Jump to content

Wir ziehen "nur" etwas weiter weg...........


Recommended Posts

Doch man kann, lia!

Wir haben damals unsere gesamten Sachen aus einem drei Zimmer-Haus sowie einer Gartenlaube reduziert auf 4 m3 als Beipack im Umzugswagen und als Ladung eines 1,50 x 2 m Anhängers. Und auch davon haben wir inzwischen noch wieder aussortiert, z.B. all die Sachen, die mehr als ein Jahr nicht getragen worden sind. Da kommt einiges zusammen und seitdem reisen wir mit leichtem Gepäck.

Link to comment
Guest Gast1681

Ach Mädels, ich glaube im Monat unseres Umzuges melde ich mich krank, vielleicht auch schon eher. Mein Mannn ist ein Handwerker vor dem Herrn und ein absoluter Perfektionist - oh graus! Ihr könnt Euch nicht vorstellen wieviel Schrauben, Muttern, Holzstücken, et., etc. wir haben und da darf natürlich nichts zurückbleiben. Ist doch klar oder?! Im Zweifelsfall müssen halt meine Bücher dran glauben, denkt er :D. Möbel werden wir nicht mitnehmen, aber es ist sonst ja genügend da. Ich ahne ja schon schreckliches, aber auch das werden wir noch meistern. Das schlimme an der Geschichte ist, dass wir nicht vorher groß planen können, da wir nicht wissen wann unser Haus in DE verkauft wird. Also mein Mann ein Perfektionist und ich ein Planer - könnt ihr euch schlimmeres vorstellen :cool:.

Link to comment

Am nächsten Tag, gleich am frühen Morgen wurde der Anhänger gepackt, mittlerweile war es schon mittags,

als mein Mann losfuhr.

Zum Glück hatte ein guter Freund von uns mir sein Auto gegeben, damit ich noch Sachen (kleinkram und

was mit uns auf Reisen ging) in unser Apartment bringen konnte.

Ich wußte im Keller stand noch etwas, in der Küche, auf den Fensterbrettern war wieder etwas abgelegt wurden und und und.....

Die Zeit lief mir davon.........

Bin dann in den Schlafzimmerbereich gegangen und hab gedacht mich trifft der Schlag.

Liegt in dem einen Schlafzimmer noch eine Matratze 1.40m breit.

Wo kam die her, ich hätte schwören können das sie draußen stand und mit eingepackt wurden ist.

Diese Matratze hatten wir vor kurzen erst gekauft und jetzt lag sie hier.

Ich hätte platzen können, aber genutzt hätte dieses keinen.

Nur die Ruhe, nur die Ruhe........

In der Küche stand noch unsere Kaffeemaschine, gut die wollten wir im Auto mitnehmen und eine große

Mikrowelle, wo man auch drin backen kann. Diese Mikrowelle sollte auch eigentlich noch im Anhänger mit.

Gut mußten wir eben sehen das wir sie noch ins Auto kriegten.

Bin 4x mit dem Auto noch in unser Apartment gefahren um Sachen wegzubringen, einschließlich unserer Miaus.

An dem Tag war es extrem heiß und so fühlte ich mich auch, verschwitzt, dreckig, fertig.

Die Treppe, die zu dem Apartment führte, kam mir ewig lang vor und die letzten Stufen bin ich,(jedesmal bepackt)

mehr gekrochen, als gegangen.

Kurz vor Schlüsselübergabe war ich wieder bei uns im Haus.

Matratze, Kaffeemaschiene und Mikrowelle waren noch an dem Platz, wo sie vorher waren.

Sie waren einfach zu schwer!

Erwähnenswert ist noch, das cirka 2 Stunden vor Schlüsselübergabe, bei uns auf dem Grundstück Leute rumliefen.

Wer war das? ich guckte hier aus dem Fenster und da aus dem Fenster, ging dann nach draußen.

Eine Firma, die Hausfasaden streicht, brachte das Gerüst.

Man hatte der es eilig!!

Der Käufer unseres Hauses war superpünktlich und auch die Maklerin kam kurz danach.

Habe die Situation erklärt, wo drüber er sich köstlich amüsiert hat.

Naja, ich muß gestehen mir wäre es auch nicht anders gegangen.

Die Maklerin fragte ihn, ob er trotzdem Schlüsselübergabe machen wollte, weil es waren ja noch Sachen im Haus.

Ja, das wollte er, aber bis morgen Früh müßte alles raus sein.

Handwerker kommen.......

Die Übergabe war in kurzer Zeit erledigt.

Ich auch....

Schlüsselübergabe gemacht Maklerin gegangen. Geschafft.......

Aber was soll ich sagen:"Wo kamen auf einmal diese vielen Leute her!"

Freunde, Verwandtschaft, was weiß ich wer noch alles, von dem Käufer, strömten an mir vorbei ins Haus.

Ich stand draußen und wollte wenigstens noch die Garage auskehren und noch ein paar liegen gebliebende Teile entfernen.

Da sah ich ihn, unser guter Freund kam die Einfahrt hoch, im weißen Hemd gerade von der Arbeit kommend, um zu schauen

ob alles klar ist.

Er holte dann seinen Anhänger, um noch die restlichen Sachen einzuladen.

Aber ich kam ins Haus nicht mehr rein, es war alles zu und einen Schlüssel hatte ich ja nun nicht mehr.

Nach ausgiebigen klingeln und sehr lauten klopfen wurde dann endlich aufgemacht.

So das wir die Sachen noch rausholen konnten.

In dem Moment kamen zwei Nachbarsfrauen mit ihren Hunden die Einfahrt herauf:

"Na, alles erledigt", ich wollte dich fragen:"Ob, du nicht mit uns Gassi gehen willst, zur Entspannung", sagte die eine.

"Wenn Blicke hätten töten können, wäre Sie wahrscheinlich im gleichen Moment, Tod umgefallen".

Ich muß gestehen, daß ich auch etwas ganz bösartiges zu ihr gesagt habe.

Sie sind dann beide abgezuckelt.

Nachdem wir die Sachen weg gebracht hatten, (Matratze steht bei unserem Freund) war mir eingefallen, das ich ja noch

garnichts gegessen hatte.

Allso ins Geschäft und dann in unser Apartment, dort warteten ja unsere Miaus, die es sich dort gemütlich gemacht hatten.

Obwohl ich so müde war ,konnte ich nicht schlafen, denn mein

Mann war noch immer nicht zurück.

Gegen 24 Uhr hörte ich ihn endlich.

Er konnte nur 60 fahren, weil der Anhänger zu geschwankt hat, viele Baustellen, und Staus.

Aber Morgen konnten wir ja ausschlafen und unser anderes Programm beginnen.

Gute Nacht!!!

Link to comment

Oh, meine Güte! Da vergeht einem ja das Lachen beim Lesen, so habe ich mit gelitten, als "wir" die Matratze vorfanden.

Ich hoffe, ich durfte das, lia, denn ich habe dem Willi eben diese Episode vorgelesen, da wir ja auch einen Anhänger gepackt hatten - siehe auf meiner HP "Willi packt (das)". Deine Geschichte erinnert mich so stark daran. Willis trockener Kommentar: "Schlimm, schlimm. Ich bin ja nur froh, dass ich damals alles so gut organisiert hatte!"

Na, da fiel mir doch gleich der Unterkiefer runter.

Aber Du machst mich glücklich, lia, denn jetzt weiß ich, dass das nicht nur mir alles passiert ist. :danke:

Link to comment

Natürlich kannst du Willi alles vorlesen.

Organisiert hatten wir ja auch alles, aber oftmals kommt es doch anders.....

Der Hänger hatte so um die 6.00m lange Ladefläche, 2.50m breit und 2.50m hoch.

Nutzlast 3,5 Tonnen , Doppelachser und der war voll.

Ich weiß zuviel, zuviel, zuviel.

Haben uns hier auch noch von vielen Sachen getrennt, hatten für alles noch abnehmer.

Vieles haben wir dem Tierschutz überlassen, die, die Sachen auf dem Flohmarkt verkaufen.

So erfüllt doch noch alles seinen Zweck!!

Link to comment
Guest Gast1681

@ lia - ich kann zwar mit dir mitfühlen, aber verzeih mir wenn mich meine Vorstellungskraft durchaus auch lauthals zum Lachen bringt. Ich kann mir vorstellen, wie dein Kommentar zu den "Gassi Geh Frauchen" war.

Was bin ich froh, dass wir zumindest keine Möbel mitnehmen. Ich bin ja leider immer noch der irrsinnigen Meinung, dass das für mich alles nicht so schlimm wird. Hab ja auch einen Umzug nach Amerika verkraftet und auch wieder einen zurück.

