Blackmamba

Auswandern nach Spanien - Suchen Haus und Arbeit

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben....

Wir möchten gerne Auswandern nach Spanien...

Wir...heisst 4 Familien...a 4 Personen 1ne mit 3 Personen.

Heisst aber nicht das wir alle sofort zusammen kommen...

Wir suchen jeder ein Haus bevorzugt in der gleichen Region sprich in der nähe...mit Pool ist aber kein muss...und mit Tierhaltung

Würden auch zusammen erstmal ein grosses Haus nehmen...

Suchen gleichzeitig Arbeit...

Wir wagen ein Neustart...Spanien ist einfach ein Land da muss man Leben...auch wenn es nicht einfach wird...aber hier in Deutschland hat man auch seine Probleme....

Wer kann uns da helfen?....

Haus...Arbeit...Amtsgänge...Tips...ect

Vielen lieben dank...Grüsse von der Möhne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Es hat niemand geantwortet, das ist kein Wunder.

15 Personen wollen auswanderen und erwarten nun know how von fremden Leuten.

 

Spanien ist eines der Länder mit der höchsten Arbettslosigkeit.

Immobilien vermitteln Makler gegen Gebühr.

Spricht irgendjemand von Euch eigentlich spanisch?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... mit diesen Grundvoraussetzungen > fast "0"-Spanischkenntnisse !! >> seid ihr bevorzugte Opfer auf dem spanischen "Markt" für gestrandete Möchtegernhelfer, die euer "Bestes" wollen ... eure "Kohle" ...

... so wie ihr in D'land die dtsch. Sprache für den Kontakt mit eurer Umwelt und zur Regelung aller "Befindlichkeiten" mit Behörden, Versorgern und allen möglichen anderen Gewerbetreibenden zur Sicherstellung des Lebensbedarfes braucht .... so braucht ihr mit 'ner gleichen bzw. näherungsweisen Perfektion die span. Sprache im dortigen Umfeld, sonst geht ihr mit fliegenden Fahnen sang- und klanglos unter ... :o

... dice uno, que se maltrata si mismo durante media decada con éste idioma para tener al final una herramienta bastante fuerte para sobrevivir en éste mundo tan tonto ... B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Arbeit wenig Amtsgaenge und noch weniger ein Haus. Wer hierher kommt ohne Arbeit muss belegen koennen, dass genug Gespartes oder sonstiges festes Einkommen (z.B. Renten) besteht und das eine Krankenversicherung da ist. Koennt Ihr das?

Was macht Ihr denn ueberhaupt alle beruflich? Welche Gegend, Spanien ist gross? Welche Altersklassen sind bei Euch vertreten, welche Ausbildung, Kenntnisse? Mit Bruchstuecken von Spanisch einer einzelnen Person von insg. 15 kommt man hier nirgendwo hin, es sei denn, man moechte bei Deutschen Auswanderen den Pool reinigen oder den Rasen maehen, aber 15 Gaertner auf einmal sind selbst fuer Spanien zu viel und die Deutschen rotten sich auf relativ wenig Quadratkilometern zusammen, da ist die Konkurrenz von Paradiesschwaermern eh schon gross.

Warum ist Spanien ein Land, in "dem man einfach leben muss"? Von Sonne, Strand, Meer und Palmen hat sich noch keiner ernaehrt, warum "muss" man hier leben?

Ihr solltet mal ein bisschen mehr Info geben, dann koennte es sein, dass auch fuer Euch qualifizierte oder zumindest realistische Antworten rueberkommen - ob die allerdings gefallen und Ihr die hoeren wollt, stelle ich mal dahin.

 

Gruss aus Barcelona

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... um mal einen erste Eindruck zu bekommen, was da auf euch zu kommt, gibt's hier einige Infos auf Deutsch ... aber der richtige Kleinkrieg mit der span. Bürokratie kommt erst viel, viel später, beginnend mit Haus-/Grunderwerb und den dortigen Fallstricken und mit jedem kleinen "Problemchen" vor Ort, die im Link in der Infokollektion lawinenartig auftauchen werden - aber dafür seid ihr ja anscheinend "offen" ...

http://www.ciudadanosextranjeros.es/publicaciones.php

... eure erträumten Erfolge relativiert folgender Spruch:

... wer in Spanien Millionär werden will, muss mit 2 Millionen im Koffer nach Spanien gehen B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Machen uns nichts vor...wird hart werden!!!

Wollen auch nichts geschenkt bekommen...

Wollen nach spanien...

Weil uns das land..die leute..logisch die sonne

Gefällt!

Wollen es versuchen es hin zu bekommen...

Wir wollen zu 6 personen erst mal zusammen ein haus mieten...haben startkapital...und suchen arbeit!!!....unser alter zwischen

20-45 jahre.

Berufe: Koch...Speditionkaufmann...

Sonst keine ausgelernten.

Spanisch kenntnisse ja...spricht aber keiner fließend.

 

Wir bringen motivation...den willen...spontanität...und vorallem menschlichkeit mit....

Wollen in spanien nichts geschenkt bekommen...und auch keine millionäre werden...

Es ist nichts einfach...nicht mal bei uns im schönen überfüllten deutschland!!!!

Würden uns freuen wenn da jemand ist der uns etwas unter die arme greift...

Liebe grüsse

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Blackmamba:

Berufe: Koch...Speditionkaufmann... -

Sonst keine ausgelernten.

Spanisch kenntnisse ja...spricht aber keiner fließend.

Wir bringen motivation...den willen...spontanität...und vorallem menschlichkeit mit....

Würden uns freuen wenn da jemand ist der uns etwas unter die arme greift...

Koch ... mag ja möglicherweise in Tourismuszentren mit dtsch. Bewirtschaftung 'ne kleine Chance haben ... aber nur saisonal (>3...4 Monate)

Speditionskaufmann ... (m. Englisch+Spanisch) nur in der Nähe von Konzern-/Zuliefererstandorten (Automobil-)Industrie mit Logistikbedarf (Barcelona-SEAT, Pamplona-VW, Valencia-Ford, Saragossa-Opel o.ä.) - die Agrarlogistik > null-Chance, erst recht ohne Kenntnis d. Sprache + span. Gepflogenheiten

... die "Ungelernten" reihen sich gleich bei den Hilfsbedürftigen ein > nachlesen: Artikel aus 2014:

http://www.spanienlive.com/index.php/Burokratie/spanien-sozialleistungen-arme-hilfen-kindergeld-sozialhilfe-familie

http://www.eu-info.de/leben-wohnen-eu/aufenthaltsrecht-eu/5733/

>>  btw. Arbeitslosigkeit über alles ca. 25% ... Altersklasse ca. 20-40 J. > ca. 50% ... mehr oder weniger ...

Bei euren Gegebenheiten > NULL-Ahnung + nahezuNULL-Spanisch heisst "unter die Arme greifen" > "Rund-um-die-Uhr"-Betreuung ... sonst wird's nix ... da hilft auch keine Motivation, Willen, Spontaneität ... und, Menschlichkeit wird im tägl. Überlebenskampf nicht bewertet ...

... aber "mal hin" ... dem Mutigen gehört die Welt ... wie die Spanier sagen: manos al trabajo ... haut rein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Spanien kann man zur Zeit nur durch zwei Optionen Fuss fassen.

Man bringt genügend Geld mit oder man ist ein gefragter Spezilist.

Aber da im öffentlichen Bereich (staatliche Einrichtungen) kein Geld vorhanden ist, wird eher Personal abgebaut als eingestellt und dann sicher kein Ausländer ohne perfekte Spanischkenntnisse.

Private Unternehmen tun sich sehr schwer mit festen langfristigen Verträgen, sodass man nie sicher Geld verdienen kann.

Wenn man ein Haus anmieten will, muss man 1-2 Monate Kaution bezahlen, die hier in Spanien selten zurückbezahlt werden. 

Zur Zeit verlangen Hausbesitzer   Vorrauszahlungen zw. 6-12 Monate.

 

Für ein Haus mit drei Schlafzimmer (kostet zw. 800-1200 EU) braucht ihr für den Anfang bei 800,- € Monatsmiete

6.400 €.

Natürlich kann man auch günstiger wohnen, aber dort gibt es dann keine Arbeit, denn die gibt eben nur in den grossen Städten und in den Touristengebieten  und dort  gibt es keine günstigen Wohngelegenheiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin selber Speditionskauffrau und je nachdem wohin Ihr wollt in Spanien, auf die Frage habt Ihr ja nicht geantwortet, kann der Speditionskaufmann es ohne Spanischkenntnisse (plus Englisch und z.B. Auch Catalán, wie bei uns hier) knicken - und nicht nur generelles Spanisch, sondern Speditionsspanisch. Und selbst wenn der Speditionskaufmann sich fuer das Baskenland, Catalunya oder Madrid entscheidet, was macht der Rest von Euch, sollte ja dann wohl auch auf alle von Euch passen, oder? 

Ich glaube, und sorry wenn ich mich irre, dass Ihr Eure rosarote Brille abnehmen solltet. Klar scheint hier die Sonne, nicht immer und im Moment mit bis zu 48º in der selbigen auch fuer viele viel zu doll, aber selbst hier im schoenen Spanien kann man als eingewanderter Hilfsarbeiter ohne Sprachkenntnisse nicht von der Sonne leben. Wenn man mieten moechte, und das ist ein reales Beispiel, denn mein Sohn sucht selbst eine neue Wohnung in Barcelona mit seiner kleinen Familie, braucht man auf dem Gehaltsauszug - um ueberhaupt in die engere Wahl einer Wohnung da zu kommen, wo es auch Arbeit gibt - 3mal soviel wie die Miete der gewuenschten Wohnung kosten soll - sonst wird man garnicht erst angerufen. Wenn man also in Richtung 800€ Miete kalt geht, muss der Vermieter ein monatliches Einkommen von 2400€ sehen. Wohlbemerkt und nochmal: da, wo es Arbeit gibt, wie z.B. In den Staedten, aber da wollen komischerweise die meisten von Euch nicht hin, mag bei Euch anders sein, wie gesagt, Ihr habt ja nicht gesagt, was Euch ueberhaupt vorschwebt. 

Unter diesen Voraussetzungen wird es nicht hart, sondern haerter, aber das wisst Ihr bestimmt auch selbst. 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden