Empfohlene Beiträge

Hola todos,

ich bin neu im Forum und ich hoffe, hier ein paar gute Insider-Tipps oder weiterhelfende Links zu finden.
Wir wollen gerne in ca. 2 Jahren auswandern. Unsere Tochter wird zu dem Zeitpunkt 3+ Jahre alt sein.
Uns gefällt die Costa Blanca sehr gut, wir waren in vielen Örtchen unterwegs, Torrevieja/ Umgebung finde ich z.B. auch sehr ansprechend, zumal wir dort Bekannte haben.
"Weiter unten" können wir uns auch vorstellen.

Die Frage, die mich als Mutter natürlich beschäftigt und die mit in weitere Entscheidungen fließt, ist eine über das Bildungssystem/ Schulsystem.
Und zwar ob es bestimmte Städte, Regionen gibt, die für ein gutes Betreuungs/Schulsystem bekannt sind? Dann würde die Entscheidung ggf. dort hin gehen :)
Da ich es schwierig finde, im Internet gute Infos zu bekommen, wollte ich gern hier den Weg im Forum gehen.

Muchos saludos a los que ya viven en espana y a los demas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


Hola, y, ¡Bienvenido! ... en éste foro ...

Ya como he leido tu pregunta en otro foro ... mi opinión al respecto ...

Problem in deiner Fragestellung ist, dass es in eurem Alter und mit diesen Randbedingungen kaum Foristen gibt, die sich damit auseinandergesetzt haben ....

Auch uns betrifft es schon lange nicht mehr (Rentner), aber da die spanische Sprache mir sehr am Herzen liegt und wir uns bereits seit mehr als 30 Jahren in Spanien "rumtreiben", beobachte ich schon differenziert die "Strukturen" in den "pueblos" und andere kulturellen Eigenheiten ...

Weiterhin habe ich des öfteren Kontakt gesucht zu Studenten in Elche (Universidad Miguel Hernández), die vielleicht Interesse an ein Tandem zur dtsch. Sprache haben ...

Eine allgemeine Empfehlung zur Bewertung von Schulen ist m.M.n. schlecht möglich - und wenn, dann "spiegelt" es sich im Einzelfall auch nur in selbst erlebte Erfahrungen des Betreffenden wieder und ist kaum "flächendeckend" 'ne verwertbare Aussage ...

Vom Standort her könnte die südliche CB auf jeden Fall besser geignet sein - abhängig machen würde ich es aber von der Sprache an den Schulen - meint, das "Valenciano" als Alltagssprache in den Schulfächern bzw. die Behandlung des "Castellano" als Fremdsprache ist für das Alltagsleben - im Sinne des Kindes - in Ausbildung und Arbeitsumfeld weit weniger international - zumal wenn die dtsch. Sprache weiterhin dann noch als 3. Sprache im Leben des Kindes Bestand haben soll ...

Da mir bei Rund-/Spaziergängen in verschiedenen "Municipios" im Campo des Dreiecks Santa Pola/Elche/Torrevieja oft die Pausenhöfe von Kindergärten und Schulen ins Auge gefallen sind - die Geräuschkulisse ist ja unüberhörbar - sollte man sich doch hier nicht zu sehr "festklammern" - das spanische Schulsystem ist ja nicht besser oder schler als das deutsche - es ist halt etwas anders "gestrickt"  ... dazu mal ein paar Infos:

>>>> https://es.wikipedia.org/wiki/Sistema_educativo_de_España
>>>> https://www.donquijote.org/es/cultura-espanola/tradiciones/educacion/
>>>> https://www.emagister.com/blog/se-organiza-sistema-educativo-espanol/

... aber, immer ist zu Bedenken, dass die spanische Berufsausbildung später anders gestaltet ist als in Deutschland (kein duales System!) und der Arbeitsmarkt generell instabiler und mit sehr hohen Arbeitslosenquoten belastet ist ....

Trotz allem:  ¡Qué tengaís éxito ... y, un próspero futuro!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Baufred,

 

vielen Dank für deinen guten Beitrag. Ich werde mir die Links durchlesen. Ich denke du hast definitiv Recht, dass das sehr schwierig ist, dass eine generelle Aussage zu treffen. Vielleicht gibt es ja aber Insider-Tipps. Wir haben uns noch nicht festgelegt, wo es genau hin soll, daher sind wir eben offen und könnten uns dann ggf. nach Tipps richten.

Was ich nur nicht ganz verstanden habe: Wieso ist die südliche CB besser im Sinne der Sprache?

 

Muchas gracias por su deseo, que tenga un buen día.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb espanol_con_sahika:

Was ich nur nicht ganz verstanden habe: Wieso ist die südliche CB besser im Sinne der Sprache?

... weil hier eher Unterrichtssprache Castellano ... weiter im Norden überwiegt Valenciano als generelle Unterrichtsprache und Castellano wird halt nur als Fremdsprache unterrichtet - ergo: gezielt die Ausrichtung der Schule abklopfen ... weiterhin die Tendenz: je weiter weg vom Küstenbereich ins Landesinnere ist Valenciano auch im Süden favorisiert ... dagegen gibt es mit spezieller Ausrichtung auch noch private "Colegios" ... also: "Augen auf" ....

.... mal als Übersicht zum Thema Schulen > südliche CB => Provincia Alicante: https://www.scholarum.es/es/colegios/alicante

 

bearbeitet von baufred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Amnfang der 80er kamen mehrere deutsche Auswanderer-Familien mit Kindern zwischen 5 und 17 Jahren nach der damals boomenden La Manga. Nach einigen Monaten waren die Kinder ausnahmslos wieder in Deutschland, da sie sich hier nicht eingewöhnen konnten. Ich konnte das damals persönlich mitverfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Meckerer:

Amnfang der 80er kamen mehrere deutsche Auswanderer-Familien mit Kindern zwischen 5 und 17 Jahren nach der damals boomenden La Manga. Nach einigen Monaten waren die Kinder ausnahmslos wieder in Deutschland, da sie sich hier nicht eingewöhnen konnten. Ich konnte das damals persönlich mitverfolgen.

Kann ich nachvollziehen. Gerade auch Pubertätsalter, da kann man die Kinder nicht einfach rausreißen.

Genau das ist mit der Grund wieso ich den Schritt "jetzt" schon gehen will - bevor das Kind ins Schulalter kommt.

@baufred: Der Tipp war sehr hilfreich. Von einer Schule die ich interessant fande, habe ich die Info dass auf Castellano unterrichtet wird und es Valenciano als Nebenfach gibt. Na immerhin..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig ist auch noch, daß hier die Kinder bereits in der Vorschule (-/+ 4 Jahre) lesen und schreiben lernen, d.h. dies bei der "Einschulung" bereits behrrschen. Die Schule sollte gut ausgewählt werden, denn es gibt da abhängig vom sozialen Umfeld spürbare Unterschiede. Am besten in der Nachbarschaft herumhören. Der Unterricht beginnt allgemein um 9.00. In der Mittagspause wird ortsabhängig Schulspeisung angeboten, die aber nicht unbedingt unseren Vorstellungen entspricht. Danach geht der Unterricht bis ca. 16.00 weiter.  Mit der Erledigung der Hausaufgaben bleibt den Kindern wenig Zeit zum "Spielen" bzw. Kotakte zum sozialen Umfeld zu knüpfen und zu pflegen. Ausländer sind ohnehin wie bunte Hunde, zu denen Abstand gehalten wird. Erzählt den freundlichen  Nachbarn mgl. wenig oder nichts über Eure pers. Verhältnisse, Pläne usw. Mag etwas ungewohnt klingen, aber dahinter stecken über 50 Jahre pers. Erfahrungen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Der Muttertag gilt der Mutter und ist ein Zeichen der Ehrerbietung, Liebe und des Respektes. Selbiges natürlich auch für den Vatertag. Zumindest würde man dies mal so aus dem Bauch heraus interpretieren. Wenn man die Geschichte dahinter aber mal genauer betrachtet, wird zumindest in Teilen auch klar, warum Muttertag und Vatertag in Deutschland und in Spanien, so überhaupt nicht zusammen fallen. Ein Umstand, der es mir als ein in Deutschland lebender Spanier, dessen Eltern aber in Spanien wohnen, etwas schwierig macht diese Termine in Einklang zu bringen und sie dann überhaupt einhalten zu können.
      Nehmen wir uns also des Muttertages an. Dieser fällt in Deutschland auf den zweiten Sonntag im Mai. Dieser ist so nicht gesetzlich verankert und beruht auf Übereinkünften von Wirtschaftsverbänden. Besonders stark vertreten sind dabei die Floristenverbände, für die der Muttertag eine ähnlich gute Einnahmequelle wie der Valentinstag ist. Dieser Termin führt wiederum dazu, dass der Muttertag auf den Pfingstsonntag fallen kann, so dass der Einzelhandel wegen einiger Länderregelungen zu den Ladenöffnungszeiten nicht ganz damit einverstanden war und es dann zu Streitereien kam. Egal wie, bei so viel wirtschaftlichen Interessen wird einem das Gefühl der Liebe zur Mutter, doch ein wenig madig gemacht, oder?
      In Spanien fällt der Muttertag (Día de la Madre) auf den 1. Sonntag im Mai. Dieser wurde im Jahr 1965 vom 8. Dezember, auf das heutige Datum verlegt. Der 8 Dezember hat einen religiösen Hintergrund, denn für die Katholiken stellt dieser Tag, den Tag der unbefleckten Empfängnis dar und ist daher das Fest zu Ehren der Jungfrau Maria und Mutter von Jesus Christus.
      Der Vatertag ist ebenso wie der Muttertag, in Deutschland kein gesetzlicher Feiertag. Dieser hat reinen religiösen Hintergrund und ist eigentlich der Männer- bzw. Herrentag. Abgeleitet wurde er  vom Tag des Herrn (Christi) und wird an Christi Himmelfahrt begangen. Das aus dem religiösem Tag dann das Herrentagfeiern, bzw. der Vatertag wurde, mit reichlich Alkoholgenuss und so, wollen wir hier nicht näher erläutern.
      In Spanien liegt der Vatertag (Día del Padre) auf dem 19. März. Dies hat auch wieder einen religiösen Hintergrund, denn es ist der Tag von San Jose (Josef von Nazaret und Ziehvater von Jesus Christus). Im übrigen wird der Vatertag in Spanien auf keinen Fall so wie in Deutschland gefeiert, wenn er überhaupt mal als solcher wahr genommen wird.
      In jedem Fall sollte man sich was den Muttertag und den Vatertag angeht, gut informieren wenn man sie nur aus einem Land gewohnt ist, diese aber in dem anderen feiern, bzw. den Eltern dort gratulieren will. Wenn man in Deutschland lebt, dann ist man oft zu spät dran mit dem Gratulieren
       
    • Von Janina
      Ich bin eine 29 jaehrige Kindheitspaedagogin aus Kiel und im August mit meinem Mann und unserem Hund nach Valencia (El Carmen) ausgewandert, nachdem wir fuer einige Jahre in England und Aegypten gelebt und gearbeitet haben. Wir sind beide Lehrer; ich unterrichte an einer Britischen Schule in La Cañada und mein Mann ist Englischlehrer an einer Sprachschule. Wir wuerden uns ueber neue Freunde in Valencia freuen und hoffen durch das Forum darauf zu stossen.
      Durch Anfragen von Spanischen, Englischen und Deutschen Familien, haben wir uns entschlossen naechsten Sommer einen Deutschen Kindergarten zu eroeffnen. Bis zur Eroeffnung des Kindergartens, moechten wir eine Deutsche Samstagsschule/Spielgruppe fuer Kinder ab zwei Jahren im Zentrum von Valencia anbieten und die Deutsche Sprache und Kultur an ein-, zwei- oder mehrsprachige Kinder vermitteln. Die Unterrichtsstunden werden ab Januar jeden Samstag innerhalb des Schuljahres stattfinden und altersgerechte Lernspiele, Geschichten, Lieder und Bastelarbeiten, sowie kulturelle Feste beinhalten. Falls Interesse besteht, koennt ihr euch gern bei mir melden. Fuer Deutsche Eltern bieten wir gleichzeitig einen Spanischkurs mit einer qualifizierten Muttersprachlerin und Spanischlehrerin an.
    • Von Anglina
      Wir haben eine grosse Finca, abseits von Tourismus. Einen grossen Garten und Anbau. Zum Abschalten total geeignet, wer einmal selbst tätig werden mag darf sich hier auch austoben.
       




    • Von Calpino
      Hallo möchte mal meine Anzeige erneuern.Habe ein Ferienhaus in Calpe Spanien Costa Blanca.Mit 2 Schlafzimmern Küche und Außenküche.Pool,Wlan,Spülmaschine,Waschmaschine.Kinder und Hundefreundlich.Auch Babybett vorhanden.viele infos bei ferienhausmietede casa claudia .eine Auszeichnung haben wir bei tripadvisor bekommen.















    • Von Joaquin
      Kennt jemand typisch, spanische Kinderspiele, die es so in Deutschland nicht gibt?
      Also keine Spiele die nur dem Namen nach anders sind, so wie Blinde Kuh und La gallina ciega. Gerne auch keine all zu leichten Abwandlungen, sondern eher doch sehr eigen und irgendwie typisch spanisch oder auch aus dem südamerikanisch-spanischen Gefilden. Also ein Spiel, was man so typischerweise in Deutschland nicht kennt.
  • Aktuelles in Themen