Sport + Spanien

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Sport und Sportarten in Spanien wie Fußball, Handball, Basketball, Golf, Segeln, Tauchen, Tennis usw. mit allem drum und dran.

Unterforen

  1. Fußball + Spanien

    Alles zum spanischen Fußball: LFP (Real Federación Española de Fútbo / Königlich-spanische Fußballverbandl), Primera División, Segunda División, UEFA, Fußballeuropameisterschaft, Champions League, Europa League, FIFA, Fußballweltmeisterschaft usw.

    1.051
    Beiträge

69 Themen in diesem Forum

  1. Olympische Spiele in Rio 2016

    • 7 Antworten
    • 4.914 Aufrufe
  2. Motorrad: GP von Barcelona

    • 1 Antwort
    • 727 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 935 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.079 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 1.097 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 974 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.027 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.708 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.145 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 759 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 918 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 1.504 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.335 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.375 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.001 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.571 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.114 Aufrufe
  3. Formel 1 - Rüstet McLaren mit Alonso auf?

    • 2 Antworten
    • 1.788 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.033 Aufrufe
  4. Surfwetter

    • 0 Antworten
    • 979 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.189 Aufrufe
  5. Spanischer Einstand in Bayern

    • 11 Antworten
    • 2.194 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.351 Aufrufe
  6. Olympische Spiele 2020 in Tokio

    • 16 Antworten
    • 1.900 Aufrufe
  7. Tanzsport in Spanien?

    • 2 Antworten
    • 1.924 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • Ich kann aus meiner Erfahrung der letzten 20 Jahre allen Menschen die nach Spanien auswandern wollen nur raten, sich an die Meldegesetze zu halten und (wenn nicht Rentner/in) eine versicherungspflichtige Tätigkeit aufzunehmen, um dabei Mitglied der Sozialversicherung zu werden. Für uns wäre ansonsten der Traum Spanien 2007 (aus gesundheitlichen Gründen) ausgeträumt gewesen. So erhält meine Ehefrau, zusätzlich zu unseren deutschen Minirenten, für etwa  11 Jahre Beitragszahlungen in die spanische Rentenversicherung (von  etwa 90 Euro im Monat) etwa so viel Rente, wie eine Verkäuferin in Deutschland nach etwa 45 Jahren Beitragszahlungen  in das deutsche Rentensystem, für etwa den 4 fachen Beitrag (AN- u-AG Anteil) erhält. Zur Krönung brauch sie als Rentnerin auch keine KK-Beiträge zahlen.   Viele Grüße aus Andalusien Helmut
    • Hallo Tiza, wenn Du den Antrag auf Pflegegeld bei Deiner deutschen gesetzlichen Krankenkasse gestellt hast, wird in Spanien sehr kurzfristig  ein Vertrauensarzt benannt, der sich mit Dir in Verbindung setzt und einen Termin in Deiner Wohnung mit Dir ausmacht. Gleichzeitig fordert Dich die deutschen gesetzlichen Krankenkasse auf, möglichst dafür zu sorgen, dass bei dem Besuch eine Person Deines Vertrauens zugegen ist. Vorzugsweise die Person, die Dich heute vielleicht schon pflegt oder später pflegen soll. Dieser Vertrauensarzt  wird dann bei seinem Besuch, durch Gespräche mit Dir, ( und ggf. mit Aussagen Deiner Vertrauensperson) eine Liste abhandeln, mit der festgestellt wird, ob Du Anspruch auf Pflegegeld hast und wenn °Ja° in welcher Höhe. Die Kriterien nach denen diese Prüfung vorgenommen wird, kannst Du aus dem Internet ziehen. Etwa 14 Tage später erhälst Du dann Nachricht von der deutschen KK. Bist Du mit dem Ergebnis der Prüfung nicht einverstanden, kannst Du bei Deiner gesetzlichen Krankenkasse Einspruch einlegen und begründen, warum Du der Meinung bist, dass bei Dir zu Unrecht eine Leistung der Pflegegeldkasse verweigert wird. Lehnt die Pflegegeldkasse erneut ab, kannst Du in Deutschland vor dem zuständigen Sozialgericht Klage einreichen. Dafür benötigst Du keinen Rechtsanwalt und  es entstehen auch keine Gerichtskosten. Du kannst in einem formlosen Schreiben (geht nur auf dem Postweg) dem Gericht mitteilen, dass die für Dich zuständige  Pflegegeldkasse Dir nach Deinen Meinung zu Unrecht das Pflegegeld verweigert. Du kannst in dem Schreiben Deinen gesundheitlichen Zustand schildern und warum Du für welche Tätigkeiten Hilfe benötigst; z. B. beim Anziehen, bei der Körperpflege, bei dem Gang zur Toilette, bei der Nahrungsaufnahme usw. usw. Sieht das Gericht Handlungsbedarf, wird es in Spanien einen Gutachter benennen, der Dich aufsucht und die Angelegenheit überprüft. Auch dieser Gutachter ist für Dich kostenlos. Wird die Pflegekasse dazu verurteilt Dir Pflegegeld zu zahlen, wird das Pflegegeld rückwirkend ab dem ersten Tag gezahlt. Das alles sind keine hypothetischen Schilderungen wie es sein könnte, denn ich erhalte selbst Pflegegeld der Stufe II und schildere Dir hiermit wie es real abläuft. Allerdings hatte bei mir die Pflegeversicherung (AOK)  8 Tagen nach Antragstellung einen Gutachter benannt, der nach weiteren 10 Tagen mich in unserem Haus aufgesucht hat. Mein Antrag wurde nach weiteren 14 Tagen genehmigt. Es trat eine Verzögerung in der Auszahlung auf, weil ich belegen musste, dass ich aus der spanischen Pflegekasse keine Leistungen erhalte. Als sich das einige Wochen hinzog und ich Beschwerde eingelegt hatte, reichte der AOK dann eine schriftliche Bestätigung meinerseits, dass keine Leistungen in Spanien aus einer gesetzlichen Pflegeversicherung erhalte. Das alles ging online zu regeln und kostete daher nicht eine Briefmarke. Auch die Abrechnung über die Verhinderungspflege läuft online; bzw. ich scanne die Fragebögen/Abrechnungsformulare ein und erhalte etwa 14 Tage später die Überweisung auf mein Konto. Werden andere Hilfsmittel benötigt, wie z. B. ein Rotator, Rollstuhl, usw. so wird das von der spanischen KK gestellt. Sind noch Fragen, immer gerne Helmut                
    • Hola Helmut Josef Weber in deinem Beitrag vom 14.10. Schreibst Du ……..selbst die deutsche gesetzliche Pflegeversicherung zahlt nach Spanien. Für Pflegestufe II z. B. (häusliche Pflege) einschl.. Verhinderungspflege über 6.000,00 Euro im Jahr…… Suche diese Möglichkeit für eine Situation. Anträge wurden bisher abgelehnt. Danke für Beantwortung.
    • Hola zusammen...... Meine Mama 70 und ich 47 Jahre alt  wohnen im Raum Albox und würden uns freuen, wenn wir Auswanderer kennen lernen können Zweck, Kaffee trinken und Spanisch lernen........ Liebe Grüße Petra und Karola 
    • Hallo Aendy, ja-in dem Dorf gibt es wirklich alles was man so benötigt. Mindestens alle 2 Monate fahren wir nach Málaga, denn einmal benötige ich regelmäßig Medikamente, die ich immer für 2 Monate in der Universitätsklinik in Málaga abholen muss und dann fahren wir auch immer zu Aldi und Lidel. Nur dort gibt es z. B. echtes deutsches Schwarzbrot und Rollmöpse im Glas usw. Wenn dann wieder Bayerische Woche ist, kauft unser Mitarbeiter seinen Vorrat an typisch bayerischen Lebensmitteln. Ich halte es auch für ganz wichtig, dass man sich die Gegend, in der man wohnen möchte, vorher genau ansieht. Wir haben auch lange benötigt, eine so ruhige Ecke zu finden, wo es aber auch noch eine Wasserleitung von der Gemeinde und Strom gibt. Außerdem waren wir die letzten Antragsteller, die vor 20 Jahren noch eine Baugenehmigung bekamen (Landwirte ausgenommen). In den Monaten November bis März war ein ältere Mann hier, der sich neu orientieren wollte und auch sein Geld in den Kauf einer Immobilie investieren wollte. Da er sich viel Zeit genommen hat, und wir einige Projekte durchgesprochen haben ( ich bin Handwerksmeister) sind ihm einige Fehlinvestitionen erspart geblieben; heute lebt er bei Sevilla. Jetzt im November bis März kommt auch eine einzelne ältere Frau, die sich auch was für "die alten Tage" suchen möchte. Und die Geschmäcker sind eben  sehr verschieden. Wenn meine Frau und ich in Spanien z. B. in Málaga leben müssten, wären wir nicht in Spanien. Etwa die Hälfte der Besucher (auch die Verwandtschaft) sind hin und weg, wenn sie uns hier auf dem Berg besuchen und die andere Hälfte möchte hier unter keinen Umständen leben. Man  kann hier mit den gelben Männchen von Google Maps durch die Gegen laufen. Ich hätte den Spaniern nie zugetraut, dass sie so ein gutes Gesundheitssystem haben. Spanien hat z. B. die höchste Transplantationsrate der Welt. Es gibt Menschen, die verlegen ihren Wohnsitz nur deshalb nach Spanien, weil sie z. B. eine neue Niere benötigen. Das ist z. B. für gesetzlich versicherte Rentner gar kein Problem, denn wenn sie sich hier bei der Gemeinde angemeldet haben, gehören sie zu dem spanischen System und kommen daher natürlich auch auf die Transplantationsliste. Alle paar Wochen messen sie in dem Gesundheitszentrum in Casabermeja die Gerinnungswerte meines  Blutes und auf dem Weg dorthin viel meiner Frau ein, dass sie selbst noch einen Termin bei einem anderen Arzt benötigte. Sie hat dann ihr Smarti genommen, die App der Seguridad Social aufgerufen und sich noch einen freien Termin gesucht und auch gleich eingetragen. Gut- bei dem Behörden da kann man oft "graue Haare" bekommen. Unsere Rottweiler anmelden hat z. B. 5 Jahre gedauert. So, nun muss ich Schluss machen. Die letzten Higos werden gepflückt, die ich ohne irgendwelche Zutaten einkoche und dann morgens mit Quark( das ganze Jahr über) zum Frühstück esse. Viele Grüße aus Andalusien Helmut              
  • Themen