Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'usa'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

15 Ergebnisse gefunden

  1. Spanische Provider drosseln ja aus unbrauchbare 16 bzw. 32 kbits.Ich nutze Google Fi da wird auf 256 kbits gedrosselt.Warum drosseln Movistar, Orange und Vodafone so doll?Amerika ist erheblich größer und da ist es nicht so siehe hier www.wired.com/story/video-phone-slow-not-your-imagination/ Fi gibt es bereits ab 30 dollar monatlich.
  2. Hallo an die Wissenden unter euch! Folgendes: Wir (Meine Frau - 38, 2 Kinder - 12 und 7 - und ich - 37) sind vor 6 Jahren in die USA nach Florida ausgewandert und haben hier eine Firma gegründet. Nun ist es so, dass wir die USA wieder verlassen möchten aber die Sonne nicht hergeben wollen! Deutschland steht also nicht als Option zur verfügung ;-) Die Firma behalten wir und wird von unserem Manager weiter geführt. Da wir alle deutsch und keine Amerikaner sind, stellt sich für mich die Frage, ob es sinniger oder einfacher ist von den USA erst nach DE zu gehen, sich dort wieder anzumnelden (Wohnsitz), Krankenversicherung, Sozialversicherung usw. und dann nach ein paar Monaten erst nach Spanien zu gehen, oder ob es Sinn macht sofort nach Spanien zu gehen und sich dort als Resident zu registrieren? Da es hier in den USA keine grundsätzliche Pflicht zur Krankenversicherung gibt, haben wir auch keine abgeschlossen. Da wir seit 6 Jahren hier leben haben wir in Deutschland natürlich auch keine. Wir zahlen unsere Steuern in den USA und haben mit DE insovern also auch nichts am Hut. Meine Frage ist nur, ob es in irgendeiner Hinsicht evtl. vorteilhaft wäre z.B. mit einer deutschen Krankenversicherung (so wie es "normale" Deutsche ja auch haben) nach Spanien einzureisen oder ob dieser Prozess evtl. sogar "umständlich/unklug" wäre, da man dann vielleicht an irgendwelche "übernahme Regeln", Fristen etc. gebunden ist oder vielleicht nicht gleich zu den spanischen Behörden gehen kann... (Nur eine Überlegung) Die Konstellation, dass ein Deutscher OHNE Krankenversicherung/Sozialversicherung oder deutschem Wohnsitz nach Spanien geht, gibt es ja nicht so oft... Dann ist es natürlich aus so, dass wenn wir uns in DE anmelden, unsere Kinder ja auch sofort zur Schule gehen müssen. Ob das wiederum Sinn macht für ein paar Wochen ist auch fraglich... Vielleicht kann mir ja mal einer einen Wink in die richtige Richtung geben, da ich im Internet nicht wirklich etwas finden kann... Danke und viele Grüße aus FL Matthias
  3. Spanier begegnen der USA in der Regel oft genug mit ausreichend Misstrauen. Dies hat wohl auch mit deren Beziehungen zu Südamerika zu tun und ihr Wissen darum, wie die USA dort ihre Interessen, z.B. durch Unterstützung von Diktatoren und den daraus resultierenden Folgen usw. durchgesetzt haben. Dies zeichnet sich nun auch in einer kürzlich erfolgten Umfrage in mehreren Ländern, was man jeweils vom US-Präsident Donald Trump erwartet. Deutschland wird hierbei als viertskeptischstes Land aufgeführt. Spanien ist jedoch das skeptischste Land und das sogar noch vor Mexiko, wo Donald Trump die Mauer bauen will. Nur 16 Prozent der Spanier, können Donald Trump etwas positives abgewinnen. 84% sehen dagegen rot. Hierfür wurden 18.070 Menschen zwischen 16 und 64 Jahren in 24 Länder befragt, im Zeitraum vom 23.12.2016 bis zum 06.01.2017.
  4. El mundo se esta convirtiendo cada día mas loco.
  5. R.I.P. Robin Williams

    Wenn ein Schauspieler stirbt, mit dessen Filmen man aufgewachsen ist, berührt einem das schon ein wenig. Wenn es dann noch ein Komiker ist, der einen so oft zum lachen gebracht hat und man dann liest, er habe sich evtl. aufgrund von Depressionen selbst das Leben genommen, geht einem das dann doch schon viel näher und man ist ein wenig fassungslos. Gestern verstarb Robin Williams mit nur 63 Jahren, welchen ich durch die Ausstrahlung der Fernsehserie "Mork vom Ork" zuerst kennen lernte und spätestens mit "Good Morning, Vietnam" auch regelmäßig als Hollywood-Schauspieler und Komiker wahrgenommen habe. Besonders mit "Der Club der toten Dichter", erlangte er sich auch bei mir einen richtig guten Ruf, als einer der Leute in Hollywood. Mit seinem Tod, hat die Filmwelt einen seiner Besten verloren.
