Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mischa

2. Informationstag für Deutsche an der Costa del Sol

Empfohlene Beiträge

II. Informationstag für Deutsche an der Costa del Sol am 20. Februar 2013

Hier der link zum flyer mit dem Programm

http://www.mijas.es/mijas/UserFiles?dir=/Image/Extranjeros2/a2379_JORNADAS_ALEMANAS_FOLLETO.pdf

Ich kam erst am Ende des Vortrags zur Rente. Daher kann ich dazu nichts sagen. Sorry!

Zum Personalausweis:

Man kann beim Konsulat einen neuen Personalausweis beantragen, falls nötig.

Die Antragstellung geht nur persönlich. Die Abholung geht auch per Vollmacht.

In Malaga gilt folgendes: Man muss vorher einen Termin im Internet ausmachen bei:

www.spanien.diplo.de/malagatermin

Vollmachten muss man vorher im Internet ausfüllen.

Vorher sollte man folgende Unterlagen haben:

Biometrisches Passfoto, Antragsformular, Nachweis deutscher Staatsangehörigkeit (geht über alten Perso oder Pass), Geburtsurkunde, Heiratsurkunde (natürlich nur falls verheiratet), spanisches „Certificado de Empadronamiento“, Abmeldebescheinigung vom letzten deutschen Wohnort.

Außerdem soll man angeben, ob

  • man seine Fingerabdrücke drauf haben will oder nicht
  • online-Ausweisfunktion erwünscht ist oder nicht
  • man den PIN-Brief nach Hause geschickt haben möchte oder zum Konsulat.

Internet-/e-mail-Adressen:

www.malaga.diplo.de

info@malaga.diplo.de

Wenn ihr euer Konsulat in einer anderen Stadt habt, versucht einfach, in den Internet-Adressen anstelle von „malaga“ eure Stadt einzutragen – ob ihr dann was Entsprechendes findet.

Zur Pflegeversicherung:

Bei Fragen an die Deutsche Botschaft in Madrid wenden – das ist die sicherste Auskunftsquelle. Redner war Dr. Udo Pretschker (Sozialreferent der Dt. Botschaft Madrid).

Die Dt. Botschaft hilft, falls jemandem, der das Recht auf die „tarjeta“ hat, dieses Recht verweigert werden sollte.

Zur Pflegeversicherung: Offenbar gibt es in Spanien viel zu wenige Plätze in öffentlichen Pflegeheimen, dagegen in privaten Pflegeheimen umso mehr.

Wie es aussieht, werden hier keine „Sachleistungen“ erstattet. Wer beispielsweise einen Rollstuhl braucht, sollte den in Deutschland beantragen.

Sieht wohl düster aus in Bezug auf alles Mögliche, was mit Pflegeleistungen zu tun hat. Sorry – genauer kann ich es nicht wiedergeben.

Zu Führerschein und Kfz für Spanien:

Auch hier leider nur ein allgemeiner Tipp von mir: Geht im Zweifelsfall zu einer „gestoria del automovil“, die ihr für vertrauenswürdig und preiswert haltet. Holt mehrere Angebote ein, bevor ihr etwas macht.

Rednerin war Frau Coral Jimenez (Gestoria Ofiauto Marbella).

Wer sein Gefährt länger als einen bestimmten Zeitraum hier hat, muss es ummelden und Steuern dafür zahlen. In Deutschland schon gezahlte Steuern können scheinbar zurück gefordert werden. Es kann teuer werden. Besser, hier ein anderes Auto kaufen, wenn es geht.

Wer hier Resident ist, muss die hier geltenden Bestimmungen erfüllen: Insbesondere alle 10 Jahre eine Gesundheitsüberprüfung. Den Führerschein hier in ein Register eintragen lassen (damit die Strafpunkte richtig ankommen, falls es welche gibt – hier werden sie ja subtrahiert, glaube ich) ODER den Führerschein abgeben und neuen spanischen Führerschein geben lassen. Den deutschen Führerschein kann man später wieder bekommen und alles rückgängig machen, hieß es.

ODER (wenn man eh nicht herumfährt): Bis 2015 warten, denn dann soll es einen EU-Führerschein geben, der hier wie dort gilt. Der EU-Führerschein, den wir kennen, gilt hier nicht, habe ich lernen müssen.

Notlösung, aber ist nicht von Mijas und ist vielleicht blöd, weil von mir: Wenn man kein eigenes Auto hat, kann man ja sagen, dass man nur im Urlaub ist, falls man mit dt. Füh kontrolliert wird und noch einen Pass mit deutscher Adresse hat. Könnte aber vielleicht „peinlich“ werden? Aber keinesfalls ohne die Gesundheitsprüfung fahren, denn das könnte in jedem Fall teuer werden.

Die Gesundheitsprüfung ist ein Sehtest und ein Reaktionstest und noch was – hab ich leider vergessen.

Das war es schon. Ich hoffe, ihr seid nicht enttäuscht, dass ich nicht mehr abspeichern konnte. Ich hoffe, ihr verbessert meine Fehler oder Fehl-Informationen, wenn ihr solche entdeckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmals danke für die Mühe, die Du Dir für uns gemacht hast.

Außer dem Punkt mit dem Personalausweis ist wohl nicht viel Neues dabei heraus gekommen.

Wir versuchen alle am Ball zu bleiben und neue Informationen hier zu posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank Mischa, das wird einigen weiterhelfen.

@ lilac, soweit ich weiss, konnte man über die Konsulate bisher nur den sauteuren , deutschen Reisepass bekommen (zu gleichen Bedingungen).

Das mit dem Perso ist erst seit kurzem so, so zumindest die Aussage des Inselkonsulats.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War schon lange im Gespräch.

Aber deshalb schrieb ich ja "...außer dem Punkt mit dem Personalausweis...".

Ich schätze aber, den gibt es auch nicht gerade für nen Appel und ein Ei:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was den Personalausweis angeht, dazu wurde schon hier geschrieben.

Hier kann man die Konsulate finden, ausser der Botschaft in Madrid gibt es noch 4 Deutsche Konsulate in Spanien:

http://www.spanien.diplo.de/Vertretung/spanien/de/Startseite.html

Hier die Infos hins. Personalausweis - Kosten: 58,80€, geht doch noch:

http://www.spanien.diplo.de/Vertretung/spanien/de/00-startseite/RK-PORTALWEBSEITE/seite-sprachregelung-AA-Personalausweis-Deutsche-im-Ausland.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

58,80 € - geht doch noch?

Für ein Dokument, welches man haben muss? Entweder das oder den Pass. Jeder ist verpflichtet, ein Ausweisdokument zu besitzen. Und dann so ein Preis. Von dem Geld lebe ich eine Woche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich auch - und was bringt mir das Wissen? Nichts. Ich brauche ein Ausweisdokument, ich lebe in Spanien, folglich kann ich das nicht aendern, blechen muss ich so oder so, ob fuer den Perso oder den Reisepass - oder beides.

Ich hab den Perso noch nicht mal beantragt, warte den ersten Ansturm hier auf das Generalkonsulat ab, denn die Warteliste um ueberhaupt einen Termin zu bekommen ist mir zu lang, so eilig hab ich es damit nicht - aber beantragen werde ich ihn allemal, dann muss ich wenigstens den steifen, grossen Pass nicht immer mit mir rumschleppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warte doch einfach, bis Dein Pass abgelaufen ist und beantrage dann den Personalausweis. Dann rechnet es sich wenigstens.

Wir sind alle so lange mit dem sperrigen Pass klar gekommen (wenn auch zähneknirschend), da kommt es doch jetzt auf die paar Jahre auch nicht mehr an. Also ich denke da eher ökonomisch und warte, bis mein "spanischer" Pass ausläuft. Erst dann werde ich die Kassen der deutschen Behörden füllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht fuer mich keinen grossen Unterschied, den Reisepass muss ich eh haben, der Personalausweis waere nur ein "capricho".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die sagten, der neue Perso soll im Scheckkartenformat sein. Das ist natürlich verführerisch. Aber ich werde noch warten, weil mein alter Perso noch bis 2019 gilt. Und ich hasse Papierkram - habe ich ja schon mal woanders zugegeben.

Die sagten, dass dann irgendwie was drinsteht wie "Kein Wohnsitz in D" oder so, anstelle einer Adresse (wenn ich mich richtig entsinne).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Pass kostete mich 145,.€ , noch vor 3 Monaten. Hätte ich den Perso billiger bekommen, juchuh, 2 Wochen Lebensunterhalt gespart. Aber leider musste ich berappen und darf mich nun ärgern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen