Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'tradition'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

5 Ergebnisse gefunden

  1. Einige sagen, ich wäre eine gute deutsche Hausfrau, mache Marmelade und Kompott ein, kenne mich mit den üblichen Gepflogenheiten des einkochen aus.... und nun habe ich doch glatt vom einem spanischen Witwer 71 Jahre alt, gelernt, wie die Spanier hier seit langer Zeit traditionell ihre Tomaten einkochen....!! Vorgeschichte, dieser Witwer hat eine Campo mit Gemüse und seit einigen Jahren bekommen die Nachbarn und Freunde kistenweise Gemüse ab. letztest Jahr, war es soviel, das ich nach meiner Manier Tomaten und Gemüse eingekocht habe.... dieses Jahr ist alles anders, der Freund brachte mir 3 große Kisten mit Tomaten, die aus sehen wie Birnen, oder Eier, von seinem Campo. ok...was macht man mit so einer Übermenge von 50 bis 60 kg wirklich wohlschmeckenden Tomaten... essen....essen... upps... und beim dritten Salat... hat mein Mann gestreikt . Dann zeige ich super stolz meine letzten 3 Gläser vom letzten Jahr, der Witwer schaut mich nur an und grinst... und fragt......was ist das...???? Naja... die Konserven vom letzten Jahr, mit Deinen Tomaten......! soll ich Dir mal zeigen, wie man das macht... ohhhhh ... meine Hausfrauen Ehre .... ein spanischer Witwer... und nun sowas... Klar, ich lerne gerne dazu, wir haben uns dann für den nächsten Tag verabredet, um die drei Kisten irgendwie in Gläser zu bekommen..... Es wird gebraucht..... eine lieben Freund..... Kisten reifer Tomaten.... kg ist egal... große Eimer oder Kübel Gläser mit Schraubverschluss..... ich hebe immer die von den Bohnen,Kirschen und Kichererbsen usw. auf. Große Töpfe mit kochendem Wasser, ein kleines Messer Küchentücher und Olivenöl.... und 2 bis 4 Std. Zeit... je nach Menge der Tomaten. ..................weiter Bericht folgt....! ok... und vergessen habe ich dicke und stabile Bauhandschuhe !
  2. Dieses Jahr ist Hitzerekordjahr in Deutschland. Gleich an zwei Tagen wurde in Deutschland ein neuer Hitzerekord von 40,3 Grad Celsius gemessen. Beides in Kitzingen, am 5. und 7. Juli 2015. Ganz Deutschland stöhnt angesichts dieser hohen Temperaturen und ich, ja ich find's geil 40,3 Grad, wie lächerlich ist das denn? In Spanien hat man im Juli 1994, in der Stadt Murcia, 47,2 Grad gemessen. Und so etwas ist kein statistischer Ausreißer, denn Temperaturen über 44,8 Grad Celsius, hat man schon 50 mal in Spanien gemessen. Nicht zwei mal 40,3 Grad, nein, 50 mal 44,8 Grad bis hin zu 47,2 Grad. Und glaubt mir eines, die 4,5 Grad bis knapp 9 Grad Unterschied, die merkt man deutlich bei diesen Temperaturen. Und warum finde ich es nun so toll, dass ganz Deutschland unter dieser Hitzewelle stöhnt? Nun, vielleicht weil ich mir ab und zu auch ein wenig Demut und Verständnis für andere Kulturen von den Deutschen wünsche. Nicht immer nur anderen vorschreiben wollen, wie die Dinge auf die Deutsche-Art gemacht werden, sondern evtl. auch mal berücksichtigen, dass gewisse Dinge anderswo halt nicht so wie in Deutschland erledigt werden können. Und hier fällt nun das Stichwort, "Siesta", mit deren teilweise mehrstündigen Mittagspause. Und dann hört man sie schon schimpfen, die deutschen Touristen, welche mit knallroten Köpfen, nicht selten auch mit einer ebenso rot-verbrannten Haut, in der mittäglichen Bruthitze herumlaufen und verzweifelt versuchen ein geöffnetes Geschäft zu finden. Dann geht aber erst richtig das Gemeckere los. W ist denn das hier für ein fauler Haufen und das es da ja kein Wunder sei, dass es Spanien und dem Rest des Südens so überaus schlecht geht. In Deutschland wäre so etwas nicht möglich, da würde durchgearbeitet, bla, bla, bla. Nicht selten sind es genau die Leute, die in Deutschland am Stammtisch mit Nachdruck fordern, die Ausländer sollten sich in Deutschland doch bitte zu 135 Prozent, der deutschen Kultur anpassen. Dabei versagen sie schon selbst im Urlaub, an lokalen Öffnungszeiten. Warum auch, sie bringen ja das Geld, sie sind Kunde und der ist bekanntlich König und dann sollen sich mal die Ausländer dort in Spanien, also sie Spanier, dem zahlender Tourist gegenüber anpassen. Immerhin geht es hier um Service der zahlenden Kundschaft gegenüber. Ja und daher freut es mich, dass es jetzt mal wieder so ein wenig heiß ist in Deutschland. Plötzlich merkt der Deutsche dann auch, dass diese arbeitsfreie Mittagszeit und das Verlegen der Arbeit in die kühleren Stunden, schon so ein wenig Sinn macht. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Temperaturen im Spanien und allgemein im Süden Europas, halt doch schon deutlich höher sind und das über Monate hinweg. Klar ist das was anderes, wenn ich da zum Urlaub bin, aus dem Pool oder Meer heraus mal schnell was einkaufen gehen möchte, um dann im Anschluss wieder ins kühle Wasser zu springen. Aber welcher normale Mensch geht schon in der brühenden Mittagshitze einkaufen und schleppt dann noch den Einkauf zurück? Genau, die Touristen aus Deutschland, um dann mit einem Kreislaufkollaps im Krankenhaus aufzuwachen. Sicher gibt es heute auch Klimaanlagen und die moderne, globalisierte Welt hat auch schon in Spanien Einzug gehalten. Wo die kleinen Geschäfte Mittags zumachen, laufen in den großen Discountern die Klimaanlagen auf Hochtouren und man kann super bequem ins Auto einsteigen, die Klimaanlage voll aufdrehen, ein paar Liter Sprit mehr verbrennen und zum Einkaufen klimatisiert hin und zurück fahren. Bequem und modern, aber sicher nicht wirklich vernünftig, und klima- und umwelttechnisch, auch mehr als bedenklich, dieser Fortschritt. Nichtsdestotrotz vermeiden zu dieser Jahreszeit die Spanier zu Recht, ins Freie zu gehen oder körperlich schwere Arbeit zu verrichten. Mittagessen um 14.00 Uhr und dann eine Siesta bis 16.00 Uhr oder 17.00 Uhr. So gestärkt kann man dann weiterarbeiten. Hätten unsere "tolleranten" und gut informierten, deutschen Touristen sich vorab über die Öffnungszeiten informiert, hätten sie entspannt am Mittag chillen können und dann bei angenehmeren Außentemperaturen, ihren Einkauf getätigt. Für einen heißen Sommer macht es natürlich keinen Sinn, die Arbeitszeiten und Gewohnheiten in Deutschland zu ändern, aber es sollte evtl. doch mal den ein oder anderen Deutschen zum Nachdenken zu bewegen, falls es wieder mal bei dem Wort Siesta anfängt, über die faulen Südländer herzuziehen. Es zeigt sich immer so leicht mit den Finger auf andere, wenn man nicht selbst in deren Haut steckt. Und in diesem Sommer, durften die Deutschen für einen kleinen Zeitraum und für ein paar Grad mehr als sonst üblich in Deutschland erfahren, wie man sich in der Haut eines Südländers fühlt, wen man ohne Klimaanlage in der brütenden Mittagshitze arbeiten soll. Denn es macht halt nicht immer Sinn, das deutsche Modell 1:1 auf andere Länder und Kulturen übertragen und erzwingen zu wollen
  3. Im folgendem zeige ich ein paar Bilder bem Opfergang zu Ehren der Heilige Jungfrau der Schutzlosen (La ofrenda de flores oder auf Valencianisch Ofrena de Flors) bei den Fallas in Benicarló. Wer auf traditionelle Trachten steht, der kommt hier voll auf seine Kosten. Zu Ehren der "Heilige Jungfrau der Schutzlosen" (Verge dels Desamparats), welche gleichzeitig die Stadtpatronin Valencias ist und daher auch in der Region gefeiert wird, schmücken Bewohner in spanischen, traditionellen Trachten die Stadtpatronin mit Blumen. Je nach Wahl des jährlichen Kleides, können dies Rosen, Nelken, Gladiolen, Tulpen, Anemonen oder Lilien sein. Wenn auch nicht im großem Stil wie in Valencia, so wird aber auch in Benicarló diese Tradition zelebriert und schaut auch im Kleinem, sehr beeindruckend aus. Wobei klein hier relativ ist, denn das ganze dauert recht lange und es nehmen viele daran teil. Obwohl die Trachten der Männer auch sehr schön und schön sind, sind die Trachten der Frauen wesentlich aufwendiger gestaltet. Diese sind mit teurer Seide, Brokat und mit anderen Stickereien verziert. Zudem hört dies bei den Frauen und Mädchen, nicht einfach bei der Kleidung auf, denn hier gehören ebenso auch die Haare und deren Kopf- bzw. Haarschmuck dazu. Für den Opfergang zu Ehren der Heilige Jungfrau der Schutzlosen, wird die Heilige Jungfrau als Holz- und Stahltgerüst in Benicarló vor dem Rathaus und neben der Kirche aufgestellt. Es ist ein Gerüst, auf welchem der Kopf zu sehen ist und ein Mantel. Das Madonnenkleid der Jungfrau, wird nach und nach aus den Blumen der Frauen und Mädchen gestaltet, wodurch sie dann am Ende ein Kleid aus Blumen trägt. Männer tragen hier traditionell keine Blumen zur Jungfrau, sondern halten diese höchstens, für ihre kleinen Mädchen/Damen. Hier gehen neben Kleinkinder, auch Säuglinge in Trachten, in Begleitung ihrer Eltern, zur Jungfrau. Zuerst geht der Zug mit Musik durch die Straßen. http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6843-musiker-marchieren-durch-die-straßen/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6848-musiker-marschieren-durch-die-straßen/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6849-musiker-marschieren-durch-die-straßen/ Hier wird gerade damit begonnen, der Heiligen Jungfrau die ersten Blumen für das Kleid anzustecken. Mann erkennt die Bühne auf welcher die Damen und Herren mit ihren Trachten entlang gehen und dann die Blumen den zwei Herren geben, welche dann damit das Madonnenkleid schmücken. Die folgenden Bilder zeigen dann die Kirche im Hintergrund, von der aus es dann nur noch ein paar Meter zur Jungfrau sind. http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6855-frauen-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6856-frauen-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6857-mann-und-frau-in-traditioneller-spanischer-tracht/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6858-männer-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6859-männer-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6860-kleinkinder-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6861-kinder-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6862-frauen-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6863-frau-mit-traditionellenr-spanischer-tracht/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6864-mann-und-frau-in-traditioneller-spanischer-tracht/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6865-männer-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6866-musiker-marschieren-durch-die-straßen/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6867-ein-baby-in-traditioneller-spanischer-tracht/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6868-kinder-in-traditionellen-spanischen-trachten/ Im folgenden Bild sieht man gut den Eingang der Kirche und die Front des Rathauses. Ebenso erkennt man, wie das Madonnenkleid langsam aber stetig, vervollständigt wird. http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6869-blick-über-den-trachtenzug/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6870-frauen-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6871-frau-in-traditioneller-spanischer-tracht/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6872-frauen-in-traditionellen-spanischen-trachten/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6873-mann-und-frau-in-traditioneller-spanischer-tracht/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6874-frauen-in-traditionellen-spanischen-trachten/ Hier sieht man nun die schon fast fertig geschmückte Jungfrau. http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6875-die-fertig-mit-blumen-geschmückte-virgen-de-los-desamparados/ Noch ein passendes Foto der Damen in den traditionellen, spanischen Trachten, vor der Jungfrau. http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6876-die-fertig-mit-blumen-geschmückte-virgen-de-los-desamparados-mit-trachtenträgerinnen/ http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6877-die-fertig-mit-blumen-geschmückte-virgen-de-los-desamparados-mit-trachtenträgerinnen/ Und hier dann endlich die fertig geschmückte, Heilige Jungfrau der Schutzlosen. http://www.spanien-treff.de/gallery/image/6878-die-fertig-mit-blumen-geschmückte-virgen-de-los-desamparados-bei-nacht/
  4. Bin gerade mal wieder am Organisieren, dieses Mal einen Vortrag mit Chor in Traditioneller Form. Ein spanischer Freund hat vor einem Jahr eine kleine Chor gegründet, mit altem valencianischen Liedergut, wir waren vor 3 Monaten eingeladen und es hat uns super gut gefallen. Alles ganz normale Leute, die Freude daran haben, ihre Kultur zu leben und die "alten Lieder " wieder zu singen. ( leider geht hier auch einiges an Tradition durch die Zeit verloren ) . Dann hat er ein Buch mit anderen zusammen geschrieben, Was sagen die Leute der Dörfer hier über die anderen Leute im Nebendorf. denn jeder Ort hat hier so seins und man "spricht " über die anderen in den anderen Dörfern auch mal etwas mit "erhobenem Haupt" es sind alles alte Sprüche und sehr mühsam zusammen getragen... es wird vorgelesen und gesungen, er freut sich sehr, das wir das gemeinsam "veranstalten" er liebt es mulitkulti, aber er möchte SEINE Kultur auch bewahren... ! Herzliche Einladung an Alle, die die Tradition von Spanien kennen lernen möchten..! Vortrag mit Chor am 23. 11. 12 um 19.30 im Raum VALENCIA in einer Bar mit Gruppenraum.
  5. In diesem Board darf alles zu den Festen und Feiern in Spanien hinein. Diese stehen ja in Spanien oft genug im Zusammenhang mit Religion, Kultur oder Tradition und deren Feste dürfen daher hier auch nicht fehlen.