P.S. mein Lachanfall war auch bestimmt nicht böse gemeint.

Link to comment

@ lia - Das habe ich in Spanien bei der Auflösung des Hauses auch gemacht: Tierschutzverein angerufen. Die wollten aber alles fein säuberlich gebracht bekommen. Nee. Dann rief ich Leute an, die in der Zeitung inserierten, dass sie Flohmarktware für den Tierschutz suchen. Die kamen sofort. Ob der Erlös wirklich den armen Tieren zugute kommt, sei dahin gestellt. Ich hoffe es sehr, doch ich war froh, endlich Luft im Haus und Garage zu bekommen.

Link to comment

Bhuuu, jetzt weiß ich was der Spruch bedeutet " 3x umgezogen ist einmal abgebrannt!" Ihr macht mir ja richtig Angst vor dem was mir noch bevor steht :nerven:

Aber schön geschrieben lia, man kann sich in jede Situation sogleich mit hinein versetzen.

Was muss das muss eben und kann dann auch irgendwie geregelt werden. Nur das die neuen Besitzer es gar so eilig hatten und gleich Handwerker für den Übergabetag bestellten finde ich etwas................naja ..............!

Frage so nebenbei: was macht dein Kreuz ???????????? Kann mir vorstellen das bei dieser Schlepperei danach so einiges im argen liegt :pfeiffen:

Link to comment

@Bruny, ja es darf auch kräftig gelacht werden, muß ja jetzt, wo alles vorbei ist, selber darüber lachen.

@Lilac,die Sachen hat eine Frau geholt, die mit einer Tierärztin zusammen arbeitet, ich kenne die Tierärztin mittlerweile auch,

haben sich sehr darüber gefreut.

@Julchen, mein Kreuz, naja du kennst das ja!!!!!

am meisten hat mich meine Schulter behindert, habe ja noch die Platte drin, bei zuviel Belastung, wird man immer daran erinnert,

das man doch etwas eingeschränkt ist.

Der Onkel Dr. hatte mir ja gesagt:"Er könnte sie im August rausnehmen, wäre alles gut verheilt".

Aber dann hat er gesagt:"Ich sollte jetzt ersteinmal nach Andalusien, wär sowieso besser wenn die Platte ein Jahr in der

Schulter verbleibt und es mir gut gehen lassen."

Und dann, mal sehen, durch das viele schwimmen wird es immer besser.

Link to comment

Der nächste Tag,

ihr könnt euch sicher vorstellen, wie entspannt der war.

Haben uns so gut wie nicht bewegt, brauchten wir ja auch nicht , war ja jetzt alles erledigt.

Zwei Übernachtungen für unterwegs nach Andalusien waren auch schon vor längerer Zeit gebucht wurden,

eine gleich hinter der spanischen Grenze und eine in Murcia.

Für 14 Tage ein Apartment in Estepona.

In der Hoffnung wir finden in dieser Zeit etwas, sonst müßten wir eben verlängern.

Unsere Möbel kamen ja erst am 08.08. allso wir hatten reichlich Zeit.

Allso bis zu unserer Abreise in De, konnten wir es langsam angehen lassen.

Wir kauften noch ein auflasbares Bett, falls wir wirklich schon 2 Wochen vor unseren Möbeln in der Wohnung waren

und das nötigste nahmen wir ja im Auto mit.

Am 05.07. haben wir dann das Auto gepackt (mein Mann der Packungskünstler), es ging wirklich nichts mehr rein.

Den Rücksitz haben wir für unsere Miaus freigelassen.

Am 06.07. früh am Morgen, sollte es ja los gehen.

Die letzten paar Sachen,Katzen in Taschen, Katzenklo hinter Sitz, Wasser und etwas Trockenfutter.

Winke, winke es ging nun endlich los............

Wir hatten uns auf eine entspannte Fahrt gefreut!

Aber wir hatten die Rechnung ohne unsere Katzen gemacht, schon wo wir sie ins Auto stellten, fingen

sie an kläglich zu miauen und unsere Kitty hat ein extrem, lautes Organ.

Sie wechselten sich anscheinend ab, hörte die eine auf, fing die andere an.

Unsere Hoffnung wenn wir erst mal eine Zeit gefahren sind, hören sie von selber auf.

Aber denkste. Sie steigerten sich immer mehr.

Nach knapp drei Stunden fahrt, haben wir es nicht mehr ertagen können und haben Kitty aus ihre Tasche genommen,

um zu sehen, was macht sie!

Sie legte sich zu unserer Überraschung auf den Rücksitz,(lag ihre Decke) maute nicht mehr und sah uns

erwartungsvoll an.

Tinka blieb noch in ihrer Tasche, miaute weiter und randalierte dermaßen, das sich die Reisverschlüsse an der Tasche

öffneten und der Klettverschluß aufging. So stieg sie aus der Tasche.

Sie ließ sich dann im Heck nieder, schaute hin und wieder aus dem Fenster und machte es sich dann dort gemütlich.

Kein miauen mehr, Katzen entspannt, wir auch!!

Die Fahrt verlief ohne besondere Zwischenfälle.

Frankreich hat sich mal wieder gezogen, wie Kaugummi, aber das wissen wir ja Alle.

Kurz vor der spanischen Grenze,ist uns dann eingefallen, das wir ja eigentlich, an der ersten Tankstelle in Frankreich einen

Alkoholtester kaufen wollten.

Denn wie ja bekannt ist, ab 01.07. sollte man, wenn man durch Frankreich fährt, so ein Gerät bei sich führen.

Könnte sonst teuer werden. (bei Kontrolle)

Wir hatten uns in De erkundigt, da wurde uns gesagt:"müssen wir in Frankreich kaufen, andere werden nicht anerkannt."

So, hatten wir vergessen!

Fuhren jetzt aber schon über die Grenze nach E.

Über unsere Übernachtungen gibt es nicht viel zu berichten.

Wir würden sie jeder Zeit wieder buchen.

Die letzte Fahrt nach Estepona, am 08.08. war auch die kürzeste (eigentlich).

Unser Navi fürte uns nach Estepona, eine Straße gab es nicht, nur das Aparthotel.

Wir sind ganz Estepona abgefahren, links, rechts, nichts von dem Hotel zu sehen.

Haben gefragt, wurden zurück geschickt, nichts, nichts,nichts.....

Wo war nur dieses Aparthotel.

Ich hatte große Bedenken, wir fuhren jetzt schon so lange hierum,meine Laune ging langsam auf den

Nullpunkt zu.

Gab es dieses Hotel überhaupt!!

Ich wünsche @ eine schöne gute Nacht

Link to comment

Das erinnert mich daran, das wir spät in der Nacht auch einmal in Perpignan unser Hotel verzweifelt suchten, weil wir uns wegen einer Strassensperre mit Umleitung hoffnungslos verfahren hatten.

Nach 1Std. suchen hielten wir dann an einem Imbisstand , wo ich die anstehenden Personen fragte wie man zu diesem Hotel gelangt.

Ein netter junger Franzose setzte sich kurzerhand in seinen Wagen und fuhr vorne weg um uns da hin zu lotsen.

Wie wir feststellen kommten waren wir am gegenübergesetzten Ende der Stadt angelangt und hätten unsere Bleibe wohl nie mehr alleine gefunden.

Als Dankeschön drückte ich ihm beim Adieu sagen einen Geldschein in die Hand um wenigstens sein gekauftes Hähnchen welches nun sicher kalt geworden war zu ersetzen.

Er wollte es zuerst nicht annehmen, hat sich dann aber doch ganz schön gefreut dass wir uns erkenntlich zeigten..................

Lia du weckst bei vielen Erinnerungen mit deinem schönen Bericht:heart:

Edited by Julchen
Link to comment
Guest Gast1681

@lia - ich freue mich immer wenn ich deine Berichte lese - ich glaube da können sich sehr viele von uns reinfühlen. Ich meine behaupten zu können, dass ich in Sachen verfahren und suchen Weltmeister bin. Da hilft bei mir auch irgendwie kein Navi - so neu können die Karten gar nicht sein, dass mich ein neu erschaffener Kreisel nciht verwirren kann. Bin die Dinger auch schon bis zu 4 x im Kreis rumgefahren weil meine Denk- oper Erinnerungsphase anscheinend immer länger wird. Na ja, solange mir der Spritt dabei nicht ausgeht :cool:. Ich freue mich schon auf deine Fortsetzung :applaus:

Link to comment
Guest Gast1681

Ich probier mich dann erst nächste Woche in England aus - nicht nur dass ich von London bis Derby fahren darf ich darf mich auch mit dem Linksverkehr "anlegen". Hat schon in Japan nicht besonders gut geklappt :(. Vielleicht klappt es diesesmal denn es heisst doch die Weisheit liegt im Alter, oder irre ich mich da und es heisst je älter desto blöder? Na, kann ja ein toller Trip werden :confused:

Link to comment

Upps, Bruny, da drücke ich Dir die Daumen, denn ganz so einfach kann die Umstellung nicht sein. Mir ist in den unzähligen Kreiseln an der Costa Blanca mehr als ein Engländer entgegen gekommen.

Und wenn die Briten mal wieder auf unseren Autobahnen unterwegs sind und im Radio die Warnung vor einem Geisterfahrer hören, kannst Du sicher sein, dass sie fragen:

"Einer????"

Link to comment

@Lilac, haben gestern meine Schwägerin vom Flughafen Malaga abgeholt, hat geschüttet ohne Ende,

man konnte kaum etwas sehen.

Es war dann doch schon sehr spät,du weißt ja man hat sich viel zu erzählen.

Mußte aber trotzdem im Forum noch mal nach dem rechten schauen.

@Barbara, ich danke dir das dir mein Bericht gefällt.

Ja, wir haben von Gota Fria was abbekommen, 3 Tage starke Regenfälle, man konnte die Hand vor Augen nicht sehen.

Aber es hielt sich trotzdem in Grenzen, während es in anderen Gebieten,ja sehr schlimm war und noch ist.

- - - Aktualisiert - - -

Wir haben dann in einer Nebenstraße angehalten, um noch einmal zu fragen, aber weit und breit

niemand da, den man hätte fragen können.

Ich bin dann aus dem Auto ausgestiegen und auf das China-Restaurante zugegangen, das sich in dieser Straße befand.

Beim näher gehen sah ich das die Tür offen stand. Allso mußte auch jemand da sein.

Nichts wie rein.

Ein Kellner war damit beschäftigt die Tische einzudecken, es sah alles sehr edel aus.

Er kam auf mich zu und war sehr freundlich.

Nachdem ich ihm erzählt hatte,was wir suchen und nicht finden, zeigte ich ihm die Adresse.

Er holte einen Stadtplan, auch gab er die Adresse in sein Handy ein.

Aber auch er fand nichts.

Dieser nette Kellner holte dann seinen netten Chef.

Das gleiche Spiel, im Stadtplan wurde nichts gefunden und auch im Handy des Chefs nichts.......!

Dann erhellte sich das Gesicht von diesem hilfsbereiten Kellner und er sagte:

"Polizei" wir rufen die Polizei.

Die müßten schließlich wissen wo dieses Aparthotel ist.

Ich nickte, mir war es inzwischen vollkommen egal, von mir aus hätten sie, die Feuerwehr rufen können.

Der Chef fand dann doch besser ein Taxi zu rufen.

Das Taxi kam, und auch dieser Mann war erst etwas ratlos.

Er rief seine Zentrale an und nickte mir dann zu.

Wir fuhren hinter dem Taxi her und dieser gute Mann brachte uns somit an unser Ziel.

Ja, Estepona stand zwar als Bestimmungsort auf unserer Buchung, aber es war Cancelada.

Was war ich froh, das wir endlich, endlich vor diesem Hotel angekommen waren.

Aber es war zu, kein Mensch war da.

Mein Bedarf für Heute war mehr als gedeckt!!!!

Es hing ein Schild am großen Fenster, am Eingang, man solle eine Telefon-Nr. anrufen.

Na, klar hatten wir ein Handy mit, aber wir wußten die spanische Vorwahl nicht mehr.

Sie ist uns einfach nicht mehr eingefallen.

Was sollten wir jetzt tun? warten bis mal jemand kommt, werweiß wie lange das noch dauert.

Wir hatten ja auch unsere Katzen noch im Auto und es war sehr heiß.

Während wir noch hin und her überlegten, kam ein Mann die Straße herunter.

Er kam zu uns und überblickte sofort die Situation.

Holte sein Handy raus, und telefonierte.

Nickte uns zu und ging, wir konnten nur unseren Dank hinterher rufen.

So schnell war er verschwunden.

Es dauerte nicht lange, da fuhr ein Auto vor und eine junge Frau stieg aus. Elena

Endlich konnten wir in unser Apartment.

Dieser Tag, war ein langer anstrengender Tag.

Aber auch eine Bereicherung für uns, denn wir haben viele nette, hilfsbereite Menschen getroffen.

Ich wünsche allen einen wunderschönen guten Morgen

Link to comment

Guten Morgen, liebe lia!

Man kann zusammenfassend sagen, dass Ihr gleich den richtigen Eindruck und Geschmack von Spanien mitbekommen habt. Eso es!

Da es sehr heiß im Auto war, gehe ich einmal davon aus, dass sich diese Episode um die Mittagszeit abspielte, oder? Hoffentlich erwartet Euch nun ein schönes, kühles Apartment, in dem Ihr Euch mit Euren Katzen ein wenig ausruhen könnt.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht, doch inzwischen weiß ich, dass Du immer gern nachts schreibst, wenn keiner zuschaut.post-607-1385423863,3164_thumb.gif

Link to comment

Im Auto haben wir ja eine Klimaanlage, aber wenn das Auto einige Zeit steht, wird es auch darin warm (heiß).

Es war am frühen Abend, aber in Andalusien scheint auch da die Sonne, sehr heiß.

Ja, du hast recht, am liebsten schreibe ich nachts, wenn die meisten schon im Bett liegen.

Kann dann am besten nachdenken und habe keine Zuschauer.;)

Link to comment

Dieses Apartment sollte nun zwei Wochen unser Zuhause sein.

Am nächsten und auch darauf folgenden Tag haben wir mit dem Auto und auch zu Fuß die Gegend erkundet,

um zu sehen wo es uns gefallen könnte.

Wir sind auch zu den Wohnungen und Häusern gefahren, die wir in De uns im Internet angeschaut hatten.

Das eine Haus war so steil auf dem Berg, das ich mir beim hochfahren die Augen zuhalten mußte.

Da wäre ich nie hoch oder runtergekommen und zu Fuß schon mal garnicht.

Jetzt hatten wir schon mal eine Vorstellung, wo wir nicht hin wollten!

Es gab ja vor Ort genug Makler und die wollten wir nun aufsuchen.

Im Hafen de la Duquesa haben wir anfangen.

Wir haben ein um den anderen Makler abgeklappert, aber nachdem wir unsere Wünsche vorgetragen hatten,

kam immer die gleiche Antwort:" Jetzt im Juli, kein Chance, ist Hauptsaison, kommen Sie im September wieder,

und unmöbiliert, das geht schon mal garnicht."

Wo waren die vielen Wohnungen und Häuser die im Internet unmöbiliert angeboten wurden!!

Wir waren mehr als enttäuscht.

Elena, die das Aparthotel führte, in dem wir zur Zeit wohnten, bot uns ein großes Apartment an, dort könnten wir solange wohnen wie wir wollten.

Aber das war ja nicht das was wir suchten. Trotzdem sehr nett von ihr.

Engländer die wir kennen lernten, hatten auch eine Wohnung zu vermieten, kam aber auch nicht in frage.

Dann endlich, ein Haus vom Makler, ein Reihenhaus, über drei Stockwerke und oben noch Terrasse.

Hätte komplett renoviert werden müssen.

Wahnsinn diese Treppen, wahrscheinlich hätte ich mir noch vor Einzug den Hals gebrochen.

Nein Danke.

Allso weiter suchen.

Dann! wieder einmal beim Makler unsere Wünsche vorgetragen, wieder die Antwort erhalten, die wir schon kannten.

Es war so Frustrierend.........und doch anders.

Wir waren schon am gehen, als die Maklerin sagte." Vieleicht habe ich doch etwas, ist aber unmöbiliert."

"Ja, genau soetwas suchen wir doch!"

Sie zeigte uns Bilder von der Wohnung und auf einer großen Karte wo es war.

Was wir sahen gefiel uns sehr und wo es war wußten wir auch.

Für den nächsten Tag haben wir dann einen Besichtigungstermin vereinbart.

Mein Mann und ich sind anschließend zu diesem Haus gefahren und haben uns die Gegend angeschaut.

Ja hier würde es uns gefallen, jetzt mußte nur noch die Wohnung uns zusagen.

Hoffentlich, hoffentlich paßt es auf uns.

Denn meine Meinung ist, man muß eine Wohnung betreten und sagen:" Diese ist es, hier will ich leben."

Ich begebe mich jetzt in die Heia und wünsche allen eine gute Nacht.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Italien-Forum