Corinna

Vom deutschen Konto aus Daueraufträge oder Lastschriften für Strom in Spanien usw.

Empfohlene Beiträge

wisst Ihr vielleicht, ob man auch einen Dauerauftrag oder Lastschrift auch vom deutschen Konto machen kann, bei Strom und so?

Die Bank sagte mir, dass sei kostenlos und kein Problem. Bekannte meinten ich müsse ein spanisches sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bevor ich Spanien verließ war es notwendig, ein spanisches Konto zu haben.

Der Grund ist einfach: In das PC-Raster der Iberdrola und Aguagest (oder wie auch immer das in Eurer Gegend heißen mag) ist kein Platz für IBAN und BIC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das leuchtet ein. Also werde ich wohl ein Konto eröffnen müssen. Gibt es eine günstige Bank? Ich habe gehört, dass in Benicarlo eine Deutsche Bank sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Deutsche Bank ist sicher nicht die günstigste.

Hab mal gehört, die Solbank nimmt keine Kontoführungsgebühren. Aber das kann sich inzwischen auch schon wieder geändert haben.

Ich habe irgendwann in den deutschen Nachrichten gehört, dass es EU-weit vorgeschrieben wird, auch bei Inlandsüberweisungen die IBAN und die BIC anzugeben. Das würde bedeuten, dass die Strom- und Wasserlieferanten etc. ihre Software entsprechend ändern müssen.

Wenn das durchgeht, kann man mit absoluter Sicherheit auch eine Abbuchungsermächtigung vom einem ausländischen Konto machen.

Die Frage ist nur, wie die Spanier eine solche Gesetzesänderung umsetzen. Meist dauert das ja ein Weilchen.:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man mit spanischen Banken oder Sparkassen verhandelt, bekommt man bei jeder von denen Null Kontofuehrungsgebuehren.

Mein Sohn hat sein Konto bei laCaixa de Pensions, zahlt nichts - mein Mann bei der BBVA, auch nichts und ich bin bei der ING und zahle auch keine Gebuehren - Dazu kommt, dass z.B. die ING jeden Monat 2% der Fixkosten (Telefon, Internet, Mobiltelefonrechnung, Strom, Wasser und Gas) wieder zurueck auf das Konto gutschreibt, mag zwar jeden Monat nicht die Welt sein, aber am Ende des Jahren kommen auch zwischen 70 und 100 Euro dabei raus.

Im Zeitalter des Internet finde ich Online Banking sehr praktisch, grade wenn man reist, denn man kann von ueberall auf der Welt schnell mal auf das Konto, pruefen, schauen, ueberweisen, etc. - kostenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Benicarló gibt es eine Deutsche Bank, welche mir in meinem früheren Urlaub meinen 500,- Euro Schein nicht klein machen wollte und das obwohl ich doch perfekt Deutsch spreche :( Gut mit dem Deutsch konnten die dortigen Angestellten eh nichts anfangen aber ich war doch ein wenig enttäuscht, dass man mit den Schein dort nicht wechselte. Für die spanische Bank um die Ecke war das dann kein Problem und man machte mir diesen freundlicherweise klein :) Nebenbei hat ein Bekannter von mir bei der Deutschen Bank in Benicarló damals die besten Kondition für seinen Wohnungskauf bekommen.

IBAN und BIC werden europaweit ab dem Jahr 2013 Pflicht für Überweisungen und ab 2014 Pflicht für Lastschriftverfahren.

Bei Banken usw. ist es schon von Vorteil, wenn man für gewisse Dinge sich vor Ort um ein persönliches Gespräch bemüht. Auch wenn man sich dann mit dem Fillialleiter/Director unterhält, werden einem auch bei schwierigeren Problemen gerne Lösungen angeboten. Je kleiner der Ort, je länger man sich kennt und besser man den Dialekt spricht um so besser sind dann auch die Chancen, sich gütlich zu einigen. Eigentlich ist es in dieser Hinsicht nicht anders als anderswo auf der Welt. Freundliches nettes auftreten und etwas Vitamin B ist oft hilfreich ;)

Corinna, frag doch einfach mal hier bei der Deutschen Bank nach, ob es möglich ist von hier aus dort ein Konto zu eröffnen bzw. dorthin zu transferieren. Ich weiß leider nicht, ob so etwas möglich ist und wenn, wie so etwas gehandhabt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du Dich verschrieben oder gilt für beides das Jahr 2013?

O-Zitat: "IBAN und BIC werden europaweit ab dem Jahr 2013 Pflicht für Überweisungen und ab 2013 Pflicht für Lastschriftverfahren"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deutsche Bank , selten habe ich Bänker gesehen, die sich dämlicher anstellten.

Barüberweisung von ES auf ein DB Konto in D. - neeiiiin, das ging, garnicht.

Bei der BBVA, der Sa Nostra, la Caixa, santander, alle konnten, bloß die Fuzzis nicht.

Obendrein war sie mit Abstand die teuerste Bank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von einer deutschen Bank spanische Rechnungen bezahlen als Dauerauftrag wird mit Sicherheit nicht gehen, allein schon der Kosten wegen, sind das nicht 3€ oder so aehnlich pro Ueberweisung? Mit sowas wird sich kein spanischer Serviceprovider zufrieden geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außerdem: Wenn man an der Costa Blanca wohnt und die lokalen Abgaben von der SUMA eingezogen werden, ist die Deutsche Bank auch nicht die erste Adresse.

Die SUMA arbeitet nicht mit ihr zusammen.

Warum...:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist die SUMA?

Ich habe ein Postbankkonto. Bei der Bank sagte man mir, dass alle Daueraufträge und Lastschriftverfahren ins Ausland kostenlos und problemlos auszuführen sind. Da ich mit der Bank sehr zufrieden bin, wäre es gut, wenn ich davon alles erledigen könnte und nicht hin und herbuchen müsste. Bei der Deutschen Bank kann ich kostenlos im Ausland Geld abheben, das kommt mir auch entgegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die SUMA ist eine private Gesellschaft, die im Auftrag der Rathäuser an der Costa Blanca z.B. die IBI, die KFZ-Steuer, Müll etc. einzieht.

Ein Unternehmen, welches keinen Spaß versteht und auch gern mal ein Embargo auf das Konto des Schuldners verhängt.

Ich kann verstehen, dass Du gern weiter mit der Postbank zusammenarbeiten möchtest, aber solange die Sache mit der IBAN und der BIC noch nicht gebacken ist, läuft das leider wohl nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Corinna,
schau dir mal das Angebot unter Weltkonto. Dieses Konto kannst du in Spanien kostenfrei nutzen und bietet glaube ich alles an was du so brauchst. Hoffe das hilft dir weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir möchten unsere Lastschriften (Strom, Wasser, Müllabfuhr in Spanien) von unserem deutschen Konto abbuchen lassen. Leider habe wir große Probleme, man will es einfach nicht machen und sagt immer es würden höhere Gebühren anfallen. Hat jemand Erfahrung damit? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also seit es SEPA gibt und damit IBAN & BIC/SWIFT ist es EU weit kostenfrei und ohne Probleme möglich Geld zu überweisen - gerade im geschäftlichen Verkehr mache ich das mit meiner Firma dauernd.

Ein spanisches Konto würde ich mir allerdings trotzdem holen - für die Firmen die das noch nicht verstanden haben mit SEPA ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/SEPA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kostenfrei und ohne Probleme Geld ueberweisen schon, aber dass spanische Serviceanbieter damit einverstanden waeren, von einem auslaendischen Konto die Kosten abzubuchen waere das erste Mal, das ich das hoere, und ich lebe hier seit 1988. Hier geht es ja nicht um Ueberweisungen, sondern darum, dass z.B. der Stromanbieter die monatlichen Gebuehren vom Konto abbucht, und ich glaube nicht, dass das mit einem auslaendischen Konto geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die akzeptieren jetzt eigentlich alle IBAN und BIC - und da gibt es im Format etc. keinen Unterschied zwischen den EU Ländern - warum sollten Sie sich also weigern? Aber ich hab ja geschrieben: Trotzdem nen spanisches Konto holen für die Anbieter die das noch nicht kapiert haben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich musste vor kurzem ein Konto in Spanien eröffnen weil sie aus der Schweiz nicht Abbuchen, überweisen wäre kein Problem gewesen, und aus der Schweiz auch kostenlos.,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

man kann seine rechnungen auch "bar" bezahlen.ich kenne genug einheimische die genau das tun(aus verschiedenen gruenden) :) :) ich bin bei der caixa.2+ im jahr meldet sich allerdings das finanzamt (einkommensdnachweis)wenn man dem nicht folgt wird das konto solange gesperrt, bis es erledigt ist und man seine steuern bezahlt hat, wenn denn welche faellig sind :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also jetzt wo wir unten sind, kann ich nochmal mit Sicherheit sagen, dass (zumindest unser) Vermieter auf ein spanisches Konto bestand - was wir auch ohne NIE auf die Schnelle bei der Deutschen Bank Spanien bekommen haben (mit einem deutschen Mitarbeiter war das auch sehr einfach).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auf Dauer gesehen kommst du um ein spanisches Konto gar nicht herum. Irgendwann tauchen Rechnungen auf die du nicht so schnell mit deutschen Konten bezahlen kannst oder es wird schlicht nur ein spanisches akzeptiert.

Zudem könnten vielleicht in Zukunft Gebühren anfallen, auch wenn sich beide Länder im Euroraum befinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann empfehlen ein Konto bei der Deutschen Bank zu machen für den Anfang. Das kann man dann in Deutschland verwenden und in Spanien kostenfrei abheben. Dann einfach ein Konto in Spanien eröffnen und bisschen Geld vom Deutsche Bank Konto dort einzahlen - fertig:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Mica
      Also ich muss ehrlich sagen, ich habe es nie bereut, nur 4 Monate zuhause zu bleiben und meinen Sohn nach 4 Monaten in einen Kindergarten zu geben.
      Als mein Sohn in die Vorschule kam war er wesentlich aufgeweckter als andere Kinder desselben Alters, die bei Oma und Opa zuhause geblieben sind, waehrend die Eltern arbeiten gingen - ich seh es auch bei meiner kleinen Nichte, die ist jetzt 1,5 Jahre alt, wenn die Mutter mal aus dem Zimmer geht, ist ein Riesengeschrei - wie das mal gehen soll, wenn meine Schwester sie im Oktober in den Kindergarten bringen will, weiss auch keiner.
      Wie seht Ihr das? Ich kann die Meinung der deutschen Muetter eigentlich ganz gut verstehen:
      http://www.stern.de/politik/deutschland/kinderbetreuung-fast-die-haelfte-aller-frauen-bereut-elternzeit-1981903.html
    • Von Lilac
      Wie sagen einige Leute doch immer?
      An jeder schlechten Nachricht hängt auch immer eine positive!
      Richtig. Denn waren die Wartezeiten für einen Kita-Platz in Spanien früher lang und einige Eltern, die ihren Nachwuchs nicht rechtzeitig angemeldet hatten, mussten sich selbst um die "lieben Kleinen" kümmern, so ist das zumindest heute kein Problem mehr.
      Da sehr viele Spanier sich die Kita-Plätze finanziell nicht mehr leisten können, verschwanden die Wartelisten wie von Geisterhand.
      spanienlive.com/lernen/kindergarten/354-spanien-kindergarten-teure-tarife-fuer-kita-viele-eltern-koennen-sich-kinderbetreuung-nicht-leisten-.html
    • Von MimiWillWeg
      Hallo ihr Lieben,

      vielen Dank für's Reinklicken und ich entschuldige mich schon mal vorab für die Länge meines Beitrags. Werde versuchen alles so kurz und übersichtlich wie möglich zu halten!
      Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr dennoch bis zum Ende lesen würdet und vielleicht sogar noch eine Antwort verfasst.

      Erstmal zu mir:

      Ich bin 30 Jahre alt und als Camgirl selbstständig, habe eine Rentenvorsorge.
      Leide seit meinem frühen Jugendalter an einer bipolaren Störung und bin am liebsten allein.
      Habe vor innerhalb der nächsten 1-3 Jahre auszuwandern.
      Bringe mir selbst seit ca. einem halben Jahr gerade wieder spanisch bei (hatte schon mal angefangen, aber bin nicht dran geblieben) und habe vor demnächst auch einen Kurs zu belegen, bin generell recht sprachbegabt und spreche englisch (fließend), französisch und italienisch (gut) und latein (im medizinischen Bereich).
      Ich brauch nicht viel zum Glücklich sein, mir reicht eine kleine Wohnung und ich lebe hier in Deutschland auch nur von ca. 1000 €/Monat (verdiene deutlich mehr, aber brauch kein Luxus- oder Markenkram und lebe vegan ;)).


      Zum Wieso, Weshalb, Warum...

      Auf den Ort (Benalmadena) und die Idee zum Auswandern kam ich durch meinen Exfreund, da er dort ein kleines Apartement, 10 min vom Strand, als Eigentum hatte und wir jedes Jahr, auf mehrere Urlaube verteilt, gute 3 Monate dort verbracht hatten. 
      Ich war vom ersten Moment an in diese Stadt verliebt, vor allem der Parque de la Paloma hat mir absolut den Kopf verdreht. Das hört sich jetzt für manche vielleicht komisch an, aber es ist für mich einfach der schönste Platz der Welt, wo ich wirklich rundum glücklich bin.

      Zur Zeit wohne ich in einer recht dunklen Ecke des Ruhrgebiets, hier werden mittlerweile junge Mädels um 13 Uhr Mittags im Park überfallen, einem Kumpel wurde vor ein paar Monaten abends in der Stadt ein Messer in den Kopf gehauen (hat nur knapp den Sehnerv verfehlt und ihm geht es mittlerweile zum Glück wieder gut) und mein Freund wurde erst letzten Dienstag gegen 22 Uhr mit einem Kumpel überfallen und zusammengeschlagen/getreten.
      Ich glaub jetzt sollte jedem klar sein, warum ich hier weg will....

      Und umziehen in eine andere Stadt kommt für mich auch nicht wirklich in Frage, ich hab einfach richtige Sehnsucht nach Palmen, Strand und Meer und bin diese Tristheit von Deutschland einfach satt.
      War auch schon im Winter dort und selbst dann ist es für mich herrlich, mich im strömenden Regen an den Strand zu setzen und die Wellen zu beobachten.

      Mein Plan:

      Also ich habe mir das Ziel gesetzt, das Ganze in den nächsten 1-3 Jahren (am liebsten so bald wie möglich aber ohne Druck) geregelt zu bekommen.
      Schaue regelmäßig nach Wohnungen und habe da schon einige gefunden die meinen Anforderungen entsprechen (30-50 qm - 350-450 Euro).
      Meine Möbel würde ich erstmal bei meiner Mum einlagern, falls ich doch keine Lust mehr auf Spanien hab und mir hier nicht direkt wieder alles neu kaufen muss.
      Wenn ich dort hingezogen bin, wollte ich das Ganze erstmal testen und mir dabei weiter Geld an die Seite legen. 
      Sollte ich nach 1-2 Jahre immer noch überzeugt sein, würde ich mir gerne was kaufen, am liebsten ein freistehendes Häuschen mit großem Grundstück, da ich eine Art Gnadenhof (okay, jetzt fängt die Träumerei an ^^) errichten möchte für Ziegen, Schafe, Esel, etc.
      Bis auf meine Mum hab ich keinerlei familiärer Bindungen, sie sehe ich aber auch so nur 2-3 Mal im Jahr, wenn sie allerdings pflegebedürftig werden sollte oder ähnliches würde ich direkt wieder zurückkehren um zu ihr ziehen und sie zu pflegen. Das wäre allerdings der einzige Grund, warum ich mir vorstellen könnte zurück zu kehren.

      Meine Sorgen und Fragen:

      1. Ich hab mal gelesen, dass sich die Mieten in Spanien jährlich um einen bestimmten Prozentsatz erhöhen, ist das immer noch so und um wieviel Prozent? Wäre direkt kaufen also doch vielleicht besser???

      2. Wie verhält es sich für meine Tätigkeit als Camgirl? Muss/Kann ich die Einküfte weiterhin in Deutschland versteuern? Wo macht es mehr Sinn? Wie kompliziert ist es in Spanien?

      3. Wenn ich z.B. auf idealista nach Wohnungen gucke, werden mir dort Kalt- oder Warmmieten angezeigt? Und mit welchen Nebenkosten kann man für eine 30-50 qm Wohnung rechnen?

      4. Denkt ihr, ich bin gut genug darauf vorbereitet? Wie gesagt, ich brauch keinen Job vor Ort, da ich über's Internet arbeite, lerne die Sprache, begrüße soziale Kontakte zwar, aber brauche sie nicht zwingend und bin mit sehr wenig sehr zufrieden.

      5. Wie geh ich vor? Erstmal hinfliegen und Wohnungen angucken?! Wenn Wohnung gefällt direkt mieten und zu Hause kündigen? Gehört es sich verhandeln zu wollen?

      6. Worauf achten beim Mieten? Gibt es irgendwelche Maschen die von Vermietern gerne genutzt werden? Wer ist bei Schäden/Mängeln zuständig?

      7. Darf ich möblierte Wohnungen ummöblieren bzw. generell neugestalten/renovieren?

      Ich kenne mich halt leider wirklich Null mit Behördenkram aus. Ich weiß, dass ich nach 3 Monaten Aufenthalt die EIN beantragen muss, das war's dann aber auch.
      Wenn ihr Tipps für mich habt, wie ich das Ganze am Besten angehen soll, gerade mit dem Mietvorgang, bitte her damit!

      Ansonsten sag ich nochmal vielen Dank für's Lesen!
      Liebe Grüße, eure Mimi
       
    • Von Rollertom
      Hallo,
      ich plane bis spätestens kommendes Jahr Frühjahr nach Spanien auszuwandern. Wenn jemand das auch vorhat und wenn es passt würde ich mir vorstellen können das auch gemeinsam zu machen. Wenn nicht, mach ich es auch alleine.
      Ich bin 38 und von Beruf Werkzeugmacher und Masch-bau Ing. und habe zuletzt als Könstrüktör gearbeitet. Ich bin seit fast nem Jahr privat am Entwickeln und Bauen von  elektrisch betriebenen  Fortbewegungsmitteln und elektrischen Antrieben, und habe da ein ganz gutes Konzept. Ich möchte mich in dem Bereich nun selbständig machen und die von mir entwickelten und gebauten Sachen auch dann über nen Onlineshop verkaufen. Die Tests vom Prototypen haben mir ziemlich gefallen und nun bin ich gerade am Bau der 2. überarbeiteten Version. Soviel zum Background...
      Nun habe ich eine relativ kleine Wohnung wo meine benötigte Werkstatt Drehmaschine, CNC Fräse, Tische eh keinen Platz hätte. Ich könnte zwar extern was mieten, aber das ist in meiner Gegend auch nicht so einfach was preiswertes zu finden, obwohl das natürlich kein Problem oder Hindernis wäre;). Nur plane ich eh schon seit Jahren seit Jahren mal auszuwandern und bin auch schon den Jakobsweg gelaufen und war auch sonst schon paar mal in Spanien. Mir gefällts da einfach und das Wetter ist natürlich auch ideal zum Testen meiner Konstruktionen. Hab auch schon angefangen Spanisch zu lernen und vor einigen Jahren hab ich mal nen Kurs gemacht. Von verhandlungssicher bin ich aber schon noch gut enfernt.
      Darum möchte ich mir in Andalusien (evtl. Region Valle de Guadalhorce bei Malaga) ein kleines Landhaus mieten und mir nebanan ne kleine Werkstatt einrichten in der konstruiert und gebaut wird. Ein Garten wäre auch cool um sich bisl Gemüse anzubauen und paar Haustiere. Am liebsten auch Ziegen weil mein letzter host bei workaway ne Ziege als Haustier gehabt hat und war einfach ein nettes Tier :D.
      Wenn jemand auch mitauswandern möchte und ähnliche Pläne hat würde mich das freuen. Ich hab die Einstellung dass jeder sein Ding machen soll zu was er Lust hat. Wie gesag,t mir machen meine Sachen mit Konstruktion und Bauen megaspass und ich bin auch nicht da um ein Vermögen zu machen. Wichtig ist mir vor allem auch die menschliche Komponente und das man Spass hat. Treibe auch gerne Sport und mag Outdooraktivitäten wie Wandern, Bootfahren, Zelten...
      So das wärs erst mal von mir so grob.
      Cheers
      Thomas
    • Von Joaquin
      Hier habe ich mal ein paar spanische Abkürzungen gesammelt, auf die man in Spanien ja öfters mal trifft:
      PSOE =Partido Socialista Obrero Español - Spanische Sozialistische Arbeiterpartei N.I.E = Número de identidad de extranjero - spanische Steuernummer LFP = Liga de Fútbol Profesional - spanische Fußball-Liga PP = Partido Popular - konservative politische Partei in Spanien IU = Izquierda Unida - Vereinigte Linke CIU = Convergència i Unió - Parteienbündnis mit regionaler Verankerung in der spanischen Autonomen Region Katalonien ERC = Esquerra Republicana de Catalunya - Republikanische Linke Kataloniens PNV = Partido Nacionalista Vasco - Baskische Nationalistische Partei PSC = Partit dels Socialistes de Catalunya - sozialdemokratische Partei in Katalonien BCN = Barcelona, die Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Katalonien in Spanien AENA = Aeropuertos Españoles y Navegación Aérea ist die staatliche Betreibergesellschaft aller inländischen Flughäfen Spaniens' ITV = Inspecion Tecnica de Vehiculos (spanische Hauptuntersuchung/TÜV) Wer mag kann ja die Liste hier noch ein wenig vervollständigen
  • Aktuelles in Themen