Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien

Themen zu spanischen Behörden, benötigte Dokumente, spanisches Recht und juristische Fragen wie Gesetze, Erbrecht, Steuerrecht, Renten, Fahrzeugversicherung, KFZ-Steuer usw., welche nicht in anderen Foren abgehandelt werden.

163 Themen in diesem Forum

  1. Kfz ( Auto / Motorrad / LKW ) in Spanien

    • 0 Antworten
    • 10.966 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 518 Aufrufe
  2. Hilfe für Solo-Selbständige?

    • 3 Antworten
    • 474 Aufrufe
  3. Corona Hilfe

    • 0 Antworten
    • 253 Aufrufe
  4. NIE / DNI

    • 1 Antwort
    • 705 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 1.355 Aufrufe
  5. Spanische Fahrzeugdokumente verloren

    • 1 Antwort
    • 583 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 2.137 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.788 Aufrufe
  6. DNI, woher?

    • 19 Antworten
    • 5.419 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 2.496 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.353 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.497 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 1.497 Aufrufe
  7. Rechnung ohne MwSt

    • 2 Antworten
    • 1.572 Aufrufe
  8. Formular E104

    • 2 Antworten
    • 3.928 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.634 Aufrufe
  9. PKW in Valencia kaufen

    • 1 Antwort
    • 1.636 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.920 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 2.174 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 2.337 Aufrufe
  10. KFZ Steuer

    • 19 Antworten
    • 3.780 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 2.117 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 2.893 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 4.384 Aufrufe
  • Beiträge

    • Lieber Helmut,  das hört sich wirklich toll an! Das Grundstück ist traumhaft.  Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, das gibt uns Mut.  Liebe Grüße
    • Hiermit scheint geklärt zu sein, unterwelchen Umständen und Verständnis für eine allgemeine Situation sich etwas Nichtbrauchbares entwickeln kann. Eben nur jeweils örtlicher Bezug auf rein landwirtschaftlich genutzte (Sonder?)Zone. Zur erteilten Baugenehmigung//Bewohnbarkeitsbescheinigung (sh. Jahr 2013/14)// sowie keinen Stromanschluss und keinen Wasseranschluss, auch da stehen noch einige Fragen offen. Je nach Umständen wäre auch das möglich gewesen.    Entschuldigung (sh. Jahr 2013/14)// ist 2003/2004 
    • Embargo ---- ab welchem Jahr unterwelchen Voraussetzungen. ///  keinen Strom- und Wasseranschluss  ---  warum? mit bestimmten Konditionen nicht einverstanden gewesen.   Hallo Tiza, die beiden Häuser sind in diesem Gebiet gebaut worden, als es keine Baugenehmigungen für private Häuser mehr gab. Daher bekommen die Häuser auch keine Bewohnbarkeitsbescheinigung und somit keinen Stromanschluss und keinen Wasseranschluss. Auch können die Häuser nicht ins Grundbuch eingetragen werden und somit auch nicht verkauft werden. Hier ist eine rein landwirtschaftlich genutzte Sonderzone, in der seit 2003 nur noch Landwirte Baugenehmigungen bekommen. Ich muss sagen, dass es aber auch eine Mitschuld der Gemeinde ist/war, dass sie trotz des Bauverbotes  zwei Baugenehmigung  noch erteilt haben, als Alle wussten, dass es verboten ist. Hier patrouilliert regelmäßig das Umweltministerium und die sind dann natürlich auf diese Häuser aufmerksam geworden. Ganz besonders ist dabei ein Haus aufgefallen, bei dem der Bauherr auch wohl gedacht hat "geht nicht gibt's nicht" und hat gleich zweigeschossig gebaut, was hier generell verboten ist und auch war. Also hier, in einem Umkreis von etwa einen Kilometern,  2 Ehepaare, die mit einem größeren Vermögen nach Spanien gekommen sind, und jetzt ein kleineres Vermögen haben. Gerade der Bauherr, der das zweigeschossige Haus gebaut hat, war öfter bei uns, und ich habe mir den Mund fusselig geredet, dass er das nicht machen soll, aber da redet man gegen Wände,  die wissen alles besser. Viele Grüße aus Andalusien Helmut       
    • Damit ist der Thread  Grundstück Region Murcia gesucht  von „Geht nicht gibts nicht“ nun komplett außerhalb Da gibt es nur mehr noch die guten Vorschläge mitzunehmen und in einem Forum Murcia nachzufragen. Schade!!!!   Embargo ---- ab welchem Jahr unterwelchen Voraussetzungen. ///  keinen Strom- und Wasseranschluss  ---  warum? mit bestimmten Konditionen nicht einverstanden gewesen.   Auch Geschichtsunterricht fördert  
    • Ja baufred, wie soll man das alles erklären? Wir haben hier auf dem Land 2000 eine Baugenehmigung beantragt und haben sie nach 6 Monate bekommen. Ab dem Jahre 2003 gibt es hier generell (Landwirtschaft ausgeschlossen) keine Baugenehmigungen mehr. Wir haben dann dem Architekt gekündigt und alles 12 Jahre lang in eigener Regie aufgebaut. Da wir ja eine Baugenehmigung hatten (die damals noch unbegrenzt lange gültig war) konnten wir 2012 alles ohne Schwierigkeiten legalisieren lassen, denn es ist doch alles etwas anders geworden, als in der Baugenehmigung  beschrieben war; über diese 12 Jahre könnte ich ein Buch schreiben. Die Baugenehmigung war damals mit sehr wenig Auflagen behaftet. Z. B. müssten wir mit allen Gebäuden mind. 20 m von der nächste Grenze weg bleiben und das Grundstück musste mindestens 25.000 Quadratmeter groß sein und durfte nur maximal mit 2,3 Prozent an Gebäuden bebaut werden. In der Nachbarschaft wurdet aber dennoch zwei Häuser mit einer Baugenehmigung 2005 gebaut, die von der Gemeinde widerrechtlich erteilt  wurden. Die Junta Andalucia hat ein Embargo auf die Häuser gelegt und sie sind praktisch wertlos. Beide Häuser haben bis heute keinen Strom- und Wasseranschluss bekommen, weil sie als illegal eingestuft sind. Deine Ausführungen sind zu 100% zutreffend, aber auch sicher nur 2% von dem, was Du zu dem Thema schreiben könntest. Was soll man da einer Person verständlich schreiben, die mit einer Blechkiste nach Spanien kommen will und mal eben ein Grundstück sucht, wo sie dieses Teil aufstellen kann? Ganz grob gesagt gehört das unter die Kategorie:  Wie kann ich in Spanien  ein kleines Vermögen machen?  Antwort: Indem ich mit einem großen Vermögen hierher komme. Viele Grüße aus Andalusien Helmut      
  • Themen