Jump to content

Mindestlohn soll in Spanien erhöht werden


Recommended Posts

Auch wenn einige Politiker aus populistischen Gründen die Spanier als "Faul" hinstellen, so sind die Arbeitsbedingungen in Spanien nicht in jedem Fall die Besten. So hat Spanien zum Beispiel einen der niedrigsten Mindestlöhne in der Eurozone.

Laut Arbeitsminister Valeriano Gómez soll dieser nun angepasst werden, was in diesem Fall eine Erhöhung bedeutet. Schon in diesem Jahr wurde der Mindestlohn in Spanien um 1,3 Prozent auf 641,- Euro angehoben. Nun soll der Mindestlohn im kommenden Jahr die allgemeine Lohnerhöhung angepasst werden und damit um weitere 1,5 bis 2,5 Prozent steigen.

Mindestlohn in Spanien, einer der niedrigsten in der Euro-Zone, soll im nächsten Jahr erhöht werden. Arbeitsminister Valeriano Gómez kündigte am Dienstag im nordspanischen Santander an, der Mindestlohn solle 2012 um 1,5 bis 2,5 Prozent steigen. Die Erhöhung werde an die allgemeine Lohnerhöhung angepasst, die sich in dieser Größenordnung bewegen werde. Der Mindestlohn war in diesem Jahr bereits um 1,3 Prozent auf 641 Euro erhöht worden.

Link to comment

Laß man stecken, Joaquin! Die Wirklichkeit sieht anders aus. Mindestlohn hin, Mindestlohn her. Was will der Arbeitnehmer denn machen, wenn der Boss weniger zahlt? Die achten schon sehr sorgfältig darauf, dass die Leute immer noch ein paar Euro mehr verdienen, als sie vom Arbeitsamt bekämen.

Das ist doch alles ein einziger Schwindel, Erpressung und Nötigung, was da abläuft!:mad::mad::mad:

Link to comment

Lilac, so ist es. Teilweise sind mehrere Arbeitnehmer auch billiger als Arbeiten die Maschinen mit ihren Kosten sozusagen verursachen. In Andalusien arbeiten Familienväter mit 3 Euro.

Aber nicht in der Annahme es handelt sich um Bezahlung pro Std als Taglöhner. Nein, sondern auf Abruf und dann auch nur die Zeit für die Er gebraucht wird. Sollten es nur 4 Std. sein, Schicksal mehr Arbeit ist heute nicht.

Morgen hab ich nochmal 2 Std was für dich zu machen ist.

Der Mann steht morgen wieder auch für diese kurze Zeitspanne am Arbeitsplatz.

Weiter ausführen kann man dieses Thema, z.B. mit Nebenzahlungen zum Entgelt um Leistungen für Sozialversicherungen zu umgehen, usw. - LG Tiza

Link to comment

Toll, wird also der lausige Mindestlohn ein wenig angehoben.:rolleyes:

Auf der anderen Seite, wird dies die Unternehmer nicht davon abhalten ,weiter rum zu tricksen.

Dreist wird die "unfähige " Regierung angeklagt, nicht ordentlich haushalten zu können, aber die fälligen Abgaben will auch keiner zahlen.

Solange nicht ein vernünftiges Kontrollsysthem erfunden wird, geht es heiter weiter.:mad:

Und die Funcionarios hier sind Weltmeister im Erfinden immer neuer Regeln und Normen,

aber es kommt kaum je was wirklich produktives dabei rum.

Gestern meinete ein Freund, das nun, bei Regierungswechsel(der ja absehbar ist), das

Küstenbebauungsgesetz mal wieder aus der Schublade gekramt wird.

Ebenso das, über die bebauungsfähigen Flächen...HILFE WINNI, weisst du was darüber?

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Italien-Forum