Empfohlene Beiträge

Hallo,

ein leidiges Thema - der Internetzugang für Spanienbesucher.

Vor einem Jahr habe ich es mit Internetstick versucht. Bei Vodafone es. habe ich die nötige Karte mit Zugangsnummer, wie auch Volumen eingekauft. Dies hat funktioniert, bis ich die Karte nachladen wollte um die Laufzeit der Zugangsnummer zu verlängern. Gekauft habe ich im August, verlängern wollte ich im Oktober, angeblich war die Karte aber schon abgelaufen, obwohl man mir beim Kauft sagte sie sei 6 Monate gültig, wenn ich nachlade.

In diesem Jahr musste ich eine neue Karte mit Zugangsnummer erwerben,dazu Zeit von 30 Tagen, ca Kostenpunk von 70,00 EUR. Nach 10 Tagen wurde ich vom Internet getrennt. Anrufe bei der Hotline waren unmöglich. Daraufhin habe ich einen Vodafoneshop aufgesucht wo man mir erklärte sie können nichts tun, es sei nicht bei Ihnen gekauft und mir empfohlen ein neues Zeitlimit zu kaufen. Da ich dringend Internetzugang benötigte kaufte ich noch einmal 14 Tage, diesesmal war nach 4 Tagen Schluß.

Ich suchte wieder das gleiche Vodafonshop, dort erklärte man mir es sei ein Serverproblem, ich sollte die Hotline anrufen ( ein anderer Kunde war mir dem gleichen Problem zugleich im Laden und wurde sehr laut mit der Drohung sie werden bei der Polizei wegen Betrug Anzeige erstatten).

Ich habe wiederholt die Hotline angerufen, man sagte jedesmal etwas anderes. Sie sehen ich bin aktiviert, aber der Zugang blieb blockiert. Es hat mich viel Ärger, 100,00 EUR gekostet, blieb aber ohne Zugang.

Ist es dort die Praxis von Vodafone.es den Kunden etwas zu verkaufen aber keine bezahlte Leistung zu erbringen??

Ich habe vor mich schriftlich bei Vodafone.es zu beschweren, denke aber eine Antwort werde ich nicht erhalten.

Wie sind IHre Erfahrungen?

Mit freundlichen Grüssen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine "nicht dauerhafte" Flatrate bei vodafone.es; sie kostet 46,02 EUR/monatlich (unbegrenzte Datenmenge). Bisher hatte ich keine Schwierigkeiten mit vodafone.es.

Laut Vertrag kann ich bis zu drei Monaten unentgeltlich unterbrechen. Das war mir aber über die Hotline zu blód, weil kostenpflichtig und mit Warteschleifen ... kennt man ja. Also bin ich auch in so einen vodafone-Laden reingelaufen. Der Mitarbeiterin war das aber auch zu blöd, so dass sie den Vertrag kurzerhand von heute auf morgen gekündigt hat. Sie sagte mir, dass wir im September dann einen neuen Vertrag klarmachen ...

Wie dem auch sei, vodafone.es hat die 46,02 EUR monatlich von meinem Konto abgebucht (rückwirkend). Daher kann ich jetzt noch nicht sagen, ob alles sauber gelaufen ist.

Allerdings: Vorraussetzung für die Flatrate waren "NIE" und spanische Bankverbindung. Ich weiss nicht, ob man die Flatrate auch ohne das eine oder andere bekommen kann ... ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Früher Vodasch... Prepago genutzt, 400Dingsdas gabs, gültig 3 Monate. Fein!

Anfangs sparsam, ging auch 3 Mon., dann mal was runterladen, mehr Mails merh was weiss ich, Zack nach einem Mon. Limit erreicht.

Nie, bzw Dni immer gefragt, aber ich glaub mit Ausweis geht das auch.

Mitlerweile zapple ich fest im Netz, letztendlich die Lösung, neben Hot-spots.

Hab einen guten Draht zu der Dame im Vodashop, durfte erstmal alle Möglichkeiten kostenlos testen und ,

oh Wunder auch meine Telefonmeckerei hatte Erfolg, kaum zu glauben.

Normal machen die wirklich schnell "dicht"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mehr als 6 Wochen rund um die Iberische Halbinsel gefahren, allerdings immer an oder sehr nahe an der Küste. Ich hatte einen Vodafone Stick und eine SIM Card in einem Shop gekauft für 30 Tage ohne Volumenlimit, wobei nach 1 GB die Geschwindigkeit reduziert wird. Nachladen innerhalb von 90 Tagen, um die Gültigkeit zu erhalten. Ich hatte bis auf einen einzigen Ort an der Nordküste in einer kleinen Bucht, immer einen super 3 G Empfang. Nach dreißig Tagen habe ich in einem Vodafone Shop nachgeladen, diesmal einen Volumentarif, die sich inzwischen deutlich verbilligt haben. Immer alles ohne Probleme. Die Karte habe ich dann hier im Forum angeboten, sie wird z.Zt. von jemandem anderen genutzt, der per Internet einen Volumentarif nachgeladen hat und offensichtlich auch ohne Probleme im Internet ist.

Ich habe nichts mit Vodafone am Hut oder will etwa für die Reklame machen, aber offensichtlich geht es auch so. Vielleicht hatte ich nur Glück, oder die anderen Pech. Wäre schön zu wissen, was bei Vodafone das "Normale" ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

auch ich nutze einen Vodafone Stick den ich, wenn ich in Spanien bin, immer wieder in meinem Vodafone Shop neu Auflade. Ich hatte noch nie Probleme weder mit dem Aufladen noch sonstiges. Und der Empfang ist immer super. Ich denke Felicia hat einen Montagsstick mit allem was dazugehört ;-( :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Stick ist OK, das Problem ist die Karte und Abschaltung während Ihrer Gültigkeit. Da es auch anderen Leuten in unserer Umgebung so ergangen ist, fühlen wir als ob es ein System ist. Wir werden Vodafone es. anschreiben, mal sehen ob wir überhaupt eine Antwort erhalten.:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

gibt es inzwischen eine Möglichkeit das   Telefon und Internet für Dauer der Abwesenheit zu unterbrechen? Weiß jemand etwas genaueres?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was genau verstehst du unter unterbrechen? Abknipsen oder das der Dienst in dieser Zeit für euch nicht zur Verfügung steht und nicht berechnet wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Joaquin,

da ich einige Monate in Spanien lebe, würde gerne in der Zeit zusätzlich zum Festnetz auch einen Internetzugang haben. Für die Monate in denen ich nicht in Spanien bin, diesen Anschlus quasi abmelde, und diesen dann wieder aktiviere. Damit für die Nichtbenutzung keine Gebühren anfallen.

Solche Regelungen gibt es z.B. in.Frankreich oder USA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Hispano
      Suche Nachmieter ab August 19 für Finca in Jerez de la Frontera: 
      300qm Haus mit 6Sz und 6 Bädern, Einbauküche, Möbel (günstig abzulösen), auf 5000qm grossem, parkähnlichem Grundstück mit Pool und Reitanlage mit derzeit 4 großen Boxen! 
      2.500€./ohne Makler! 
      Fotos zu erfragen unter
    • Von Mica
      Also ich muss ehrlich sagen, ich habe es nie bereut, nur 4 Monate zuhause zu bleiben und meinen Sohn nach 4 Monaten in einen Kindergarten zu geben.
      Als mein Sohn in die Vorschule kam war er wesentlich aufgeweckter als andere Kinder desselben Alters, die bei Oma und Opa zuhause geblieben sind, waehrend die Eltern arbeiten gingen - ich seh es auch bei meiner kleinen Nichte, die ist jetzt 1,5 Jahre alt, wenn die Mutter mal aus dem Zimmer geht, ist ein Riesengeschrei - wie das mal gehen soll, wenn meine Schwester sie im Oktober in den Kindergarten bringen will, weiss auch keiner.
      Wie seht Ihr das? Ich kann die Meinung der deutschen Muetter eigentlich ganz gut verstehen:
      http://www.stern.de/politik/deutschland/kinderbetreuung-fast-die-haelfte-aller-frauen-bereut-elternzeit-1981903.html
    • Von Lilac
      Wie sagen einige Leute doch immer?
      An jeder schlechten Nachricht hängt auch immer eine positive!
      Richtig. Denn waren die Wartezeiten für einen Kita-Platz in Spanien früher lang und einige Eltern, die ihren Nachwuchs nicht rechtzeitig angemeldet hatten, mussten sich selbst um die "lieben Kleinen" kümmern, so ist das zumindest heute kein Problem mehr.
      Da sehr viele Spanier sich die Kita-Plätze finanziell nicht mehr leisten können, verschwanden die Wartelisten wie von Geisterhand.
      spanienlive.com/lernen/kindergarten/354-spanien-kindergarten-teure-tarife-fuer-kita-viele-eltern-koennen-sich-kinderbetreuung-nicht-leisten-.html
    • Von MimiWillWeg
      Hallo ihr Lieben,

      vielen Dank für's Reinklicken und ich entschuldige mich schon mal vorab für die Länge meines Beitrags. Werde versuchen alles so kurz und übersichtlich wie möglich zu halten!
      Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr dennoch bis zum Ende lesen würdet und vielleicht sogar noch eine Antwort verfasst.

      Erstmal zu mir:

      Ich bin 30 Jahre alt und als Camgirl selbstständig, habe eine Rentenvorsorge.
      Leide seit meinem frühen Jugendalter an einer bipolaren Störung und bin am liebsten allein.
      Habe vor innerhalb der nächsten 1-3 Jahre auszuwandern.
      Bringe mir selbst seit ca. einem halben Jahr gerade wieder spanisch bei (hatte schon mal angefangen, aber bin nicht dran geblieben) und habe vor demnächst auch einen Kurs zu belegen, bin generell recht sprachbegabt und spreche englisch (fließend), französisch und italienisch (gut) und latein (im medizinischen Bereich).
      Ich brauch nicht viel zum Glücklich sein, mir reicht eine kleine Wohnung und ich lebe hier in Deutschland auch nur von ca. 1000 €/Monat (verdiene deutlich mehr, aber brauch kein Luxus- oder Markenkram und lebe vegan ;)).


      Zum Wieso, Weshalb, Warum...

      Auf den Ort (Benalmadena) und die Idee zum Auswandern kam ich durch meinen Exfreund, da er dort ein kleines Apartement, 10 min vom Strand, als Eigentum hatte und wir jedes Jahr, auf mehrere Urlaube verteilt, gute 3 Monate dort verbracht hatten. 
      Ich war vom ersten Moment an in diese Stadt verliebt, vor allem der Parque de la Paloma hat mir absolut den Kopf verdreht. Das hört sich jetzt für manche vielleicht komisch an, aber es ist für mich einfach der schönste Platz der Welt, wo ich wirklich rundum glücklich bin.

      Zur Zeit wohne ich in einer recht dunklen Ecke des Ruhrgebiets, hier werden mittlerweile junge Mädels um 13 Uhr Mittags im Park überfallen, einem Kumpel wurde vor ein paar Monaten abends in der Stadt ein Messer in den Kopf gehauen (hat nur knapp den Sehnerv verfehlt und ihm geht es mittlerweile zum Glück wieder gut) und mein Freund wurde erst letzten Dienstag gegen 22 Uhr mit einem Kumpel überfallen und zusammengeschlagen/getreten.
      Ich glaub jetzt sollte jedem klar sein, warum ich hier weg will....

      Und umziehen in eine andere Stadt kommt für mich auch nicht wirklich in Frage, ich hab einfach richtige Sehnsucht nach Palmen, Strand und Meer und bin diese Tristheit von Deutschland einfach satt.
      War auch schon im Winter dort und selbst dann ist es für mich herrlich, mich im strömenden Regen an den Strand zu setzen und die Wellen zu beobachten.

      Mein Plan:

      Also ich habe mir das Ziel gesetzt, das Ganze in den nächsten 1-3 Jahren (am liebsten so bald wie möglich aber ohne Druck) geregelt zu bekommen.
      Schaue regelmäßig nach Wohnungen und habe da schon einige gefunden die meinen Anforderungen entsprechen (30-50 qm - 350-450 Euro).
      Meine Möbel würde ich erstmal bei meiner Mum einlagern, falls ich doch keine Lust mehr auf Spanien hab und mir hier nicht direkt wieder alles neu kaufen muss.
      Wenn ich dort hingezogen bin, wollte ich das Ganze erstmal testen und mir dabei weiter Geld an die Seite legen. 
      Sollte ich nach 1-2 Jahre immer noch überzeugt sein, würde ich mir gerne was kaufen, am liebsten ein freistehendes Häuschen mit großem Grundstück, da ich eine Art Gnadenhof (okay, jetzt fängt die Träumerei an ^^) errichten möchte für Ziegen, Schafe, Esel, etc.
      Bis auf meine Mum hab ich keinerlei familiärer Bindungen, sie sehe ich aber auch so nur 2-3 Mal im Jahr, wenn sie allerdings pflegebedürftig werden sollte oder ähnliches würde ich direkt wieder zurückkehren um zu ihr ziehen und sie zu pflegen. Das wäre allerdings der einzige Grund, warum ich mir vorstellen könnte zurück zu kehren.

      Meine Sorgen und Fragen:

      1. Ich hab mal gelesen, dass sich die Mieten in Spanien jährlich um einen bestimmten Prozentsatz erhöhen, ist das immer noch so und um wieviel Prozent? Wäre direkt kaufen also doch vielleicht besser???

