Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'spanisch'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

73 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, BWL, Student, 25 Jahre alt,mache gerade ein Auslandsjahr in Spanien. Ein Traum ist es mal in einem nicht englischsprachigen Land zu leben, zu arbeiten und eine dritte Fremdsprache zu lernen. Ich kanns mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen ein Leben in einem Land(Deutschland) zu leben und nur Englisch als Fremdsprache zu sprechen. - Bin Mittlerweile seit 3 Monate in Spanien, Alltagsunterhaltungen mit Spanier sind möglich , wenn diese langsam sprechen ( Sprachkurs A2 Niveau - Bis Ende des Aufenthaltes werde ich von den Kursinhalten bei B1 angelangt sein). - Leider sind alle Veranstaltungen (außer des Spanischkurses auf Englisch), Kontakt in der Freizeit leider überwiegend zu Internationalen Studierenden, und nur ein Spanischen Freund. Ich war Dadurch schon ein paar mal feiern im Barvierttel mit einer Gruppe von Spaniern, aber allgemein ist es super schwer Kontakte zu Einheimischen aufzubauen. Aber zu 90% Kontakte sind internationale Studierende.. Trotzdem versuche ich mich mit denen auf Spanisch zu unterhalten, sofern die das können, und Englisch so gut es geht zu vermeiden. - Versuche täglich wie möglich Spanisch zu sprechen(Mind. 1-2 Stunden am Tag Small Talks, Leuten nach dem Weg fragen, im Laden , Unicampus etc) - Meine Grammatik ist vermutlich scheußlich, und ich habe bestimmt einen super starken Akzent etc. , aber ich gebe mein bestes Ist es möglich nach einem Jahr fließend Spanisch zu sprechen? Wie sind die Chancen nach dem Studium einen Job zu finden?(Vermutlich sehr niedrig, da hohe Arbeitslosigkeit, und 1 Jahr Spanienaufenthalt vermutlich nicht genug sind um mit Mutttersprachlern auf dem Arbeitsmarkt zu konkurrieren). Gibts irgendwie Nischen? (Internationale Firmen). Vermutlich sind meine Chancen in Frankreich größer, da die Wirtschaftslage nicht so schlimm ist wie in Spanien. Wie lange leben Sie bereits In Spanien? Und wie lange haben Sie gebraucht dies und das auf Spanisch zu können(Aussprache, Unterhaltungen bis hin zu fließend sprechen) . Hatten Sie Vorkenntisse bevor Sie hierhin kamen? Wie sind Sie beim Spanisch lernnen vorgegangen. Wie ist ihr Spanisch jetzt nach so und soviel Jahren.... Wo arbeiten Sie? Würde mich sehr über die Erfahrungen von anderen Deutschen freuen!
  2. Möchten Sie wirklich schnell und ohne Akzent spanisch sprechen? Genissen Sie das Meer, die spanische Kultur und Gastronomie in einer idyllischen Umgebung zwischen Meer und Bergen.Möbliertes helles Zimmer zu vermieten in Calonge-Sant Antoni (Costa Brava-Girona)Strand nur 3 Minuten mit dem Auto entfernt,10 Min.mit dem Fahrrad,25 Min.zu Fuss.Lange Strandpromenade schön zum Spazieren, Joggen, Inline-Skaten, usw.Calonge liegt nur 100 Km von Barcelona entfernt, 38 km vom Flughafen Girona. Zimmer + 2 Stunden Konversation auf Spanisch pro Tag(Mo bis Fr) für nur 580 Euro(warm).Internet (WLAN) und Fahrrad vorhanden .Mind. 1 Monat. Ich bin Spanier und spreche Castellano = Hochspanisch. Bei Interesse eine private Nachricht senden.Gelangweilte,gestresste Menschen ohne Interesse bitte nicht kommentieren(es gibt schon lustige Videos mit Katzen bei youtube,um Zeit totzuschlagen)Danke!
  3. Hallo zusammen, ich suche eine App zum Spanisch lernen ab A2. Bis jetzt habe ich mit Duolingo (und Grammatikbüchern etc. zur Ergänzung gelernt), aber da lern ich jetzt leider nichts Neues mehr. Laut Internet bin ich B1, selbst würde ich eher A2 sagen. B1 vielleicht mit Hängen und Würgen und Raten. Babbel geht leider nur bis B1 und ich wünsche mir eine App, die bis zu einem sicheren B2 geht. Natürlich nicht kostenfrei. Vielen Dank für eure Empfehlungen und un saludo.
  4. Einlagensicherung

    Hallo Residenten, in DE ist es z. Zt. so, dass man vom Sauerverdienten pro Bank nur 100T€ anlegen sollte, da dadrüber nicht vom Gesetzgeber abgesichert. Wenn man den bankeigenen Sicherungen traut, kann man auch drüber gehen, aber ich traue denen nicht. Ist natürlich ein ungeliebter Papierkram es auf mehr als 1 Bank zu verteilen, aber besser als Risiko. Wie ist es in ES? Muchas gracias!!! Hasta luego ...
  5. Spanisch ist eine viel einfachere Sprache als Deutsch, sagt man zumindest und in Teilen stimmt das sicher. Ein Beispiel hatte ich ja schon mit den Zahlen genannt, was im Spanischen einfacher ist. Nun will ich mich aber den Uhrzeiten widmen. Die Uhrzeiten gleichen sich bei den ganzen Stunden und da gibt es wenig Irritationen. Schwierig wird es bei den Halben- und Viertelstunden. Im Spanischen geht man da leicht mathematisch vor, wogegen im Deutschen die Mathematik nicht ganz sooooo logisch angewendet wird und bei Zeitangaben der älteren Generation, die immer noch verwendet werden, es große Verwirrung gibt. 7.15 Uhr heißt auf Spanisch "siete y cuarto" (sieben und ein Viertel) und im Deutschen, "viertel nach sieben". Auch bis hierhin ist es noch OK. Aber mit "viertel acht", da wird es schon bei vielen schwierig und ich bin mir sicher, nennt man diese Zeitangabe einer Gruppe junger Deutscher um sich zu treffen, kommen viele zu unterschiedlichen Zeiten am Treffpunkt an Mathematisch wäre "viertel acht" zudem der vierte Teil der Zahl acht, also wäre der Treffpunkt um 2 Uhr, was natürlich falsch ist. Die anderen würden um viertel vor und viertel nach acht kommen, aber die wenigsten wüssten, dass damit viertel nach sieben gemeint ist. 7.30 Uhr heißt auf Spanisch "siete y media" (acht und ein Halbes) und im Deutschen wird daraus "halb acht". Halb acht heißt aber die Hälfte von acht und das wäre dann 4 Uhr, wenn man streng mathematisch vorgeht. 7.45 Uhr heißt auf Spanisch "oche menos quarto" (acht weniger einem Viertel) und im Deutschen haben wir wieder eine verwirrende Auswahl. "Viertel nach acht" ist dem Spanischen ähnlich aber bei "drei viertel acht" wird es doch wieder etwas unübersichtlich. Die alte Viertelzählung zur nächsten vollen Stunde hin, ist selbst für viele Deutsche eine Herausforderung. Auch finde ich, dass die spanische Uhrzeitangabe viel logischer an die Zeitangabe und Zählung heran geht, als es beim Deutschen ist, wo man mit halb soundso, noch einen Teil der Zählung zur nächsten vollen Stunde im allgemeinen Sprachgebrauch hat. Es ist schwierig zu verstehen, dass mit "viertel nach sieben", die selbe Uhrzeit gemeint ist wie mit "viertel acht" oder mit "viertel vor acht", das selbe wie "drei viertel acht". Im Spanischen hat man die Uhrzeit und entweder eine Viertelstunde oder eine halbe Stunde, welches man mittels "y" (und) hinzu addiert oder mit "menos" (weniger) davon subtrahiert.
  6. Es ist kein Geheimnis, dass die Spanier nicht so gut bewandert sind, mit anderen Sprachen. Vor allem, da sie ja selbst genug eigene Sprachen und gängige Dialekte in ihrem eigenem Land haben. Es wird zwar besser, aber es gibt definitiv noch Nachholbedarf. Dies fällt mir vor allem immer dann auf, wen ich eine spanische Speisekarte in Spanien sehe, auf der deutsche Gerichte aufgeführt sind. Hier mal ein Beispiel: Wer findet die Fehler?
  7. Spanische Speisekarte mit deutschen Gerichten

    Vom Album Essen + Trinken

    Speisekarte mit ein paar deutschen Spezialitäten. Man beachte hier den Franckfurt und die Bratswurt. Gut das man die Hamburguesa nicht im Original benutzt hat, wer weiß was da bei der Übersetzung dann gestanden hätte

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  8. Gerade mit einem Halbitaliener einen Kaffee bestellt und beim lesen der internationalen Warnhinweise stellen wir fest, dass es für Italienisch und Spanisch keine expliziten Wörter gibt, welche warm und heiß trennen, sondern nur eines. Im spanischen ist es das Wort caliente. Ich weiß nun selbst auch gar nicht, ob es da spezielle Wörter gibt, welche hier eine Abstufung zwischen warm und heiß machen?
  9. Für mich als Spanier kaum vorstellbar, welche Probleme viele mit dem rollenden R haben, insbesondere Deutsche. Vor allem, da es mit den Bayern und den Franken ja Deutsche gibt, die ihr R ebenfalls rollen. Aber es scheint tatsächlich so zu sein, dass wenn man das rollende R nicht frühzeitig erlernt hat, man mit steigendem Alter immer mehr Probleme damit hat, dieses zu erlernen. Viele sind dann sogar so sehr davon enttäuscht, weil es ihnen nicht gelingt, dass R zu rollen, dass sie sich professionelle Hilfe bei einem Logopäden holen, nur um endlich wie ein Spanier, das R rollen zu können und dies zu erlernen. Also das Problem ist bei vielen viel stärker ausgeprägt und hindert sie trotz vieler und zahlreicher Übungen, der Zunge das rollende R beizubringen. Hier scheint die Motorik im Muskel Zunge, einfach zu versagen. Zahlreiche Tipps gibt es, welche einem die genaue Stellung der Zungenspitze, mit den korrekten Abstand zu den Vorderzähnen, dem passenden Druck auf den Gaumen, der richtige Zeitpunkt um die Zunge zu entspannen und durch Ausatmen das rollende R hinzugekommen. Verständlich, dass hier viele oft nur genervt aufgeben Ich habe heute von einem Tipp gehört, welcher es ein wenig einfacher macht. Also man versucht das R in dem Wort Brötchen durch ein D zu ersetzen. Also Bdötchen. Dies sollte man versuchen, so oft wie möglich zu wiederholen, aber bitte ohne sich zu sehr unter Druck zu setzen, denn das ganze soll ja Spaß machen und nicht zur Tortour werden. Der Trick hierbei ist, dass durch die Abfolge der Buchstaben B und D, die Zungenspitze tatsächlich genau zu der Stelle geführt wird, wo sie für das rollende R hin soll. Gleichzeitig und mit häufigen Aufsagen der Buchstabenfolge B und D, fängt die Zunge an diese Stellung dann automatisch an sich zu bewegen, was dann zum rollenden R führt. Erst nur einmal und dann bald öfters, so das am Ende ein schönes, rollende R stehen sollte
  10. Spanisch

    puteando a jazztel
  11. Spanisches im Ausland

    Man trifft ja schon mal auf das ein oder andere Spanische, im Ausland. Mal beabsichtigt, mal als reiner Zufall. Hier können also nun all jene Dinge eingestellt werden, die einem im Ausland spanisch vorkommen Das Folende habe ich in einem polnischen Hotel gefunden. Was als Signalfarbe für eine Rollstuhlrampe gedacht war, entpuppt sich in meinen Augen, als eine waschechte, spanische Flagge. Sogar die Proportionen zwischen Rot und Geld und der jeweils gewählte Farbton, passen hier
  12. Spanische Rampe - Flagge

    Vom Album Spanien im Ausland

    Eine Rampe für Rollstuhlfahrer in Signalfarben, so das sie wie die spanische Flagge ausschaut

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  13. Spanisch lernen im Spanien-Treff.de

    Vom Album Weitergeben + Teilen erlaubt

    Die Hauptpost in Madrid.

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  14. Spanisch ist in vielen Belangen, eine relativ einfache Sprache. Zumindest, wenn an sie mit der deutschen Sprache vergleicht. Nehmen wir als Beispiel einfach mal die Zahlen. Von 0 bis 10 haben die Zahlen in beiden Sprachen eigene Wörter. Im Deutschen geht es dann bis zur 12 und dann wird zusammengezählt. Die Bindestriche dienen im Folgendem zur Verdeutlichung. Drei-zehn, vier-zehn, usw. bis man zur Zwanzig kommt und dann wird mit einem "und" verbunden. Ein-und-zwanzig, zwei-und-zwanzig. Im Spanischen zieht sich das mit den eigenen Worten für die Zahlen bis zur 15 hin und dann wird ebenfalls zusammengezählt. Diec-i-séis, diec-i-siete, diec-i-ocho usw. Ab der 30 wird dann das "i" durch das "y" ersetzt und die Zahlensilben getrennt geschrieben, aber ansonsten ändert sich nichts. Betrachtet man beide Sprachen genau, so stellt man fest, dass die Deutschen hier von rechts nach links zählen und die Spanier von links nach rechts. Dies ist im Deutschen schon ein wenig problematisch, da man sowohl im Deutschen, als auch im Spanischen, von links nach rechts schreibt. Ab der Zahl 13 wird aber von links nach recht gesprochen und man muss, praktisch erst einmal warten, die komplette Zahl anhören um sie dann zu Papier zu bringen. Wäre in der Regel auch kein Problem, da man dann auch locker mal von rechts nach links schreiben könnte, zumindest wenn man auf Papier schreibt und man davor noch etwas Platz gelassen hat. Auf dem PC wird es etwas schwieriger, ist aber in der Praxis zu vernachlässigen, da zweistellige Zahlen relativ schnell ausgesprochen werden und man diese schnell erfasst und dann erst schreibt. Damit könnte man leben, wenn dies konsequent durchgezogen würde, wird es aber im Deutschen nicht und das beginnt schon bei den dreistelligen Zahlen. Ab da werden die Hunderter zuerst genannt, dann die Einstelligen und zum Schluss der Wert für den zweistelligen Wert. Links die erste Zahl, dann rechts und dann in der Mitte. Dies führt bei Ausländern und Leute die Deutsch als eine weitere Sprache lernen immer zu Problemen. Und auch beim Schreiben ist dies nicht immer leicht, da man immer Pausen lassen muss, sich einen Teil der gesprochenen Zahl merken muss um diese dann aus dem Zusammenhang aufzuschreiben und dabei noch einem vorhandenem Zahlenrest weiter zuzuhören muss. Als Beispiel die Zahl 202 und 232. Bekommt man diese genannt und will sie aufschreiben, so muss man nach den Silben "zweihundert zwei", noch warten ob da nicht noch ein "und dreißig" kommt oder etwas anderes um Gewissheit über die vollständige Zahl zu haben. Anders im Spanische, wo man ab der 15 konsequent die Zahlen von links nach rechts ließt. Hier kann man "doscientos dos" und "doscientos treinta y dos", wie beim lesen aufschreiben. Bei höheren Zahlen ist man also im Deutschen bei den Zahlen immer in den Dreierblöcke am Springen, wie zum Beispiel bei 345.298.119,00. Dreihunder-fuenf-und-vierzig Millionen zweihundert-acht-und-neunzig-tausend einhundert-neun-zehn. Diese spezielle Zählweise der Deutschen, verwirrt viele Ausländer und führt oft genug zu großen Problemen und Verständigungsschwierigkeiten. Im Spanischen sind die Zahlen durch das durchgehende Anwenden, der Zahlenlesung und Schreibung von links nach rechts, auch für Anfänger sehr leicht und ähnelt hier dem Englischen, wodurch dies vielen sehr leicht erschließt. An dieser Stelle will ich aber betonen, dass die Zählart der Deutschen für mich manchmal etwas ärgerlich ist, aber doch nicht im Vergleich zu den Franzosen. Die fangen nämlich bei 80 an, die Zahl 20 zu multiplizieren. Dort heißt die 80 quatre-vingts, was so viel bedeutet wie vier-zwanzig, also vier mal die zwanzig und die 90 quatre-vingt-dix, also vier-zwanzig-zehn, was dann vier mal zwanzig plus zehn zu bedeuten hat. Damit hatte ich in der Schule Probleme, weil ich dies nie als einzelne Zahl angesehen habe, sondern als eine Folge von Summen und Multiplikationen und das war mir dann doch irgendwie zu verwirrend
  15. Die Universität Leipzig ist kein Profit-Unternehmen, daher hoffe ich das der Hinweis für einen Ferns-Sprachkursus hier erlaubt ist, wenn nicht bitte löschen, danke. Die Uni Leizig bietet einen interessanten Fernkursus in Spanisch an, von A1 bis B1, zudem Franz. bis C2. Das besondere: man lernt per Internet, also ist ortsunabhängig. Es gibt aber auch eine persönliche Betreuung per Skype oder Telefona. Kosten: im ersten Kursus 300 Euro für ein ganzes Semester, inden Folgekursen dann 100 Euro.# Ich finde das ist interessant, weil man flexibel von der Zeit studieren kann. und preislich auch. zv.uni-leipzig.de/studium/weiterbildung/fernstudien-sprachen/fernstudium-spanisch.html
  16. Musste gerade etwas schmunzeln, weil es gewisse "logische" Argumente gibt, gegen die kommt man halt einfach nicht an. "Feliz Navidad" ist bekannt, vor allem auch durch das Lied. Schöne Weihnacht, glückliche Weihnacht usw. Die Übersetzung erschließt sich einem ja sofort. Da weiß man auch als nicht Spanier, das Navidad, Weihnachten heißt. So und nun kommt man, was auch schon als Spanier gar nicht so leicht ist, wie denn eigentlich der Weihnachtsmann heißt. Denn der hat in Spanien auch gleich mehrere Namen. Ich kannte nur zwei, aber die Wikipedia zeigt mir gleich noch ein paar auf, Papá Noel, Santa Claus, San Nicolás, Viejito (o Viejo) pascuero. Jene die ich kannte waren Santa Claus und eigentlich eher Papá Noel. Für San Nicolás bin ich zu sehr deutsch geprägt, denn das ist ja ein echter Heiliger, gelebter Bischof und der kommt am 6. des Monates, daher bringe ich diese beiden Figuren so nicht zusammen, scheint aber in Spanien wohl auch etwas anders zu sein. OK, also Papá Noel. Nun kommt der Einwurf dann ich gerade hören musste und dessen Logik ja auch nicht so ganz von der Hand zu weißen war. Muss Weihnachtsmann nicht Papá Navidad heißen? Äh, wie? Ja weil es heißt doch Feliz Navidad uns das heißt ja Frohe Weihnachten und dann muss doch der Weihnachtsmann nicht Papá Noel sondern Papá Navidad heißen. So und jetzt argumentiert ihr mal bei einer solchen, logischen Schlussfolgerung mal dagegen Vor allem, weil es ja das Wort Noel so als alleinstehendes Wort, nur beim spanischen Weihnachtsmann gibt
  17. BMW oder BMV?

