Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'palma'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

12 Ergebnisse gefunden

  1. Brauche im Mai in Palmas Hafen Hilfe...

    Hallo allerseits, möglicherweise kann uns hier ja jemand helfen: Unser Motorboot wird Anfang Mai in Kiel auf ein Frachtschiff verladen und nach Palma transportiert. Wir müssen im Anschluss jedoch auf’s Festland – zu unserem neuen Heimathafen. So benötigen wir Unterstützung bei der Übernahme nach dem Ausladen im Hafen und bei er Suche nach einem Gastliegeplatz (etwa 14x4,5 Meter) in der Nähe für ca. 7-10 Tage. Die Dauer ist von Wind und Welle abhängig. Wir benötigen als Ausfallsicherung also einen Skipper und jemand, der sich zuvor (nach Rücksprache mit uns) um den Gastliegeplatz kümmert. Das Ganze soll natürlich nicht umsonst sein – bitte ein Preisangebot machen. Danke
  2. "Schwerwiegende Panne" im Kraftwerk in der Inselhauptstadt http://derstandard.at/1376535526625/Gesamte-Kanaren-Insel-La-Palma-ohne-Strom
  3. Vielleicht eine kleine Anregung für den nächsten Urlaub? Sie ist schön, sie ist dunkel, sie hat die steilsten Kurven der Welt und einen spektakulären Weitblick: Eine Insel im atlantischen Ozean, die eine ganz spezielle Eigenschaft hat. http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/euroblick/euroblick-spanien-la-palma-100.html
  4. Hallo miteinander Ich habe die die letzten paar Jahre jeweils in Südostasien überwintert. Nun habe ich etwas genug davon und möchte gerne was anderes sehen. Zudem wurde es mir zuletzt fast zu heiss in SOA. Spiele deshalb mit dem Gedanken nächstes Jahr für zwei bis drei Monate auf die Kanaren zu reisen. Bin über 30. aber kein grosser Partygänger (Playa des Ingles als Beispiel finde ich Horror, kein Charme, aus dem Boden gestampft). Mag die Natur, liebe kleine Dörfer, mag gerne grüne Landschaften und bin gerne mit meinem E-Bike unterwegs. Deshalb bin ich auf einigermassen gute Strassenverhältnisse angewiesen. Gerne würde ich auch 2-3 Ausflüge auf die Nachbarinseln machen mit dem Bike. In Frage kommen wegen den grünen Landschaften wohl La Palma, Teneriffa und Gran Canaria. Und betreffend den Strassen? Welche Insel könnt ihr mir empfehlen? Liebe Grüsse Chris
  5. Wenn Menschen bei einer Rettung sterben ist das oft schon tragisch genug. Wenn dies dann aber "schon" bei der Übung einer solchen Rettungsaktion passiert, dann fehlen einem praktisch die Worte dazu. Das zur TUI-Gruppe gehörende und unter unter maltesischer Flagge fahrende Kreuzfahrtschiffs "MS Thomson Majesty", lag im Hafen von Santa Cruz de La Palma vor Anker. Routinemäßig wurde eine Rettungsübung abgehalten, wobei das Ablassen eines Rettungsbootes mit acht Besatzungsmitliedern völlig problemlos funktionierte. Beim einholen eines Rettungsbote, passierte dann das Unglück. Zuerst riss eines der Halterungskabel und etwas später dann das zweite. Im folgendem fiel das Boot im freien Fall in die Tiefe, wobei hier unterschiedliche Höhenangaben gemacht werden, welche zwischen 20 und 30 Metern liegen. In jedem Fall zu viel für fünf Besatzungsmitliedern, welche durch den Sturz den Tod fanden. Die drei anderen Besatzungsmitglieder wurden bei diesem Sturz schwer verletzt. Von den schätzungsweise 1500 bis 2000 Passagieren, war niemand in diesem Unfall verwickelt. Routinemäßig werden solche Notseeübungen immer dann abgehalten, wenn viele der Passagiere nicht an Bord sind und das Schiff sicher im Hafen liegt. Wie es aber genau zu diesem Unfall kam, ist bisher noch nicht bekannt. Hier können sowohl Ermüdungserscheinungen der Kabel in Betracht kommen, als auch mangelhafte Bedienung der Seilzugvorrichtung oder technisches Versagen. Der berühmte Karneval von La Palma wurde aus Respekt vor den Unfalltoten abgesagt.
  6. Fans von Star Trek kennen es, das Beamen. Dadurch wird das reisen so unendlich leicht und schnell. Man wird von einem Moment zum anderen von einem Ort an einem andere Ort teleportiert. Was für viele so phantastisch und unmöglich klingt, ist zumindest im kleinen Maßstab der Wissenschaft schon längst gelungen. Dabei überbrückten Wiener Wissenschaftler mit 143 Kilometer zwischen den beiden Inseln Teneriffa und La Palma einen neuen Streckenrekord beim Beamen hin. Natürlich wurden hier keine Menschen gebeamt bzw. teleportiert, sondern Photonenzustände. Diese Quantenteleportation ist aber ein großer Schritt und könnte laut Theorie zumindest auch das Teleportieren von Menschen ermöglichen. Vorerst begnügt man sich in der angewandten Wissenschaft jedoch mit der Möglichkeit einer verlustfreien und abhörsicheren Telekomunikation, welche somit möglich wäre oder gar der Quantencomputer.
  7. Tolle Harley Tour auf Mallorca

    Unsere Entscheidung ist vor 2 Wochen kurzfristig gefallen, 4 Männer wollen mit dem Motorrad die Insel im Vorfrühling erkunden. Durch einen Freund hatten wir davon erfahren, dass man in S'Arenal Harley Davidson Maschinen mieten kann. Wir haben dann die Flüge über AB gebucht und die Harley Motorräder bei der Firma All in One. Nach Ankunft in S Jordi wurden wir von der Firma abgeholt und haben unsere Harley's in Empfang genommen. Alle Bikes in Top Zustand, wir haben viele Hinweise und Tipps für den Motorrad Trip erhalten, wurden mit Strassenkarten, Sehenswürdigkeiten und einer Notfall Telefonnummer ausgestattet. Besonderes Lob hierfür an Frau Klotz von **unerwünschte Werbung** Unsere Reise führte uns am ersten Tag entlang der Küste über Porto Pedro nach Cala d'Or, dort haben wir in einem kleinen Hotel übernachtet. Am 2. Tag gings Richtung Alcudia, hier hatten wir wunderschöne Küstenstrassen und konnten gemütlich cruisen und den Charme dieser Küstenregion erkunden Abends konnten wir eine sehr nette spanische Bodega erstürmen und die Köstlichkeiten der spanischen Küche geniessen. Am Mittwoch fuhren wir Serpentinenstrassen, dann nach Polenca und weiter nach Soller, wo wir auch übernachtet haben. Eigentlich wollten wir eine kleine Zugfahrt unternehmen, haben dies aber zugunsten einer weiteren Bergtour nicht gemacht. Donnerstags durch die herrliche Natur, erglandschaften und malerische Küstenabschnitte nach Andtrax und später weiter nach Palma de Mallorca, wo wir dann auch die Harleys am Abend wieder abgegeben haben. Die letzte Nacht haben wir im Lindner Hotel in Illetes verbracht und waren abends auf Streifzug durch Palma de Mallorca, mit seinen wunderschönen Gässchen und traditionellen Lokalen sowie dem obligatorischem Sight Seeing an der Bar Bosch. Es war ein tolles Erlebnis, einmal stressfrei und ohne Hektik auf dem Motorrad die Insel zu erkunden. Man kann das auf alle Fälle sehr empfehlen, es war klasse und erholsam.
  8. Als beliebtes Auswanderer- und vor allem Urlaubsziehl, haben nun auch die Kanarischen Inseln hier ihr eigenes Forum in Regionen + Städte bekommen. Dies ist die Beschreibung dazu: Die Kanarischen Inseln - Islas Canarias - Die Autonome Gemeinschaft und Inselgruppe im Zentralatlantik mit der Provinz Las Palmas und der Provinz Santa Cruz de Tenerife. Dazu zählen die Inseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro.
  9. Bajada de la Virgen de las Nieves Alle fünf Jahre, das nächste Mal im Sommer 2010, feiert Santa Cruz de La Palma die Bajada de la Virgen de las Nieves (die Herabkunft der Jungfrau vom Schnee), die ganze Stadt feiert und Menschen kommen von weit her um mitzufeiern. Die Marienverehrung der Jungfrau vom Schnee war in vielen christlichen Ländern verbreitet und auch auf La Palma wurde sie schon seit der Eroberung im 15. Jahrhundert bei allerlei Sorgen und Nöten angerufen. 1534 wurde die Virgen de las Nieves zur Schutzpatronin der Insel erwählt. Wer das mitbekommen möchte, sollte sich beeilen, eine Unterkunft zu buchen. Hier ein Foto von uns:
  10. Montag, 10. August 2009 Kaum war das Bekennerschreiben der baskischen Untergrundorganisation ETA zu den letzten Anschlägen veröffentlicht, legte die ETA gleich mit weiteren Anschlägen in Palma de Mallorca nach. Trotz der bisherigen Bemühungen durch die Sicherheitskräfte gelang es der ETA gleich drei Anschläge auf der deutschen Lieblingsferieninsel Palma de Mallorca zu legen. Glücklicherweise wurde bei diesen Anschlägen niemand verletzt, wohl auch weil diesmal vorher telefonisch vor den Anschlägen bei zwei Taxi-Unternehmen in Palma de Mallorcage, warnt wurde. Der erste SPrengsatz detonierte in dem etwas gehobenerem Lokal "La Rigoletta" an der bei Touristen beliebten Strandpromenade Can Pere Antoni. #hier reihen sich Bars und Cafés aneinander und es hätte bei ausreichender Sprengkraft zu zahlreichen Verletzten kommen können, doch die Bombe hatte nur eine geringe Sprengkraft gehabt und sei in den Toilettenräumen deponiert gewesen. Dabei hatte die ETA schon angekündigt, dass an diesem Tag noch zwei weitere Anschläge verübt werden würden. Als nächstes traf es das Lokal "Enco" und die letze und dritte Bombe explodierte in einem unterirdischem Einkaufszentrum des Platzes der Plaza Mayor. Diesmal hatt es die ETA gezielt auf die Tourismusbranche Spaniens abgesehen. War bei den vorherigen Anschlägen eindeutig die Guardia Civil das Hauptaugenmerk und auch der eingeplante Tod Bestandteil der Anschläge, so ist es nun der Terror. Die ETA versucht nun gezielt den Tourismus des Landes zu schädigen, der eine wichtige Einnahmequelle für Spanien darstellt. Mit den Anschlägen auf Palma de Mallorca, einem der beliebtesten Ferienziehle und Hochburg des Tourismus, sticht die ETA genau dort zu, wo es wirtschaftlich am meisten weh tut und wo sie sich auch die nötige Publicitiy im Ausland erhofft. Das Auswärtige Amt rät nun Reisenden die sich auf der Ferieninsel Mallorca aufhalten, Menschenansammlungen zu vermeiden, sich umsichtig zu verhalten und den Anweisungen der Sicherheitsbehörden zu befolgen. Quer durch die politischen Lager wurden die Anschläge in Spanien aufs schärfste kritisiert und verurteilt. Der König Juan Carlso hat unterdessen die Separatisten eine Bande von Mördern und Verbrechern genannt, der es nicht gelingen werde, das demokratische Leben in Spanien zu beeinträchtigen.
  11. Samstag, 25. Juli 2009 Die Schweinegrippe breitet sich nun auch weiter in Deutschland aus. Auffällig sind darunter zahlreiche infizierte Urlaubsrückkehrer aus dem Spanienurlaub. Immerhin gab es auf der von deutschen Urlaubsinsel Mallorca schon den ersten Todesfall. Nun gibt es die Befürchtungen, dass auch andere, deutsche Urlaubsorte in Spanien von der Schweinegrippe betroffen sind. Tatsächlich ist die Zahl der Erkrankten in Spanien im Verhältnis zu dessen Einwohnern hoch, aber so meldet unter anderem die ebenfalls bei jugendlichen gern besuchte Urlaubsstadt in Spanien, Lloret de mar, dass es bisher keine gemeldeten Schweinegrippe Fälle gibt. Dabei wurde in den deutschen Medien groß berichtet, dass hier eine Gruppe Jugendlicher die aus Lloret de mar kamen an der Schweinegrippe infiziert waren. Nun alles Lüge oder versucht Spanien das Problem unter dem Tisch zu kehren um somit weiter am Tourismus zu verdienen, der ja bekanntlich die Einnahmequelle Spaniens darstellt? Fakt ist natürlich, dass viele bei den Partyhochburgen wie Lloret de mar und Mallorca sich kaum noch Gedanken um das Virus machen und ihrem Urlaubsvergnügen nachgehen. Enger Körperkontakt, Küssen und Sex beim Urlaubsflirt und One-Night-Stand sind alles andere als die korrekten Verhaltensweißen. Ebenso wenig wie das typische Ballermann Sangria trinken aus einem gemeinsamen Eimer. Hier ist einfach das Infektionsrisiko aufgrund des Urlaubsverhaltens schlicht und einfach höher. Das Auswärtige Amt keine Gefahr bei einem Spanienurlaub und einer Reise nach Spanien, da der Virus bei seinem Vormarsch mittlerweile nicht mehr aufzuhalten sei. Auch die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt sieht hier ebenfalls keinen Grund von Urlaubsreisen nach Spanien abzuraten. Zur Zeit sehen auch Experten Reisewarnung für Überzogen. Hier sollte vor allem jeder selbst die Entscheidung treffen ob er in Spanien seinen Urlaub verbringen möchte oder nicht. Aber die Eigenverantwortung sollte hier auch zum tragen kommen. Regelmäßiges und gründliches Hände waschen gehört ebenso dazu wie auch das Vermeiden vor zu engem Körperkontakt zu anderen und vor allem zu kranken Menschen. Auch sollte man wissen, dass der neue Erreger eine erhöhtes Risiko für schwangere Frauen darstellt. Man sollte also auf die grundlegenden Hygieneregeln achten und zur Not auch mal auf einen freundschaftlichen Händeschlag verzichten. Impfen könnte zwar eine Option sein, aber leider gibt es noch keinen Impfstoff im Handel. Mit einem solchen Impfstoff gegen den Schweinegrippe Virus wird aber erst im Herbst gerechnet.
  12. Montag, 2. März 2009 Zu den bisher angebotenen Spanien-Strecken in Lübeck, bietet der Billigflieger Ryanair künftig noch eine weitere, dritte Spanien Strecke an. Die bisherigen Strecken waren Girona und Palma de Mallorca. Ab dem 4. Juli wird dann auch Alicante in den Flugplan von Ryanair aufgenommen. Die Flüge werden dann ab diesem Sommer mit einer Maschinen vom Typ Boeing 737-800, jeweils dienstags, donnerstags und sonntags angeboten.