Jump to content

Tips zur Niederlassung als Neurologe im Raum Valencia


Recommended Posts

Hallo, ich bin deutscher Neurologe und  habe die spanische Berufsanerkennung.

Kennt jemand eine Praxis die evtl. einen Neurologen sucht?

Oder kann mir jemand weitere Infos geben wie ich evtl. eine eigene Praxis eröffnen kann?

Liebe Grüße "die Nervenzelle"

Link to comment

googeln mit: espana oferta de empleo neurólogo costa blanca ... für den Bereich südlich > nördlich Alicante oder mit anderer Ortsangabe ergänzen ...

... ein 'negocio' (Gewerbe) starten als Neurologe: https://esarco.es/abrir-montar-clinica/

... und, wie steht's mit Spanisch ??  ... ist unabdingbar 9_9 ...

Edited by baufred
Ergänzung
Link to comment

... y, asi un apretón de manos y, ¡mucha suerte y que tengas éxito en tu futuro profesional!

estoy trabajando (y luchando :spanien5:) ya más que 3 decadas en el nivel C1/2 ...

... si necesitas algo de material ... da me un toque por MP ...

Edited by baufred
Link to comment

Das span. Gesundheitssystem ruht hauptsächlich auf der öffnetl. (staatl. getragenen) Sanidad Publica, deren (Sach-)Leistungen für in diesem System integrierte Integrierte (also alle nicht privat Versicherte) kostenlos erbracht werden. Die obligatorischen Beiträge fliessen hauptsächlich in die Rentenkasse. Im staatl. Gesundheitswesen werden alle Stellen per öffnetl. Ausschreibung besetzt, und da hst Du (als Ausländer) wenig um nicht zu sagen gar keine Chancen. Blieben also nur die privaten Dienstleister (Krankenhäuser und Kliniken, wovon es überall mehrere gibt, deren Anforderungen aber auch etwas ausgefallen sein können. So hat man z.B. im "Hospital de Navarra" als Nichtkatholik überhaupt keine Chance, dort hat das Opus Dei das Sagen. Ich empfehle, Kontakte zu den Neurol. Abt. der über 50 Unversitäten zu knüpfen. Die sind hier nicht so abgeschottet wie in D. Ich war viele Jahre als wissenschaftl. Berater in Sachen Liposoma  (speziell für Anwendungen bei Krebs- und AIDS) unterwegs.

Gerade eben schrieb Meckerer:

Das span. Gesundheitssystem ruht hauptsächlich auf der öffnetl. (staatl. getragenen) Sanidad Publica, deren (Sach-)Leistungen für in diesem System Integrierte (also alle nicht privat Versicherte) kostenlos erbracht werden. Die obligatorischen Beiträge fliessen hauptsächlich in die Rentenkasse. Im staatl. Gesundheitswesen werden alle Stellen per öffnetl. Ausschreibung besetzt, und da hst Du (als Ausländer) wenig um nicht zu sagen gar keine Chancen. Blieben also nur die privaten Dienstleister (Krankenhäuser und Kliniken, wovon es überall mehrere gibt, deren Anforderungen aber auch etwas ausgefallen sein können. So hat man z.B. im "Hospital de Navarra" als Nichtkatholik überhaupt keine Chance, dort hat das Opus Dei das Sagen. Ich empfehle, Kontakte zu den Neurol. Abt. der über 50 Unversitäten zu knüpfen. Die sind hier nicht so abgeschottet wie in D. Ich war viele Jahre als wissenschaftl. Berater in Sachen Liposoma  (speziell für Anwendungen bei Krebs- und AIDS) unterwegs.

 

Link to comment
  • 1 month later...

Die Chancen, im öffentl. Gesundheitsdienst unterzukommen sind für Ausländer, mal ganz ab gesehen von der Sprache, so gut wie aussichtslos. Schlechte Bezahlung und Arbeitsbedingungen veranlassen viele span. Ärzte zum Auswandern, besonders nach GB.  

Link to comment
  • 1 month later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Italien-Forum