Jump to content

Thread: Was gefällt mir an Spanien gut.


Guest el duende

Recommended Posts

Guest el duende

Fang mal als " leidgeprüfter " Autofahrer an. Vor Jahren Parkplatz in einer Stadt gesucht. Gefunden und festgestellt das eigentlich nur noch eine halbe Stund Gebühren pflichtig. Nun gut - Geld rein für ca. 1 Std., auf den Zettel geschaut und gestaunt. Die restlichen Minuten wurden doch gutgeschrieben. Das bedeutete für mich eine Sensation. Konnte ich nach der Siesta ( übrigens auch kein Parkgeld zu zahlen) noch gut eine halbe Stunde weiterparken. Ein andermal mußte ich feststellen das diese Regelung sogar über Nacht gilt. Toll - in Deutschland so nicht üblich. :)

Link to comment
  • Replies 68
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Mensch Peter, so´n aussagekräftiger Thread, und Du berichtest uns davon, dass Du Dich an der fairen Handhabung der Parkscheinautomaten erfreuen konntest ... ;)

Was gefällt mir in Spanien besonders gut? An allererster Stelle stehen die Menschen in Spanien, und nicht nur die Spanier, sondern auch die vielen ausländischen Mitbürger aus Lateinamerika, aus Rumänien, aus Bulgarien etc.pp

Was fällt mir zu den Spaniern ein? Gelassenheit und irre kommunikativ!

Was fällt mir zu den Lateinamerikanern ein: Super-Freundlichkeit!

Was fällt mir zu den Rumänen und Bulgaren ein: Das totale Bemühen um Integration und Aufnahme!

Es ist ein Jammer, dass sich das Land in dieser hammerharten Krise befindet. Man spürt es regelrecht, wie es die hervorstechenden positiven Eigenschaften der Bürger beeinträchtigt. Ich hoffe sehr, dass die Volksgemeinschaft, bestehend aus den erwähnten Gruppierungen, keinen Schaden nimmt.

Link to comment
Guest el duende

Hi Sergio

Paco de Lucia seine Gitarre gefällt mir auch sehr gut. Wir haben ihn in HH schon zweimal erlebt. Interessanter wäre es wohl ihn in Spanien auf der Bühne stehen zu sehen. Stell mir das noch besser vor.

He Moix

Keine Allgemeinplätze. ;) Etwas mehr Detaille. :)

Link to comment
Guest Sergio

Interessanter wäre es wohl ihn in Spanien auf der Bühne stehen zu sehen. Stell mir das noch besser vor.

mit Sicherheit :)

ich hab ihn leider noch nie live erlebt :(

Link to comment

Nach 40 Jahren in diesem Land 'gefällt mir' an Spanien gar nichts... Ich liebe und fühle es mehr als Deutschland oder auf eine andere Art und Weise: dort sind die Wurzeln, hier die Bindungen. Die Sprache ist ein mächtiger Faktor, denn die gehört zu meinem Beruf, aber ich schreibe auch Geschichten und Gedichte auf Spanisch. Lo llevo dentro de mí, I've got it under my skin. Irgendwann in den 70er Jahren habe ich fast zufällig Spanisch als Übersetzerin gewählt (die anderen Kurse waren voll!) und im Land nach kurzer Zeit entdeckt, dass ich wohl schon mal hier war ;-)

Es ist sehr bereichernd, aber nicht immer einfach, mit jedem Fuss in einem Land zu stehen. Was es zweifelsohne bringt, ist viel Toleranz und das Bemühen, Verständnis aufzubringen, auch wenn es einem manchmal 'spanisch' oder 'deutsch' vorkommt.

Toll finde ich, dass keiner das schöne Wetter erwähnt hat. Denn es provoziert mich schon, wenn Langzeittouristen oder gar ausländische Anwohner die Sonne als das Hauptmotiv ihres Aufenthalts anführen. Natürlich ist es ein positiver Faktor, aber wie ihr alle wisst, hat Spanien so viel mehr zu bieten.

Un abrazo dominguero,

Dorotea

Spanien nach Mass

Link to comment

War auf Punkt Null nicht nur lt. medizinischer Aussagen. Suchte irgendwo eine Ecke. Vielmehr andere suchten für mich. ES ist es geworden.

Erst nach und mit Druck, wieder angefangen und das nicht in jungen Jahren. Als Ausländer im neuen Land alles so miterlebt. Arbeitssuche, Bürokratismus, Nationalitäten-Schwierigkeiten, Voreingenommenheit, usw. usw. Gescheiterte Existenzen und erfolgreiche beobachten und miterleben können.

„Was gefällt mir an Spanien gut“

Ich wurde hier von keiner Seite abgeschrieben und auf die Seite gestellt, wie es mir vorher passiert ist.

LG Tiza

Link to comment
schöner Artikel, Dorotea und........man muss wirklich nicht immer nur über das Wetter reden :)
... dem gibt's kaum noch etwas hinzuzufügen.

Wir sind zwar die ersten 17 Jahre nur 2x/7Jahr als Nicht-Residenten aus beruflichen Gründen je für 14 Tage, dafür aber im eigenen Haus an der CB gelandet. Als Rentner die letzten 3 Jahre bereits auf 2x6 Wochen "aufgebohrt" mit weiteren Optionen für die Zukunft.

Dafür sind wir mental bereits vor 20 Jahren hier angekommen. Bereits 1985 hab' ich aus beruflichen Gründen begonnen Spanisch zu lernen (4Jahre) und hab' anschließend in der Nähe von Barcelona als Architekt 2 Jahre auf einer Großbaustelle gearbeitet.

Natürlich hat deswegen auch die spanische Architektur, beginnend bei den Mauren über die Gotik bis Gaudi einen speziellen Interessenschwerpunkt gebildet. Damit verbunden ist natürlich das gesamte geschichtliche und kulturelle Umfeld, welches unübersehbare Spuren im Land und in der Mentalität der Spanier hinterlassen hat.

... trotz Kenntnis unseres engeren und weiterem Umfeldes, entdecken wir bei Land und Leute immer wieder neue Facetten ... es wird nie langweilig .... aber dennoch können wir sagen, wir sind angekommen ;-) ... auch wenn es nur jeweils zeitlich befristet bleiben wird .... wir leben dann halt in 2 Ländern und 2 Kulturkreisen ... und ich empfinde es keineswegs als problematisch ...

Edited by baufred
Link to comment

So wie heute an einem schönen Platz sitzen, nette Spanische Familie kennenlernen, die aus dem hohen Norden kommen und sich austauschen, die Offenheit mit der hier die Dinge beim Namen genannt werden :cool:

Diese Wahnsinns Fiestas wie in Sevilla, Pamplona, und San Joan/ Menorca, Rocio de Sanlucar.... :D

Und dann die alten Bauten und deren Geschichte... Alhambra, Mezquida, cathedral de(vielen Städten), die kleinen Dörfer, mit ihren mittelalterlichen Casco antigua, ... Wie soll man da ins Detaille gehen, Duende? Kein Fleck ist wie der andere, jeder hat seinen Reiz. Könnte eher ein paar Flecken nennen, die mich nicht begeistern, als alle die , welche mir gefallen haben. Als NO-Stadtmensch, liegt bei mir der Schwerpunkt eben eher auf entlegenen Ecken, die zu erkunden mir besonderen Spass macht. Und dann kommen die Menschen hier an nächster Stelle, da man grade durch diese, das Beste vom Land geschenkt bekommt. Traditionen kennenlernen, egal ob es manchmal für uns Deutsche "fies" anmutet, was die Spanier manchmal so aus Tradicion anstellen.:verlegen:

Aber es geht doch nichts über die Herbstliche Setas Suche mit einer einheimischen Truppe. Offenen ASuges entdeckt man für sich vieles, welches die Ansässigen nicht mehr wahrnehmen, oder grade sie weisen einen auf aussergewöhnliches hin.

Wie gesagt, kann die Liste beliebig fortsetzen.:winken:

Link to comment
So wie heute an einem schönen Platz sitzen, nette Spanische Familie kennenlernen, die aus dem hohen Norden kommen und sich austauschen, die Offenheit mit der hier die Dinge beim Namen genannt werden. Diese Wahnsinns Fiestas wie in Sevilla, Pamplona, und San Joan/ Menorca, Rocio de Sanlucar....Und dann die alten Bauten und deren Geschichte... Alhambra, Mezquida, cathedral de(vielen Städten), die kleinen Dörfer, mit ihren mittelalterlichen Casco antigua, ...Wie soll man da ins Detaille gehen, Duende? Kein Fleck ist wie der andere, jeder hat seinen Reiz. Könnte eher ein paar Flecken nennen, die mich nicht begeistern, als alle die , welche mir gefallen haben. Als NO-Stadtmensch, liegt bei mir der Schwerpunkt eben eher auf entlegenen Ecken, die zu erkunden mir besonderen Spass macht. Und dann kommen die Menschen hier an nächster Stelle, da man grade durch diese, das Beste vom Land geschenkt bekommt. Traditionen kennenlernen, egal ob es manchmal für uns Deutsche "fies" anmutet, was die Spanier manchmal so aus Tradicion anstellen.Aber es geht doch nichts über die Herbstliche Setas Suche mit einer einheimischen Truppe. Offenen Auges entdeckt man für sich vieles, welches die Ansässigen nicht mehr wahrnehmen, oder grade sie weisen einen auf aussergewöhnliches hin.

Wie gesagt, kann die Liste beliebig fortsetzen.

Meintest Du das ungefähr so?

Link to comment
  • 1 month later...

Willkommen, Irene!

Wie schön, dass Du den Spanien-Treff entdeckt hast.

Was verbindet Dich mit Spanien, so dass Du in ein spanisches Forum gegangen bist? Urlaubserinnerungen, die Liebe oder doch nicht etwa Auswanderungsgedanken:eek:

Schreib doch mal ein wenig über Dich, damit wir Dich etwas kennenlernen können.

Liebe Grüße

Lilac

Link to comment
Guest Gast28

Was ich an Spanien mag? Ganz einfach:

  • Das Licht
  • Die Luft (vor allem im Norden, im Süden im Frühjahr und Spätherbst)
  • Die Nationalparks
  • Die endlosen Weiten
  • Die Lebensart
  • Den Spagat zwischen Tradition und Moderne
  • Den Norden (Pais Vasco, Cantabria, Asturias)
  • Den Süden (Andalucía)
  • Die kleinen Dörfer

Das alles ohne Touristen, Fiestas, Ferias, Gedränge, ideal kurz nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang.

Das Einzige, was mich an Spanien stört, ist der lange Weg dorthin durch Frankreich :D

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Create New...

Unser Netzwerk + Partner: Italien-Forum