      2. Wie verhält es sich für meine Tätigkeit als Camgirl? Muss/Kann ich die Einküfte weiterhin in Deutschland versteuern? Wo macht es mehr Sinn? Wie kompliziert ist es in Spanien?

      3. Wenn ich z.B. auf idealista nach Wohnungen gucke, werden mir dort Kalt- oder Warmmieten angezeigt? Und mit welchen Nebenkosten kann man für eine 30-50 qm Wohnung rechnen?

      4. Denkt ihr, ich bin gut genug darauf vorbereitet? Wie gesagt, ich brauch keinen Job vor Ort, da ich über's Internet arbeite, lerne die Sprache, begrüße soziale Kontakte zwar, aber brauche sie nicht zwingend und bin mit sehr wenig sehr zufrieden.

      5. Wie geh ich vor? Erstmal hinfliegen und Wohnungen angucken?! Wenn Wohnung gefällt direkt mieten und zu Hause kündigen? Gehört es sich verhandeln zu wollen?

      6. Worauf achten beim Mieten? Gibt es irgendwelche Maschen die von Vermietern gerne genutzt werden? Wer ist bei Schäden/Mängeln zuständig?

      7. Darf ich möblierte Wohnungen ummöblieren bzw. generell neugestalten/renovieren?

      Ich kenne mich halt leider wirklich Null mit Behördenkram aus. Ich weiß, dass ich nach 3 Monaten Aufenthalt die EIN beantragen muss, das war's dann aber auch.
      Wenn ihr Tipps für mich habt, wie ich das Ganze am Besten angehen soll, gerade mit dem Mietvorgang, bitte her damit!

      Ansonsten sag ich nochmal vielen Dank für's Lesen!
      Liebe Grüße, eure Mimi
       
    • Von Rollertom
      Hallo,
      ich plane bis spätestens kommendes Jahr Frühjahr nach Spanien auszuwandern. Wenn jemand das auch vorhat und wenn es passt würde ich mir vorstellen können das auch gemeinsam zu machen. Wenn nicht, mach ich es auch alleine.
      Ich bin 38 und von Beruf Werkzeugmacher und Masch-bau Ing. und habe zuletzt als Könstrüktör gearbeitet. Ich bin seit fast nem Jahr privat am Entwickeln und Bauen von  elektrisch betriebenen  Fortbewegungsmitteln und elektrischen Antrieben, und habe da ein ganz gutes Konzept. Ich möchte mich in dem Bereich nun selbständig machen und die von mir entwickelten und gebauten Sachen auch dann über nen Onlineshop verkaufen. Die Tests vom Prototypen haben mir ziemlich gefallen und nun bin ich gerade am Bau der 2. überarbeiteten Version. Soviel zum Background...
      Nun habe ich eine relativ kleine Wohnung wo meine benötigte Werkstatt Drehmaschine, CNC Fräse, Tische eh keinen Platz hätte. Ich könnte zwar extern was mieten, aber das ist in meiner Gegend auch nicht so einfach was preiswertes zu finden, obwohl das natürlich kein Problem oder Hindernis wäre;). Nur plane ich eh schon seit Jahren seit Jahren mal auszuwandern und bin auch schon den Jakobsweg gelaufen und war auch sonst schon paar mal in Spanien. Mir gefällts da einfach und das Wetter ist natürlich auch ideal zum Testen meiner Konstruktionen. Hab auch schon angefangen Spanisch zu lernen und vor einigen Jahren hab ich mal nen Kurs gemacht. Von verhandlungssicher bin ich aber schon noch gut enfernt.
      Darum möchte ich mir in Andalusien (evtl. Region Valle de Guadalhorce bei Malaga) ein kleines Landhaus mieten und mir nebanan ne kleine Werkstatt einrichten in der konstruiert und gebaut wird. Ein Garten wäre auch cool um sich bisl Gemüse anzubauen und paar Haustiere. Am liebsten auch Ziegen weil mein letzter host bei workaway ne Ziege als Haustier gehabt hat und war einfach ein nettes Tier :D.
      Wenn jemand auch mitauswandern möchte und ähnliche Pläne hat würde mich das freuen. Ich hab die Einstellung dass jeder sein Ding machen soll zu was er Lust hat. Wie gesag,t mir machen meine Sachen mit Konstruktion und Bauen megaspass und ich bin auch nicht da um ein Vermögen zu machen. Wichtig ist mir vor allem auch die menschliche Komponente und das man Spass hat. Treibe auch gerne Sport und mag Outdooraktivitäten wie Wandern, Bootfahren, Zelten...
      So das wärs erst mal von mir so grob.
      Cheers
      Thomas
  • Aktuelles in Themen