Empfohlene Beiträge

Hallo wir heißen Mario und Ulrike , und wir leben in Torrox. Wir haben vor Residenten zu werden, das ist das erste Problem ,und zwar benötigt man um sie zu bekommen eine Beglaubigung seines Rentenbescheids diese wird von der Bezirksregierung Düsseldorf beglaubigt mit einer" Apostille ", diese Kostet 23,85 € pro Bescheinigung. Auf diese warte ich nun seit mehr als 4 Mon., nächste Problem, wir sind mit PKW und Wohnwagen von der Nordsee nach Spanien gefahren. Den Wohnwagen hier zu verkaufen ging, aber unser PKW, das ist ein Problem spanische Papiere zu bekommen. Die wollen 2000,€ haben, wenn ich kein Resident bin, mit ihr 800, €, aber man darf nur 3 Mon. in Spanien ohne Ummeldung fahren. Nächstes Problem Wohnung, wir haben nun die zweite gemietet, Mieten werden genau wie Strom und Wasser in bar bei dem Makler bezahlt , warum der Vermieter steckt sich das Geld schwarz in die Tasche, das könnte eigentlich uns egal sein, wenn man kein Internet haben oder etwas über einen Vertrag kaufen möchte, da der Verkäufer eine Bescheinigung von der Bank haben will ,dass sie eine Kontobewegung auf dem Konto haben. Also dann noch eine Kleinigkeit, solltet Ihr eine Wohnung mieten, macht man hier nur Verträge auf 11 Mon. damit hat man keinen Kündigungschutz  und der Makler bekommt jeden Mon ca.50,€ von deiner Miete , so nun mal Schluß, solltet Ihr noch Fragen haben dann schreibt mich an , Mario und Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was heisst hier? In Torrox? Bei mir sieht das alles anders aus...Hatte noch nie einen 11-monatigen Vertrag, sondern einen 5-jaehrigen. Dann kann mir der Vermieter das erste Mal kündigen. Ich selbst konnte nach einem Jahr. Und das war alles offiziell. Ja, das zahlt man über den Makler. Der bekommt Geld vom Vermieter fúr die Verwaltung bzw. wenn du nicht mehr zahlst steht der Makler dafür gerade, der Vermieter hat dann kein Risiko. Wovon wollt ihr in Spanien leben? Ich arbeite ganz normal in Spanien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da habt ihr ja erstmal eine Menge Unklarheiten die es zu regeln gilt.

Warum dauert es so lange mit der Beglaubigung des Rentenbescheids?  Hast du dort mal angerufen und dir erklären lassen wo das Problem liegt?

Wenn es gar nicht anders geht musst du eben nach D fliegen und die Sache vor Ort klären. ( So ganz verstehe ich jetzt nicht warum ihr erst nach Spanien gezogen seid OHNE diese für euch so wichtige Bescheinigung)

Habt ihr denn noch in D einen Wohnsitz?

Die Mietdauer ist sicherlich nicht generell 11 Monate. Hast du denn einen Mietvertrag wo diese Wohnung als dein 1. Wohnsitz angegeben wird?

Und warum musst du jeden Monat an den Makler 50E bezahlen?

Wenn der Vermieter die Verwaltung seiner Mieteinkünfte von dem Makler verwalten lässt ist das doch seine Sache.

Wir hatten auch einmal diese Situation. Ich hab jeden Monat beim Makler die Miete bezahlt aber selbstverständñich ohne einen Aufpreis.

Was steht denn in deinem Mietvertrag??

Das du in der jetzigen Situation in Spanien keinen Ratenkauf genehmigt bekommst ist verständlich aber vielleicht könnt ihr diesen Kauf noch ein wenig herausschieben bis ihr wisst wie es bei euch weitergeht.

Mit welcher Gesellschaft hast du denn Probleme wegen dem Internet?

Normalerweise braucht man dafür die NIE + Pass und bei Vertrag eben noch die spanische Bankverbindung.

Könnt ihr evtl. von einer anderen Gesellschaft Internet bekommen oder euch erstmal mit einem Tarif prepago (sin contrato) behelfen?

Sprecht ihr denn Spanisch oder gibt es vielleicht einfach nur ein Missverständnis wegen einem Verständigungsproblem?

 

bearbeitet von ochopatas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon lustig. Ohne jedwelche Vorbereitung in ES aufschlagen und dann alles so hinstellen, als ob das Land voller Gauner waere.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von MimiWillWeg
      Hallo ihr Lieben,

      vielen Dank für's Reinklicken und ich entschuldige mich schon mal vorab für die Länge meines Beitrags. Werde versuchen alles so kurz und übersichtlich wie möglich zu halten!
      Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr dennoch bis zum Ende lesen würdet und vielleicht sogar noch eine Antwort verfasst.

      Erstmal zu mir:

      Ich bin 30 Jahre alt und als Camgirl selbstständig, habe eine Rentenvorsorge.
      Leide seit meinem frühen Jugendalter an einer bipolaren Störung und bin am liebsten allein.
      Habe vor innerhalb der nächsten 1-3 Jahre auszuwandern.
      Bringe mir selbst seit ca. einem halben Jahr gerade wieder spanisch bei (hatte schon mal angefangen, aber bin nicht dran geblieben) und habe vor demnächst auch einen Kurs zu belegen, bin generell recht sprachbegabt und spreche englisch (fließend), französisch und italienisch (gut) und latein (im medizinischen Bereich).
      Ich brauch nicht viel zum Glücklich sein, mir reicht eine kleine Wohnung und ich lebe hier in Deutschland auch nur von ca. 1000 €/Monat (verdiene deutlich mehr, aber brauch kein Luxus- oder Markenkram und lebe vegan ;)).


      Zum Wieso, Weshalb, Warum...

      Auf den Ort (Benalmadena) und die Idee zum Auswandern kam ich durch meinen Exfreund, da er dort ein kleines Apartement, 10 min vom Strand, als Eigentum hatte und wir jedes Jahr, auf mehrere Urlaube verteilt, gute 3 Monate dort verbracht hatten. 
      Ich war vom ersten Moment an in diese Stadt verliebt, vor allem der Parque de la Paloma hat mir absolut den Kopf verdreht. Das hört sich jetzt für manche vielleicht komisch an, aber es ist für mich einfach der schönste Platz der Welt, wo ich wirklich rundum glücklich bin.

      Zur Zeit wohne ich in einer recht dunklen Ecke des Ruhrgebiets, hier werden mittlerweile junge Mädels um 13 Uhr Mittags im Park überfallen, einem Kumpel wurde vor ein paar Monaten abends in der Stadt ein Messer in den Kopf gehauen (hat nur knapp den Sehnerv verfehlt und ihm geht es mittlerweile zum Glück wieder gut) und mein Freund wurde erst letzten Dienstag gegen 22 Uhr mit einem Kumpel überfallen und zusammengeschlagen/getreten.
      Ich glaub jetzt sollte jedem klar sein, warum ich hier weg will....

      Und umziehen in eine andere Stadt kommt für mich auch nicht wirklich in Frage, ich hab einfach richtige Sehnsucht nach Palmen, Strand und Meer und bin diese Tristheit von Deutschland einfach satt.
      War auch schon im Winter dort und selbst dann ist es für mich herrlich, mich im strömenden Regen an den Strand zu setzen und die Wellen zu beobachten.

      Mein Plan:

      Also ich habe mir das Ziel gesetzt, das Ganze in den nächsten 1-3 Jahren (am liebsten so bald wie möglich aber ohne Druck) geregelt zu bekommen.
      Schaue regelmäßig nach Wohnungen und habe da schon einige gefunden die meinen Anforderungen entsprechen (30-50 qm - 350-450 Euro).
      Meine Möbel würde ich erstmal bei meiner Mum einlagern, falls ich doch keine Lust mehr auf Spanien hab und mir hier nicht direkt wieder alles neu kaufen muss.
      Wenn ich dort hingezogen bin, wollte ich das Ganze erstmal testen und mir dabei weiter Geld an die Seite legen. 
      Sollte ich nach 1-2 Jahre immer noch überzeugt sein, würde ich mir gerne was kaufen, am liebsten ein freistehendes Häuschen mit großem Grundstück, da ich eine Art Gnadenhof (okay, jetzt fängt die Träumerei an ^^) errichten möchte für Ziegen, Schafe, Esel, etc.
      Bis auf meine Mum hab ich keinerlei familiärer Bindungen, sie sehe ich aber auch so nur 2-3 Mal im Jahr, wenn sie allerdings pflegebedürftig werden sollte oder ähnliches würde ich direkt wieder zurückkehren um zu ihr ziehen und sie zu pflegen. Das wäre allerdings der einzige Grund, warum ich mir vorstellen könnte zurück zu kehren.

      Meine Sorgen und Fragen:

      1. Ich hab mal gelesen, dass sich die Mieten in Spanien jährlich um einen bestimmten Prozentsatz erhöhen, ist das immer noch so und um wieviel Prozent? Wäre direkt kaufen also doch vielleicht besser???

      2. Wie verhält es sich für meine Tätigkeit als Camgirl? Muss/Kann ich die Einküfte weiterhin in Deutschland versteuern? Wo macht es mehr Sinn? Wie kompliziert ist es in Spanien?

      3. Wenn ich z.B. auf idealista nach Wohnungen gucke, werden mir dort Kalt- oder Warmmieten angezeigt? Und mit welchen Nebenkosten kann man für eine 30-50 qm Wohnung rechnen?

      4. Denkt ihr, ich bin gut genug darauf vorbereitet? Wie gesagt, ich brauch keinen Job vor Ort, da ich über's Internet arbeite, lerne die Sprache, begrüße soziale Kontakte zwar, aber brauche sie nicht zwingend und bin mit sehr wenig sehr zufrieden.

      5. Wie geh ich vor? Erstmal hinfliegen und Wohnungen angucken?! Wenn Wohnung gefällt direkt mieten und zu Hause kündigen? Gehört es sich verhandeln zu wollen?

      6. Worauf achten beim Mieten? Gibt es irgendwelche Maschen die von Vermietern gerne genutzt werden? Wer ist bei Schäden/Mängeln zuständig?

      7. Darf ich möblierte Wohnungen ummöblieren bzw. generell neugestalten/renovieren?

      Ich kenne mich halt leider wirklich Null mit Behördenkram aus. Ich weiß, dass ich nach 3 Monaten Aufenthalt die EIN beantragen muss, das war's dann aber auch.
      Wenn ihr Tipps für mich habt, wie ich das Ganze am Besten angehen soll, gerade mit dem Mietvorgang, bitte her damit!

      Ansonsten sag ich nochmal vielen Dank für's Lesen!
      Liebe Grüße, eure Mimi
       
    • Von Soleado
      Suche eine kleine, möblierte Wohnung zur Langzeitmiete in Andalusien.
    • Von pit1966
      Hallo mein Name ist Peter und ich lebe jetzt seit vielen Monaten in der Nähe von Salobrena (Motril) in den Bergen.  Da mein Kurtzteit Gedächtnis zum Spanisch lernen nicht geeignet ist, wird es in Zukunft schwer werden für mich hier eine Lebenspartner zu finden. Kennt jemand gute Lokaliäten wo auch deutschprachige (auch Spanierin) verkehren? 
      Torrox wo sehr viele Deutsche leben,  war ich schon des öfteren, was mir aber so überhaupt nicht gefällt.   
      Für die , die jetzt wegen meinen Beitrag die Augen verdrehen möchte ich mich entschuldigen. Aber ich wusste jetzt nicht, oder habe keine bessere Rubrik gefunden wo ich mein Anliegen hätte schreiben können.
      Für ein paar Tipposvwäte ich sehr Dankbar.
      Peter
    • Von Marion Prevett
      Hallo an alle,
      Wir sind in den 60igern top fit und gesund, moechten unsere goldenen Jahre in Spanien verleben. Suchen schnellstmoeglich Haus oder Finca um die 100 qm rund um Malaga bis rauf nach Almeria zum Dauermieten. Arbeitseinsatz moeglich fuer Garten etc. Muss nicht luxurloes sein. Wir koennen bis zu 400 Euro Miete kalt bezahlen. Unsere Rente ist leider gering ausgefallen, hatten mit mehr gerechnet.
      Wir sind sehr patente Leute, kennen uns mit Hausvermietungen aus. Hat jemand ein Haeusschen fuer uns ????
      Love Kirsten und Simon
       
    • Von Tiza

      Da keine Antwort kam, liegt es nirgendwo an. Des weiteren gilt die Regel der drei Affen.
      Zu Grauzonen, auch in ES gilt sowas wie hab ich nicht gewusst als out.
      Jedoch in Foren kommt dann die Antwort auf Nachfrage. Erstmal schön reinsausen lassen. Ole!!!

      Jetzt haben wir es Bioplastik. Nicht nur die angebliche Bio, sondern in Reinform. Aus Andalusien.
      Von Leuten die angeblich im südlichen Raum von Siesta zu Siesta unterwegs sind. Mit einer selbstlosen Voreingenommenheit leben, mit (…..)
      die nicht in der Lage sind einem etwas hierzu nur diametral darzustellen.
       
      Fasern von Schnittresten des Olivenbaums, bilden die Grundlage. Dieses Material ist widerstandsfähiger und
      preiswerter, da es aus Baumresten besteht, die normalerweise verbrannt werden.  Die Ähnlichkeit mit Holz – die
      Änderungen machen es nützlich für die Herstellung von Verpackungen, Werkzeugen und anderen Hilfsmitteln.
       
      Es ist nicht das erste Mal. Auch die Schnittreste von abgetrockneten Sonnenblumenstengel fanden Verwendung.
      Zur Verarbeitung mit wesentlich besseren Eigenschaften als der in Verwendung befindlichen Holzspannplatte.
      Das überzeugende Indiz der weitaus billigeren Herstellung, Verarbeitung, Dauerhaftigkeit usw. hatte bisher keinen  Erfolg.
       
      Wer hat nun das Vorrecht? Die Lobby oder der Verbraucher? Oder ……..
      Es ist nur zu hoffen, dass auch einem besserem vorteilhafteren mal der Weg geebnet wird.
      http://www.andaltec.org/
       
       
       
  • Aktuelles in Themen