Empfohlene Beiträge

Ja ..wie fange ich  dieses Thema an, 

am besten der Reihe nach... im letzten Herbst 2013 .. war urplötzlich bei uns eine Brieftaube auf dem Dach, 

kam dann herunter und lief uns auf dem Boden hin, überall nach. 

Oh, die ist aber niedlich... die kommt so gar mit in den Garten und schaut bei der Arbeit zu....!

Hat die eventuell Hunger, fragte ich mich dann, da wir kleine Papageien haben , haben wir natürlich Vogelfutter im Haus, 

schnell mal eine handvoll hingestreut und noch ein Schale Wasser dazu.

Freudig hat die Taube alles verspeist und wir dachten jetzt fliegt sie bestimmt nach Haus, eben dort hin,  wo sie hin gehört,

Ihr ahnt es schon, sie ist nicht weg geflogen... warum auch, jeden Tag bekam sie 2 Wochen lang eine Handvoll Kraftfutter,

wie ich jetzt in zwischen gelernt habe, Sonnenblumensamen sind echt der Hit für Tauben.

Da wir einen längeren Aufenthalt in Deutschland vor hatten, bat ich meine Freundin, die dann hier das Haus versorgt hat,

KEIN Futter zu geben, was sie auch nicht getan hat.

Monate Später, als wir wieder hier kamen, war die Taube immer noch da.... was nun..????

Wollen wir sie als Haustaube behalten... oder nicht,.. war hier die Frage,

naja... der Taubendreck , lag nun mal auf der Terrasse, obwohl sie von der Freundin  kein Futter bekam.

Also... ab mit ihr in einen Karton und 6 km weiter in eine netten  Park mit Tauben einem sauberem  Flüsschen und neuen Möglichkeiten. 

Wir waren schnell noch einkaufen, dann nach Hause... und... die Taube war nach 1 Stunde schon wieder da...!

Mist, irgendwas haben ich falsch gemacht, aber was... anruft bei Brieftauben Verein in Deutschland.. hier wurde ich dann aufgeklärt...

wie so eine Brieftaube "tickt" ... das berichte ich dann im nächsten Teil... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So.. nun möchte ich Eure Neugier im weiterem Teil etwas stillen..!

Wie tickt nun so eine Brieftaube, fragte ich den Vorsitzenden eines deutschen Brieftauben Vereins.

Ja, also... wenn eine Brieftaube IHREN Taubenschlag nicht wiederfindet, warum auch immer, 

dann freut sie sich natürlich über Futter, wo auch immer sie das bekommt. 

Wenn man das dann , wie sie  es aus Mitgefühl für die Taube 2 Wochen gemacht haben, 

prägt sich in ihrem Gehirn dieser als neuer  " Taubenschlag"  ein. 

Das ist so wie mit einem Tom Tom, Ziel wird fest programmiert und ist verankert. 

Löschen geht fast nicht, außer..... und nun hoffte ich auf die Lösung meines kleinen Problemes,

die Taube  findet den Weg nicht mehr zurück zu ihrem neuen Taubenschlag. 

Das ist nicht ganz einfach, da so eine Taube, auch wenn sie aussieht, wie eine normale Rathaustaube, 

eine Reisetaube in der Vererbung haben kann. 

Wir, so sagt mir der kompetente Herr, fangen jetzt im Frühling mit dem Trainieren unsere Tauben an, 

50 km ist der Anfang, dann meist 80 bis 120 km, so wie bei einem Sportler. 

Da ihre Taube nicht trainiert ist, sollen sie wohl so 50 bis 80 km fahren, die Taube dort aussiedeln und hoffen, 

das sie dort das Futter annimmt und dort bleibt. 

Gesagt getan.... also überlegten wir , das wir einen Sonntagsausflug machen wollen, mit der Taube im Karton, 

Sonnenblumen und Wasser im Gepäck und da wir noch nie in der Stadt -Teruel- waren, dachten wir, das wäre doch mal 

einen Ausflug wert. 