  6. OK, ob das Kulturraub ist oder nicht, wird hier sicherlich jeder für sich anders interpretieren. Tatsache jedoch ist, dass man zwei der prominentesten und aktiionsreichsten Events aus Spaniens Feiern, in den USA versucht hat nachzustellen, zu kopieren, bzw. zu klauen. In der Stadt Petersburg im US-Bundesstaat Virginia wurde zuerst einen Stierlauf (Stierhatz) inszeniert, nach dem Vorbild aus dem Fest Sanfermines bei Pamplona. Die engen Gassen fehlen, ebenso wie auch das traditionelle Drumherum des Festes, aber wer dieser amerikanischen Läufer weiß schon, worum es bei dem Fest in Pamplona überhaupt geht und das der Stierlauf nun ein sehr kleiner Teil des Ganzen dort ist. Was die Sache mit den Stieren angeht, da haben die US-Amerikaner ja ihre eigene Tradition mit dem Bullenreiten, bzw. den Rodeos. Eine ebenfalls bei Tierschützern nicht ganz unumstrittene "Sportart". Aber anders als beim Stierlauf, nehmen hier in der Regel nur Profis teil, ähnlich dem spanischen Stierkampf in der Arena und nicht wie beim Stierlauf, wo Amateure mitlaufen können. Dies scheint ja gerade den Reiz des Stierlaufes auszumachen, weshalb man es dann auch in Virginia nachgeahmt hat. In den USA hat man jedoch eher erfahrenere und damit ruhigere Stiere genommen und das ganze etwas stärker reguliert, wodurch ernsthafte Unfälle ausblieben. Ebenso abgekupfert haben sie sich die Tomatina aus dem spanischen Dort Buñol in Valencia. Damit sind sie jedoch nicht die ersten, denn dieses Fest wird seit 2004 schon in Sutamarchán in Kolumbien nachgemacht. Aber auch in den USA fehlt hier der Flair der spanischen Tomatina, zwischen den typisch spanischen Häusern, wir dort auf freiem Flur die Tomatenschlacht veranstaltet und dies dann eben nicht mit überreifen und großen Fleischtomaten, sondern mit knackfrischem Gemüse. Tja, dass ist dann eher die harte Version. Hier muss man sagen, dies sind definitiv schlechte Kopien der spanischen Feste. Tomatina en Virginia
  7. Wirklich wegen einer Anschlagsgefahr oder ist das nur ein Fake, um zu beweisen, wie wichtig die Lauschaktionen der Amerikaner sind? – Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und so geht es sicher den meisten Menschen. Also sind Zweifel erlaubt. Wie seht Ihr das? Retten die Amerikaner mal wieder viele Menschenleben oder vertuschen sie mit dieser Aktion die Sinnlosigkeit des Abhörskandals? http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE97400520130805
  8. Der Ausverkauf beginnt. Doch was für ein Tropfen auf den heißen Stein? http://www.andaluz.tv/nachrichten/nachricht-andalusien.php?idNot=12717&url=rota-andalusien
  9. Adiós Spanien? Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP will der Autohersteller Ford seine Motorenproduktion zum Teil von Spanien in die USA verlegen. In Ohio wird das Jobs schaffen. Der Autohersteller Ford will nach Informationen der Nachrichtenagentur AP die Motorenproduktion zum Teil von Spanien in die USA verlegen. Das Unternehmen werde am Donnerstag offiziell eine Investition von 200 Millionen Dollar in sein Werk in Brook Park im Bundesstaat Ohio verkünden, hieß es aus gut unterrichteten Kreisen. Dort solle dann der Zwei-Liter-Motor „EcoBoost“ gefertigt werden, der derzeit in Valencia produziert wird. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autohersteller-ford-motorenproduktion-von-spanien-in-die-usa/7809482.html
  10. USA - unfassbar

    Eigentlich wollte ich ja schon zu Bett gehen, aber ich bin so entsetzt ob dem sinnlosen Tun eines jungen Menschen, der 27 Menschen, darunter 20 Kinder erschossen hat. Eine Kleinstadt in der die Welt scheinbar in Ordnung war. Ein junger Mann der als hochintelligent eingestuft war, zwar ein Eigenbrötler. Es heißt gerade er soll 3 bis 4 Mal auf ein Kind geschossen haben, bevor er sich gewaltsamen Zugang zu der Schule verschafft hat, hat er zu Hause seine Mutter erschossen nach der Gewalttat sich selbst. Aber Waffen kann man wohl nach wie vor kaufen - denn dafür sind die Waffenlobbyisten und der Präsident ist zu schwach um gegen die vorzugehen. Nicht nur dieser Präsident, auch alle vor ihm.
  11. Heute wird ja über einen Präsidenten in den USA entschieden - wer glaubt ihr dass das Rennen macht? Und welche Einflüsse kann das auf Europa haben?
  12. und übrigens noch zum Thema "über das Gastland umfassend informieren": Sollte es dich z.B. jemals noch in die USA verschlagen: AUFPASSEN: Unsinnige, seltsame, dumme, lustige und interessante Gesetze Dumb Laws 123recht.net
  13. Das Schweinegrippevirus H1N1 hat besonders in den USA gewütet, doch nun haben die ersten Impfungen gegen das Virus in den USA begonnen. Die ersten Menschen die gegen das Schweinegrippevirus geimpft werden sind vorrangig Klinikmitarbeiter wie Krankenpfelger, Krankenschwestern und Ärzte. Dabei wurde der Impfstoff an mehreren Krankenhäusern in den Bundesstaat Indiana und Tennessee ausgeliefert. Eingenommen wird der Impfstoff wie eine Nasenspray, bei dem man sich das ein Nasenloch zuhält, während in das andere der Impfstoff eingespritzt wird und man es über dieses Nasenloch inhaliert. In den USA selbst wird angestrebt mindestens die Hälfte der US-Bevölkerung zu Impfen, was in den USA dann 150 Millionen Menschen wären. Insgesamt wurden über 200 Millionen Dosen sowohl an Nasenspray, als auch an Injektionen geordert. Dies entspricht einem Wert von zwei Milliarden US-Dollar oder 1,36 Milliarden Euro. Schon vor der Ausgabe des Impfstoffs, waren bereits 1,7 Millionen Dosen geordert, wobei die US-Seuchenbekämpfungsbehörde CDC bis mitte Oktober an die 40 Millionen Dosen bereitstellen will und ab diesen Zeitpunkt dann jede Woche 10 bis 20 Millionen weiterer Dosen ausliefern will. Nun wird man sehen, wie schnell hier in Europa der Schweinegrippe-Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Zu berücksichtigen sei dann aber auch die Wirkung bzw., dessen Nebenwirkungen. Schon jetzt häufen sich die Stimmen, dass es sich bei der Schweinegrippe Pandemie nur um eine gezielte Panikmache handelt die einzig und allein der Pharmaindustrie helfe, eine neues Produkt einer großen Bevölkerungsschicht zu verkaufen. Ebenso wird behauptet, die Pandemie wurde nur deshalb ausgelöst, um von der Weltwirschaftskrise und anderen Problemen abzulenken.
  14. Freitag, 7. März 2008 Zwölf Meilen vor der amerikansichen Küste liegt ein 1750 gesunkenes Handelsschiff, an desssen Board sich Gold- und Silberbaren, so wie tausende antiker Münzen befinden sollen. Ein Bergungsunternehmen aus dem US-Staat Noth Carolina hat dem US-Schatzsucher-Unternehmen Odyssey Marine Exploration des berüchtigtem Schatzsuchers Greg Stemm, die Rechte daran übertragen. Madrid erhebt nun dagegen Einspruch, da es sich bei dem unter dem Decknamen Firely versunkenem Schiff, wohlmöglich um die spanische El Salvador handelt, einen 110 Tonnen schweren Zweimaster. An Bord werden von den Archäologen 240.00 mexikanische Pesos im heutigem Wert von 83 Millionen Euro vermutet. Für die spanische Herkunft, sprechen Ort und Datum des Untergangens, so wie einige spanische Münzen aus der Zeit. Schon bei einem weiterem Fund, eines im Westatlantik versunkenem Schiff bei dem es sich um die durch die 1804 Briten versenkte Mercedes handelt, präsentierte Stemm einen Fund von einer halben Milliarde Silbermünze n aus einem Wrack. Spanien hielt Stemms Forschungsschiff in Gibraltar fest und forderte die Herausgabe des genauen Fundortes, wobei es von einem US-Gericht Recht zugesprochen bekam.
  15. Damit hätten wohl die wenigsten gerechnet. Zwar hatte Spanien schon die USA als starken Gegner eingeschätzt, aber dass der Europameister nach 2 1/2 Jahren und 35 siegreichen Spielen hintereinander ausgerechnet gegen die USA ihre erste Niederlage erleben würden, damit hätte dann doch wohl niemand gerechnet. Damit haben sie leider auch den Weltrekord von 36 Spielen in Serie ohne Niederlage verpasst, den damit immer noch Brasilien hält. Ob die Spanier langsam durchschaubar werden oder einfach die Luft raus ist, das werden dann die nächsten Spiele zeigen und wohl nicht zuletzt die Fußball-WM.