an, bei denen auch Fahrzeuge Unbeteiligter zu Schaden kommen. Am 11. März 2004 wurden islamistische Bombenattentate auf Vorortzüge in Madrid verübt, die 191 Menschen das Leben kosteten. Trotz erhöhter Aufmerksamkeit der Sicherheitsbehörden können weitere islamistisch motivierte Anschläge nicht ausgeschlossen werden."