Teruel ist eine Stadt mit Kathedrale, Brücken und Parks... somit doch ideal für eine Taube. 

dieser Stadt liegt von Valencia  145 km entfernt, das müsst ja reichen, wir haben einen schönen Ausflug 

und essen dann dort noch was feines. 

Taube am Samstag Abend, im Dunkeln von ihrem Balken, direkt über unserer Eingangstür, vorsichtig gegriffen 

und ab in den Karton, bis zum nächsten Morgen. 

Wunderschöne Strecke, schöne Landschaft, einige Berge , den dort ist in unserer Nähe das nächste Ski Gebiet, mit Lift 

und allem drum und dran. 

Wir fanden um 11 Uhr  einen kleinen Park, sogar mit Brunnen, alten Häusern, die sicher gut  als Unterschlupf dienen  würden, 

einigen  hohen Bäumen, das war der Platz der Wahl.... 145 km von unserem Haus entfernt... für eine untrainierte Taube...!

Langsam habe ich den Karton geöffnet, davor die Sonnenblumen ausgestreut, die hatte echt Hunger, eine Wasserschale dazu,

es war ein idyllisches Bild... mein Mann stand mit  unserem Hund etwas abseits und meinte nur... so das war es...!

Karton noch entsorgt und nun ab in die Altstadt und zum Frühstück in eine Bar..!

Der Weg führte uns über eine riesige Brücke... und über all flogen Tauben herum.

na... hier wird sie sich wohlfühlen. 

Was wir nicht bedacht haben, war Teruel liegt im Landes inneren und hier war es echt kalt, 

in Valencia hatten wir kuschelige 20 Grad am Vortag, hier waren es 5 -8 Grad und mein Mann hatte nur eine leichte 

Jacke an. 

leckeres Frühstück in einer Bar, Hündchen muss draußen warten, aber das wissen wir schon, 

hat unser Hündchen auch fein gemacht. 

die Kathedrale von Teruel ist schon echt besonders, wir werden noch mal hinfahren , wenn es nicht so kalt ist,

und die vielen historischen Dinge ansehen, die es dort gibt. 

Froh gelaunt machten wir uns auf die Heimfahrt, hatten wir doch unsere Taube gut versorgt und " fachgerecht " umgesiedelt. 

Wir waren um 16 Uhr wieder zu Hause... es war noch 18 Grad und so begann ich die Terrasse und den Taubenbalken ab zuschruppen 

und alles wieder fein zu machen....!

Nächster Teil folgt......

bearbeitet von Barbara Valencia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Interessante Geschichte....  würde mal raten die war binnen 24h wieder bei Euch?  Keine Ahnung, manche Tiere haben ja eine Art  7.Sinn...   :ph34r: 

PS:  würde sie einfach da lassen, wo sie jetzt ist  yahoo.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola @ dreamsailer und Alle anderen !

ja... wie dreamsailer .. schon vermutet hat... sie kam natürlich zurück... unglaublich, sie brauchte keine 24 Std. sondern war dann um 18 Uhr wieder da, 

setzte sich auf unser Vordach, dort wo sie auch übernachtet und schaute mich aufmerksam an.

Wie hab ich das nicht fein gemacht... bin schon nach 7 Std. und 145 km  wieder zu Hause, habe mich nicht von einem Sperber, oder sonst einen 

Raubvogel fangen lassen.

Sie war nicht im geringsten angestrengt und erschöpft , putzte sich und sah mir bei dem Fegen der Terrasse zu. 

Eine Belohnung gab es natürlich nicht, also keine Futter, obwohl sie es echt verdient hätte...!!!

nächsten Morgen war sie immer noch da, es war ihr Schlafplatz auf unserem Vordach , direkt vor der Haustür.

Dann rief ich am Montag, den Vorsitzenden vom Brieftauben Verein wieder an, man hörte förmlich sein Schmunzel durch das Telefon. 

Ja, er hätte sich das gleich gedacht, wenn die in ihrem Tauben- Navi- Gehirn  den Standort abgespeichert hat, dann ist das wie ein 

Übungsflug für sie . 

Die Strecke von 145 km ist ungefähr 100 km Luftlinie für die Taube, eine Taube fliegt, normal durch,

mit einer Geschwindigkeit von 70 bis 125 Stunden km.  Sie bekommen vorher Kraftfutter, wie Sonnenblumenkerne und Erdnüsse. 

Sie werden erst ab, 600 km einen Erfolg haben, das die Taube wirklich nicht mehr  heimkommt. 

Oh... nein... das wollten wir uns und der Taube nicht antun, dann ist jetzt mal Schluss, 

oder wir machen uns wirklich einen Sport davon, machen nette Sonntags- Ausflüge in die Umgebung und fragen uns, wer ist eher wieder zu Hause...  :)

Wie es in Spanien so üblich ist, plaudert man auf der Straße oft mit den Nachbarn, ein Nachbar direkt gegen über, 

sagte , wie ihr Verrückten seit nach Teruel gefahren für eine Taube, kam mir dabei ein wenig blöde vor.. :blush:

ja, gestanden wir...aber es hat nichts genützt, sie ist wieder da.

Der Nachbar meinte,.... geb sie mir doch, ich versuche die Taube auf mich umzuprogrammieren , ich hätte Lust dazu und 

überhaupt hatte ich in jungen Jahren Tauben. 

Bring sie mir doch .... ich steck sie in den Hühnerstall und gewöhne sie mit Futter an mich.. dann lasse ich sie frei...

mal sehen ob das klappt.... ENTFERNUNG vom Nachbarn   150 METER ....!

Weiterer Bericht folgt ......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, ich weiß ja im Grunde genommen, wie ausdauernd Brieftauben sein können.

Diese Geschicht ist tatsächlich außergewöhnlich. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Barbara

ich hätte schon lange mein Herz an diese Taube verloren ! Ich trage sogar Spinnen wieder nach draußen und Mäuse brauchen bei mir auch nichts befürchten. Ich habe eine mausefreundliche Lebendfalle, trage sie wieder zurück aufs Feld, wofür ich von vielen Freunden belächelt werde. Als Du geschrieben hast, der Nachbar habe gesagt: "geb sie mir doch", dachte ich schon, er würde am Sonntag gerne Taubenbraten essen. Viele Spanier würden das auch machen.

Bin gespannt, wie's weitergeht.

die Gartenfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon vor hunderten von Jahren wurden Tauben als Informationsträger eingesetzt, selbst noch im ersten Weltkrieg.

Sehr spannende Geschichte, ich freue mich auf die Fortsetzungen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Eine rührende Geschichte. Ich wünsche der Taube viel Glück und ein happy end!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute ist wieder Sonntag ..

ein Woche ist es erst her, das wir mit der Taube unseren riesen Ausflug gemacht haben, 

letzter Stand war ja, das unser Nachbar von gegenüber, es versuchen wollte die Taube um zu gewöhnen, 

Natürlich sollte sie nicht in den Topf, wo sie auch nicht gelandet ist. 

Der Nachbar hat sie zwei Tage im Hühnerstall gehalten und nicht weg gelassen. 

Aufatmen ging durch uns durch, als sie die zwei Tage nicht auf unserem Vordach zu finden war,

Entspannung machte sich bei uns breit. 

Am dritten Tag... wer flog da über mich hinweg, landete auf dem Hauptdach des Hauses, 

schaute mir auf den Kopf und  passte auf, das unser junger Hund sie nicht erwischte. 

Nun haben wir irgendwie mit der Taube eine "gegenseitige Abmachung " .. sie darf auf dem Vordach 

bei uns nachts schlafen, am morgen zum Nachbarn fliegen und dort ihr Futter bekommen.

Wir geben immer noch kein Futter und irgendwie scheint es mir, das sie das Navi etwas umgestellt hat, 

Es sind zwar nur wenige Meter und so braucht sie sich nicht ganz umorientieren. 

