Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Letzte Woche
  3. Wie Spanisch lernen

    ... definiere mal "vernünftig" ... ... ach ja, und sich zusammenhanglose Vokabeln nach irgendwelchen "Häufigkeitslisten" ohne textliches/thematischen Umfeld "reinzuprügeln" ist m.A.n. und aus eigener Erfahrung nahezu wirkungslos ... > für 'nen Smalltalk reicht B1/2 mit Lehrbuch - unter der Voraussetzung, dass man schön brav seine Hausaufgaben gemacht und den Wortschatz der Lektionen und die jeweils in den Lektionen behandelte Grammatikportion "verdaut" hat. Zum Thema Hörverständnis ist dazu noch die i.d.R. den Lehrbüchern beigefügte CD/DVD mit den von Muttersprachlern gesprochenen Lektionshaupttexten dem Gehör in ausreichender Häufigkeit anzubieten ... Damit kommt man schon ein Stück weit ... für die Reise kann man(n)/frau dann sich noch per Taschenbüchlein den entsprechenden thematischen Minimal-"Reisewortschatz" aneignen > Reisebüro, Bahnschalter, Theaterkasse, Restaurant etc. Ein Übriges schaffen im Nachgang noch span. Podcasts mit Themenepisoden mit Textangebot zur Vokabelvorbereitung sowie mp3-Dateien für's Ohr bzw. span Hörspiele mit nativen Sprechern und entsprechendem Geräuschumfeld im "Drehbuch" - bei regelmässiger Anwendung werden so unsere Gehirnwindungen dann schon entsprechend "formatiert" ... falls "Quellen" gebraucht werden ... ¡da me un toque! ... Erst hiernach kann dann ein Tandempartner wirklich wirksam helfen, um die Sprechhemmschwelle dauerhaft abzubauen und um eine Sprechgewöhnung (Standardphrasen etc.) sich Schritt für Schritt anzuerziehen ... Wer beruflich da noch aufzustocken hat, muss da schon noch andere Geschütze auffahren > das "kommerzielle" Spanisch ist da unbedingt per entsprechender Bücher zu erarbeiten > wer Tipps dazu braucht, kann sich ja dazu noch melden. Weiterhin sind gut und ausreichend breit aufgestellte techn. Diccionarios im Markt dünn gesät und i.d.R. schon sehr hochpreisig. Problematisch ist dort aber auch, dass sie in den seltensten Fällen dem aktuellen Stand der Technik entsprechend aktualisiert sind. Tipp: Tante GOOGLE nach Glossaren im PDF-Format quälen und sich daraus sein eigenes Glossar "zimmern" - hab' ich selbst für "Bau & Architektur" mit gut illustrierten spanischen Fachbücher mit bis zu 4k Vokabeln zusammengestrickt und damit einen 2-Jahresarbeitseinsatz in Spanien problemlos überlebt .... ... das sollte für den Anfang erst einmal reichen ...
  4. Du antwortest da auf eine Annonce von 2012, ist schon sehr warscheinlich, dass diese Firma hier garnicht mehr mitliest, denn dieser Beitrag hier war deren Einziger.
  5. Wie Spanisch lernen

    Mit diesem Beitrag, würde ich gerne mit euch den effizientesten Weg zum Spanisch lernen herausfinden. Als ich angefangen habe Spanisch zu lernen habe ich mich zunächst einmal mit der Frage auseinandergesetzt, wie man den am schnellsten und effektivsten eine Sprache lernt. Grund dafür war ein Auslandpraktikum in den USA. Hier hatte ich trotz 9 Jahren Schulunterricht (Englisch) Schwierigkeiten mich zu verständigen. Und dann ist mir natürlich die Frage aufgekommen wieso das so ist? Ich habe daraufhin viel gelesen und recherchiert wie man den wirklich eine Sprache lernt (möglichst schnell und effektiv). Vor etwa 6 Monaten habe ich dann angefangen Spanisch zu lernen, mit dem Ziel mich vernünftig mit Muttersprachlern über Alltagsthemen unterhalten zu können. Dabei bin ich mit meinem neuen Wissen folgendermaßen vorgegangen: Zunächst habe ich die wichtigsten 100 Wörter gelernt. Dies hat mich besonders bei meiner Recherche im Internet überrascht. 100 Wörter sind bereits 90% der verwendeten Wörter in einer Unterhaltung. Somit habe ich beschlossen diese zu lernen und anschließend darauf aufzubauen. Meine weitere Recherche hatte ergeben, dass für eine vernünftiges Unterhalten über Alltagthemen bereits 500-600 Wörter ausreichend sind. Also suchte ich mir als nächstes einen Kurs, bei dem ich wirklich nur die Grundlagen lernte. Dabei habe ich mich für einen Online-Kurs entschieden, da diese sehr strukturiert aufgebaut sind und man zeitlich- und örtlich flexibel ist. Der letzte Punkt ist ein Tandempartner – dies ist meiner Meinung nach der Knackpunkt wofür ich auch mein Scheitern in den USA verantwortlich mache. Wie sollte man denn auch in der Schule eine Sprache lernen, wenn man pro Woche 1-2 Sätze von sich gibt…. Mit einem Tandempartner "muss" man sprechen. Hier habe ich auch schnell gemerkt welche Wörter mir in meinem Wortschatz noch fehlen und ich bekomme ein Feedback, was ich noch falsch mache. Dies habe ich mir auf aufgeschrieben, eine Karteikarte erstellt und gelernt. Das nächste Mal konnte ich es dann. So habe ich mich Schritt für Schritt verbessert und bin heute in der Lage mich auf Spanisch prima zu unterhalten. Als Fazit muss ich sagen, dass ich das klassische Schulsystem zum Erlernen einer Sprache absolut nicht mehr zeitgemäß halte und man hier wirklich die Lust verliert. Was meint ihr dazu?. Was ist aus eurer Sicht der schnellste Weg? Wie gesagt mit dem Ziel sich auf einer Reise vernünftig unterhalten zu können. LG Ralf
  6. Ob Spanisch lernen nun schwer oder einfach ist hängt meiner Meinung nach auch von der Zielsetzung ab. Will man sich im Urlaub einfach nur nett unterhalten können ist dieses Ziel mit Sicherheit leichter zu erreichen wie wenn man beruflich damit zu tun hat. Ich habe etwa 5 Monate Spanisch gelernt (Ziel: Verständigung auf einer Südamerikareise) im Selbststudium durch kostenlose Angebote im Internet und mir dann einen Sprachpartner oder besser gesagt mehrere in meiner Stadt gesucht. Was mir wirklich sehr sehr viel gebracht hat ist der Tandempartner. Hier muss ich sagen, dass es mir zunächst sehr schwer gefallen ist mich mit ihm zu verständigen, aber nach etwa 3-5h habe ich sehr schnell Verbesserungen bemerkt. Wo wir wieder beim Punkt „schwer“ sind. Es war zwar schwierig dafür aber sehr effektiv. Ich meine man kann auch viel Zeit für Grundlagen ohne Anwendung verschwenden, was wieder „einfach wäre“ einem aber nur bedingt voranbringt. Was ist letztendlich damit sagen will, dass man nach einer Strategie vorgehen soll und nicht blind irgendwelchen „Kursen“ abarbeiten soll. Das Ziel ist ja nicht Kapitel XY in einem Kurs zu beenden sondern irgendwann mal Spanisch sprechen zu könne. VG Ralf
  7. Hallo zusammen, ich suche eine App zum Spanisch lernen ab A2. Bis jetzt habe ich mit Duolingo (und Grammatikbüchern etc. zur Ergänzung gelernt), aber da lern ich jetzt leider nichts Neues mehr. Laut Internet bin ich B1, selbst würde ich eher A2 sagen. B1 vielleicht mit Hängen und Würgen und Raten. Babbel geht leider nur bis B1 und ich wünsche mir eine App, die bis zu einem sicheren B2 geht. Natürlich nicht kostenfrei. Vielen Dank für eure Empfehlungen und un saludo.
  8. Früher
  9. Menorca Urlaub wohin?

    vielen lieben dank für die rasche Antwort. Ich werde mir das gleich mal googeln. LG
  10. Hola y Buenos Dias. Sehr geehrte Damen und Herren. Ich habe an Sie eine Anfrage zu Ihrer Annonce im Spanien Treff. Es geht um die Frage ob Sie im Dezember ( Mitte / Ende ) oder Januar die Möglichkeit haben meine sehr wenigen Sachen ( Keine Möbel) von Hamburg nach La Mata - Torrevieja Spanien mitzunehmen und mir ein Angebot zukommen zu lassen.? Es handelt sich um: * Etwa 12 Bananen-Kartons *3 grossen Koffer *2 größere Reisetasche. *2 längliche Boxen ( Lautsprecher) *1 länglichen CD Ständer. • Vielleicht noch ein oder Zwei kleinere Dinge die ich hier vergessen habe aufzuzählen. Mit freundlichem, hoffnungsvollem Gruß aus Hamburg Heimfeld- Harburg Katja Fichtner
  11. Suche Beilademöglichkeiten von HH nach La Mata Torrevieja Spanien. IM Dezember oder zum / im 1. Quatal 2018. Wenn nicht anders möglich auch wenig später.! von Hamburg nach La Mata - Torrevieja Spanien. Es handelt sich um: 🤔👼🤔 Etwa 12 Bananen-Kartons 3 grossen Koffer 2 größere Reisetasche. 2 längliche Boxen ( Lautsprecher) 1 länglichen CD Ständer. Vielleicht noch 1 oder 2 kleinenere Sachen / Gegenstände an die ich jetzt noch nicht gedacht habe.Mit freundlichem, hoffnungsvollem Gruß aus Hamburg Heimfeld- HarburgKatja Fichtner
  12. Singlereise nach Menorca Juli/August

    Hat auch keiner gesagt, dass der Verkehr schlecht waere - nur, das die Straende Naturschutzgebiete sind und man, egal ob mit dem eigenen Auto oder im Taxi oder oeffentlichen Verkehrsmittel abgesetzt wird und zwar nicht direkt am Strand, sondern auf eine relative Distanz, die man dann halt laufen muss, bevor man am Wasser ankommt. Menorca steht seit 1993 unter Naturschutz und zwar die ganze Insel.
  13. Er hat keinen spanischen Doppelnamen. Er hat 2 Nachnamen, da ist nicht dasselbe und Du waerest dann Gimel García oder Garcia Gimel, die Anordnung kannst Du Dir dann aussuchen, in DE ist das freie Wahl der Frau.
  14. Vielen Dank für die Antwort. Ich hätte natürlich erwähnen sollen, dass mein Verlobter und ich keine Kinder möchten. Diese Problematik ist deswegen untergeordnet. Wir planen, dass er permanent zu mir nach Deutschland zieht bzw. wir unseren permanenten Lebensmittelpunkt hier haben werden. Daher ist es jetzt auch nicht so wild, wenn Spanier das total merkwürdig fänden. Der einzige Spanier, der da so richtig relevant ist, ist er. Und er würde sich freuen, wenn ich seinen Nachnamen annehmen würde. Meine Frage war eigentlich ob ich, wenn wir in Deutschland heiraten, auch nur den ersten Nachnamen seines spanischen Doppelnamens annehmen könnte. Sagen wir er heißt Juan Garcia Gomez. Kann ich dann nur Gimel Garcia heißen?
  15. Singlereise nach Menorca Juli/August

    Hallo Mica, Danke dir für die Infos Hmm, ich hörte allerdings, der öffentliche Verkehr wäre ganz gut - betrifft das dann aber wohl eher die Orte/Städte und nicht die Strände? Ich hab kein Problem, auch ein Stück zu Fuß zu gehen. Allerdings wenn ich 2h oder mehr zu einem Strand wandern soll, ist es im Sommer etwas viel ... ich denke mal, das ist aber nicht bei jedem Strand so? Über ein Auto/Roller müsste ich wohl nachdenken, wenn es mit dem öffentlichen Verkehr gar nichts gibt. Ciutadel.la schau ich mir mal an; da wo ich schlafe, hätte ich doch gern eine gute Infrastruktur. Einsamkeit ließe sich dann immer noch gesondert bereisen
  16. Singlereise nach Menorca Juli/August

    Hotel und Strandnaehe sind in Menorca nicht einfach um nicht zu sagen unmoeglich, den die Straende sind Naturschutzgebiete, folglich weit ab von Hotels, Strassen und Verkehr (jedenfalls die schoensten Straende), ohne fahrbahren Untersatz muss man auf Menorca ganz schon weit laufen um an den Strand zu kommen und selbst mit Auto oder Motorrad/Moped hat man vom Parkplatz, den es fast an allen Straenden gibt, noch ein gutes Stueck zu gehen. Als Stadt fuer den Urlaub finde ich persoenlich immer noch Ciutadel.la am schoensten, da ist abends was los ohne das es zuviel wird, mit Ausritten am Strand kenn ich mich nicht aus, keine Ahnung ob das erlaubt ist, wenn, dann wohl nur im Winter.
  17. In Deutschland kann man sich das aussuchen, soweit ich Weiss. Hier in Spanien ist es nicht nur unueblich, sondern es existiert garnicht. Dazu kommt, wenn Ihr Kinder bekommt - welche die spanische Staatsangehoerigkeit haben warden, bedingt durch den Vater, selbige dann nach spanischem Recht auch die Nachnamen tragen - den ersten des Vaters und den ersten der Mutter - egal wie Du es drehst und wendest, Deine Kinder warden Garcia Gimel heissen. Soll uebrigens 2mal "werden" heissen, nicht warden und weiss kleingeschrieben, nicht gross wie die Farbe - komische Autokorrektur gibt's hier manchmal.
  18. Hallo und Willkommen im Forum. Ich wünsche dir beim Entdecken von Spanien und der spspanischen Sprache alles Gute
  19. Hallo, ich hab mal ne dumme Frage. Mein zukünftiger Verlobter ist Spanier inkl. dem klassischen doppelten Nachnamen. Ich möchte, wenn wir heiraten, gerne seinen Nachnamen annehmen. (Ja, das ist in Spanien unüblich; Ja, er würde sich trotzdem sehr freuen, wenn ich das machen würde und ich möchte es aus familiären Gründen auch.) Wenn wir in Deutschland heiraten, bekomme ich dann den ersten Nachnamen oder beide oder kann ich mir das aussuchen? Gimel Garcia Gomez oder Gimel Garcia? Vielen Dank!
  20. Hallo zusammen, ich hab mich eigentlich nie besonders für Spanisch interessiert. In der Schule habe ich die Sprache nach einem Jahr abgewählt, weil ich Französisch lieber mochte und abgesehen von zwei Reisen mit meiner Mutter, als ich noch sehr klein war, hatte ich auch sonst keine Erfahrungen mit dem Land gemacht... Dann habe ich vor einem halben Jahr einen wunderbaren jungen Mann und meinen jetzigen Freund und zukünftigen Verlobten kennengelernt, der aus Barcelona kommt. Er lernt fleißig Deutsch, weil der Plan ist, dass er in ca. zwei Jahren zu mir nach Deutschland zieht. Im Sommer war er viel hier, ich im Oktober das erste Mal in Spanien. Es ist vergleichsweise unproblematisch, da mein Freund und ich sehr gut Englisch sprechen und er auch für spanische Verhältnisse ganz annehmbar bezahlt wird bzw. überhaupt Arbeit hat, weswegen die Fernbeziehung finanziell machbar ist. (Ich selbst bin Studentin.) Im Oktober habe ich auch seine Eltern kennengelernt, die leider nur Spanisch und Katalanisch sprechen. Meine Mutter spricht gut Englisch, weswegen das Kennenlernen da für ihn etwas einfacher war. Ich selbst habe auch angefangen Spanisch zu lernen. Weil ich Latein und Französisch hatte, klappt das auch ganz gut. Ich weiß auch gar nicht so genau, was ich hier eigentlich möchte. Einfach mal schauen und informieren, denke ich. LG Gimel
  21. Hallo, Ich würde bei meinem Urlaub im nächsten Jahr gern als Single reisen, und das am liebsten nach Menorca. Es ist noch lange hin, aber ich würde mich zwecks Planung und Vorbereitung gern via Erfahrungsberichten etwas darauf vorbereiten. Ich brauche kein pompösen Hotel; am liebsten wäre mir etwas einfaches (und "günstiges") á la Bed&Breakfest, Apartment .... Eine zu Fuß erreichbare, öffentliche Verkehrsanbindung wäre optimal, zudem würde ich mich über Strandnähe freuen. Ich bin jung und würde gern abends durch Straßen flanieren können (daher eher zentrale Lage; nicht "Robinson Crusoe-mäßige Einsamkeit"). Partys interessieren mich weniger/nicht. Ich würde mir einen erholsamen Urlaub mit Sandstrand (das wäre wichtig) und Baden und Spaziergängen, ggf. auch mit einem Ausritt am Strand etc. wünschen, bei dem ich Land und Leute und Essen kennen lernen kann. Ich will etwas "Sehen" können, aber hauptsächlich mich auch erholen. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen oder Tipps. Danke Euch!
  22. Endlich Rente - Auswandern nach Spanien

    Sehr gut, baufred! Die Spanische Seite wird für unseren Freund Klaus im Moment noch a bissal schwierig zu lesen sein. Aber danke auch dafür das ist für mich wieder sehr interessant. LG. Rudi
  23. Endlich Rente - Auswandern nach Spanien

    Moin, ein "Rundumschlag" an Infos bietet die HP der Diputación Alicante: http://www.residenteseuropeos.com/publicaciones.php ... und, wie bereits erwähnt: Spanischlernen sofort starten - in einigen Monaten sind zumindest die "Basics" für den Alltag verfügbar ... ... falls noch nicht sooo bekannt - auch in Spanien unterliegt man Meldepflichten (Bringeschuld!) mit diversen Auswirkungen: Aufenthaltsdauer: > 3 Monate = Empadronamiento (Einwohnermeldeamt) > 6 Monate = Residencia ... damit gleichzeitig "volle" Steuerpflicht in Spanien mit "Welteinkommen" - egal ob 2. Wohnsitz in D'land oder nicht "Helferlein" in Finanzfragen > asesor fiscal "Helferlein" bei Behördengängen > gestorias ... aber, "Augen auf" - hier tummeln sich viele schwarze Schafe mit offenen Händen und u.U. viel "Halbwissen"
  24. Hi, eine Anzeige die von 2013 ist ???? Darf ich erfahren was das bedeutet in diesem Forum???
  25. Endlich Rente - Auswandern nach Spanien

    Lieber Klaus, schön dass Du auch so denkst und fühlst wie ich. Ich werde im nächsten Jahr auch wieder nach Spanien für den Rest der Zeit gehen.. Ich war schon einmal Jahrelang dort. Tatsächlich ist eine der schönsten Gegenden ist die Küste der Costa Blanca und in einigen Regionen dort sind auch sehr preisgünstig Wohnungen oder kleine Häuser zu mieten. 1100.- E ist schon sehr knapp. Ich verfüge über deutlich mehr. Ich bin derzeit auch wieder über den Winter da und suche eine Passende Bleibe für immer. Mal sehen was ich alles finde. Die Beste Seite ist "IDEALISTA" da findet man am meisten Anzeigen. Ein deutsches Auto darf 6 Monate dort fahren als Tourist. Wenn Du da wohnst sollst Du es matriculieren lassen mit Spanischer Nummer. Kostet je nach Fahrzeug und Alter bis 1000.- Euro. Ich bleibe immer bei meiner Tochter in Deutschland gemeldet. Wegen der Krankenversicherung hauptsächlich. Als Resident wird dann auch deine Krankenkasse umgemeldet dann bist Du bei der Sguridad sozial in spanien versichert. Die Leistungen sind aber noch schlechter als die in Deutschland. Die Ärztliche versorgung in Spanien ist im allgemeinen jedoch besser als in Deutschland. Gut bist es die Sprache einigermassen zu beherrschen so wie ich. Die Lebenshaltungskosten sind ähnlich wie in Deutschland. Gemüse auf dem Wochenmarkt billiger. LG. Rudi
  26. Hallo Uwe Du hast eine Nachricht in Deinem Briefkasten hier. Gruss
  27. PN = Persönliche Nachricht oder wie es Mica schreibt PM = Private Message
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen