Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'spanischen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

41 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo wir zwei einhalb (Rudi + Christa sowie Toppolino)sind im April und Mai 60 Tage mit dem Wohnmobil an der spanischen Mittelmeerküste entlang gefahren. Hiervon gibt es einen chronologischen Reisebericht, den ich euch jetzt präsentieren möchte. Womo-Frühjahrstour 2013 nach Spanien Beginn am:22.03.2013 bei km: 127286 Ende am: 21.05.2013 bei km: 131876 Gesamt km. 4590 Tage insgesamt 60 1.) Etappe am 22.03. von Lindau nach Breisach/Rhein, gef.km: 216; über FN – UB – FR , stehen wieder einmal auf dem „Stpl“ an der Josef Büb Strasse, Kosten: 6.-€ je Nacht + 2.-€ fürV+E. Das Wetter war nicht so berauschend, etwas Sonne + viele Wolken. 2.) Etappe am 23.03 von Breisach nach Chalon de Soane, gef.km: 317; über Mühlhouse – Belfort – Besancon, stehen hier auf dem kostenlosen Stpl der Stadt in der „Promenade Saint Marie“ incl. V+E. GPS: 4°51’42“E – 46°47’4“N 3.) Etappe am 24.03 von Chalon de Soane nach Millau, gef.km: 470; davon 216 km über die mautfreie AB bis zum Viadukt, über Vichy – Thiers – Issoire, stehen heute auf dem Stpl. „Air de Camping“ in der Rue de la Saunerie, Kosten : 0.-€ für Platz und V+E. GPS: 3°5’8“E – 44°5’44“N 4.) Etappe am 25.03. von Millau nach Montgo (E) bei Roses, gef.km: 324; über Narbonne – Perpignon – Grenze (E) , davon wieder über 200 km auf der mautfreien AB bis Beziers, stehen nach 4 Tagen auf einem Campingplatz, um zu duschen und kleine Wäsche zu machen, mit ACSI für 16.-€ + Kurtaxe1.-€ incl.Strom + V+E. Name des Cp: Ila Mate 5.) Etappe am 26.03. von Montgo nach Villanova d. G., gef.Km: 237; über Figueras – Girona – Magrat d. M. – Mataro – Barcelona – Sitges, nach einer vergeblichen Suche des Stpl. stehen wir in einer ruhigen Seitenstrasse in der Nähe der Strandpromenade ohne Probleme in der Nacht. 6.) Etappe am 27.03. von Villanova nach Peniscola, gef.Km: 217; über Tarragona – Amposta – Vinaros, stehen wir nach langer Suche auf dem Stop and Go Stpl. Los Pinos am Rand der Stadt für 6.-€ je Nacht + V+E sowie WD + WC, Strom extra 4.-€ je Tag. Bleiben über Ostern 4 Tage. Von hier aus Biketouren nach Benicarlo + Peniscola gemacht. Wetter war gut, Sonne + Wolken haben sich abgewechselt. /.) Etappe am 31.03. von Peniscola nach Burriana, gef.Km: 98; über Benicassim – Castellion ,stehen nach längerer Suche auf einem sogenannten freien Übernachtungsplatz direkt an der Beach und dem Fischerhafen. Kosten: 0.-€ incl. Entsorgung. Frischwasser gibt es am Strand. Hier stehen wir mit etwa 50 anderen Womo’s, die einen wollen nach Süden so wie wir, die anderen sind auf dem Heimweg nach Deutschland. Bilder von hier: 8.) Etappe am 04.04. von Burriana nach Platja Tavernes, gef.Km: 138; über Sagant – Valencia – Callera ,stehen wir wieder auf einem wilden Stpl.an einer Neubausiedlung ohne V+E. GPS: 39°05’53“N – 0°13’23“W Bilder vom Stpl.: 9.) Etappe am 05.04.von Tavernes nach Calpe, gef.Km: 118; über Denia (Zwischenstopp) – Javea , nach absage am stpl.“odessa Camper“, besuchen wir den ACSI Camping Platz „Calpe Mar“ für 16.-€ pro Nacht + Mobil, Heute ist Duschen angesagt, das Wetter ist auch nass von oben. Bilder von hier: 10.) Etappe am 06.04. von Calpe/Cp nach Calpe/a.d.Saline , dies ist ein geduldeter Stpl.an einer Seitenstrasse, ohne V+E, dafür kostenlos. Hier bleiben wir noch 2 Nächte. 11.) Etappe am 08.04. von Calpe nach Benidorm, gef.Km: 26; stehen wieder auf einem ACSI Camping Platz mit Namen: „Arena Blanca“ für 16.-€ proNacht + Mobil, hier lassen wir uns für 3 Nächte nieder, zum duschen + Wäsche waschen. 12.) Etappe am 11.04. von Benidorm nach San Fulgenico, gef.Km: 99; über Alicante – Santa Pola, stehen hier auf dem Stpl. „Camper Park“ insgesamt 5 Nächte für 12.-€ pro Nacht + Mobil, incl. Strom + V+E. GPS: 38°7’15“N – 0°39’35“E Am 16.04. umsetzen von camper Park nach La Marina auf den freien + kostenlosen Stpl am Meeresufer, ohne alles. Von hier aus machte ich ein paar Radtouren zu Trainingszwecken. Auch ein paar Ausflüge ans Meer zu den schönen Stränden waren angesagt. Nachdem unsere Vorräte an Frischwasser aufgebraucht waren, sind wir am 18.04.auf den CAMPING in Santa Pola gewechselt, mit ACSI für 16.-€ pro Nacht bleiben wir hier für 4 Nächte, und machen verschiedene Ausflüge an den Strand und die Umgebung. 13.) Etappe am 22.04.von Santa Pola nach Alcazares, gef.Km: 74; über La Mata – Torrevijea – San Javier, stehen hier auf einem sogenannten freien Stpl. mit E, Frischwasser gibts am Strand, ca 200 Meter entfernt. der Platz liegt direkt in der Einflugschneise des Regionalflughafens von Murcia. Nachts ist es ruhig, tagsüber sind wir mit den Bikes unterwegs, die Umgebung zu erkunden. Bleiben 3 Nächte. In der letzten Nacht fing es an wie aus Kübeln zu schütten, innerhalb kurzer Zeit stand das Wasser auf den Strassen. 14.) Etappe am 25.04. von Los Alcazares nach San Fulgencio, gef.Km: 74; über Torrevijea, stehen wieder auf dem Stpl. “Camper – Park” für 12.-€ pro Nacht incl. WD – WC – Strom. Das WE war ganz bescheiden vom Wetter, mit Regen und Wind. Konnten nur zu Fuß was unternehmen. 15.) Etappe am 29.04. von San Fulgencio nach Altea, gef.Km: 106; über Santa Pola – Alicante – Villajoyosa , landen wir auf dem ACSI Camping “Cap Blanch”. Hier bleiben wir bei schönstem Wetter 5 Nächte, kosten pro Nacht und Mobil: 16.-€ all incl. Wir machten auch hier einige Ausflüge mit dem Bike. 16.) Etappe am 05.05. von Altea nach Playa de Tavernes, gef.Km: 99; über Benissa – Cala de Gorgas – Oliva – Conelia – Platja de Xeroco, stehen auf dem freien Stpl direkt an der Playa, sogar mit V+E. Wir sind wieder auf dem Rückweg. 17.) Etappe am 06.05. von Tavernes nach Burriana, gef.Km: 131; über Cullera – Valencia – Sagunta – Noles, stehen wieder auf dem schon bekannten freien Stpl. am Fischerhafen. Heute sind nur noch eine handvoll Womos da. Dafür das Wetter sonnig, am Dienstag dann etwas wolkig mit Sonne. 18.) Etappe am 08.05. von Burriana nach Peniscola, gef.Km: 99; über Castellon – Benicassim, stehen für 1 Nacht auf dem Camper Stop Los Pinos für 6.-€ die Nacht ohne Strom. Duschen und Wäsche waschen war angesagt. 19.) Etappe am 09.05. von Peniscola nach Maijami Playa, gef.Km: 103; über Vinaros – Amposta, stehen auf einem freien Stpl. mit Meerblick. GPS: 41,01990 – 0,95432 O , (Passeig Maritimo) 20.) Etappe am 10.05. von Maijami nach Campril, gef.Km: 30; stehen hier auf dem ACSI – Camping “Don Camillo” für 16.-€ pro Nacht und Mobil, bleiben wegen dem schönen Wetter 5 Tage, und machen mit dem Bike einige Touren in die Umgebung. 21.) Etappe am 15.05. von Campril nach St.Feliu d. Cuixala, gef.Km: 249; über Tarragona – Barcelona – Logostera, stehen am Stpl. der Stadt , gratis, deshalb rappelvoll, aber mit V+E, unterwegs meistens bewölkt oder Regen, ziemlich kalt, wegen dem Wind 22.) Etappe am 16.05. von St.Feliu d. G. nach Le Boulou (F), gef.Km: 112; über Girona – Figueras, stehen auf dem städtischen Stpl. am Friedhof ohne Kosten, V+E zurzeit ausser Betrieb. Schönes Staädtchen, Stpl. ruhig und ok. 23.) Etappe am 17.05. von Le Boulou nsch Cap de Agde, gef.Km: 150; über Perpignon – Nar- bonne – Beziers, stehen hier auf dem Stpl. am Cp für 10.-€ , bleiben 1 Nacht. 24.) Etappe am 18.05. von Agde nach Le Veil (Rhone), gef.Km: 237; über Sete – Montpellier – Nimes, stehen nach langer Suche auf dem Camper Area in Le Veil direkt an der Rhone ohne Bezahlung, aber mit V+E, Nachts kam ein Unwetter mit Blitz + Donner und sehr viel Regen. 25.) Etappe am 19.05. von Le Veil nach Lons le Saunier, gef.Km: 311; über Valance – Vienne – Lyon – Bourg en Bresse, stehen auf einem ACSI Camping Platz für 14.-€ incl. Mobil + WD + Strom, 26.) Etappe am 20.05. von Lons l.S. nach Breisach(D), gef.Km: 286; über Besancon – Belfort – Mouhlhouse, stehen wieder auf dem Stpl. an der Josef Büb Strasse für 6.-€, das Wetter ist sehr windig und so kalt wie auf dem Hinweg im März. 27.) Etappe am 21.05. von Breisach nach Lindau, gef.Km: 221; über FR – ÜB – FN, nach genau 60 Tagen wieder Zuhause. So das wars mit der Womotour. Grüsse vom kalten aber trockenen Bodensee sendet Euch Rudi
  2. Wortstellung im spanischen Satz Satzelemente Die Wortstellung im spanischen Satz richtet sich nicht nach immer geltenden Regeln. Die Satzelemente sind: Subjekt, Verb, direktes Objekt, indirektes Objekt (Substantive und Pronomen), Adverb und adverbiale Bestimmungen, präpositionale Ausdrücke. Regelmäßige Wortstellung Subjekt – Verb – direktes Objekt – indirektes Objekt Ino regala un libro a Laura. Ino schenkt Laura ein Buch. Paco compra flores a su novia. Paco kauft seiner Freundin Blumen. Stellung des Adverbs Adverbien stehen in der Regel unmittelbar nach dem Verb. Sie stehen am Satzanfang, wenn sie betont werden sollen. Lara compró ayer el libro. Lara kaufte gestern das Buch. Ayer Lara compró el libro. Gestern kaufte Lara das Buch. Ayer compró Lara el libro. Gestern kaufte Lara das Buch. Stellung der adverbialen Bestimmungen und präpositionalen Ausdrücke Adverbiale Bestimmungen und präpositionale Ausdrücke dienen zur Angabe von Zeit, Ort, Grund, Art und Weise, Mittel usw. Sie stehen am Satzanfang La semana pasada Lara compró un libro. Letzte Woche kaufte Lara ein Buch. El año pasado estuve en Madrid. Letztes Jahr war ich in Madrid. oder nach dem Verb Lara compró en la librería del señor Alfredo un libro Lara kaufte in der Buchhandlung von Herrn Alfredo ein Buch. oder am Satzende María compró ese libro en una librería de Londres. Maria kaufte dieses Buch in einer Buchhandlung in London. Stellung des Hilfsverbs und des Partizips Hilfsverb und Partizip (beim Perfekt, Plusquamperfekt, Pretérito anterior, Infinitiv II, Gerundium II) sind im Spanischen unzertrennbar. Esta semana Lara ha ido tres veces al cine. Diese Woche ist Lara dreimal ins Kino gegangen. Si estás tan cansado, es por haber trabajado tanto, seguro. Wenn du so müde bist, dann sicher deshalb, weil du soviel gearbeitet hast. Die Wortstellung in Haupt- und Nebensätzen Im Gegensatz zum Deutschen ist im Spanischen die Wortstellung in Haupt- und Nebensatz gleich. Paco ha comprado por la mañana el vino porque María lo quería para el almuerzo. Paco hat den Wein am Vormittag gekauft, weil Maria ihn fürs Mittagessen wollte. Die Wortstellung in Fragesätzen In der Regel ist die Wortstellung in Fragesätzen im Spanischen und im Deutschen gleich. ¿Viene Alberto? Kommt Albert? ¿Paco viene? Paco kommt? ¿Qué busca Ino? Was sucht Ino? Stellung des zusätzlichen Personalpronomens Beginnt ein Satz mit einem Substantiv oder einem Demonstrativpronomen als Akkusativ- oder Dativobjekt, so muss zusätzlich noch das unbetonte Personalpronomen (Akkusativ bzw. Dativ) verwendet werden. La camiseta la lavé ayer. Das T-Shirt habe ich gestern gewaschen. A Pili le he mandado unas flores. Pili habe ich Blumen geschickt. Eso lo sé muy bien. Das weiß ich sehr gut. A Pilar le dije la verdad. Pilar sagte ich die Wahrheit. Esa película la he visto ya tres veces. Diesen Film habe ich schon dreimal gesehen.
  3. Bin der Wolfgang, 55 Jahre jung, Betriebswirt aus Niedersachsen und wohnhaft in der Gegend von Mainz. 24 stressige und wechselvolle Jahre in der Selbständigkeit haben es nicht fertig gebracht, mir mein fröhliches Gemüt und meinen Humor zu nehmen. Nach dem Tod meiner Lebensgefährtin 2007 lebte ich von 2010 bis 2012 bei Bekannten in Benissa/Moraira und entwickelte dort völlig neuartige Infrarot- Heizprodukte, für die ich 2013 ein Patent bekam. Ich habe mich nun entschlossen, meine weiteren beruflichen Aktivitäten nach Spanien zu verlagern weil es erstens: Viel schöner in Spanien ist und zweitens: Weil ich weiss , was in Spanien an überteuerten Infrarot- Heizprodukten mit veralteter Technologie auf dem sind. Übrigens: Ich bin gerne bereit, mit einem fähigen Elektroniker oder Elektromeister als Geschäftspartner zusammen zu arbeiten. Dabei ist es mir egal ob es sich um einen Deutschen oder einen Deutsch sprechenden Spanier handelt, was mir auch lieb wäre. - Das vergangene Jahr in D. war voller Stress und die dort obligatorische Hektik- ihr kennt das ja. Möchte mich nun in Spanien etwas erholen und mit netten Menschen zusammen sein. Nicht zuletzt bei einem Glas spanischen Rotweins und potenziellen Freundinnen und Freunden aus diesem Forum. Bleibt oder werdet fröhliche Mitmenschen und seid gegrüßt von Wolfgang
  4. Ob Spanien arm, verschuldet oder wirtschaftlich am Ende ist, hängt sehr vom jeweiligen Standpunkt ab. Für arme und hungerte Afrikaner, ist Spanien weiterhin ein wirtschaftliches Paradis und Traum ihrer oft mehrmonatiger Wanderung nach Europa. Besonders die auf dem afrikanischen Boden existierenden Enklaven Melilla und Ceuta, sind hier für Flüchtlinge ein willkommenes Tor zu Europa. Je näher der Winter rückt, so schwerer wird für die Flüchtlinge das Übersetzen aufs europäische Festland. Hoffnung, Angst und das immer enger werdende Zeitfenster treibt dann einige der Flüchtlinge, auch zu gewaltsamen Lösungen. Es waren hunderte afrikanische Flüchtlinge, welche versuchten die beiden spanischen Enklaven zu erreichen. Dabei schafften es in Ceuta mindestens 80 von ihnen über das Wasser und schwimmend dort anzukommen, wogegen 50 von ihnen durch die marokkanische Grenzbeamten aufgehalten wurden. Rund dreihundert Menschen stürmen in Melilla einen sechs Meter hohen und ebenso gut gesicherten Zaun, indem sie ihn einrissen. Insgesamt schafften es dabei run hundert Flüchtlinge auf spanischen Boden. Flüchtlingsansturm auf Ceuta und Melilla
  5. Ao langsam macht sich Alter beim spanischen Monarchen und König Juan Carlos bemerkbar. Wie das spanische Königshaus bekannt gab, soll der König erneut an der Hüfte operiert werden. Die Operation soll am kommenden Dienstag statt finden. Sicher kein leichtes Los für den König der früher sich durchaus gerne sportlich getätigte. Angesichts solcher vermehrt auftauchenden OP-Termine keimt so langsam die Frage auf, wann auch er den Stuhl für den Nachfolger, seinen Sohn, Prinz Felipe frei machen wird?
  6. Da wir selbst eine spanische Immobilie für Urlaubszwecke vermieten, mache ich mir ständig Gedanken was man besser machen könnte und worauf man achten sollte, um es den Gästen so recht als möglich zu machen. Sicher kann man es nicht allen gleich recht machen, doch sind in meinen Augen einige relevate Sachen zu beachten, die einen Urlaub erst so richtig gut erscheinen lassen. Als Vermieter sollte man versuchen sich des öfteren in die Lage eines Gastes zu versetzen und sich fragen, was könnte diesem gefallen. Ein Mieter welcher sicher heutztage seine Unterkunft per Internet sucht, wird sich meistens nach den vorhandenen Bildern richten. Man bekommt was man sich vorstellt, was aber häufig nicht der Realität entspricht. Wenn ich mich nun in die Lage eines Gastes versetze, so besteht eine gute und saubere Unterkunft aus gepflegten Bädern und einer gut ausgestatteten, wenn möglich moderneren Küche. Das Wichtigste jedoch sind gute Betten für einen erholsamen Schlaf! Das die Matratzen alle paar Jahre ersetzt und das Bettgestell sauber ist erwarten man, davon ist aber leider in vielen Fällen kaum auszugehen. Oft ist gerade da nur oberflächlich gereinigt und die Matratzen durchgelegen. Leider lässt sich auf Bildern dieses kaum erkennen. Wenn ich nun wie in vielen Fällen sogenannte "Polsterbetten" auf den Fotos sehe, so schauen diese auf den ersten Blick natürlich sehr chick aus. Man bedenke aber, das diese hauptsächlich aus Stoffbespannung bestehen und daher kaum richtig gereinigt werden können, außerdem lässt ein geschlossener Bettkasten kaum ausreichend Zirkulation zu und mit der Anzahl ihrer verschiedenen Benutzer, kann es da auch schon mal ganz gewaltig müffeln. Denn Zeit zum ausreichenden lüften bleibt in der Hochsaison wohl kaum. Was nun , um es allen richtig zu machen?? Da manche Gäste harte und andere wiederum weichere Matratzen bevorzugen, finde ich einen mittleren Härtegrad für alle gerade mal so richtig. Bei den Bettgestellen bevorzuge ich aus o.g. Gründen eher ein Holz- oder Metallgestell nach unten hin offen. Als Mieter sollte man sich bei Anreise von der Sauberkeit auch unter den Laken überzeugen und mindestens auf saubere Matratzen und frische Matratzenschoner achten. Also ruhig mal das Bettlaken heben und darunter sehen! Im Zweifelsfall sofort beanstanden und sauberen Ersatz anfordern. So das wären meine Vorstellungen von einer guten Unterkunft. Wie ergeht es euch so und was haltet ihr für wichtig, um gute Erinnerungen an einen gelungenen Aufenthalt in einem Ferienhaus zu haben?? Was gehört bei euch so alles zu einem Ferienhaus in Spanien dazu und auf was legt ihr besonderen Wert??
  7. Oft ist es schon zur Gewohnheit geworden, dass man von Bars erwartet, dass diese dort WLAN haben um dort mit dem Smartphone oder Laptop zu surfen. Der folgende Barbesitzer hatte wohl davon und vor allem vor den ständigen Fragen, die Nase offensichtlich voll: No tenemos WI-WFI, HABLEN entre ustedes
  8. Die viel beschworene "Energiewende" in Spanien fällt dem Rotstift der Regierung zum Opfer. In seinen Bemühungen, das Rekorddefizit im Haushalt einzudämmen, will Ministerpräsident Mariano Rajoy nun die Subventionen für Solarstrom kürzen. Um wie viel die Einspeisevergütung gekappt wird, soll im Herbst bestimmt werden. http://www.welt.de/wirtschaft/article119635588/Das-ploetzliche-Ende-der-spanischen-Energiewende.html
  9. Gegen Ende des Tages hab ich noch ein Rätsel für Euch. Könnt Ihr mir sagen, was für eine Blume ich da gepflanzt habe und wie wir uns gegen weiße Fliege wehren können , die setzen der Blumenschönheit nämlich ganz schön zu und ich weiß nicht wie ich helfen kann Für Hilfestellungen wären wir dankbar (die Blume und ich).
  10. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace veröffentlicht aktuell einen Bericht über die Zerstörung der Küsten Spaniens durch die willkürliche Bebauung. Anhand von Satellitenbildern analysierte die Organisation die spanischen Küsten. Gemeinde für Gemeinde, vor allem die ersten 500 Meter von der Wassergrenze bis ins Landesinnere, standen im Fokus der Analyse. http://www.andaluz.tv/nachrichten/nachricht-andalusien.php?idNot=12988&url=greenpeace-zerstoerungsbericht-kuesten-andalusien-spanien#sthash.7k9mGy4x.dpuf
  11. Falls dies wirklich stimmen sollte (ich habe bisher noch nicht die Zeit gehabt, nach einer entsprechenden spanischen Bestätigung zu suchen), hat sich das spanische Mietrecht in einigen, nicht ganz unwesentlichen Punkten, geändert. Wichtig - alte Mietverträge (vot dem 06.06.2013) unterliegen dem alten Mietrecht, sind also von den Änderungen angeblich nicht betroffen http://rechtsanwaltmallorca.wordpress.com/ Sinken der Mindestmietzeit von bisher 5 auf 3 Jahre Sinken der unkündbaren Verlängerungszeit eines Mietvertrages von bisher 3 auf 1 Jahr Möglichkeit des freien Vereinbaren der jährlichen Mietpreisanpassung statt bisher nur anhand der Inflationsrate Mieter können künftig nach einer Mindestmietdauer von 6 Monaten den Mietvertrag mit einer Frist von 30 Tagen jederzeit kündigen Vermieter können nach der abgelaufenen Mindestmietzeit von 1 Jahr den Vertrag unter bestimmten Bedingungen mit einer Frist von 60 Tagen kündigen Mieter können anfallende Arbeiten in der Wohnung unter bestimmten Vorraussetzungen vom zu zahlenden Mietzins abziehen Mieter können ab sofort wirksam auf ihr Vorkaufsrecht beim Verkauf der Wohnung verzichten Kauf bricht künftig Miete - dies insbesondere bei Versteigerungen einer Immobilie - abgewendet kann dies wohl nur werden, wenn der Mietvertrag im Grundbuch eingetragen ist
  12. Das hatten wir doch alles schon einmal, oder? Aufbauend auf das neue Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Spanien vom 03.02.2011 wurde eine Absprache über die gegenseitige Amtshilfe in Steuersachen getroffen. http://www.123recht.net/article.asp?a=145892
  13. Das ist also der Lohn im "Gelobten D.Land??? 700.-€ Saisonarbeit... Trotzdem, immerhin wird jemand Arbeit und Dach übern Kopf haben.
  14. Die Seite des Spanien-Treff Podcasts, wird durch wechselnde Titelbilder geziert. Einige davon sind sehr bekannt, die anderen sind aus der gebotenen Perspektive wiederum nicht so leicht zu identifizieren. Ich habe die Bilder mit Buchstaben nummeriert und jene die zusammen gehören, zusätzlich noch mit Ziffern gekennzeichnet. Bei den Bilder habe ich hier versucht, diese nach der Schwierigkeit der Identifizierung zu sortieren und ihr könnt ja mal versuchen, den jeweiligen Ort, Platz bzw. die Sehenswürdigkeit zu benennen Ich muss hier zugeben, dass wenn ich letztes Jahr selbst nicht vor Ort gewesen wäre, ich nur die ersten zwei erkannt hätte A-1: A-2: B-1: B-2: C: D: E:
  15. Irgendwann tauchte hier im Forum einmal die Frage auf, was schenke ich einem Spanier? Momentan sind die Geschäfte voller Weihnachtssachen und Spielzeuge - man hat eine reiche Auswahl. Aber irgendwie ist so ein Geschenk ohne Herz und Seele. Wie wäre es, unseren spanischen Freunden einmal etwas ganz Besonderes (leider auch etwas Zeitaufwendiges) zu schenken? Ich denke da an ein Lebkuchenhaus. Für die Erwachsenen ein schöner Anblick und später für die Kleinen eine tolle Leckerei. Und es ist gar nicht schwer. Also los! Lebkuchenhäuschen Zutaten für 1 Haus: Lebkuchenteig: 250 ml Wasser 1 kg Honig 600 g Roggenmehl 650 g Weizenmehl 60 g Lebkuchengewürz 30 g Natron Eiklarglasur: 250 g Staubzucker 2 Eiklar 1 EL Zitronensaft Außerdem: langes Lineal Backpapier Zahnstocher kleiner Pinsel Spritzflasche oder Butterpapier ca. 80 g geschälte, halbierte Mandeln Lebensmittelfarbe (rot) Zuckerschrift (braun, rot) Staubzucker zum Bestreuen Zubereitung Den Lebkuchenteig bereits am Vortag zubereiten. Dazu das Wasser kurz aufkochen, den Honig einrühren und abkühlen lassen. Die beiden Mehlsorten in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Den Honig und das Lebkuchengewürzzum Mehl geben und locker vermengen. Das Natron zugeben, die Masse auf eine Arbeitsfläche stürzen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Lebkuchenteig mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens 12 Stunden gehen lassen. Ungefähr zwei Drittel des Teiges auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und die einzelnen Teile des Hauses ausschneiden. Die übrigen Teigabschnitte nach Belieben erneut verkneten, 1 cm dick ausrollen und eventuell einen Weihnachtsmann (Höhe 12-15 cm) ausstechen. Die Teile für das Haus mit einem Zahnstocher einstechen, damit der Lebkuchen gleichmäßig aufgeht, auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 15 Minuten nicht zu dunkel backen. Sofort nach dem Backen aus dem noch weichen Lebkuchen (aus der Vorderseite und den Seitenwänden) die benötigten Fenster (ca. 3 x 3 cm) und die Tür (ca. 8 x 4 cm) ausschneiden. Den restlichen Teig ca. 3-5 mm dünn ausrollen und weitere Hausteile ausschneiden. Aus dem restlichen Teig können noch 6 dünne, 3 cm lange Stäbchen sowie 2 dünne, 10 cm lange Stäbchen für den Zaun ausgeschnitten werden. Außerdem kleine Stäbchen (ca. 1,5-2 cm) für einen Holzstapel. Sie können auch verschieden hohe Tannenbäume (ca. 5-12 cm) ausstechen. Die Teile im Backrohr bei 180 °C 7-10 Minuten backen und sofort nach dem Backen in die Fensterläden nach Belieben kleine Herzen schneiden. Wenn Sie einen Herzausstecher mit ca. 1 cm Durchmesser haben, können Sie die Herzen auch schon vor dem Backen ausstechen. Staubzucker mit Eiweiß und Zitronensaft zu einer glatten, zähflüssigen Glasur verrühren und mit Frischhaltefolie bedeckt halten. Zuerst den Rand der Vorderseite und eine Seitenwand mit Zuckerglasur bestreichen (verwendet einen kleinen Pinsel), die Teile mit leichtem Druck zusammenfügen und mit Glasur auf die Bodenplatte kleben. Die Teile verbinden und ca. 30 Minuten trocknen lassen. Um das Dach zu fixieren, werden in die Rückseite und die zweite Seitenwände, die fest auf der Bodenplatte verklebt sind, Zahnstocher senkrecht von oben gesteckt, die Oberkanten mit Glasur bestrichen und die beiden Dachplatten darauf gesteckt. Bei der Dekoration ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Viel Spaß beim Backen und Basteln und ganz besonderen Spaß beim Schenken.
  16. Mit dem Gesetz 10/2012 vom 20. November, am 21.11.2012 in dem spanischen Staatsanzeiger BOE erschienen und mit Wirkung vom 22.11.2012 in Kraft getreten, erhöhen sich die Gerichtsgebühren in Spanien empfindlich. Auch der Kreis der Fälle, in denen diese Gerichtsgebühren fällig werden, weitet sich aus. Die Gerichtsgebühren setzen sich nun aus einer Pauschalgebühr von zwischen 100,00 € und 1.200,00 € je nach gerichtlichem Verfahren und einem in Abhängigkeit von dem Streitwert stehenden variablen Kostenteil zusammen. Dabei werden grundsätzlich 0,5 % des Streitwertes angesetzt, mit einer Reduzierung des variablen Satzes auf 0,25% für den Streitwertanteil über 1.000.000 €. Die maximalen Gerichtsgebühren sind auf den Betrag von 10.000,00 € limitiert. Bisher lag die maximale Pauschalgebühr auf nationaler Ebene bei 600,00 EUR. mehr bei: http://www.123recht.net/article.asp?a=132120 P.S. Dann werden die Richter und Rechtsanwälte ja wohl bald Däumchen drehen, denn wer kann sich unter diesen Gegebenheiten noch einen Prozess erlauben? Der nächste Schritt: Entlassung der Gerichtsangestellten, womit wieder ein paar mehr Spanier auf der Straße stehen:pfeiffen:
  17. Ich hab letztens mal gehört oder gelesen das in der spanischen Sprache bis zu 5000 arabische Wörter als Basis für spanische Wörter mit eingeflossen sind. Stimmt dies wirklich? :eek:
  18. Die Dana Senioren GmbH versuchte ihren Pflegenotstand durch spanische Fachkräfte zu beheben. Ihnen wurde aber kurzerhand ein Strich durch die Rechnung gemacht, weil die Anforderung an die Sprachkenntnisse eine Hürde darstellten. Hier hat man sich nun in monatelangen Verhandlungen auf einen Kompromiss geeinigt, denn wie die Sozialministerin des Landes Schleswig-Holstein, Kristin Alheit sagt: "Eine Altenpflegerin muss nicht Heinrich Heine zitieren können. Sie muss wissen, wie eine Dekubitus-Prophylaxe funktioniert, wie also die Druckstellen pflegebedürftiger alter Menschen zu behandeln sind." Immerhin gibt es in Deutschland 30.000 offene Stellen in der Alterspflege. Trotzdem gab es hier auch wieder Rückschläge, da hier von einigen Ländern und Regierungsseiten plötzlich einen Sprachnachweis der mittelschweren Stufe B 2 von de Fachkräften vorab verlangte. Dies stellt für zahlreiche spanische, fachlich qualifizierten Arbeitskräften, welche aus dem ländlichem Gebiet kommen, ein ernstes Problem dar, da sich sich eine derartige Schulung vorab nicht leisten können. Eine Hürde also, welche zu hoch und so nicht zu erfüllen sei. Wenigstens hat hier die Politik Einsicht gezeigt und man hat sich darauf geeinigt, dass neben der Arbeit, die spanischen Facharbeiter einen sechsmonatigen berufsbegleitenden Deutschkurs absolvieren, wo vor allem bei dem fachspezifischen Sprachkenntnissen besonderen Wert gelegt wird. Eine durchaus sinnvolle Lösung, da die Sprache als Mittel der Verständigung und Kommunikation für bei de Seiten sehr wichtig ist. Sie sollte gefördert und nicht als Barriere genutzt werden. Hier wurde in der Vergangenheit oft sehr viel versäumt, was der Integration oft mehr als nachträglich und Missverständnissen und leider auch zu zahlreiche Feindseligkeiten zwischen "Gastarbeitern" und Deutschen geführt hat.
