Andere Bilder in Lustiges


Vom Album

Lustiges

  • 12 Bilder
  • 0 Kommentare
  • 9 image comments

Bildinformationen


0 Kommentare

Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Auweia, da schreibt Facebook wo man "in Penis gut essen" kann.  Eine mehr als mißglückte Übersetzung aus dem Spanischen.
      Was ist denn da passiert? 
      In einer spanischen Gruppe zur spanischen Stadt Peñíscola, fragt jemand wo man dort gut essen kann. Peñíscola wird in der Frage dabei in seiner Kurzform geschrieben, als "Peñís". Obwohl der spanische Buchstabe "ñ" als auch der Akzent beim Buchstaben "i" beibehalten werden, ignoriert dies Facebook und übersetzt die Stadt kurzerhand in "Penis" um. Das ist echt peinlich! 
      Abgesehen davon, ist die Übersetzung überhaupt sehr merkwürdig gestaltet. Dort wird die direkte Ansprache in eine formelle umgewandelt. Und der Gruß wird in eine Bewertung(?) umgedeutet. Das ist nicht wirklich die gute Kunst der Übersetzung
    • Von Joaquin
      Wörter und Ausdrücke
      alguaciles - Vertreter des Präsidenten im ruedo
      alternativa - Zeremonie, bei der ein novillero in den Stand des matador erhoben wird.
      banderillas - mit buntem Papier umwickelte Stäbe mit einem kleinen Widerhaken, der unter die Haut des Stieres gesteckt wird, um einseitiges Stossen des Stieres auszugleichen
      banderillero - Helfer des matador, er setzt auch die banderillas, ausser der matador macht dies selbst
      barrera - Plätze in der ersten Reihe
      brindis - Widmung
      burladero - Schutzwand für die toreros
      callejón - Gang um das Sandrund, das man durch die burladeros betritt. Im callejón halten sich alle Aktiven auf. Ganz alte plazas haben keinen callejón.
      capa, auch capote - pinkfarbenes Tuch in Form eines Umhangs (capa), es wird von den banderilleros benutzt, sowie von den matadores in den ersten beiden Drittel des Kampfes
      cartel - das Plakat
      un buen cartel - wörtlich ein gutes Plakat = es treten gute matadores auf, ein gutes Programm
      coleta - das Zöpfchen (Zunftabzeichen) der toreros
      cortar la coleta - den Zopf abschneiden, im Sinne von er hört auf, hängt seinen Job an den Nagel.
      cornada - Verletzung durch das Horn
      corrida de toros - der Stierkampf
      cuadrilla - die Mannschaft des matador, bestehend aus zwei picadores, drei banderilleros und einem mozo de espada
      descabello - ähnlich einer espada, für den Gnadenstoss
      diestro - Ausdruck für einen guten matador
      divisa - Farben und Brandzeichen der Zucht
      enfermería - Unfallstation
      espada, auch estoque - der Degen (auch für den matador wird der Ausdruck espada gebraucht)
      faena - die Hauptarbeit, die der matador im letzten Teil des Kampfes mit der muleta ausführt
      festival - corrida zu Ehren von jemanden oder auch als Benefizcorrida. Die toreros tragen nicht die traje de luces sondern andalusische Tracht
      ganadería - Zucht
      lleno hasta la bandera - wörtlich: voll bis zur Fahne. In grossen plazas sind die obersten Ränge überdacht und meistens wehen da Fahnen. Ist die plaza ausverkauft sitzen oft noch ein paar Mutige beim Fahnenmast, daher dieser Ausdruck für eine ausverkaufte corrida
      matador - von matar - töten. Er ist der Chef, der den Stier mit der faena "bearbeitet" und tötet
      mayoral - Verwalter der Zucht. Er begleitet die Stiere von der Zucht zur plaza und ist für die korrekte Übergabe verantwortlich.
      mozo de espadas - wörtlich Degenjunge, er hilft dem matador beim Ankleiden und reicht ihm während des Kampfes die benötigten Utensilien. Er ist auch zuständig dafür, dass bis zum nächsten Kampf alles wieder sauber und in Ordnung ist.
      muleta - das rote Tuch, das der matador bei der faena benutzt. Es ist aussen rot und innen gelb, nach der spanischen Flagge. Da der Stier farbenblind ist, ist die Farbe egal, früher waren die muletas weiss.
      novillada - corrida mit Jungmatadoren (novilleros) und jungen Stieren (novillos)
      novillero - Jungmatador
      novillo - Jungstier, ca. 4 Jahre alt, wird von novilleros bekämpft
      oreja - Ohr - wird nach einem guten Kampf als Trophäe dem matador verliehen (ein oder zwei Ohren)
      paseíllo - der Einzug zu Beginn der corrida
      peto - Matratzenartiger Schutz des Pferdes des picador
      pica oder puya - Lanze des picador
      picador - Reiter, der den Stier mit einer Lanze (pica oder puya) empfängt. Sein Pferd wird mit einem peto - einer Art Matratze - geschützt
      plaza portátil - kleine Stierkampfarena, die man wir ein Zirkuszelt aufbauen kann - wird oft in kleineren Orten ohne eigene Arena benutzt
      plaza de toros - Die Arena (arena heisst auf spanisch Sand, dieses Wort wird nicht für den Bau benutzt)
      rabo - Schwanz - wird als Trophäe nach zwei Ohren dem matador verliehen
      rejoneador - Stierkämpfer zu Pferd (nicht zu verwechseln mit dem picador!). Der rejoneador macht die gleiche Arbeit wie der matador, jedoch vom Pferd. Gekleidet ist er in der andalusischen Tracht, als Portugiese in alter höfischer Tracht mit Dreispitz.
      ruedo - das Sandrund
      sol - Sonnenplätze
      sombra - Schattenplätze
      sol y sombra - in manchen Arenen gibt es sol y sombra Plätze, da sitzt man die erste Hälfte in der Sonne und die zweite Hälfte der Zeit im Schatten.
      taquilla - Kartenverkaufsschalter
      tendido - Sitzplätze auf Rängen
      torero - Stierkämpfer, schliesst alle ein, die mit Stierkampf zu tun haben (Vorsicht: auf deutsch oft falsch als "Torrero" mit zwei r geschrieben, ein Torrero ist aber ein Turmwächter!)
      toril - Stall mit Einzelboxen für die Stiere
      toro - ausgewachsener Stier, wird nur von matadores bekämpft
      traje de luces - "Lichttracht", die Tracht der toreros
      ¡vamos a los toros! - wörtlich lasst uns zu den Stieren gehen! - wir gehen zur corrida
      voltereta - Überschlag, Unfall eines torero ohne Verletzung
      vuelta al ruedo - Ehrenrunde des matadors oder auch des Stieres
       
      (Mit freundlicher Genehmigung von taurosidona)
       
      Bisher erschienen in dieser Artikelserie:
      Stierkampf: Tauromaquia Stierkampf: Der Stier Stierkampf: Der Torero Stierkampf: Arenen und Sonstiges Stierkampf: Der Ablauf einer corrida de toros Stierkampf: Tipps Stierkampf: Vokabular  
      Stierkamp: Tauromaquia Stierkampf: Der Stier Stierkampf: Der Torero Stierkampf: Arenen und Sonstiges Stierkampf: Der Ablauf einer corrida de toros Stierkampf: Tipps...

      Weiterlesen auf: https://www.spanien-treff.de/magazin/kunst-kultur/stierkampf-tipps-r42/ Stierkamp: Tauromaquia Stierkampf: Der Stier Stierkampf: Der Torero Stierkampf: Arenen und Sonstiges Stierkampf: Der Ablauf einer corrida de toros Stierkampf: Tipps...

      Weiterlesen auf: https://www.spanien-treff.de/magazin/kunst-kultur/stierkampf-tipps-r42/ PS: Unsachliche und irrelevante Kommentare werden entfernt.
    • Von MartinM
      Hallo zusammen,
      kann mir jemand bei einer Übersetzung helfen bzw. sie korrigieren?

      Ich bin jetzt nicht das Grammatik Genie habe mich aber mal mit besten Wissen dran gemacht  Bin mir aber nicht ganz sicher 
      Da es ein Tattoo werden soll möchte ich mir schon ganz sicher sein was da steht 

      Original:
      " Es ist sehr schwer zu wissen was man wirklich will,
      aber wenn man es weiß, sollte man nicht eine Sekunde zögern es zu tun...."

      Meine Übersetzung:
      es muy deficil saber lo que puiere,
      pero si lo sabes, uno no debe dudar un sekundo para hacerlo...

      Wäre auch für die Setzung diverser Satzzeichen dankbar 

      Vielen Dank schon mal vorweg für die Hilfe
      Grüße Martin