Andere Bilder in Essen + Trinken

Eis

Eine Portion Eis für 2 Euro in Spanien.


Copyright

© Joaquín Enríquez Beltrán

Vom Album

Essen + Trinken

  • 46 Bilder
  • 0 Kommentare
  • 6 image comments

Bildinformationen

Aufgenommen mit Apple iPhone 6 Plus

  • 4,2mm
  • 1/30
  • f f/2.2
  • ISO 40
Alle EXIF-Informationen anzeigen

0 Kommentare

Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Café con hielo wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Café con hielo
      (Bild: Tamorlan unter CC BY-3.0)
    • Von Joaquin
      Ich hatte ja schon einmal darüber berichtet, dass es welche für uns sehr leckeres Eis mechen. Nicht mit viel Dekoration oder so, sondern einfach nur leckere Eissorten.
      Nun würde man wie so oft denken, wenn etwas sehr lecker schmeckt oder gut ist, dass dann auch die Preise sehr teuer sind. Wie so oft bestätigt auch hier die Ausnahme die Regel. Die Preise sind moderat, bzw. sogar recht günstig, wenn man dies mit der ein oder anderen Eisdiele in Deutschland vergleicht. Es ist halt eine Eisdiele in einer kleinen, spanischen Stadt und nicht in einer Metropole und das ist gut so, vor allem für mich, der dort gerne und oft hin geht
      Die hier auf dem Bild zu sehende Portion, kostet bescheidene 2 Euro. Da kann man nun wirklich nicht meckern

    • Von Joaquin
      Es war die Frage eines Kollegen. Alles andere als dumm und daher war ich sehr verwundert über diese Frage. Er wollte wissen, ob es in Spanien denn auch so viele Italiener gebe wie in Deutschland? In der Annahme es ginge um Restaurants sagte ich ihm, dass es in Spanien sehr leckeres Essen gibt und wir keine Italiener dafür benötigen. Er korrigierte sich und erwähnte nun die italienischen Eisdielen.
      Bis ich seinen Gedankengang verstand, hat es bei mir einen kurzen Moment gebraucht.
      Klar, in Deutschland verkaufen in der Regel die Italiener Eis. Dort scheint es wohl vielen so und vor allem jene, die zuvor noch nie in Spanien waren, dass die Italiener wohl ein quasi Monopol auf die Herstellung von Eis haben.
      Es dauerte ein wenig ihm klar zu machen, dass in Spanien die Spanier ihr Eis selbst machen/verkaufen und das vor allem auch sehr gut.
      Mir selbst war gar nicht so bewusst, wie tief verwurzelt diese Sicht hier bei einigen zu sein scheint. Will man in Deutschland Eis essen gehen, dann geht man zum Italiener. Möchte man ein Taschentuch, dann nimmt man ein Tempo. Sucht man was im Internet, dann googled man bei Google, usw.
      Ich selbst wäre nie auf diese Idee gekommen, weil ich von Anfang an hier immer bei den einheimischen, Spanischen Eisdielen, Eis gegessen habe. Aber so habe ich nun halt auch mal eine andere Sicht der Dinge bekommen, welche in entsprechender Weise, einer gewissen Logik ja nicht entbehrt
    • Von Joaquin
      Irgendwie weiß man nie, ob der Ryanair-Chef Michael O’Leary nur Publicity um jeden Preis will oder ob seine Ergüsse ernst gemeint sind.

      Neuste Forderungen zum Einsparen von Spritgebühren beim Fliegen und somit für die Gewichtsreduzierung seiner Flugzeuge, sind zum einen schlankere Stewardessen. Dabei macht er es etwas subtiler und versucht vor allem das weibliche Flugbegleiterpersonal durch entsprechende Anzeigen zum abnehmen zu bewegen, weil sie ja damit bessere Chancen hätten, im neuen Ryanair-Kalender abgelichtet zu werden. Dort finden sich natürlich nur die Damen wieder, mit der besten Figur und Aussehen.

      Aber auch an Eis für die Getränke soll gespart werden, denn schließlich haben auch diese Gewicht und verursachen damit Spritkosten.

      Ich würde sagen die Iren sind zumindest in diesem Bereich, sparsamer als die Schwaben