  19. Ein Land ist seine Sprache, die Dichter und Denker welche sich ihrer bedienen, die Geschichte des Landes aufschreiben und geprägt haben. Oft kommt ihr eine viel zu geringe Bedeutung zu und gerade Spanien ist so vielschichtig und kontrovers wie seine Sprachen selbst. Daher wird es nun Zeit der/den spanischen Sprache(n) mehr Platz im Spanien-Treff einzuräumen. Daher wurde das bisherige Forum zur Spanischen Sprache zu einer eigenständigen Kategorie ausgebaut mit mehreren Foren, was nun so ausschaut: Die spanische Sprache - La lengua española (Alles zur spanischen Sprache, wie man etwas auf Spanisch spricht und sagt, Spanisch reden, sprechen, schreiben, und Übersetzungen. - Todo sobre la lengua española, como se habla y se dice algo en español, hablar en Español, escribir y traducciones.) Spanische Sprache Allgemein (Allgemeines zur spanischen Sprache, was in keines der anderen Foren hinein gehört.) Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung (Die Regeln der spanische Sprache wie die Grammatik, Orthographie (Rechtschreibung), Phonologie (Vokale Konsonanten), Akzente, Pronomen, Satzzeichen, Zeitformen, Konjukationen, Unregelmäßige Verben usw.) Fragen + Antworten (Hier können gezielt Fragen zur spanischen Sprache eingestellt werden und diese dürfen dann hier ebenso beantwortet werden.) Literatur + Texte (Hier unterhält, analysiert, untersucht und vergleicht man spanische Literatur, Bücher, Gedichte, Prosa, Texte usw.) Se habla español (Aquí sólo se permite hablar/escribir en español. - Hier ist nur das Reden/Schreiben auf Spanisch erlaubt.)
  20. Ich habe heute einen ausgiebigen Gartenspaziergang unternommen und für euch einige Pflanzen welche hier an der Costa Blanca und auch in anderen Gegenden Spaniens so wachsen aufgenommen . Denke die Meisten davon kennt Jeder... Wenn es euch gefällt sind noch ein paar Pflanzen zum einstellen vorhanden ;-)) Liebe Grüße von Julchen
  21. Es ist schon lange kein Geheimnis, die spanischen Fußballclubs gehören zu den höchstverschuldesten Clubs der Welt. So beläuft sich der Schuldenberg der Erstligavereine in der Saison 2010/2011 auf geschätzte 3,5 Milliarden Euro. Von einem Sparkurs kann man beim spanischen Fußball auch nicht wirklich reden. Gab es vor vier Jahren bei der gewonnenen Fußball-EM für jeden Spieler 86.000,- Euro, waren es diesmal 300.000,- Euro. Eine Prämie, welche die Spanier sicherlich im Siegestaumel ihren Spielern von Herzen gönnen, trotz Finanzkrise. Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass viele spanische Fußball-Vereine nicht einmal in der Lage sind, ihre Verpflichtungen gegenüber den Finanzämtern nachzugehen. Und dies wo das Geld doch wirklich dringend in den öffentlichen Kassen benötigt wird. So waren die Finanzschulden der Profi-Vereine in Spanien bis zum 1. Januar 2012, innerhalb von vier Jahren von vormals etwa 150 Millionen Euro, auf 752 Millionen Euro gestiegen. Hierzu summieren sich dann auch noch knapp 11 Millionen Euro, welche die Vereine den Sozialversicherungskassen schulden. Der Großteil dieser Schulden fällt im übrigen auf die Vereine der Primera División. Mit einem Abbau der Schulden ist zur Zeit auch nicht zu rechnen, obwohl ein Weg dahin schon gegangen wird. Ende Juni hat der Ligaverband mit dem Ministerium für Kultur und Sport ein Abkommen zum Schuldenabbau unterzeichnet, wobei Sanktionen aber erst ab der Saison 2014/2015 vorgesehen sind. Ab diesem Zeitpunkt sollen Steuerschuldner 35 Prozent der Fernseheinnahmen erst dann ausgezahlt werden, wenn sie ihre Steuern bezahlt haben. Eine darübergehende Einigung, wonach die Steuerschulden bis zum Jahre 2020 abgezahlt sein sollen, wird aber von Experten bezweifelt. Immerhin wurden die Schulden in wirtschaftlich straken Zeit aufgebaut und da glaubt niemand daran, dass diese Schuld nun in der Krise abgebaut werden kann. Einige Vereine haben ja sogar Problem die Gehälter ihrer Spieler auszuzahlen, weshalb es am Anfang der vergangenen Spielsaison zu Streiks in der Profiliga kam. Es gibt sogar Drittligaclubs, welche nun zwangsweise in die vierte Liga absteigen, da sie die Gehälter ihrer Spieler immer noch nicht zahlen können. Dabei dreht sich die Schuldenspirale weiter, wovon auch ordentlich wirtschaftende Vereine betroffen sind. Denn auch mit der Vermarktung der Fernsehrechte haben sich einige Firmen enorm verkalkuliert. Mediapro hat Millionenschulden bei den vier Erstliga-Vereinen angehäuft. So schuldet Mediapro dem baskischen Fußballklub Athletic Bilbao rund sieben Millionen Euro. Ein Fußball-Verein, welcher zu den wenigen gehört, die keine Steuerschulden haben. Dagegen schuldet Atletico Madrid als einer der höchstverschuldedsten Vereine, dem Finanzamt etwa 200 Millionen Euro. Atletico Madrid kaufte aber trotz dieser Schulden für 40 Millionen Euro den Spieler Radamel Falcao ein. Dieser schoss zwei der drei Siegertore gegen Bilbao im Europacup, mit denen Atletico Madird dann als Sieger gegen Athletic Bilbao hervorging. In der Kritik stehen die spanischen Fußballclubs schon lange, vor allem da sie staatlich protegiert und hofiert werden. Kritik kommt daher auch von der Gewerkschaft der Steuerprüfer, welche hier von einer Fußballblase sprechen, die ählich wie die Immobilienblase zu platzen droht. Auch Ökonomen kritisieren hier den spanischen Fußball und sprechen von einem globalen Bankrott des spanischen Fußballs als Konsequenz eines völlig unhaltbaren Geschäftsmodells. Dies hat auch Konsequenzen für den Staat und die Banken, denn mit den Milliardenschulden, welche die Vereine über die Jahre bei den Banken angehäuft haben, werden auch die Milliardenlöcher der Banken selbst immer größer.
  22. Wie macht man eigentlich diese original dicke Schokolade zu den Churros? (bzw. vor allem, wodurch bekommt sie diese Konsistenz? ist das durch den Zucker?) Saludos Karma
  23. Hallo, ich habe letztes Jahr den Fehler gemacht, meinen neuen Peugeot Roller (50ccm) für das Ferienhaus meiner Schwester in Spanien zu kaufen. Der Verkäufer meinte damals, zum Anmelden benötigte ich nur eine NIE Nummer und eine Versicherungspolice, dann würde er den Roller anmelden. Ok, die NIE hatte ich, allerdings ist damit kein Grundbesitz verknüpft, da das Haus meiner Schwester gehört. Die Anmeldung schlug im letzten Jahr deshalb fehl. Ich wollte den Roller dann mit nach Deutschland nehmen, aber ich habe keine Papiere vom Fachhändler bekommen. Der Händler hat mir lediglich ein rosa Papier gezeigt, dass er für die Anmeldung in Spanien benötigt hätte. Eine internationale Bescheinigung für den Roller gäbe es nicht. Ist dieses rosa Papier der Fahrzeugbrief und kann ich damit in Deutschland ein europaweit gültiges Besitz-Papier erhalten? Oder gibt es andere Fahrzeugpapiere, die mir der Händler vorenthält? Ich habe im Moment gar nichts in der Hand, um diesen Roller weiterverkaufen zu können. Grüße Bernd
  24. Hier eine kleine Statistik zur spanischen Nationalmannschaft: Der spanische Fußballverband: 834.458 Spieler aus 19.585 Vereinen 47.190.493 Einwohner Bekannteste Spieler: Xavi, Iniesta, Torres, Casillas, Fabregas, Ramos, Pique Gesamtwert des Kaders: 685.000.000,- € Größte Erfolge: Weltmeister 2010 Europameister 1964, 2008 FIFA-Weltrangliste: Rang 1 Dauer des ersten Platzes in der FIFA-Weltrangliste: Rang 2 (nach Brasilien)
  25. In regelmäßigen, fast schon beängstigender Häufigkeit, werde wich darüber informiert, dass ich bei der großen staatlichen, spanischen Lotterie "EL Gordo", gewonnen habe. Es ist schon erschreckend, wie oft ich dort gewonnen habe. Gut finde ich, dass man bei dieser Gewinnbenachrichtigung erst gar nicht den postalischen Weg einschlägt, sondern mir diese gleich per Email zusendet. Sonst bekommen das evtl. noch die Nachbarn mit, wenn sie sehen was da der Postbote so alles an Milliionen-Gewinn-Briefen, mir in den Briefkasten steckt. Und wenn die das erste einmal spitz bekommen haben, dann habe ich all die Bettler und Schnorrer vor der Tür. Nein, nein, das ist so vollkommen in Ordnung so und zeigt mir auch wie Seriös dies ist und dass dort Menschen sitzen, welche sich ordentlich darüber Gedanken machen. Etwas seltsam finde ich zwar, dass man mich als in Deutschland lebender Spanier von dieser spanischen Lotterie aus, immer nur in englischer Sprache anschreibt. Aber sie gehen bei mir wohl von einem multilingualen Genie aus. Wer so oft gewinnt, kann ja nur ein Genie sein. Soll ja zudem nicht jeder Depp hier Millionär werden dürfen :pfeiffen: Aber angesichts der Krise kann ich es einfach nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, hier derartige Millionenbeträge von Spanien anzunehmen, zumal ich ja offen gestanden zugeben muss, dass ich nie ein Los beim El Gordo erworben hatte. Jedoch andere müssen hier zwangsläufig zugegriffen haben, denn mich beschleicht so das merkwürdige Gefühl, dass sehr viele eine solche Gewinnbeteiligung erhalten haben. Ja dann wundert es mich nicht, dass Spanien in der Krise steckt, wenn hier so viele Millionen und Millionen unter das Volk verteilt wurden Und wer im Forum gehört noch zu diesen "glücklichen" Lotto-Gewinnern des El Gordo?