Eventuell meint sie auch unser Grundstück geht eben bis zum Nachbarn und das ist nur ein Anbau, 

ich denke nicht, das sie den genauen Bebauungsplan von unser Siedlung kennt... :rolleyes: .. oder...?

die letzten 4 Tage war sie pünktlich bei Dämmerung auf dem Vordach, für den  Kot lege ich  einfach 

eine alte Zeitung  auf die Terrasse und gut ist es. 

So haben wir doch ein gutes gesamt Paket, die Taube scheint zu frieden zu sein, 

ich kann mich entspannen und unserer Nachbar hat ein neues Hobby...!

Ende gut alles gut... bis jetzt...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

glückliche Taube, glückliche Barbara, glücklicher Nachbar ...

ich wünsche Euch, dass es so bleibt. Schön, dass Euer Nachbar nicht zu denen gehört, die alles abschießen und dann sogar tot liegen lassen. Das habe ich schon erlebt und konnte es nicht glauben.

Habt Ihr eigentlich auch schon einmal bei Euch diese bunten Tauben gesehen. Über uns ist einmal ein ganzer Schwarm total bunt angemalter Tauben geflogen. Rot, blau, grün - in allen leuchtenden Farben. Vielleicht weiß jemand hier, warum man so etwas macht. Würde mich interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

In unserem Nachbardorf ist so ein Taubenzüchter Verein, dort habe ich auch zum ersten Mal diese bunt gefärbten Tauben fliegen sehen, die mir dann auch prompt zum Verhängnis geworden sind. Ich hatte nur noch den Blick für diese "Taubenflugformation" und bin voll gegen den Stahlpfosten der auf dem Gelände befindlichen Waschanlage und Tanke gelaufen, sehr zur Erheiterung der alten Männer im Café der Tanke :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

glückliche Taube, glückliche Barbara, glücklicher Nachbar ...

ich wünsche Euch, dass es so bleibt. Schön, dass Euer Nachbar nicht zu denen gehört, die alles abschießen und dann sogar tot liegen lassen. Das habe ich schon erlebt und konnte es nicht glauben.

Habt Ihr eigentlich auch schon einmal bei Euch diese bunten Tauben gesehen. Über uns ist einmal ein ganzer Schwarm total bunt angemalter Tauben geflogen. Rot, blau, grün - in allen leuchtenden Farben. Vielleicht weiß jemand hier, warum man so etwas macht. Würde mich interessieren.

Tja, das hat für deutsche Empfindungen wohl einen recht makabren Hintergrund:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13520270.html

bearbeitet von spock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke Spock für den Artikel. Du hast mich einer Illusion beraubt. Ich dachte, die malen die Tiere nur so an, damit sie schön aussehen.

Ich bin geschockt. Wie pervers ist das denn??  Wird wohl auch wieder mit "Tradition" abgetan. Stierkampf, Hahnenkämpfe, Hundekämpfe und jetzt auch noch Taubensexorgien ... Schon allein deswegen wäre Spanien kein Land für mich, um immer dort zu wohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Manches Mal ist mir meine Phantasie erheblich lieber als die Wahrheit. In meiner Phantasie ging es darum, dass die unterschiedlichen Farben signalisieren wie erfolgreich eine Taube im Ortungswettkampf ist.

Aber das was ich jetzt lernen durfte ist nur krank.

bearbeitet von Bruny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entschuldigung, Barbara. Jetzt machen wir Deinen schönen positiven Taubenbericht damit kaputt.

Vielleicht kann der Admin die Sache mit den bunten Tauben in einen extra Thread verschieben.

Wäre schade, wenn jetzt so ein negatives Gefühl aufkommen würde.

Ich will Barbaras Taubengeschichte so glücklich sein lassen, wie sie war.

Danke, Admin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, das hat für deutsche Empfindungen wohl einen recht makabren Hintergrund:

...

moin

wenn ich das richtig sehe hat doch die Farbmarkierung im Artikel nix mit der Bemalung der Tauben zu tun.... oder doch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich nehme an, die Bemalung dient dazu, dass die Taubenzüchter ihre Tiere besser   unterscheiden können.

Ich kann hier leider noch keinen Link setzen (bin dazu nicht berechtigt?)  Gebt mal bei Tante Google den Begriff

"bunte Tauben in Spanien" ein. Da könnt Ihr auch Bilder sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tut mir leid, die Stimmung ein wenig eingetrübt zu haben. Das war nicht meine Absicht, ich wollte nur die Frage beantworten.

Auch ich finde die Geschichte von Barbara herrlich und anrührend. Aber das eine schließt ja das andere nicht aus, immerhin handelt es sich offenbar bei Colombicultura um einen regelrechten Volkssport. Hier noch ein etwas neutralerer Bericht:

http://www.mallorcazeitung.es/tiere/2011/06/30/taubenzucht-mallorca-farbtupfer-balzen/20210.html

bearbeitet von spock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie es oft im Leben ist, gibt es Dinge die... man/ ich...  nicht verstehe und die man auch nicht nachvollziehen kann.

so geht es mir mit dem Link, den @ spock oben eingesetzt hat. 

Habe mich dann mal in Google umgesehen und da wir hier ja ein ausgewogenes Forum haben,  

möchte ich hier diesen Link einstellen, in dem es um Deutsche Tauben geht. 

http://www.derwesten.de/staedte/essen/tausende-tote-tauben-nach-wettfluegen-id3714705.html

Es wir tausende von zuverlässigen und gut arbeitenden Taubenzüchtern geben, 

in Deutschland und in Spanien, eine Minderheit von allen, wird so sein, wie in beiden Links. 

Nicht jeder Deutsche ist gut ....   :angel: ...und nicht jeder Spanier ein schlechter Kerl... :devil: ... da bin ich ganz sicher, 

WIR  stürzen uns aber lieber auf die brutalen und schlimmen Nachrichten, irgendwie ist es so, schon bei den Nachrichten.. der Tagesschau. 

Warum das so ist, entzieht sich meiner persönlichen Kenntnis,

eine Vermutung habe ich, wenn man schlimme Dinge sieht, denkt man eventuell, ach nur gut, das ich das nicht erleben muss,

oder das es mir passiert.... wen dem dann so ist, wäre Dankbarkeit über das eigene Leben angebracht....

z. B. Unfälle, Syrien, Ukraine .. verschollener Flug MH 370. 

Habe mit dem Deutschen Züchter telefoniert, auch in Deutschland werden einige Tauben mit rot bemalt , 

das dient bei Wettflügen, um die Sperber und Raubvögel abzuschrecken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie es oft im Leben ist, gibt es Dinge die... man/ ich...  nicht verstehe und die man auch nicht nachvollziehen kann. so geht es mir mit dem Link, den @ spock oben eingesetzt hat. 

...WIR  stürzen uns aber lieber auf die brutalen und schlimmen Nachrichten, irgendwie ist es so, schon bei den Nachrichten.. der Tagesschau. Warum das so ist, entzieht sich meiner persönlichen Kenntnis,...

Ich sehe nur Spock hat meine Frage nicht beantwortet und ich weiss nicht ob der Zusammenhang korrekt war.  Weiss auch nicht wie alt Tauben werden....

Menschen haben eine gewisse Sensationsgier,  ob das die schlechten Nachrichten erklärt?  Ich denke nicht, denn es passieren in der Tat viele schreckliche Dinge, mM. sogar weit mehr als was berichtet wird. Vieles wird auch verschwiegen, zB. fast alle Einzelschicksale hinter der Fassade.

Syrien, das können wir uns gar nicht vorstellen. Dank ständiger Zensur, die immer nur die geschönten Bilder zeigt.

saludos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da sieht man mal, wie ein Thema aus dem Ruder laufen kann! Mich hat nur interessiert, was es mit den bunten Tauben auf sich hat und beim Syrienkrieg sind wir gelandet. Ich bin nach wie vor dafür, dass Joaquin das Thema von Barbaras Geschichte abkoppelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden