Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

ich hoffe es kann mir einer von euch hierzu weiter helfen.

Ich werde am 1. Oktober diesen Jahres von Spanien wieder zurueck nach Deutschland gehen. Also so zu sagen meine Zelte in Barcelona wieder abbrechen. Ich weiss nur nicht was ich dazu alles benoetige ( Schriftwesen) . Eine Freundin von mir hat das schon vor einigen Monaten gemacht und meinte ich brauche von der Seguridad Social das Modelo E104 damit ich nachweisen kann das ich sozialversichert war. Ausserdem (laut ihr) brauche ich das Modelo E301 von der Oficina de Trabajo fuer den Tranfer des Arbeitslosengeldes welches ich ja durch die Arbeit hier in Spanien eingezahlt hatte. Stimmt das soweit?

Was brauche ich denn noch?

ich habe jetzt noch 5 Wochen um alles zu erledigen...

Ich war shcon bei der Seguridad Social und habe das Modelo E104 geholt. das hat soweit auch alles geklappt. Dann hatte ich auch noch nach der TSE also der Tarjeta Sanitaria Europea gefragt. Doch irgendwie bekomm ich die nicht. Ich habe nur so eine Art "Certificado Provisional" welche bis zum bis zum 17.nov gilt bekommen.Bekomm ich dann die Karte danach zugeschickt oder habe ich gar keinen anspruch darauf?

Ich danke euch schon mal und bin wirklich dankbar fuer jegliche Information.

LG Mara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Benvinguts im Treff, glaube da werden schon noch Antworten von anderen Usern kommen, gibt hier auch Rückwanderer.

Darf man fragen was der Anlass ist, zurück zu gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast28

Ich glaube, dass Du noch ein 'vida laboral' brauchst, aber dazu kann Lilac Dir sicher mehr sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin an @

Willkommen in diesen Forum, CoCoLoCo!

Ich habe dazu ja bereits ausführlich alles geschrieben. Vielleicht erinnerst Du Dich an meinen Namen.

Wo sind da bei Dir noch zweifel geblieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Moix: Anlass ist eigentlich das ich im Dezember fuer ein Jahr nach Australien gehe :)

@Lilac: Leider kenne ich mich hier noch viel zu wenig aus...deshalb weiss ich auch nicht wo du das schon allesgeschrieben hast. Habe nur durch Zufall dieses Forum gesehen und fand es auf Anhieb richtig gut; interessant und hilfreich. Aber da hier so gut wie alle nur schreiben dass sie von deutschland nach spanien wollen dachte ich ich brauch mehr infos darueber wie es ist wenn man zurueck nach DE zieht... ich weiss ehrlich nicht wirklich was ich alles machen muss. meinst du du kannst mir nochmal ne kleine zusammenfassung geben oder nen link in dem du alles schon mal erklaert hattest? waere super lieb von dir! Danke dir schon mal!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, Australien, wie geil ist das denn!!!!

Was machst du denn dort?

Um mehr über die von Dir gesuchten Themen hier zu finden, gehe über "Suchen".

Wenn das Stichwort nichts bringt, dann nimm einfach den Namen eines Autors, z.B. Lilac, dann hast du all ihre Beiträge.

Hoffe dir ist damit geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich mache das sog “work & travel”. habe mir das Visum besorgt und werd ab Januar in Oz sein :) dann heisst es jobben und somit das Reisen finanzieren. freu mich riesig aber bin auch sehr wehmuetig, Barcelona und meine Freunde zurueck zu lassen.. aber fuer mich beginnt dann ein neues Leben weit weg von Allen und Allem. :)

leider finde ich kaum etwas ueber das auswandern nach deutschland. :(

die infos die ich finde reichen mir nicht, da ich das alles unbedingt korrekt machen moechte...

aber ich such man welter. hab ja noche ein wenig zenit ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frag doch bitte mal konkret was du wissen willst/musst.

Du brauchst verschiedene papers für das Arbeitsamt, also musst du alle Papiere vom EsAmt mitnehmen, Arbeitsnachweise für renten u. krankevers.

Aber leider bin ich nicht in der Lage dir zu helfen, ich hab schlicht keine Ahnung.

Glaub auch Toyota hat da was zu zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Freundin von mir hat das schon vor einigen Monaten gemacht und meinte ich brauche von der Seguridad Social das Modelo E104 damit ich nachweisen kann das ich sozialversichert war. Ausserdem (laut ihr) brauche ich das Modelo E301 von der Oficina de Trabajo fuer den Tranfer des Arbeitslosengeldes welches ich ja durch die Arbeit hier in Spanien eingezahlt hatte. Stimmt das soweit?

Das Modelo E301 nennt sich inzwischen PDU1. Besorge es Dir von Deinem zuständigen Arbeitsamt nach Deinem letzten Arbeitstag, damit auch alle Zeiten festgehalten wurden.

Was brauche ich denn noch?

ich habe jetzt noch 5 Wochen um alles zu erledigen...

Du brauchst von der Seguridad Social ein "Vida Laboral". Das ist eine Aufrechnungsbescheinigung über die in Spanien zurückgelegten Arbeitszeiten. Das kannst Du aber erst mindestens einen Monat nach Deinem letzten Arbeitstag anfordern, da es sonst nicht komplett ist.

Du kannst es ohne Probleme telefonisch anfordern. Es wird an Deine letzte Meldeadresse in Spanien geschickt. Telefonnummer der SS in Spanien lautet: 901 502 050.

Ich war shcon bei der Seguridad Social und habe das Modelo E104 geholt. das hat soweit auch alles geklappt. Dann hatte ich auch noch nach der TSE also der Tarjeta Sanitaria Europea gefragt. Doch irgendwie bekomm ich die nicht. Ich habe nur so eine Art "Certificado Provisional" welche bis zum bis zum 17.nov gilt bekommen.Bekomm ich dann die Karte danach zugeschickt oder habe ich gar keinen anspruch darauf?

Das kann ich Dir nicht beantworten. Wie lange hättest Du denn noch Anspruch auf Arbeitslosengeld? Oder bist Du überhaupt arbeitslos? Also wenn Du arbeitslos in Spanien bist und Arbeitslosenhilfe bekommst, kannst Du die Karte vergessen. Aber Du bekommst ja eh in Deutschland eine Versicherungskarte, wenn Du dort Arbeitslosenunterstützung erhältst. Entschuldigung, ich weiß nicht mehr genau, wie sich das in Deutschland nennt.

Ich danke euch schon mal und bin wirklich dankbar fuer jegliche Information.

LG Mara

Bitte melde Dich, wenn noch konkrete Fragen auftauchen. Natürlich werde ich gern versuchen weiter zu helfen, so gut ich es kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lilac,

vielen lieben Dank fuer deine Hilfe! :)

Also dann werde ich mal das Modelo E301 bzw PDU1 beim Arbeitsamt anfordern.

Das vida laboral habe ich gestern schon per inet angefordert.

Ich bin seit dem 15.8.2011 aus dem Arbeitsleben hier ausgetreten. Dh ich arbeite seitdem nicht mehr, bin aber nicht arbeitslos gemeldet! von der zeit her waere es zu knapp das noch zu beantragen da ich ja in 4 wochen nun schon wieder nach DE gehe.

Dh im Endeffekt ich muss mich dann in DE sozial-bzw krankenversichern lassen und habe von hier in Spanien aus keinerlei Rechte/Unterstuetzung hierzu- versteh ich das richtig?

DANKE DANKE DANKE nochmals! ich werde das jetzt mal alles soweit noch fertig machen und falls ich noch Fragen haben sollte sag ich nochmal bescheid. Ich halte euch natuerlich auf dem Laufenden wies ausgegangen ist :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cocoloco,

Für die gesetzliche deutsche Krankenversicherung brauchst du eine Bestätigung von der Seguridaid Social, daß Du dort versichert warst, damit Du in die deutsche gesetzliche wieder eintreten kannst.

Es gibt da auch ein Formular, ich glaube es heisst E104, bin da aber nicht sicher.

Ruf mal die Versicherung an, in die Du eintreten willst, die sagen Dir genau, was Du machen musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte beeile Dich mit der Meldung das Du arbeitslos bist. Es kommt jetzt auf jeden Tag an.

Viel Glück:winken:

bearbeitet von Lilac
Zitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

langsam seh ich Licht am anderen Ende des Tunnels ;))

war gestern beim Arbeitsamt "Oficina de Trabajo" um das Formular/Modelo E301 zu beantragen. Hat prima geklappt u ich werde es naechste Woche abholen koennen.

habe mich auch nochmal erkundigt ob ich Anspruch auf Arbeitslosengeld habe da ich jedoch "Baja voluntaria" bin/hab dh selbst gekuendigt hab; steht mir das nicht zu. man kann generell die Firma in der man gearbeitet hat nochmals fragen ob man das Schreiben doch gekomm; aber die meisten Firmen machen das nicht- so wie die in der ich gearbeitet hab.

was ich sonst noch machem muss ist: den Rentenanspruch anfordern! Ich habe ja durch das Arbeiten hier Rente eingezahlt. Diese steht mir ja dann auch zu. dh ich muss so ne Art Transfer dieser Renteneinzahlung beantragen. Ich habe nun einen freund ( Spanier) gefragt wo ich das machen kann und dessen Tip war zur Oficina Tribunaria zu gehen denn dort geht man auch hin wegen der Steuererklaerun. dort werde ich nun hingehen.

ansonsten muesste ich alles soweit organisiert haben.

> vida laboral bei Seguridad Social

> Modelo E104 bei Seguridad Social

> Modelo E401 bei Oficina de Trabajo

Was ich trotzdem nochmal nachfragen muss ist wie ich die TSE Tarjeta Sanitaria Europea bekomme oder ob ich sie ueberhaupt gebrauchen kann. das mach ich am besten mal ueber das CAP in meinem barrio und evtl ncohmal bei der Seguridad Social.

Ihr; va Lilac!; habt mir super weitergeholfen :) DANKE DANKE DANKE @->-- :)

gebe bald wieder ein feedback..

LG

Mara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
langsam seh ich Licht am anderen Ende des Tunnels ;))

war gestern beim Arbeitsamt "Oficina de Trabajo" um das Formular/Modelo E301 zu beantragen. Hat prima geklappt u ich werde es naechste Woche abholen koennen.

habe mich auch nochmal erkundigt ob ich Anspruch auf Arbeitslosengeld habe da ich jedoch "Baja voluntaria" bin/hab dh selbst gekuendigt hab; steht mir das nicht zu. man kann generell die Firma in der man gearbeitet hat nochmals fragen ob man das Schreiben doch gekomm; aber die meisten Firmen machen das nicht- so wie die in der ich gearbeitet hab.

Nun wird mir alles klar. Natürlich bekommt man kein Arbeitslosengeld, wenn man selbst gekündigt hat. Und die Firma wird Dir nachträglich keine Kündigung geben, da sie sonst evtl. eine Ablöse zahlen müsste. Die sind doch nicht doof!

was ich sonst noch machem muss ist: den Rentenanspruch anfordern! Ich habe ja durch das Arbeiten hier Rente eingezahlt. Diese steht mir ja dann auch zu. dh ich muss so ne Art Transfer dieser Renteneinzahlung beantragen. Ich habe nun einen freund ( Spanier) gefragt wo ich das machen kann und dessen Tip war zur Oficina Tribunaria zu gehen denn dort geht man auch hin wegen der Steuererklaerun. dort werde ich nun hingehen.

NEIN!!!! Das mit der Rente läuft anders. Wenn Du (ich weiß ja nicht, wie alt Du bist) eines Tages in Deutschland oder sonstwo in der EU in Rente gehst, beantragst Du von Deinem Wohnsitz (der dann gültig ist) die Rente. Also Beispiel: Du bist in Deutschland, wenn Du in Rente gehst. Dann beantragst Du Deine Rente und gibst an, dass Du auch in Spanien (Frankreich, Belgien etc.) gearbeitet hast und gibst denen Deine diversen Versicherungsnummern. Dazu ist dann das Vida Laboral vorteilhaft.

Also: Rente für alle Länder wird von Deinem Wohnsitz beantragt, an dem Du Dich zum Eintritt des Rentenalters gemeldet hast. Alles klar????

ansonsten muesste ich alles soweit organisiert haben.

> vida laboral bei Seguridad Social

> Modelo E104 bei Seguridad Social

> Modelo E401 bei Oficina de Trabajo

Was ich trotzdem nochmal nachfragen muss ist wie ich die TSE Tarjeta Sanitaria Europea bekomme oder ob ich sie ueberhaupt gebrauchen kann. das mach ich am besten mal ueber das CAP in meinem barrio und evtl ncohmal bei der Seguridad Social.

Du bekommst die Tarjeta nicht! Du bist doch gar nicht mehr in Spanien versichert. Du hast Deine Arbeit gekündigt, niemand zahlt mehr die Beiträge. Also Du bist raus und momentan nicht in Spanien krankenversichert. Natürlich ist die Sozialversicherung verpflichtet, jeden Notfall im Krankenhaus zu behandel - also wenn Du Dir z.B. ein Bein brichst. Aber Du bis seit dem 15.8. - Deinem Kündigungstag - nicht mehr versichert.

Ihr; va Lilac!; habt mir super weitergeholfen :) DANKE DANKE DANKE @->-- :)

gebe bald wieder ein feedback..

LG

Mara

Bitte Mara, melde Dich noch einmal, wenn Du das mit der Rente oder der Krankenversicherung nicht verstanden hast.

Warum hast Du nur von Dir aus gekündigt? Ich weiß, das geht ich absolut nichts an. Ich will damit auch nur sagen: das war ein schwerer Fehler!

Viel Glück und melde Dich bitte wieder!:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sooo da bin ich wieder.

Danke fuer die sehr hilfreiche Info!!

Ich war jetzt trotzdem mal bei der Agencia Tributaria. Die konnten mir aber absolut nicht weiterhelfen... die haben mir eine andere Adresse von einem Amt gegeben; aber ich denke da werde ich jetzt nicht mehr hingehen. zumal du ( Lilac) ja gesagt hast das ich das mit dem Rentenanspruch von meinem spaeteren Wohnsitz machen muss....

Vida laboral habe ich letzten Freitag per Post erhalten :)

Ich dachte immer man ist hier grundsaetzlich Sozial bzw Krankenversichert...?! Ich versteh halt nur nicht was mir der Beamte von der Seguridad Socail da ausgestellt hat; was bis einschlieslich 17. November gilt...ich habe einen Freund gefrat undder geht mit mir am Donnerstag mal dort hin und fragt genauer nach....

dh also im Grunde:

um den Rentenanspruch muss ich mich jetzt von hier aus nicht kuemmern. erst wenn ich so alt bin und nicht mehr arbeiten kann ( das dauert ja noch lange..bin erst 27 ;)) und wenn ich irgendwo dnn meinen festen Wohnsitz habe. Dann einfach mit angeben das ich auch zb in Spanien gearbeitet habe. durch die Sozialversicherungsnummer(n) koennen die dann alle in meine Daten einsehen..(?!)

vom Arbeitsamt bekomm ich morgen die Bestaetigung (Modelo E301)

von der SS hab ich das Modelo E104 und vida laboral

krankenversicherung hab ich also gradnicht mehr....hmm..das is schlecht...hoffe nur das jetzt nix passiert...man kennt ja das tolle "Murphys Law"..:/

warum ich gekuendigt habe? naja; ich geh ja nach Australien im Dezember..und da ich denen ja auch keinen GRund gegeben habe mich zu kuendigen musste ich ja das selber tun..:)

so daswars erstmal von mir...

bei anregungen bitte schreiben. vlt faellt ja jemanden noch was ein was ich muchen muss oder kann... hab ja noch 3 wochen zeit bis es wieder ins Good Old Germany geht ;)

GLG

Mara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das heißt aber, bis zum 17. November bist Du auf jeden Fall krankenversichert, da die spanische Sozialversicherung noch drei Monate nach dem letzten Arbeitstag weiterläuft.

Du hast doch sicher eine SIP-Card von der Seguridad Social, nicht wahr? Also solange Du in Spanien bist, kannst Du die ja verwenden. Danach den ausgestellten Schein von der Sozialversicherung.

Wann fängt denn Deine neue Arbeit an, so dass Du wieder versichert bist? Direkt im Dezember oder später? Du bist zwar noch jung, aber das schützt Dich nicht vor z.B. einem Beinbruch. Also krankenversichert sollte man schon sein. Wenn Du zwischendurch in Deutschland bist - also bis zu Deiner Abreise nach Australien - musst Du unbedingt die Zeit mit einer privaten Versicherung überbrücken. Oder geht es in Deutschland, dass man als Arbeitsloser ohne Arbeitslosengeld bei den Eltern wieder mit in die Versicherung aufgenommen wird?

Frag doch einmal bei der gesetzlichen Versicherung in D nach, denn soweit ich mich erinnere, sind private KV sehr teuer.

Hältst Du uns auf dem Laufenden?:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich weiss, ist man, wenn man einmal im Spanischen Sozial u. Krankenversicherungssysthem aufgenommen war, auch weiterhin versichert....

Sonst stünden ja einige Millionen Leute ohne da, da sie Langzeitarbeitslos sind, im Zuge der crisis.

Ein Bekannter, der seit Jahren nicht mehr gearbeitet hat (Lebenskünstler), bekam gesundheitliche Probleme, am Ende wurde ein Krebstumor diagnostiziert, ist seit nun 2 Jahren in Behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein heißes Thema, moix, welches gerade in einem anderen Forum recht heftig diskutiert wurde.

Ich kenne auch eine Frau, die seit Jahren nicht mehr gearbeitet hat. Dann wurde sie sehr krank, fand durch einen Zufall die SIP-Card wieder und wurde im neuen Sozialkrankenhaus in Denia stationär aufgenommen.

Rein rechtlich gesehen ist es so, dass man in Spanien nicht mehr krankenversichert ist, wenn man drei Monate nicht mehr gearbeitet hat, bzw. eingezahlt worden ist. Ist man arbeitslos, wird ja weiterhin in die Sozialversicherung eingezahlt. Daher ist man dann auch versichert.

Die vielen arbeitslosen spanischen Jugendlichen sind alle bei den Eltern mit versichert. Wenn ein Ehepartner arbeitslos wird, ist er bei dem anderen mit versichert.

Und außerdem muss jedes Kreiskrankenhaus Notfallhilfe leisten, die auch bis hin zur stationären Aufnahme führen kann.

Dass es trotzdem klappt, auch nach Jahren mit einer lange ungültigen SIP im Centro Salud und in den Krankenhäusern behandelt zu werden, führe ich auf die schlampige Handhabung der Administration zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also fakt ist, das hier niemand auf der Strasse verrecken muss. Soweit so gut.

Wenn man in "Paro" ist, bekommt man für 4 monate Arbeitslosengeld, danach ist Hängen im Schacht.

Und ich kenne Leute die danach mehr als 6 Monate ohne neuen Job waren und trotzdem zum Arzt konnten.

Ohne das sie über ihren Familie versichert waren.

Man braucht sich da auch nicht die Köppe heiß zu diskutieren, wie sieht es denn mit der Rechtslage aus?

Eventuell gibt es ja hier jemanden , der uns dazu mal was Hieb u. Stichfestes sagen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie kommst Du auf vier Monate Arbeitslosengeld? Ich habe zwei Jahre diese Unterstützung erhalten.

Wie es kommt, dass Leute trotz des Ablaufes der Unterstützung noch normal zum Arzt gehen können, weiß ich nicht. Aber eines ist klar: auch in Spanien gibt es Sozialhilfe. Man muss nur leider monatlich hingehen und die Hand aufhalten. Wie genau das funktioniert habe ich nie ausprobieren müssen.

Ich kenne die Rechtslage mit der Krankenversicherung auch nicht - nur dass sie drei Monate nach der letzten Zahlung ausläuft, das habe ich gehört.

Vielleicht kennt ja jemand im Forum die Rechtslage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls du Hilfe beim Umzug und generell Transport brauchst kann ich dir diese Seite nahelegen.

Ohne die Hilfe eines Umzugsunternehmens wäre ich dank kurzfristiger Absagen von Freunden, mir

bei meinem Umzug zu helfen aufgeschmissen gewesen. :rolleyes:

bearbeitet von Lilac
Bitte keine Werbung im Forum!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Honigblume

Hallo zusammen,

ich befinde mich momentan in einer äußerst kniffligen Situation:

Ich habe 3 Monate lang in Spanien gearbeitet (91 Tage, befristeter Vertrag), war vorher als Student in Deutschland versichert. Habe mich erst 19 Tage später beim Arbeitsamt in Spanien arbeitslos gemeldet, da ich noch eine Beschäftigungsoption hatte die aber nicht geklappt hat. Wohne mit meinem Partner hier, muss also keine Miete bezahlen. Ich habe vor, im April wieder nach Deutschland zu gehen, da ich schwanger bin. Jetzt stellt sich die Frage, wie das mit der Krankenversicherung in Deutschland abläuft und ob die mich überhaupt wieder aufnehmen, da ich derzeit arbeitslos bin und hier keinen Anspruch auf Leistungen habe (weder Arbeitslosengeld noch subsidio). Ob ich in der Seguridad Social bis zur Rückreise weiterhin versichert bin, weiß ich nicht (Als Schwangere ja, man muss das aber iwie bei der KV in Deutschland nachweisen oder?). Der Plan ist, dass ich in Deutschland entweder mein zuvor abgebrochenes Studium wieder aufnehme oder mich arbeitslos melde (kommt drauf an ob die KV Probleme macht). Da ich aber vorübergehend bei meinen Eltern (Eigentum) wohnen werde, ist es aber ziemlich unwahrscheinlich dass ich in Deutschland Leistungen bekommen werde. Ich habe bereits die Dokumente E104, vida laboral und certificado de empresa, brauche ich noch weitere Dokumente welche für KV oder Arbeitsamt relevant wären? Habt ihr einen Tipp für mich, wie ich am besten vorgehen sollte? Danke für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

 

Ich seh jetzt das Problem nicht wirklich. Als Student wärst du ja wieder automatisch über die Eltern mitversichert. Zumindestens war es früher mal so. Oder du gehst direkt ins Hartz 4. Oder du informierst dich nochmal weiter.  Nach 90 Tagen entstehen eigentlich Nirgendwo irgendwelche Ansprüche zumindestens wäre mir nichts bekannt. Dann müsstest du schon Mindestens 6 bis 12 Monate durchhalten.

 

Viel Erfolg.

bearbeitet von Claudi88

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von malagaa
      Hola a todos,
       
      Wenn man mal 2019 durch Deutschland geht muss man sich schon sehr wundern. Die Gesellschaft scheint zu einer Mecker und Motzgruppe verkommen zu sein.
       
      Am besten sind noch die Leute die mitten in der Bahn stehen und obwohl die Masse nachdrückt NICHT zur Seite geht.
       
      Und dann gibt es da ja noch die Pflegekräfte..  Wie lange will man eigentlich da noch dran rumdoktorn? Manche haben den Schuss überhaupt nicht gehört.
       

      https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Pflegeheime-erhoehen-Kosten-um-Hunderte-Euro,pflegekosten106.html
      Das wird dann einfach mal durchgeboxt ohne dass die Mitarbeiter etwas davon haben.
      Da verstehe ich das Land echt nicht wie kann man das so zerreden?
      https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/WhatsApp-bei-Lehrern-Kultusministerkonferenz-sieht-Probleme-bei-Datenschutz/forum-420309/
      In E wird es genutzt und basta. In D wird gemeckert und kritisiert was das Zeug hält.  Ich arbeite zurzeit in Hamburg in einer Firma wo ich bald aussteige im März. Eine völliog inkompetente Geschäftsleitung gepaart mit Vorurteilen und uneinsichtigkeit
       
      Die Mitarbeiter sind wenig hilfsbereit und machen öfter leider einen verwirrten Eindruck.
       
      Aber der Knaller kommt ja noch: Während das spanisische Ministerium für Infrastruktur dafür sort, dass im Land die Straßen einigermaßen halten macht man in D NICHTS! und jammert und nörgelt lioeber rum. Das hätt ich mal bei meinen Eltern machen sollen....
       
      D schläft tief und fest weiter. Wisst Ihr was ich dazu sage? Den Wirtschftsstandort wird es 2030 nicht mehr geben weil dann alle Straßen und Gleise so HINÜBER!! sein werden das nichts mehr geht.
       
      Das ganze Land ist ein einziger Kindergarten geworden.
       
      Und die Menschheit ist zu blöd um das zu merken und drauf zu reagieren.
       
      https://www.focus.de/finanzen/news/weil-unsere-strassenso-kaputt-sind-albig-fordert-sonderabgabe-von-allen-autofahrern_id_3788590.html
       
      Selber schuld Deutschland. Wer jahrzehntelang die Infrastruktur nicht saniert kriegt irgendwann die Quittung.
       
       
    • Von smutje243
      Hallo alle zusammen. Ich weiss garnicht ob ich hier richtig bin.
      Mein Mann und ich möchten nach Spanien auswandern sobald mein Mann in Rente geht.
      Es dauert zwar noch ein wenig aber wir möchten uns vorher sehr genau darauf vorbereiten und nun hoffe ich das ihr hier uns mit Rat beiseite stehen könnt.
      Also meine wichtigsten Fragen.. 
      1. Wir möchten Spanisch anfangen Zuhause zu lernen. Welcher Sprachkurs bzw Bücher sind gut.
      2. Ich möchte in Spanien wieder Ehrenamtlich arbeiten denn das ist mir sehr wichtig. Hier arbeite ich Ehrenamtlich beim DRK und bei der Stadt. Für mich ist es wichtig alte Menschen die nicht mehr alleine können zu helfen oder auch bei der Tafel... und noch mehr.
      Gibt es das auch in Spanien?
      So das wäre der Anfang meiner Fragerei...
    • Von Mica
      Also ich muss ehrlich sagen, ich habe es nie bereut, nur 4 Monate zuhause zu bleiben und meinen Sohn nach 4 Monaten in einen Kindergarten zu geben.
      Als mein Sohn in die Vorschule kam war er wesentlich aufgeweckter als andere Kinder desselben Alters, die bei Oma und Opa zuhause geblieben sind, waehrend die Eltern arbeiten gingen - ich seh es auch bei meiner kleinen Nichte, die ist jetzt 1,5 Jahre alt, wenn die Mutter mal aus dem Zimmer geht, ist ein Riesengeschrei - wie das mal gehen soll, wenn meine Schwester sie im Oktober in den Kindergarten bringen will, weiss auch keiner.
      Wie seht Ihr das? Ich kann die Meinung der deutschen Muetter eigentlich ganz gut verstehen:
      http://www.stern.de/politik/deutschland/kinderbetreuung-fast-die-haelfte-aller-frauen-bereut-elternzeit-1981903.html
    • Von Lilac
      Wie sagen einige Leute doch immer?
      An jeder schlechten Nachricht hängt auch immer eine positive!
      Richtig. Denn waren die Wartezeiten für einen Kita-Platz in Spanien früher lang und einige Eltern, die ihren Nachwuchs nicht rechtzeitig angemeldet hatten, mussten sich selbst um die "lieben Kleinen" kümmern, so ist das zumindest heute kein Problem mehr.
      Da sehr viele Spanier sich die Kita-Plätze finanziell nicht mehr leisten können, verschwanden die Wartelisten wie von Geisterhand.
      spanienlive.com/lernen/kindergarten/354-spanien-kindergarten-teure-tarife-fuer-kita-viele-eltern-koennen-sich-kinderbetreuung-nicht-leisten-.html
  • Aktuelles in Themen