Felsspalt und Wasserschlund von Peñíscola
 
© Joaquin Enriquez Beltran

Felsspalt und Wasserschlund von Peñíscola

Hier sieht man den Felsspalt und Wasserschlund von Peñíscola, wo man das tosende Meer auch hören kann.


Copyright

© Joaquin Enriquez Beltran

Vom Album

Peñíscola 2

  • 59 Bilder
  • 0 Kommentare
  • 0 Kommentare zu Bildern

Bildinformationen

Aufgenommen mit Sony Ericsson W800i

  • 1/1000
  • f f/2.8
  • ISO 100
Alle EXIF-Informationen anzeigen

Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Auweia, da schreibt Facebook wo man "in Penis gut essen" kann.  Eine mehr als mißglückte Übersetzung aus dem Spanischen.
      Was ist denn da passiert? 
      In einer spanischen Gruppe zur spanischen Stadt Peñíscola, fragt jemand wo man dort gut essen kann. Peñíscola wird in der Frage dabei in seiner Kurzform geschrieben, als "Peñís". Obwohl der spanische Buchstabe "ñ" als auch der Akzent beim Buchstaben "i" beibehalten werden, ignoriert dies Facebook und übersetzt die Stadt kurzerhand in "Penis" um. Das ist echt peinlich! 
      Abgesehen davon, ist die Übersetzung überhaupt sehr merkwürdig gestaltet. Dort wird die direkte Ansprache in eine formelle umgewandelt. Und der Gruß wird in eine Bewertung(?) umgedeutet. Das ist nicht wirklich die gute Kunst der Übersetzung
    • Von Joaquin
      Facebook macht hier eine mehr als peinliche Übersetzung.
    • Von Joaquin
      Moros y Cristianos ist ein Fest, welches die Eroberung Spaniens durch die Mauren zeigt und die anschließende Rückeroberung durch die Christen feiert. Wer ein wenig mehr über dieses Fest erfahren möchte, dem kann ich nur den folgenden Beitrag wärmstens empfehlen:
      Hier werde ich ein paar Filme einstellen zu den Moros y Cristianos, wie ich sie 2010 in Peñíscola gesehen habe.
      Moros y Cristianos in Peñíscola - Teil 1

      Moros y Cristianos in Peñíscola - Teil 2

    • Von Joaquin
      Im September findet in Peñíscola das Fest zu Ehren der Schutzheiligen der Stadt, der Mare de Déu d'Ermitana, statt. Typisch sind dann die Auftritte der Dansants mit Musik, Tanz und mit ihren kleinen, dreigeschössigen Menschenpyramiden/Castells.
      Durch Zufall traf ich auf eine dieser Proben. Wie das im Sommer so üblich ist in Spanien, werden diese gerne mal Nachts auf der Straße abgehalten, wo die Temperaturen dann erträglich sind. Bewohner kennen so etwas und eine Genehmigung ist für so etwas dort unten auch nicht nötig.
      Im Original tragen hierzu die Akteure eine einheitliche Tracht mit einem Kleid. Die Tänzer begleiten sich zur Musik mit Kastagnetten. Leider habe ich bis auf diese Proben noch nie die Feste komplett in Peñíscola sehen können, aber es wird sich sicherlich noch eine Gelegenheit dazu finden
      Proben für Menschenpyramide, Tanz und Musik - Dansants de Peñiscola