Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'tui'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

4 Ergebnisse gefunden

  1. TUI-Kunden müssen für beliebte Reiseziele im kommenden Sommer tiefer in die Tasche greifen. Der Marktführer zieht die Preise für Urlaub in Spanien um 2 Prozent an. http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Tui-erhoeht-Preise-fuer-Spanien-und-Tuerkei---Aegypten-wird-guenstiger-730856
  2. Die Tourismusbranche erholt sich kaum von der Weltwirtschaftskrise. Zwar versucht man angesichts der schwächeren Umsätze durch neue attraktivere Angebote das Reise- und Urlaubsgeschäft wieder zu beleben, aber keiner glaubt wirklich daran, an die alten Zeiten anknüpfen zu können. Bei den Kunden wird jedoch immer mehr der Trend sichtbar, preiswerte All-Inclussive-Urlaube zu buchen. Hier geht der Trend zu kurzfristigen Buchungen und den Blick auf das Geld um die eigenen Ausgaben penibel zu kalkulieren. Auf der anderen Seite gibt es dann jene Menschen, denen Weltwirtschaftskrisen an sich kaum etwas ausmachen. Sie möchten natürlich einen Urlaub mit allen PiPaPo. Sie suchen den besonderen Urlaub, abseits der 0815-Sightseeing-Tour. Möchten in die Kultur eines Landes eintauchen und dabei gerne an der Hand geführt werden durch Reiseführer. So kommt man auch heute Reiseexperten zum Ergebnis, dass eine Urlaubsreise kein Gut mehr für alle Bürger sei. So verreiste laut einer Tourismusanalyse 2009 im Durchschnitt nur noch jeder zweite Bundesbürger für fünf Tage oder länger. Während sich aber 80 Prozent der Beamten eine Reise gönnen, tun dies bei den Arbeitern nur noch 41 Prozent und damit knapp halb so viele. Hier teilt sich wie man sieht, die Gesellschaft in zwei Teile. Die eine Hälfte kann sich Gedanken um die Reisezeile machen ohne auf das Geld zu achten, die andere muss immer mehr auf das eigene Budget achten und sich fragen ob überhaupt noch ein Urlaub möglich ist. Auch TUI bemerkt hier das Wegbrechen der Mitte und hat selbst auf die Veränderungen reagiert und ihr Angebot an Vier- und Fünf-Sterne-Hotels auf bis zu 85 Prozent erhöht. So verwundert es auch nicht, dass für viele in der Gesellschaft nur noch Balkonien als Ausflugsziel auf der Reiseliste steht.
  3. Spanien ist seit der Weltwirtschaftskrise stark angeschlagen und hat enorme Probleme aus dieser Krise wieder heraus zu finden. Erschwerend kommt hinzu, dass der Tourismus in Spanien nicht in die Gänge kommt und dieser Wirtschaftszweig ein großer Wirtschaftsfaktor für Spanien ist. Besonders die Deutschen scheinen ihr einstiges Lieblings-Urlaubsland zu verschmähen und weichen in teils preiswertere Urlaubsländer aus. Diesem möchte nun der Reiseveranstalter TUI mit gezielten Preissenkungen von bis zu 30% entgegen zu wirken. Dabei möchte man sowohl an die Fluggesellschaften und die Hoteliers herangehen. Sogar ein Verlustgeschäft bei den Übernachtungen will man den Hoteliers anraten, damit sie zum einen keine leeren und so genannte kalten Betten im Hotel haben und zweitens Umsatz machen können mit den Nebengeschäften im Hotel wie den so genannten Zusatzverkäufen, Getränken an der oder Serviceleistungen wie Massagen im Wellnessbereich. Durch diese späte Konfiguration, kann es sogar sein dass nun Spätbucher einen besseren Preis bekommen können als Frühbucher. Also auch Last-Minute-Flüge nach Spanien sind nun möglich. Schon letztes Jahr hatte Spanien unter einem Touristen-Schwund von 10% zu leiden.
  4. Das ist doch mal ein ungewöhnlicher Weg den Deutschlands größter Reisekonzern TUI da einschlägt. Wo anderenorts zahlreiche Unternehmen sich fast nur noch auf das Internet konzentrieren und dafür allen Ortes Standorte schließen und Personal abbauen, will TUI die Zahl der eigenen Reisebüros erhöhen und somit den Vertrieb über selbige zu erhöhen. Zu diesem Zweck soll die Zahl der 400 vorhandenen Büros verdoppelt werden. Um diese Expansion umzusetzen will TUI in den kommenden fünf Jahren 100 Millionen Euro investieren. Dieser Investition hat bereits die TUI-Tochterfirma TUI Travel bewilligt, in der das Reiseveranstaltergeschäft gebündelt ist. TUI-Deutschland verwies darauf, dass Reisebüros nach wie vor eine immer noch wichtige Verkaufsschiene sind, deren Vertriebsnetz man durch Zukäufe von Filialen verstärken möchte. Dabei fährt TUI aber durchaus auch zeitgemäß zweigleisig, denn auch der Verkauf über das Internet soll ausgebaut werden. Für den Sommer 2010 kündigte TUI weiter an, die Preise deutlich zu reduzieren und damit die schwache Nachfrage ankurbeln. Die Kosten für Reisen auf der Mittelstrecke werden demnach um durchschnittlich fünf Prozent und auf der Fernstrecke um rund sechs Prozent sinken. Hier wird es besonders die Spanienurlauber freuen, denn die Abschläge in Spanien werden dabei besonders hoch ausfallen. Für die Lieblingsferieninsel Mallorca und den Nachbarinseln werden sechs Prozent weniger verlangt. Auf den kanarischen Inseln sind es sogar sieben Prozent weniger. TUI distanziert sich aber weiterhin superbillige Last-Minute-Schnäppchen anzubieten. Diese ruinöse Preisschlacht und Preiskämpfe will man lieber anderen überlassen. Selbst möchte man lieber die Preissenkung ohne Einfluss auf die Rendite, durch bessere Konditionen von Hotels und Fluggesellschaften erreicht. So möchte man sogar eher das Luxussegment ausbauen, denn TUI möchte hier vor alem auf eine wohlhabendere und damit krisenresistentere Kundschaft setzen. Insgesammt sieht man zwar die Tourismusbranche recht positiv und auch die Deutschen weiterhin als Reiseweltmeister, jedoch beobachtet man auch hier die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt.