Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'trinken'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

11 Ergebnisse gefunden

  1. Wenn ich in Spanien bin und ich bin es in der Regel in den wärmeren Jahreszeiten, dann bestelle ich mir im Restaurant oder einer Bar, gerne eine Coca Cola. In 99 Prozent der Fälle bekomme ich diese, so wie es sich gehört, dann auch mit Eiswürfeln und einer Zitronenscheibe serviert. Das hält die Cola angenehm kühl, die Kohlensäure und der Geschmack bleiben länger im Getränk und die Zitronenscheibe gibt dem ganzen dann noch ein gewisses Extra an Genuss. So lieb ich es und so erwarte ich das auch, denn ich mag keine warme Coca Cola. Ich mag auch keine Coke, wo die Kohlensäure nebst Geschmack sich in den Äther verabschiedet hat und die Zitronenscheibe ist wie bei gewissen Schwarztees, einfach das geschmackliche i-Tüpfelchen. In Deutschland dagegen kann ich schon froh sein, wenn ich überhaupt mal Eiswürfel dazu bekomme. Und auch ohne, kann es gut sein, dass man eine warme Cola hingestellt bekommt, aus der sich die Kohlensäure schon seit Dekaden verabschiedet hat. Warme, abgestandene Coca Cola, ist ähnlich wie das Servieren einer kalten Suppe. Geht nicht, schmeckt nicht! Aber das gilt auch für alle anderen, derartigen Limonaden. Sei es Pepsi, Fanta und selbst Mineralwasser oder Sprudel, so etwas serviert man nur warm, wenn es der Kunde ausdrücklich wünscht, ansonsten gehört das gekühlt und in der Regel mit Eiswürfeln im Glas und einer Zitronenscheibe. Klar, Deutschland ist viel kälter als Spanien, aber selbst bei einem Rekordsommer wie dieses Jahr, bekommt man in der deutschen Gastronomie nicht selten nur abgestandene Plörre serviert. Und wenn man dann nachfragt, ob man das Getränk evtl. gekühlt oder mit Eiswürfel bekommen darf, dann wird man noch von der Bedienung angeschaut, als solle man sich angesichts solcher Wünsche auch noch was schämen sollte. Sorry, die Limonade bitte warm und das Schnitzel dann gerne kalt, passt schon... Ausgerechnet als ich gestern in Deutschland, in einem chinesischen Restaurant war, bekam ich Sprudelwasser in einem Glas mit Eiswürfeln und einer Zitronenscheibe. Schau an wie weit da jemand herkommen muss, um ein Getränk in Deutschland ordentlich zu servieren Es gibt Heißgetränke wie Kaffee oder Tee, die sollten heiß serviert werden und dann gibt es Kaltgetränke, die in der Regel auch so auf der Karte ausgewiesen sind und die sollten dann auch gefälligst kalt serviert werden. In Spanien in der Regel kein Problem, in Deutschland in der Regel schon ein Problem. Woran mag das liegen? Ich habe das Gefühl, dass ähnlich wie beim Kaffee, in Deutschland Getränke zwar auch in großen Massen konsumiert werden, aber lange Zeit eher lieblos und oft genug ohne Geschmack und Qualität. Beim Bier Top und dann rechts und links davon, geht alles flöten. Evtl. noch den ein oder anderen Wein, wenn man sich in einem guten Lokal befindet, aber ansonsten ist das alles doch sehr flach. Der Spanier legt da meines Erachtens mehr Wert bei der Nahrungsaufnahme. Das fängt schon an mit den kleinen Knappereien, die man ungefragt vor und neben dem Essen hingestellt bekommt, dann mehrere Gänge, den Nachtisch und natürlich der Kaffee danach. Da wird irgendwie das Ganze mehr zelebriert und man nimmt sich auch viel mehr Zeit dafür, auch für das Reden miteinander. Bei meiner Coka Cola, da mag ich es wenn die Eiswürfel die Cola über den längeren Plausch in der Bar angenehm kühl halten und mit der Kohlensäure auch der Geschmack bleibt. Es trägt einfach zur angenehmen Stimmung bei und diese sollte nie durch ein mangelhaftes Essen oder Getränk gestört, sondern im positiven Sinne betont und gefördert werden.
  2. In der Regel erkläre ich den Leuten, was es so typisch spanisches gibt in der kulinarischen Vielfalt Spaniens, doch dieses Wochenende, war es genau umgekehrt. Besuch aus Spanien forderte mich nun heraus, dass typisch Deutsche beim Essen und trinken, einem Spanier näher zu bringen. Hierbei muss man natürlich wissen, was beide Länder anzubieten haben, wo die großen und die kleinen Unterschiede liegen. Denn gewisse Sachen gebt es zwar in beiden Ländern, aber halt doch nicht so wie in dem jeweils anderem Gar nicht so leicht und dann in der kürze der Zeit, auch noch das passende zu finden. Das ein oder andere mag es sicherlich auch in Spanien geben, aber zum Glück kannte mein Gast dies nicht, so dass ich es als neue, deutsche Erfahrung verkaufen konnte Bei den Getränken ist es es leicht, da kann man sich unbesorgt auf alles was mit Bier zu tun hat schmeißen. Hier kann man natürlich mit sehr viel aufwarten. Hefeweizen ist etwas, dass kennt man in Spanien in der Regel nicht. Und bei den Mixgetränken, kann es auch nicht schaden diese so zu servieren, wobei ich denke, dass je nach Region es diese auch in Spanien gibt, also Diesel (Bier mit Cola) oder Radler/Alster (Bier mit Limonade). Sehr gut kam hier die Altbierbowle an, denn Altbier mit Fruchtsaft und den Früchten, die man mit einem langen Löffel aus dem Bier holt, dass ist schon etwas besonderes und kam geschmacklich auch richtig gut an. Bei solchen Dingen, wie auch bei vielen anderen wurde erst einmal ungläubig geschaut, ob man hier nicht auf den Arm genommen werden sollte, denn Früchte in Bier, dass klingt für einen Spanier erst einmal ziemlich verrückt Beim Essen wurden unterschiedliche Würste serviert und dann an einem Imbiss, zeigt ich die kulinarische Spezialität einer Currywurst mit Pommes Rot-Weiß. Kam auch sehr gut an und patatas fritas con rojo y blanco, war dann wieder für ein erstauntes Lachen gut Das typisch kleine Baguette der Deutschen gab es dann zum Frühstück, die Brötchen. Und auch so gab es die ein oder andere Scheibe Schwarzbrot um sie zu belegen. Bei der großen Auswahl an Brot und der geliebten Brotvielfalt, tauchte dann aber auch die Frage auf, ob man in Deutschland denn nicht zu Mittagessen Brot serviere. Ich weiß, dass es das je nach Ort und Speise auch gibt, musste es aber für die Regel, verneinen. Bestellt man ein Schnitzel usw. in einem Restaurant, wird hier nicht extra noch Brot serviert. Was ganz exklusives und sicher nicht für jeden Ausländer immer etwas, war das deutsche Sushi, Mettbrötchen mit Zwiebeln. Da muss man natürlich auch als Ausländer bereit sein, sich auf diese deutsche Spezialität mit dem rohen Fleisch, einzulassen. Auch muss man hier ein wenig Überzeugungsarbeit leisten, denn so ein Spanier fragt sich dann schon, was denn das für unzivilisierte Wilde in Deutschland sind, die rohes Fleisch essen Klöße gab es in Anbetracht der kurzen Zeit nicht, aber Schnitzel mit Raumsauce und Spätzle, sind ja auch lecker. Auch ein einfacher Flammkuchen wurde serviert Da neben dem vielen Regen, es dann auch noch etwas Sonne gab, serviert ich eine nicht ganz typisch, deutsche Speise. Da aber mein Gast bisher keine Spaghettis in Eisform kannte, gab es auch noch beim Italiener Spaghetti-Eis mit Erdbeeren Ich denke, ich habe hier alles in der Kürze aufgeführt, wovon ich dachte, dass es typisch(er) Deutsch ist und was man in Spanien weniger kennt. War auch ein recht anstrengendes Wochenende und ernährungstechnisch, habe ich ordentliche zugelegt
  3. Wenn es ausschaut wie ein Milchgetränk, in der Regel kalt serviert wird, dann doch irgendwie so gar nicht wie Milch schmeckt und man es in Spanien serviert bekommt, konnte es sein, dass man eine Horchata probiert hat. Um sie beim vollem Namen zu nennen, eine Horchata de Chufa. Wer das Getränk nicht gewöhnt ist, der findet den Geschmack oft etwas befremdlich. Auch ich mochte ihn eine lange Zeit nicht und kam erst relativ spät auf den Geschmack. Aber wie man weiß, verändert sich ja auch im laufe des Lebens der eigene Geschmack und auch das Geschmacksempfinden. Irgendwie schmeckte das Getränk für mich früher komisch. Zu eigen und so gar nicht mit irgendetwas anderem vergleichbar. Schaut aus wie Milch, schmeckt aber so gar nicht danach. Heutzutage mag ich das gerne trinken, wenn auch nicht oft. Horchata de Chufa mit Eis-Granulat Warm, bzw. in Zimmertemperatur mag ich die Horchata sowieso nicht trinken, aber am liebsten mit granizado, also im zerstoßenem Eis. Es ist dann auch so ein typisch spanisches Getränk, welches einfach im Urlaub sein muss, wobei man in Spanien die Horchata, doch öfters als Erfrischungsgetränk und Durstlöscher trinkt. Ich kenne vor allem diese laufenden Eis-Händler mit ihren Wägelchen, die man dort bei Veranstaltungen findet und wo die Horchata mit granizado, in Bechern mit Strohhalmen zum trinken verkauf werden. Aber ebenso bei den heladerias (Eiscafes).
  4. Horchata de Chufa mit Eis-Granulat

    Vom Album Essen + Trinken

    Eine Horchata de Chufa mit Eis-Granulat in einer Heladerie/Eisdiele in Benicaró.

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  5. Spanien-Wissen: Spanische Küche

    Dieser Artikel zur spanischen Küche wird in der SpanienWiki weitergeführt: SpanienWiki: Spanische Küche
  6. Hier findet man eine Sammlung an Fotodokumentationen und zu Essen und Trinken in Spanien:
  7. Nicht trinken UND fahren...

    No bebas y conduzcas..una cerveza cuesta menos que 1 litro de gasolina ahora
  8. Hallo liebe Spanien Fans, Vermisst Ihr auch spanische Lebensmittel und Delikatessen,dann habe ich die perfekte Seite für euch,besucht unseren On-Line Shop spanischebodeguilla.com Auch teilen wir Rezepte mit euch.
  9. Wenn ich mich in Spanien aufhalte, kaufe ich immer die 5ltr Wasserflaschen zum Kaffeekochen und auch zum trinken. In Moraira heißt es, dass das Leitungswasser Trinkqualität besitzt, doch ich traue dem Ganzen nicht so sehr, da es immer so komisch schmeckt und auch schlecht riecht, also trinke möchte ich es nun nicht gerade. Nun frage ich mich, ob ich einen Filter kaufen soll um mir das ewige schleppen zu ersparen. Hat da vielleicht schon jemand Erfahrungen gesammelt und kann Ratschläge geben? Dafür wäre ich sehr dankbar.
  10. San Miguel ist streng genommen der spanische Name für den Erzengel Michael. Aber da man ja weiß, dass gerade die Mönche das alkoholische Getränk Bier hinter den Klostermauern zu seinem unverwechselbaren Geschmack verhalfen, könnte dieser christliche Name ja durchaus einen christlichen Ursprung haben. Tatsächlich ist dem nicht so. Die Firma verdankt ihren Namen einem kleinen Ort in Manila (Philippinen), welches sich San Miguel nannte (heute Cebu City). Dort hat die Firma 1890 ihren Ursprung und gehört heutzutage unter Mahou-San Miguel zu dem größten Bierproduzenten Spaniens. Gerade was den Geschmack angeht konnten die spanischen Biere früher kaum dem deutschen Bier das Wasser reichen, was sich aber heutzutage doch erheblich gebessert hat. San Miguel ist sicherlich die bekannteste und beliebteste spanische Biersorte, die heute auch wirklich trinkbar und genießbar ist. Cerveza San Miguel Especial Bierdose Im übrigen war der für seine Joghurts bekannte und ursprünglich spanische Hersteller Danone, 1997 mit knapp 82% Mehrheitseigner der Firma San Miguel, bis sich dann ab dem Jahr 2000die Firma aus den alkoholischen Geschäften zurückzog und alle diesbezüglichen Anteile verkaufte. Das Bier San Miguel gibt es in den folgenden Veriationen: San Miguel Especial [La de siempre] San Miguel Nostrum [strong Lager] San Miguel Ice Beer [ya no existe] San Miguel 1516 [más exclusiva] San Miguel 0,0% San Miguel 0,0% Manzana [sin alcohol con aroma de manzana] San Miguel Sandy [con limón] San Miguel Eco [ecológica] San Miguel Invierno [de navidad, solo sale algunos años] San Miguel Selecta XV [Cerveza EXTRA]
  11. Horchata de Chufa

    Also wenn ich in Spanien bin, gibt es eine der dortigen Köstlichkeiten, welche ich auf gar keinen Fall missen möchte: Die "Horchata de Chufa". Was das ist??? Horchata de Chufa ist ein Erfrischungsgetränk aus Erdmandeln, das aus der Region Valencia stammt. Seinen Ursprung hat das Getränk wohl in der Ortschaft Alboraya. Dort wird nämlich die Erdmandel, welche ich so in Deutschland noch nicht gefunden habe, in großem Maße angebaut. Ihre Knollen werden gewaschen und gemahlen, aufgeweicht und in mehreren Durchgängen gepresst. Durch Hinzufügen von etwas Zucker und ein wenig Wasse zu dem daraus gewonnenen Extrakt entsteht dann die milchige Flüssigkeit, reich an Vitaminen und Mineralstoffen. In den sogenannten Horchaterías, welche hierzulande als Milchbars oder Eisdielen gewertet werden, wird die Horchata de Chufa frisch zubereitet und eiskalt serviert, da sie recht schnell verdirbt. Wie es hier in Deutschland Bratwurst- und Brezel-Stände gibt, sieht man in der Region Valencia an vielen Straßenecken mobile Verkaufsstände aufgebaut, an denen man die Horchata aus Bechern frisch genießen kann. Ich kann dieses Getränk jedem, der Spanien einmal besuchen sollte, nur empfehlen: Einfach absolut lecker und spitzenklasse! Aber Vorsicht: Finger weg von Fertig-Horchatas aus dem Supermarkt. Diese sind zwar oftmals günstiger als in der Horchatería, aber genauso schmecken sie dann auch.