• Gleiche Inhalte

    • Von Lilac
      Auch wenn man die Schlangen der Iberischen Halbinsel in „giftige“ und „ungiftige“ Tiere unterscheidet, ist nach einem Biss grundsätzlich sofort ein Arzt oder ein Krankenhaus aufzusuchen. Es fällt immer schwer, die einzelnen Schlangenarten genau zu bestimmen. Daher sollte man auch die kleinste Verletzung nicht auf die leichte Schulter nehmen.
      Wenn es einmal passiert ist: Möglichst nicht bewegen. Lieber zum Arzt gefahren oder aus der Einöde mit einen Rettungshubschrauber abgeholt werden, als versuchen selbst hin zulaufen. Jede Bewegung bringt das Gift schneller in den menschlichen Kreislauf.
      Auch wenn Ihr von einer „ungiftigen“ Schlange gebissen werdet, kann es zu erheblichen Unannehmlichkeiten kommen. Die verletzte Gliedmaße wird taub, schwillt an, es kann zu Atemnot kommen und vielen weiteren Problemen, die neben körperlichen Schmerzen auch Angstzustände hervorrufen.

      Beim Wandern also grundsätzlich festes Schuhzeug tragen und die Augen offen halten. Bitte denkt daran: die Tiere haben viel mehr Angst vor Euch, als Ihr vor den Tieren. Bleibt ruhig stehen bei einer Begegnung, gebt der Schlange Zeit zur Fluch und schlagt niemals auf eine Kreatur ein. Sie hat genau so ein Recht auf diesem schönen Planeten zu leben wie wir Menschen.

      P.S. Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere von Euch seine Erfahrungen mit Schlangen aufschreiben könnte.