Jump to content

Rajoy und sein Plan gegen die Krise


Recommended Posts

Wer hofft, jetzt etwas hier zu finden, wird enttäuscht sein. Wenigstens für das Erste.

Er ist inthronisiert.

Rajoy, investido presidente entre la reticencia de izquierda y nacionalistas - Informacion.es

Nach einem Wahlkampf ohne klare Aussagen! Faszinierend!

Wer was findet über seine Pläne gegen die Krise und Verschuldung, sollte es in diesen Thread einstellen. Vielleicht kommt ja tatsächlich was zusammen - obwohl ich Zweifel habe. An Rajoy. An der PP.

Edited by Kiebitz
Link to comment

Ich hab mir den ganzen Krampf gegeben, der Gute ist ein Taktiker, denn noch stehen Comunalwahlen in z.B Andalusien aus...

Wenn er jetzt schon auf den Putz haut, geht da schon in die Hose.

Er will die renten im janur angleichen...will.. und er möchte auch keine Steuererhöhungen...möchte...

Catalunia, gerne als Versuchskanienchen missbraucht, für irgendwelche Gesetze(z.B. Ley antitabacco), schreitet grade mit großen Schritten voran: Tabak, Alkohol, Sprit, Strom, Wasser, alles soll ab Januar teurer werden, - da kommt Freude auf!!

Erste proteste gab es schon. Aber Mas will als Vorreiter im DefizitTheater glänzen, er ist sehr ergeizig, ...

Arthur Mas, präsident von catalunya, will im kommenden Jahr drastische Sparmassnahmen treffen.

1.-€ Rezeptgebühr...bisher war das gratis. Da wird es Proteste hageln.

Ich finde das human, in D. zahlt man mehr.

Allerdings mit Einwand, nämlich die mit unterem Einkommen und chronisch Kranke. Die haben jetzt schon mit ihrer Existens zu kämpfen.

Die für mich absurdeste Idee ist allerdings die, mit der Touriabgabe!!!

Da soll jeder Gast 1-3.-€ , je nach Region zahlen.

Ja hat der denn noch alle Latten am Zaun?

Anscheinend nicht! Mit dieser "Mas" - Nahme kann er gleich mal zig Arbeitsplätze streichen, denn das lässt sich der touri in der heutigen Zeit nicht mehr gefallen.

Nun ja, ich kann ihn verstehen, anscheinend will er seine 3 Wochen Augusturlaub in einem kleinen Fischerdorf auf einer kleinen mittelmeerinsel "Tourifrei" geniessen.

Link to comment

@Moix: das ist ja alles nichts gegen die Dinge welche Zapatero verbrochen hat. Durchsetzung des Gesetzes zur Küstenbebauung von 1998: Abriss der Villen an der Küstenlinie. Soweit OK, aber der Drecksack hat ja den Bestandsschutz nicht beachtet. So sollen zB auch Freunde von uns ihr Haus von 1956 abreissen. Damals völlig legal gebaut mit allen Genehmigungen. Dann Streichung der Solarförderung mit daraus resultierenden grossen Verlusten für Investoren, die Beschönigung der Bankenlage in ES(jedem sein Häuschen...). Dazu ist die Bürokratie weiter angeschwollen. Folge: Verlust jeder Glaubwürdigkeit bei Investoren, Milliarden wurden aus ES abgezogen, kein Cent mehr investiert. Bei der letzten Wahl konnte er sich noch mit 300000 Notebooks Stimmen kaufen, aber als dann das Tafelsilber verscheuert war und es an die Kürzung sozialer Leistungen ging war's vorbei. Nun ist das Land kaputt wie bei jedem sozialistisch geführten Land. Da gibt es ja wohl kein einziges positives Beispiel.

Jetzt heisst es erst mal damit aufräumen und Vertrauen gewinnen.

Link to comment
Jetzt heisst es erst mal damit aufräumen und Vertrauen gewinnen.

Ist da überhaupt noch jemand, dem man 'vertrauen' kann? In einem Land, das nie gelernt hat, zu haushalten oder zu wirtschaften, in dem die Bildung und Ausbildung dazu fehlt, das korrupt bis auf die Knochen ist, das die letzten 2 Jahrzehnte nur vom Geldregen der EU auf übergrossem Fuss gelebt hat?

Wie mein Bruder, der in Fernost lebt und Handelsbeziehungen mit der ganzen Welt hat, mal sagte: Spanien ist ein derart glühend heisses Eisen geworden und hat sich auf dem internationalen Parkett derart disqualifiziert, dass von global players rausgezogen wird, was noch rausgezogen werden kann, um das restliche Kapital nicht zu gefährden.

Solange es in Spanien Bürgermeister gibt, die von Eisenbahnlinien für den Obst- & Gemüsetransport entlang der Küste, von gigantischen und überflüssigen Airports oder Autobahnen träumen um sich die Taschen zu füllen, wird das nichts mit Vertrauen oder einer wirtschaftlichen Erholung. Die müssen erst einmal die vier Grundrechenarten in die nächsten Generationen hämmern, bevor sich da etwas ändern wird. Und natürlich müsste der Europa-Rat eine Anti-Korruptions-Task-Force für Spanien ins Leben rufen.

Ein Beispiel: der Bürgermeister der kleinen Piss-Gemeinde Calvia auf Mallorca hat sich (vor 4 Jahren) ein Salär von 95.000 Euro im Jahr genehmigt. Da stehen nur ein paar Villen rum, die Gemeinde ist aber im europäischen Vergleich winzig. Das muss sofort ein Ende haben, die müssen umgehend auf den Boden der Realität zurückgeführt werden. Solange das nicht passiert und die Spanier die EU nur als spendablen Geldgeber betrachten, wird es weder Vertrauen noch eine wirtschaftliche Perspektive geben.

Link to comment

@ Pepe, soweit ich mich erinnere hat Bambi die Wahlen mit dem Truppenrückzug aus, glaube Iran oderso gewonnen.

Und man kann ihm auch nicht für alles die Schuld zuschieben, denn schon unter Aznar begann das Theater, der hat nämlich erstmal richtig zugelangt und die EU Gelder verteilt.

Grade stehen x Leutchen vor dem Kadi wg. Korruption, und ach... sind von der PP.

Es ist doch immer das Gleiche, eine regierung leiert was an, z. B. Bauboom. Dann kommt die erste Kriese und sie wird abgewählt.

Und nun darf sich der Nächste dran versuchen.

Warten wir mal ab, womit uns Rajoy nach den austehenden Komunalwahlen beglückt.

Am gespanntesten bin ich, wie Rajoy den Mas in Schach halten will, denn angeblich ist die PP nicht mit den neuen Sondersteuern in Catalunya einverstanden. Das verstößt auch gegen das spanische Gesetz der Gleichheit.

Das sich so mancher kleine Bürgermeister für Graf Koks hält, ist ja nichts neues, der Bauskandal von Port Andratx, die Palma-Arena, ect, da ist der baustein zum Desaster aus Gemauschel, beschiss und Korruption schon unter Aznar gelegt worden.

Mariano hat grade seine Minister bekannt gegeben und wieder zeigte er sein menschenverachtendes Gesicht.

Verlas seine Liste und tschüss, ohne Begründung, auch nichts vor der Presse.( das Spielchen macht er schon den ganzen Wahlkampf, ließt was ab, lässt alle im Unklaren und meint dann das wäre rechtens)

Die meisten seiner Minister sind welche, die schon unter Aznar genug Mist verzapft haben.

Link to comment
denn angeblich ist die PP nicht mit den neuen Sondersteuern in Catalunya einverstanden. Das verstößt auch gegen das spanische Gesetz der Gleichheit.

Ganz Cataluña ist ein Verstoss gegen das spanische Gesetz! Eine Sprache, die nur von 4 Mio. Menschen gesprochen wird - sehr sinnvoll und zukunftsweisend in Zeiten der Globalisierung. Streben nach Autonomie - bei gleichzeitigem Bezug von Förderhilfen aus Madrid UND der EU.

Mir hat mal ein fundamentalistischer Catalano gesagt, wenn der König XYZ anno Sechzehnhundertquetsch gewonnen hätte, würde in ganz Spanien Catalan gesprochen werden. Darauf habe ich ihm gesagt: Geh noch ein wenig weiter zurück in die Geschichte, dann müsstest Du jetzt Arabisch (Persisch) sprechen. Oder noch besser, Du gehst vorwärts in der Geschichte: Wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte, müsstest Du Idiot jetzt Deutsch sprechen. Das war das Ende der dämlichen nervenden Diskussion und es war für lange Zeit Ruhe im Karton.

Link to comment

Moix, das mit dem Krieg ist vielleicht genauso wie die Abstimmung zum Stuttgarter Bahnhof. Da wurden dann nach der Volksabstimmung auch die Gesichter der Demonstranten lang.

300.000 Notebooks für sozial Schwache hies es, zumindest in Andalusien war das ein grosses Thema. "Wir bekommen alle Computer vom Staat geschenkt".

Die gab es dann auch, natürlich ohne Software und Schulungen. Beantragt von sozial Schwachen meist über 50 von denen bis heute etwa 40% nicht lesen und schreiben können.

"Für unsere Ninos" erzählten sie alle. Nur was sollen die Kiddies mit einem PC ohne Internetzugang?????

Die wollen alle eine Play tres, ne X-Box oder eine Wii.

Sie sind dann alle für kleines Geld verkloppt worden. Eine gigantische Geldvernichtung ohne jeden Effekt für die Zukunft. Aber eines hat diese Aktion gebracht, einen riesigen PR-Effekt "Zappi tut was" und massig Wählerstimmen. So läuft die moderne Korruption....

Ein Riesenschritt für Spanien wäre eine Gemeindenzusammenlegung kleiner Dörfer(wie in D in den 70-ern) mit nur einer Verwaltung. Mindestens 75% aller Bürgermeisterchen sollten gestrichen werden. Abschaffung von Willkür des "Graf Koks" und Schaffung von Rechtssicherheit. Baugenehmigungen, Strassenbau, Wasserversorgung, Naturschutz etc nur auf Kreisstadtebene.

Inzwischen hat 6x9 geantwortet. Ja, diesen Punkt hatte ich vergessen: Wie wäre es mal mit Spanisch als Landessprache und Anerkennung der Bildungsabschüsse landesweit?

Edited by Pepe
Link to comment

<<<<300.000 Notebooks … ohne Software… Beantragt von sozial Schwachen meist über 50<<<<<

@ Pepe, da würde ich nochmal nach fassen. :cool:

Notebooks..????--- ohne Software????... Beantragt von??? --- Internetzugang??----

Nicht Hörensagen oder Sonstiges, hilft weiter!!!Leider!!! :pfeiffen:

Link to comment

Man beachte die Feinheiten in Rajoys Aussagen.

Geld für den unter 30jährigen, erstmals festangestellten Mitarbeiter.

Das ziehlt nur auf Uniabgänger, nicht aber für einen 25jährigen Exkellner, der seit einem Jahr ohne Job ist und erst recht nicht für Nichtspanier.

Link to comment
Die sozialistische Opposition bot Rajoy an, einen Pakt über die künftige Europapolitik zu schließen. „Mir fiel auf, dass Europa im Regierungsprogramm nicht vorkam“, bemängelte der künftige Oppositionsführer Alfredo Pérez Rubalcaba. „Dabei braucht Spanien zur Überwindung der Krise mehr Europa.“

Ja, hallöchen, wofür mag Spanien zur Überwindung der Krise denn das ansonsten von ihm vernachlässigte Europa brauchen? Doch nicht etwa Geld?

Nordeuropa sollte sofort eine 10 Meter hohe Mauer an der spanisch-französischen Grenze ziehen.

Link to comment
  • 4 weeks later...
Moix, das mit dem Krieg ist vielleicht genauso wie die Abstimmung zum Stuttgarter Bahnhof. Da wurden dann nach der Volksabstimmung auch die Gesichter der Demonstranten lang.

300.000 Notebooks für sozial Schwache hies es, zumindest in Andalusien war das ein grosses Thema. "Wir bekommen alle Computer vom Staat geschenkt".

Die gab es dann auch, natürlich ohne Software und Schulungen. Beantragt von sozial Schwachen meist über 50 von denen bis heute etwa 40% nicht lesen und schreiben können.

"Für unsere Ninos" erzählten sie alle. Nur was sollen die Kiddies mit einem PC ohne Internetzugang?????

Die wollen alle eine Play tres, ne X-Box oder eine Wii.

Sie sind dann alle für kleines Geld verkloppt worden. Eine gigantische Geldvernichtung ohne jeden Effekt für die Zukunft. Aber eines hat diese Aktion gebracht, einen riesigen PR-Effekt "Zappi tut was" und massig Wählerstimmen. So läuft die moderne Korruption....

Ein Riesenschritt für Spanien wäre eine Gemeindenzusammenlegung kleiner Dörfer(wie in D in den 70-ern) mit nur einer Verwaltung. Mindestens 75% aller Bürgermeisterchen sollten gestrichen werden. Abschaffung von Willkür des "Graf Koks" und Schaffung von Rechtssicherheit. Baugenehmigungen, Strassenbau, Wasserversorgung, Naturschutz etc nur auf Kreisstadtebene.

Inzwischen hat 6x9 geantwortet. Ja, diesen Punkt hatte ich vergessen: Wie wäre es mal mit Spanisch als Landessprache und Anerkennung der Bildungsabschüsse landesweit?

Sowas geschieht nur in zivilisierten ländern... Da sind die hier noch Lichtjahre von entfernt!!!

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Italien-Forum