    Soweit mir bekannt ist, sind die Deutschen, respektive die deutschsprachigen Länder, die einzigen welche den Namen Volkswagen, einfach mit VW abkürzen. Die anderen Länder benennen diese Automobilfirma einfach mit dem vollständigen Namen, so auch in Spanien. Auch wissen sie in der Regel nicht, was das sein soll, dieses uve - uve doble. Sie sind nicht an die Abkürzung gewöhnt. Anders jedoch bei den Bayerische Motoren Werke. Diesen Firmennamen sprechen die Spanier nicht als ganzes aus, denn ihnen ist dieser Name nicht geläufig. Interessanterweise, sprechen die Spanier die Abkürzung BMW jedoch nicht be - eme - uve doble aus, sondern be - eme - uve. Dies soll wohl etwas mit der Fernsehwerbung zu tun haben, in welcher man den Spaniern dies so beigebracht hat. Wie es jedoch genau dazu kam, weiß ich leider nicht. Meine Spekulation geht in die Richtung, dass evtl. mal für die Fernsehwerbung die deutsche Tonspur verwendet wurde und man anfing das deutsche we, einfach mit uve auszusprechen. Anders dagegen jedoch in Südamerika. Dort hört man je nach Land be - eme - ve, be - eme - doble ve oder auch be - eme - doble u. Wer sich also einen BMW dort kaufen oder mieten möchte, der sollte ein wenig flexibel bei der Aussprache des W's sein, um verstanden zu werden. Auf keine Fall sollte man jedoch, Bayerische Motoren Werke sagen
  18. Spanisch nimmt als und je nach Quelle den Platz 2 bis 4 ein. Bei den Muttersprachlern, soll Spanisch den Platz 2 hinter Mandarin aber noch vor dem Englisch einnehmen, Auch soll Spanisch nach Englisch, die am meisten, gelernte Sprache weltweit sein. Ebenso gehört Spanisch zu den sechs offiziellen Amtssprachen der Vereinten Nationen (UNO). Da aber auch Internet aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken ist und auch gesellschaftlich eine immer stärkere Rolle einnimmt, ist auch dort die Dominanz einer Sprache, ein wichtiger Faktor und Indikator. Laut Internet World Stats, ist Spanisch mit einem Anteil von 7,8%, die dritthäufigste Sprache im Internet nach Madarin (24,2%) und Englisch (26,8%), und vor dem Japanisch mit 4,7%. Kurz darauf folgt Portugiesisch mit 3,9% und dann aber auch schon Deutsch, mit 3,6%. Auch ein Indiz dafür, wie wichtig das Internet für die deutschsprachigen Länder ist. Da Spanisch auch in zum Teil ärmeren Regionen von Süd- und Mittelamerika gesprochen wird, kann sich diese Zahl mit der Erschließung des Internets für diesen Teil der Bevölkerung, noch ein wenig zu Gunsten der spanischen Sprache verschieben. Hier dürfte es spannend sein zu sehen, wie sich die Zahlen in den nächsten Jahren verändern, da sie auch Auskunft über den Zugang ärmerer Bevölkerungsschichten zum Internet verdeutlichen können.
  19. OK, jeder hier weiß sicherlich schon, dass ich Dies hat weniger mit der Musik zu tun, als mit der Art wie sie mit der spanischen Sprache umgehen. Als ich hörte, dass sie nun ein Coveralbum machen, wo sie ja nur spanische Lieder nachsingen, dachte ich mir, da kann ja textmäßig nun gar nichts mehr schief gehen. Hier brauchen sie keinen Lektor der ihren komisch, zusammengeschusterten Texte, hätte korrigieren müssen. Hier brauchen sie nur einen vorhandenen Text zu nehmen und diesen 1 zu 1 nachsingen. Das können ja selbst schon Kinder. Gut, ich gebe zu live kann das schon seine Tücken haben, aber im Studio kann man falsch abgelesene Stellen, schnell noch einmal einlesen und schon steht das. Eigentlich so oft, bis es steht. Ist eine übliche Vorgehensweise bei den Profis im Studio. Da wird bis zum Ende an der Aussprache, dem Gesang, dem Ton und Nuancen gefeilt. Egal ob bei einer Musikaufnahme, einem Hörbuch oder einer Filmsynchronisation. Alles kein Thema und Routine in jedem halbwegs professionellem Studio. Aber natürlich nicht bei Marquess Hier konnte ich mir ein paar Lieder vorab anhören und war erschrocken, wie man trotz vorhandenem Text, so vieles falsch machen kann. Wenn ein Inhaltlich konsistenter Text, durch inkompetentes Ablesen und nicht verstehen des Textes, fehlerhaft vorgelesen bzw. gesungen wird, dann ist es in meinen Augen auch kein Dilettantismus, sondern einfach nur *?$§"%#! Zuerst kurz den Song "Hijo de la luna" von Mecano. Ich bin ein großer Fan von Mecano und habe sie in Spanien auch live gesehen und bewundere sie. Vor allem haben sie einige Lieder geschaffen, welche enorm von ihren Texten leben und dieses ist eines davon. Die Versprecher, Vernuschler, Ver-wasauchimmer von Marquess sind hier zu hören. Da der Text urheberrechtlich geschützt sein dürfte, hier nur ein paar Auszüge. Hier wird ein "a" kurz bei zwei Wörtern ausgewechselt. OK, geht noch. Original: conjuró a la luna hasta el amanecer. Marquess: conjuró a la luna hasta ael manecer. Jetzt wird es aber schon komisch. Original: desde el cielo habló la luna llena (vom Himmel sprach der Vollmond) Marquess: desde el cielo hablo luna llena (vom Himmel spreche ich, Vollmond) Hä? Neue Wortschöpfung. Original: que le engendres a él. Marquess: que le engrendres a él. Weglassen und so ist Trumpf. Original: Que quien su hijo inmola Marquess: Quien su hil inmola Nun wird es albern. Original: poco le iba a querer (wird/kann es wohl kaum lieben) Marquqes: poco le iba creer (wird/kann es kaum glauben) Ach so... ergibt ja auch viel mehr Sinn... Original: Maldita su estampa (Verflucht seist du (und deine Nachkommen)) Marquess: Malita su estampa (...) Irgendwie ist irgendwas oder irgendwer ein wenig krank Sorry, aber ich hab echt Probleme heraus zu hören, was der sich da zusammen reimt. Original: este hijo es de un payo Marquess: este listio un payo Original: y de muerte la hirió Marquess: y de muerte a hiio Und wer nun meint, dieses Lied sei ja auch viel zu anspruchsvoll, der möge sich einfach noch das einfach das Lied Guantanamera anhören. Alleine schon wie Marquess aus dem "GUAJIRA" ein GUARIRA machen ist schon furchtbar. Zumal man als Musiker schon dem Guajira als Musikstil, ein wenig mehr Respekt entgegen bringen sollte. Sagt ja auch keiner zu Jazz, einfach Razz Und textlich gibt sich Marquess auch hier keine all zu große Mühe. Aber das werde ich hier nun nicht auch noch ausklamüsern Verkaufen wird sich das Album so oder so, denn die Zielgruppe interessiert nicht der Text, sondern das es irgendwie spanisch klingt, spanisches Flair vermittelt und das geht auch mit einem falsch abgelesenen Text. Aber hätte man nun beim sechsten Studioalbum in vermeintlich spanischer Sprache, sich nicht endlich mal die Mühe machen können, wenigstens beim Ablesen, ordentliches Spanisch zu singen/abzulesen? Nur soll mir jetzt keiner kommen und etwas von künstlerischer Freiheit oder Interpretation kommen. Hier ist es einfach zu offensichtlich, dass sie bei den spanischen Texten schlampig arbeiten und immer so gearbeitet haben. Aber recht hat Marquess. Warum teure Studiozeit opfern oder extra Leute dafür einstellen, um sprachliche und inhaltliche Fehler auszumerzen, wenn man auch so das Geld der Menschen bekommt
  20. Auch bei der ein oder anderen spanischen Woche, werden die Discounter und andere Supermärkte in Deutschland, mit ihren Angeboten immer besser. Aber dann so ein Fehler.... Bei ALDI gibt es jetzt die spanische Woche, mit original spanischen "Turrone". Also wirklich, das Zeug heißt auf Spanisch Turrón und daraus macht man keine veritalienischierung, indem man hinten ein "e" dran hängt. Und wenn italienisch, dann bitte richtig, denn dann würde man es Torrone schreiben. Aber ich kenne so einige Deutsche, welche bei gewissen Wörtern und beim Improvisieren, Wörter nehmen und ein "e" hinten dran hängen, in der Hoffnung, daraus würde ein spanisches Wort oder es würde spanisch klingen. Dabei ist dies doch eher typisch für die italienische Sprache und weder Spanier noch Italiener, wollen in einen Topf geworfen werden Kenne ihre auche solche Menschene?
  21. Typisch Spanisch in Bildern

    Hier werde ich mal so nach und nach ein paar Bilder einstellen, welche für mich so das typische Spanien ausmachen, bzw. typisch Spanisch sind, welche nicht unbedingt die Stiere und die Paella sind. Sicher wird man das ein oder andere auch in anderen und vor allem südlichen Ländern vorfinden, aber für mich sind es dann doch halt in der Summe, typisch Spanische Dinge. Wer möchte kann hier natürlich auch seine Bilder zum Thema einstellen Solch extrem farblich, unterschiedliche und zueinander bunte Häuserfassaden wie hier, habe ich zumindest noch nie in Deutschland gesehen. Bunte Häuserfasaden in Benicarló. Jedes Haus in einer anderen Farbe zum Nachbarhaus.
  22. Gerade in meiner Jugend hörte ich oft den Ausspruch "Háblame en Cristiano" oder "A mí háblame en cristiano". Dabei war nun singulär die unverständliche Ausdrucksweise des Gegenüber gemeint, sondern das dieser sich der christlichen Sprache Spaniens bedienen sollte, um sich dem anderen verständlich auszudrücken. Zwar wird dies hin und wieder auch dazu benutzt um den anderen zu zeigen, dass man ihn nicht versteht, wenn er ein Kauderwelsch spricht, aber in der Regel geht es um das Castellano/Kastilisch, also die Hauptsprache Spaniens, welches man weltweit als Spanisch versteht. Oft erlebe ich das noch, wenn verschiedene Menschen aus Spanien aufeinander treffen und diese bei den Konversationen teilweise in ihr Dialekt hinein rutschen. Dann versteht derjenige der diesen Dialekt nicht spricht kaum noch etwas und jene aus Madrid, sowieso nichts, da sie eh nur mit dem Kastilisch aufgewachsen sind Hier fällt dann gerne dieser Spruch um darauf aufmerksam zu machen, man möge doch die offizielle, spanische Sprache benutzen, damit man sich vernünftig unterhalten und verstehen kann. Woher die Betonung auf christlich kommt, kann ich nur vermuten. Der Klerus wird sich ebenso wie der Adel früher, des Kastilischen als Sprache in Spanien bedient haben und diese ebenso bei ihren Eroberungszügen und im Namen der Kirche, in die Welt hinaus getragen haben. Also im Sinne der Kirche und um das Christentum in der Welt zu verbreiten. Somit wird in diesem Zusammenhang die christliche Sprache als das Kastilisch / Castellano angesehen. Sich auch eine Art um die besondere Bedeutung hier gegenüber den anderen spanischen Sprachen und Dialekten hervorzuheben, besonders wenn man aus Madrid kommt
  23. Ich liebe Louis de Funès. Was habe ich in meiner Kindheit seine Filme gemocht, seine Mimik, den Klamauk seiner hyperverntilierenten und niemals rastlos gestikulierenden Figuren. Er ist wohl der sympathischste Choleriker, den die Leinwand je gesehen hat. Durch Zufall erfuhr ich, dass er spanischer Abstammung sein sollte. Wenn man sich seinen Vollständigen Namen anschaut, dann erklärt das schon einiges, denn er heißt Louis Germain David de Funès de Galarza. Das klingt doch schon eher wie einer dieser typisch langen, spanischen Doppelnamen. Seine Eltern waren Spanier, welche 1009 aus Sevilla nach Spanien auswanderten. Seine Mutter hieß Léonor Soto Reguera und sein Vater Carlos Luis de Funès de Galarza. Nun sollte sich auch einem der Name erschließen können Zehn Jahre später, 1914, wurde dann der kleine und später berühmte Louis de Funès in Courbevoie geboren. Wer hätte gedacht, dass mich mit diesem Menschen so viel mehr verbindet. Denn obwohl ich meinen Spanischen Pass behalten habe, bin auch ich das Kind von spanischen Auswanderern und nur ein wenig weiter, im Nachbarland Deutschland geboren und aufgewachsen
  24. Drei Spanierinnen verkaufen in ihrem Conceptstore andalusisches Olivenöl, handgeknüpfte Wolldecken und Zirkuspuzzle um zu zeigen: Spanien ist ein Land des Handwerks und der Tradition. Es gibt also immer noch Spanier mit Eigeninitiative. Bravo! http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/mode/mode-fuer-alle-konsumieren-auf-spanisch/8981406.html
  25. Spanisch Chat

    Hola, Kennt jemand zufällig einen Spanisch ChatRoom wo man mit Spaniern / innen Chatten kann und Paar Freunde / Freundinnen kennenlernen kann ? Danke im vorraus:)