Jump to content

Fernbusreisen in und nach Spanien ?


Recommended Posts

Gem- aktueller Wirtschaftswoche wird das Angebot von Fernbussen als Konkurrenz zu Flugzeugen und Bahn in den kommenden Jahren massiv ausgebaut werden.

In Deutschland sieht man diese immer öfters: und spottbillig sind sie: z.Beispiel von

Berlin nach München für 39,00 Euro (HIn- und Zurück). Unschlagbar.Anbieter ist inzwischen selbst

Tschibo, ich meine sogar ALDI will da einsteigen.

Um die Brücke zu Spanien zu bauen:

der Internetanbieter checkmybus rechnet damit das auch in Spanien mehr Fernbusse verkehren werden, zu sehr günstigen Preisen.

Ist für den Normaltouristen auch eine gute Möglichkeit von z.B Sevilla preisgünstiger

nach Madrid etc. zu kommen.

Natürlich kann man auch von Deutschland mit dem Linienbus nach Spanien reisen, das macht Sinn wenn man z.B Flugangst hat.

Ist in der Regel aber viel teuerer (Eurolines.de), z,B Berlin nach Barcelona.

also: wenn es innerhalb Spaniens bald diese Billigbusse gibt dann wäre das für den ein oder anderen interessant.

Gruss

Kurtchen, der aus Lateinamerika nichts anderes gewohnt ist ;)

Edited by Kurtchen
Link to comment
Guest Gast1681

Dann bin ich mal gespannt wie man sich darüber äußert dass die Busfahrer einen Hungerlohn verdienen und viel zu lange fahren. Aber das kommt erst dann, wenn was passiert ist, nur dann ist es zu spät. Ich für meinen Teil will nicht billig um jeden Preis. Aber das kann jeder halten wie er will.

Link to comment

Die Piloten verdienen auch nicht besonders, wenn sie nicht gerade bei Lufthansa und ähnlichem fliegen. Vor allem, da die Piloten bei gewissen Airlines, ja nicht aus Deutschland kommen und den Tarifen bzw. dem Lohndruck im Ausland unterliegen.

Hatte mal einen Bericht zu den Situation der Piloten in den USA gesehen und da ist man fast noch besser dran, wenn man bei McDonalds & Co an der Kasse arbeitet. Unglaublich, aber wahr!

Link to comment

Um beim Thema zu bleiben, Busse in Spanien, kenne ich in unterschiedlichen Gruppen. Die asbach uralten, die immernoch Schüler und Rentner von Dorf zu Dorf karren, der Fahrer hat den Job seit gut 30 Jahren und qualmt nach wie vor am Steuer, keiner meckert :D  Der Überlandbus, Richtung Ronda und Sevilla, nicht so alt, aber wir haben ihn "Bo-frost" getauft, denn im Winter läuft die Klimaanlage auf kalt, nach zwei Std. ist man tiefgekühlt. Der luxusbus, mit breiten Sitzen, Heizung, der uns von Barcelona nach Granada brachte, kein Vergleich. Für Menschen die Zeit, aber wenig Geld haben, ist Bus fahren in Es, auf langen Strecken wirklich günstig, man kann sogar reservieren. Vorteil in jedem Fall: Man muss nicht selbst fahren, wo man sich nicht auskennt und sieht viel von der Landschaft :cool:

Link to comment

Also ich mag diese alten Busse in Spanien, vor allem da die Fahrpreise absolut human sind. Wenn ich mir die Preise bei den Bus & Bahn-Verkehrsunternehmen hier in unserer Gemeinde anschaue, dann vergeht einem aber schnell das Lachen. Die Busfahrer verdienen hier definitiv nicht mehr und das wenig mehr an gepolsterten Sitzen, rechtfertigt den Preisunterschied in keinem Fall. Ich würde gerne wissen, warum in Deutschland die so teuer sind, ebenso wie die Deutsche Bahn im Vergleich zur RENFE.

Das nächste mal werde ich auch mal versuch von der Küste mit einem Fernbus nach Madrid zu fahren. Mal schauen wie lange das dauert und wie dort die Preise sind.

Link to comment

Eine Freundin nimmt regelmäßig den Bus von Madrid nach Burgos, günstig, nur die Verbindungen sind nicht ideal, man muss halt mal einen halben Tag warten. Das mit den zeitplänen ist ein Minuspunkt, denn mitunter kommt man erst am nächsten Tag weiter, je nach dem, wo es hingeht. In der spanischen Bahn reiste ich mehr als komfortabel. Allerdings wusste ich nicht, das alles übr Platzkarten läuft und war recht baff, als wir von den Plätzen vertrieben wurden. Das funktioniert hier ähnlich wie im Flieger, kurios ;)

Link to comment

Die Liberalisierung innerhalb der EU von Bus und Bahn fängt in Deutschland so richtig an.

Möglich ist das wie immer durch Entscheidungen aus Brüssel, man kennt es ja schon aus anderen Bereichen (z.B. Energie).

National Railway aus England hat Lizenzen für Bahnstrecken in Deutschland bekommen und wird 2015 loslegen.

Die Engländer haben immerhin laut Homepage 40.000 Mitarbeiter.

Gleichzeitig werden sie ihre Fernbusse in Deutschland verstärken, mit Ihrer Firma National Express (besser bekannt als

Citytocity).

Warten wir ab was diese Liberalsierung bringt ? Konkurrenz belebt das Geschäft.

Ich werde mich Mal schlau machen in Bezug auf Spanien zu diesem Thema :)   Beiträge unserer Experten sind wie immer willkommen. ;)

ach ja: National Express ist auch Eigentümer von Eurolines, also das Busunternehmen das von Berlin nach Barcelona fährt.

Edited by Kurtchen
Link to comment
  • 1 month later...

Es wird definitiv nicht mehr lange dauern und diese neuen Billig-Fernbusse bei denen Deutschland eine Vorreiterrolle spielt werden bald in Spanien fahren.

Klickbus hat nach erfolgreichen Start in Südamerika bereits in Deutschland die ersten Fernbusse am Start.

Bis zum Jahresende sollen andere EU Länder folgen, und außerdem auch Asien.

Auf Deutschland bezogen: die Fernbusse boomen und machen der Bahn stark zu schaffen.

Von 81 Verbindungen am Anfang gibt es bereits 221 Verbindungen.

Bleibt die Frage: welches Fernbusunternehmen ist eine Aktiengesellschaft........... :)

Edited by Kurtchen
Link to comment
  • 3 weeks later...

Puhh, in Deutschland geht hier echt die Post ab:

Alleine bei einem Anbieter (meinFernbus) werden 55 weitere Städte bis Ende April angefahren, das sind bei diesem Anbieter

18 neue Linien.

Interessant auch das bei der Konkurrenz auch Daimler dahintersteht, oder der ADAC.

Ich bin überzeugt das sich dieses in ganz Europa und damit auch in Spanien ausbreiten wird, warten wir es ab.

http://de.nachrichten.yahoo.com/meinfernbus-nimmt-55-st%C3%A4dte-liniennetz-102121350--finance.html

Link to comment
  • 1 month later...

Noch keine Fernbusse innerhalb  Spaniens in Sicht.

Dennoch: inzwischen gibt es die ersten Fernbusverbindungen zum Billigpreis von meinfernbus ins Ausland:

Von Dortmund nach Amsterdam ab 15 Euro, oder von Oberhausen nach Utrecht ab 11.00 Euro.

Also ich habe diese Fernbusse über Ostern genutzt und es ging eigentlich ganz gut , für die Staus kann der Busfahrer ja nichts.

Die meisten Fahrgäste gehörten der jüngeren Generation an, Studenten. Aber auch Rentner waren dabei.

Die Bahn muß endlich reagieren und kostengünstere Tickets oder Preisaktionen organisieren. Kaum war man am Busterminal angekommen standen zahlreiche andere Busse von anderen Unternehmen da. In Braunschweig standen gar gleichzeitig zwei Busse die nach Berlin fuhren, komplett besetzt. Alles Umsatzrückgang für die Bahn.

Für Geschäftsreisen sind die Fernbusse allerdings kaum zu empfehlen.

Währed Ryainair die Billigflüge möglich machte sind es nun die Deutschen die bei Billigbussen den Vorreiter spielen.

Wetten das das auf ganz Europa ausgeweitet wird ?

Link to comment

Ich habe Fernbusse in Spanien schon vor 10 Jahren benutzt, von Barcelona aus gab es fast stündlich Busse z. B. nach Madrid. Würde ich heute nicht mehr machen, aber es war damals schon gúnstig. Von Deutschland nach Spanien bin ich auch schon mit dem Bus, weil ich in der Hauptsaison gefahren bin und der Hinflug 250 EUR gekostet hätte und der Bus nur 80 EUR.

Meine Mutter auch wegen Flugangst. Eurolines Busse sind teilweise so leer, dass man sich querlegen kann.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Brasilien Magazin | Italien-Forum