Jump to content

Haus kaufen in Valencia


Recommended Posts

Hallo Zusammen,

meine Partnerin und ich möchten gerne ein Haus in Valencia kaufen. Hat jemand Erfahrungen mit Immobilienkäufen in Spanien? Ich habe erfahren, dass die spanischen Banken für Ausländer lediglich maximal 70% des Kaufpreises Übernehmen und man die restlichen 30% plus Gebühren (Makler, Steuern etc.) Selbst aufbringen muss. Oder ginge auch eine Kreditaufnahme über deutsche Banken? 

Wir sind beide 30 und Muttersprachler. Ich habe Familie in Madrid also von daher auch Wurzeln aber einen Deutschen Ausweis und bin hier geboren.

Gibt es hier jemanden der damit Erfahrung hat und diese. Prozess durchlaufen hat? Eventuell Tipps bezüglich Kreditaufnahme und/oder Maklerbüros?

 

Vielen Dank und freundliche Grüße

 

Sascha 

 

 

 

 

Link to comment


... ich bin leicht erstaunt über diese Fragen  :angel:  ...

Als Muttersprachler solltest du die ensprechenden Portale in Spanien abklappern - dort gibt es genug Infos zum Thema Immobilienkauf in Spanien und deren Empfehlungen und Vorgehensweisen ...

... google doch einfach mit > comprar casa valencia ... oder > la compraventa inmobiliaria valencia  ... oder.. oder ...

... mal als Beispiel aus meinem "Fundus" > https://www.helpmycash.com/cat/vender-piso/tramites-para-vender-piso/ ... mit Tipps zur Info-/Doku-Bereitstellung beim Hausverkauf ... als Checkliste, was euch vorzulegen ist, um einigermaßen "stolperfrei" den "Immo"-Kauf abwickeln zu können ...

weitere Quellen:
>>  https://www.mitma.gob.es/recursos_mfom/05_compraseguraviv_es_6.pdf
>>  https://ovacen.com/consejos-comprar-casas-precio/

... y, al final > ¡Que tengaís éxito con la compra de vuestra nueva casa!   :spanien5:

... noch eine "nette" Infozusammenstellung:

>>  https://cache.sonneil.com/blog-content/uploads/2017/10/Procedimiento-de-compra-Espana.pdf

Link to comment

 

Fremde im Chalet: Seit der Pandemie werden dreiste Hausbesetzer immer mehr zum Problem in Spanien

Eigentümer sind dagegen meist machtlos. Mit einer Gesetzesnovelle will die Regierung das nun ändern. Doch diese greift längst nicht in allen Fällen


nzz.ch/international/die-zahl-der-hausbesetzungen-hat-in-spanien-stark-zugenommen-ld.1705777

Link to comment

das ist doch Quelle genug

ne also in ES würde ich kein Haus kaufen, bei dieser Rechtslage

ja Häuser sind teilweise günstig nähe Cordoba, aber was nutzt es wenn man diese keine 48std verlassen kann und schon ist man enteignet. Ne danke

 

" Tatsächlich sind den spanischen Ordnungskräften in solchen Fällen bis jetzt die Hände gebunden. Wenn die Hausbesetzer, die sogenannten «okupas», es schaffen, sich 48 Stunden in einer gekaperten Unterkunft aufzuhalten, ohne dass der Besitzer dies bemerkt, können sie nur noch per richterliche Anordnung aus der Unterkunft verwiesen werden.

Weil die Mühlen der Justiz in Spanien extrem langsam arbeiten, kann das Beschaffen einer Anordnung Monate oder gar Jahre dauern. Zeit, in der Javier del Pino und seine Familie aber weiter für den Wasser- und Stromverbrauch im Haus bezahlen müssen. Denn del Pino gibt an, dass die Polizei ihn angewiesen habe, Wasser und Strom nicht abzustellen, weil er sich sonst strafbar mache. "

 

Private Räumungsdienste boomen

" Mittlerweile wenden sich Eigentümer, die mit der Räumung nicht auf die Gerichte warten wollen, an private Räumungsdienste wie Desocupa24horas oder Desokupa Demolition. An Letztere wandte sich auch Javier del Pino, um das Haus seiner Schwiegermutter wieder zu bekommen. Wie er vorging, um die Hausbesetzer aus der Immobilie zu vertreiben, will Angel, Chef von Desokupa Demolition, am Telefon nicht verraten. Seine Firma, zu der auch Anwälte gehören, habe aber immer Erfolg.

Als Javier del Pino das Haus nach vier Monaten allerdings betrat, traute er seinen Augen nicht. Es war verwahrlost, die Möbel zerstört, die Bücherregale leer. Zu guter Letzt erhielt er eine Wasserrechnung in Höhe von 2000 Euro, weil die Eindringlinge den Pool dreimal frisch gefüllt hatten. "

nzz.ch/international/die-zahl-der-hausbesetzungen-hat-in-spanien-stark-zugenommen-ld.1705777

 

https://www.desocupa24horas.es/

Link to comment

wenn ich nicht mehr über mein Eigentum verfügen kann, bin ich quasi enteignet. Diese passiert doch bei Hausbesetzungen in Spanien.

 

muss jeder selber wissen, ob er in Spanien kauft oder nicht

 

 

Edited by ede
Link to comment

Die illegale Besetzung von Immobilien ist ein Problem, das Spanien seit mehreren Jahrzehnten betrifft und in den letzten Jahren zugenommen hat. Nach offiziellen Angaben des Innenministeriums gab es im Jahr 2021 17.274 Fälle von „Hausbesetzungen“, wobei Katalonien mit 7.345 Fällen die am stärksten betroffene Region war

Link to comment
vor 13 Stunden schrieb ede:

wenn ich nicht mehr über mein Eigentum verfügen kann, bin ich quasi enteignet. Diese passiert doch bei Hausbesetzungen in Spanien.

nur werden leider hier zwei getrennte Themen "leidenschaftlich" gerne durch die hiesige Medienlandschaft miteinander vermischt. Zum einen gibt es illegale Hausbesetzung von bereits bewohnten Gebäuden und zum anderen Mieter, die stumpf ihre Mietzahlungen einstellen. Für jeden dieser zwei Fälle gibt es unterschiedliche rechtliche Vorgehensweisen.  

Illegale Hausbesetzung: Ohne hier weiter ins Detaill ab zu stürzen, eines vorab: EIne Frist von 48h innerhalb derer man eine illegale Hausbesetzung anzeigen muss existiert so nicht. Vielmehr sieht die Rechtsprechung und die Gesetzgebung den Zeitpunkt von der Kenntnisnahme oder einer möglichen Kenntnisnahme einer illegalen Hausbesetzung (in flagranti) als ausschlagebend dafür an, ob alleine schon die Polizei auf Grund einer Anzeige durch den Eigentümer ohne gerichtlichen Beschluss räumen darf.  Wartet man als Eigentümer zu lange mit der Anzeige geht es ohne gerichtlichen Beschluss nicht und man darf warten bis der gerichtliche Räumungsbescheid / -urteil endlich erstellt wurde. 

Mietnomaden: Hier bleibt einem nur der Weg vor das Gericht und seiner zum Teil extrem langen Verfahrensdauer.

DIes in extremer Kurzform. EIn simples "quasi" oder "de facto"- Enteignen durch Okupas besteht nicht,  sondern leider extrem lange Verfahrensdauern vor Gericht mit all seinen negativen Auswirkungen auf den Eigentümer.

vor 12 Stunden schrieb ede:

Die illegale Besetzung von Immobilien ist ein Problem, das Spanien seit mehreren Jahrzehnten betrifft und in den letzten Jahren zugenommen hat. Nach offiziellen Angaben des Innenministeriums gab es im Jahr 2021 17.274 Fälle von „Hausbesetzungen“, wobei Katalonien mit 7.345 Fällen die am stärksten betroffene Region war

Entsprechend überlastet sind die Gerichte und verlängern leider die Verfahrensdauern

Gruß

Manfred

Link to comment
vor einer Stunde schrieb mvr1:

DIes in extremer Kurzform. EIn simples "quasi" oder "de facto"- Enteignen durch Okupas besteht nicht,  sondern leider extrem lange Verfahrensdauern vor Gericht mit all seinen negativen Auswirkungen auf den Eigentümer.

Entsprechend überlastet sind die Gerichte und verlängern leider die Verfahrensdauern

Gruß

Manfred

wer nicht über sein Eigentum verfügen kann, ist enteignet zumindest auf Zeit und zu seinem Nachteil

 

Nichteigentum umwandeln,

 

Edited by ede
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Italien-Forum