Jump to content

Recommended Posts

Hallo zusammen.

Frage an die Residenten.  Wir haben ein Haus gemietet. Wir sind zwei Personen. Von Haus aus sparen wir an der Elektrizität wo wir können. Kochen mit Gas.

2x die Woche nachts ein Waschvorgang. 2 normale Kühlschränke, 2 Laptops und Kleinkram.

Nun bekommen wir die Stromrechnung. Wir haben den Vertrag, um die Ummeldung zu sparen, von Besitzer übernommen.

Jetzt der Schock.  Stromrechnung von weit über 240 Euro. 

Wir lassen jetzt einen Elektriker kommen, der das Haus ueberprueft.

Was ist eure Meinung?

Beste Grüße

Maik

Link to comment

... prüft doch erstmal die Details der Rechnungstellung ...

lt. nachstehendem Link erfolgt die Rechnung alle 2 Monate > bimensual
d.h. Rechnung des Februars enthält die Verbräuche und Grundgebühren für Januar + Februar ...

in Spanisch die Info:
https://www.companias-de-luz.com/iberdrola/factura/cada-cuanto/

Möglicherweise erklärt das die Kosten ....

Edited by baufred
Link to comment

Danke fuer deine Antwort. Wie ich sehe, wohnst du gar nicht weit von uns.

Ich habe mir gestern Abend noch einmal die Rechnung sehr genau angeschaut. Mir ist aufgefallen, die haben den Preis der KW Stunde auf 49 Cent gesetzt!

Gleich kommt der Vermieter und er wird bei Repsol nachfragen. Es könnte sein, das dort der Fehler liegt. Wenn dem so ist, haben wir jede Menge Lehrgeld gezahlt.

Nun warten wir mal, was dabei herauskommt.

Danke für den Link.

Gruß Maik

 

Link to comment
vor 41 Minuten schrieb kolo:

https://www.companias-de-luz.com/comparador-luz/

das sind ganz schlaue Anbieter

Bildschirmfoto-vom-2022-05-13-10-20-04.p

strom-teuer.png

 

 

wer braucht Strom zwischen 00:00 und 8:00  Uhr 

da schlafen die Leute doch, oder irre ich mich da

 

wie ich die Sache sehe, ist der Strom in Spanien unbezahlbar, da ist ja D  das Paradies , noch

da brauchts unbedingt ein Balkonkraftwerk

https://pvundso.de/product/3450w-balkonkraftwerk-solaranlage-photovoltaik-mit-3300tl-g3-sofar-wlan/

 

 

 

Edited by kolo
Link to comment
  • 1 month later...

Ich habe auch gerade bemerkt, dass mein Stromversorger mir schon etwas länger jeden Monat 166€ abbucht... in Deutschland.

ok, ich spare nicht ... aber das wird langsam echt unverschämt. In Spanien solls durch die 5 oder 6 Tagestarife sogar noch teurer sein
Darum waschen die Leute Nachts ... Billigster Tarif. So will es die Regierung.

Wird Zeit für PV .... mit Akku

Link to comment
  • 6 months later...

was ?ist es bei Dir wo DU wohnst so warm das Du nachts nicht heizen musst?Ich wohne in Jerez und wenn die Sonne weg ist dann ist es hier im Winter schon kalt, ich heize mit der Aire ,habs gern warm ,am liebsten so 24 Grad ,das ist meine Wohlfuehlzimmertemperatur

Link to comment
  • 2 weeks later...

Ich lebe ja nun seit 2 Monaten in Spanien (5km von Elche, Richtung Meer)
Und ich muss sagen, Heiligabend bei 23° hatte schon was....

Aber jetzt Mitte Januar muss ich schon heizen, um mich nach Sonnenuntergang / Abends wohlzufühlen.
Der ehemals offene Kamin hat nun eine schicke Glastür und ich heize auch mit den neuen ACs.

Daher sind unsere Stromkosten jetzt deutlich über 150€ pro Monat ...

Die 20KWp mit 28 KW Akku PV Anlage wird aber in den nächsten Wochen installiert.
Material ist bereits geliefert. Und dann zahle ich wohl kaum noch mehr als die Grundgebühren.
 

Link to comment

ja, autarke Stromversorgung ist immer gut  und Sonne gibts hier genug, anders in D wo eine Photovoltanlage fast keine Leistung übers Jahr bringt.

20kW  ist gut, da bist mit entsprechenden AKKUS  autark und kannst noch Strom verkaufen 😏

pvundso.de/product/3450w-balkonkraftwerk-solaranlage-photovoltaik-mit-3300tl-g3-sofar-wlan/

hast Haus freistehend oder Reihenhaus gekauft  ?

 

 

Link to comment
vor 11 Stunden schrieb ede:

hast Haus freistehend oder Reihenhaus gekauft  ?

Ich habe eine grössere Finca gekauft ... auf 8000+ m2  mit einem 220m2 Haupthaus und 160m2 Gästehaus.

Das Gästehaus und die 500m2 Pool Area werden jetzt saniert. Das Ganze schön in einem ruhigem Gebiet zwischen Elche und dem Meer.

Der nächste Nachbar ist mind 80m entfernt. Ca. 100 Palmen, Oliven und und Obstbäume gehören auch dazu.
Die Freundin planzt schon fleissig Kartoffeln und anderes Gemüse, da wir hier herrlichen Ackerboden haben.
Ganz ohne die sonst sehr verbreiteten Steine im Boden. Zur Bewässerung dient neben dem Stadtwasseranschluss ein Agrarwasseranschluss, der sehr sehr günstig ist.

Ich werde im sonst ungenutzten Gartenteil auf ca 200m2 die 36x545W Kollektoren nicht wie zuerst geplant auf einer Holzbalkenkonstruktion aufständern,
sondern auf sogenannten solarbloc Betonsteinen, die mir von Werk aus 28° Neigung bieten, in 6 Reihen bzw. Strings.
Diese Betonlösung ist ca 50% günstiger als eine Holzaufständerung und deutlich weniger Arbeitsaufwendig und man muss keine Pfosten in den Boden betonieren.
Alles schön tief am Boden, zur leichteren Wartung und Reinigung.
Mit den 28° habe ich in den Wintermonaten reichlich Reserve trotz schwächerer Sonne.
Im Sommer habe ich damit wahrscheinlich trotz der insgesamt 11 Klimaanlagen immernoch mehr Strom, als ich brauchen werde.

 

Edited by Beefeater
Link to comment
  • 1 month later...
  • 4 weeks later...

wir haben das ganze Dach voll mit Solarpanelen und natuerlich auch Solarbatterien, deshalb sind  wir ungefaehr zu 80 prozent autark und unsere Endessa Rechnungen betragen maximal 40 Euro im Monat, wenn ich auf Teufel komm raus heize und das tue ich, mag es gern warm, meine alten Knochen vertragen die Kaelte nicht :))))

Link to comment

das war aber auch  dieses Jahr im Januar u. Februar eine Kälte

 

wenn ich mich so umsehe,  nutzen hier nicht viele  die SonnenTerrasse zur Stromerzeugung . 😀

wenn das aber Schule machen sollte, muss natürlich der Staat eingreifen und die Terrasse mit  einer Solarsteuer belegen. 😅

Edited by ede
Link to comment
  • 2 weeks later...

Hola todos,

wir gehören seit Mitte Februar nun auch zu den StromrechnungsReduzierern mit PV.

Wobei Reduzieren untertrieben ist.
Wir haben den Stromverbrauch beim EVU Iberdrola quasi auf Null gedrückt.
Seit Februar haben wir unseren gesamten Strombedarf durch die PV gedeckt.
Zahlen also nur noch die Grundgebühren für eine 3.4kw Potencia.

Ok, unsere Anlage ist etwas grösser als normal ausgefallen. Platz war ja reichlich vorhanden.
Wir haben auch zu den ca. 20 Kwp Kollektoren noch 28kw Akkus.
Dadurch können wir tagsüber aus dem VOLLEN schöpfen und Nachts wird der gesamte Bedarf durch die Akkus gedeckt.

Und ganz nebenbei können wir nun auch bis zu 15KW/h verbrauchen ohne dass die Hauptsicherung des EVU fällt...
und ich wieder 200m um die Außenmauer latschen muss, um die Sicherung „reinzudrücken“.

Trotz Winterzeit kamen im Februar tagsüber in der Spitze 12-14KW rein ... ab und zu aber nur 5kw wegen dicker Wolkendecke.
Das reichte dennoch, um den Akku wieder auf 100% zu bringen und gleichzeitig konstant 3kw zu verbrauchen.

Wenn dann um 19h die Sonne untergeht ... haben wir 28kw akku Vorrat für die 12h bis zum Sonnenaufgang um 7h.
Naja, tiefer als auf 30% wurden die Akkus bisher nicht entleert.

Im Sommer werden wir trotz Poolpumpe für 100m3 Pool und vielen Klimaanlagen sehr wahrscheinlich auch keinen Externen Verbrauch haben.

Wir haben die erste Idee der Holzaufständerung der Kollektoren verworfen, weil einfach zu aufwendig
(72 grosse Löcher bohren und Pfosten einbetonieren etc.,) … und zu teuer.

Ich stelle euch daher mal unsere Beton Fertigteile Lösung von solarbloc vor.
Diese habe ich zufällig entdeckt und bin rundum zufrieden.
Kein Betonieren, einfach auf die Wiese stellen. Schlepperei isses natürlich schon ...

Diese ca. 65kg schweren fertigen Formsteine gibt es in verschiedenen Neigungswinkeln von 3° bis 34°.
Sie eignen sich für jede freie "einigermassen" waagerechte Fläche, egal ob am Boden oder auf dem Flachdach.

Da mir die 65KG bzw. 130KG (rechts und links) am Kollektor noch nicht gereicht haben (Sturm), habe ich sie noch durch jeweils 4 x 20KG Betonsteine, die eh vom Vorbesitzer gelagert waren, verstärkt. Ordentlich mit gutem Montagekleber zusammengeklebt. Laut Anweisung des Herstellers.

So das nun jeder Kollektor mit ca. 300KG Gewicht verankert ist.
Ok, ich bin kein Statiker, aber 200KG werden es wohl sein, weil ja der nächste Kollektor gleich wieder mit dranhängt…
6 Kollektoren sind also mit ca. 1Tonne Beton Gewicht verankert. Plus die 180KG Eigengewicht.

Ich habe keine Verbindung zum Hersteller, außer als Kunde.
Das soll hier also keine Werbung sein, nur eine Empfehlung für Interessierte.

Wir haben 42 Betonteile mit 28° Neigung bestellt (Im Winter bringt der Winkel reichlich Reserve).
Für 6 Reihen (Strings) a 6 Kollektoren
Die Lieferung erfolgte samt Befestigungsmaterial (Schrauben und Klemmen) per LKW
Einzelpreis pro Block inkl. Montagematerial ca. 18€
Der Gesamtpreis inkl. Lieferung lag bei ca. 1090€

Nach meinen Vorrecherchen ein sehr sehr guter Preis, den ich direkt beim Hersteller nach einer spontanen Angebotsanfrage bekam.
Leroy Merlin wollte für die Fertigteile den DREIFACHEN Preis ohne Montagematerial …
selbst BricoMart wollte noch den DOPPELTEN Preis

Ich denke die Fotos sprechen für sich.

Vielleicht hilft der Tipp ja jemandem in Zukunft bei seinem PV Projekt.

Viel Spaß20230202_150930.jpg.81f21ae1167085a09d69719ae05077b7.jpg

20230131_110631.jpg

 

20230203_143929.jpg

20230203_144004.jpg

20230212_141948.jpg

Edited by Beefeater
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Italien-Forum