Empfohlene Beiträge

Lilac, das Merkel nicht alles so meint, wie es gesagt wird, ist schon Zapatero klar geworden, dem hat man auch auf die Schulter geklopft. Und ob Merkel weiß, was Arbeitslos ohne Einünfte bedeutet, bezweifel ich ganz stark.

Barcenas muss morgen erklären...,

...wo, wie, was bei der Parteifinanzierung der PP so alles gelaufen ist, oder auch nicht.

Heute erkärte der, auch im Trama Gürtel involvierte Ex Finazchef der PP, das die von der "EL PAIS" gedruckten Seiten seiner Buchführung, nicht von ihm seinen. - Ach...

Nachdem Tage vergangen, Graphologen (mehrere) bestätigten, das die Schrift sehrwohl mit der von Barcenas übereinstimmt.

Ich denke, nachdem die PP und ihre Schergen sich so in ein Lügengebilde verstrickt haben, stetz bedacht, die Schuld an Allem der PSOE in die Schuhe zu schieben, gibt es für die ganze Bande kein Zurück mehr.

Nun wird noch nachfrisiert und nachgebessert, es wird bestimmt ein "glaubwürdiges" Gegengutachten geben, man wird irgendwo einen Schuldigen auftreiben

. Das ganze dauert natürlich, daher deklariert man erst jetzt, das alles gefälscht und gelogen ist.

Mahl ehrlich, wenn mein Boss mich beschuldigt, an ihm vorbei, Geschäfte gemacht zu haben, stehe ich Rede und Antwort, vom ersten Moment an. Tauchen angebliche Papiere auf, die das belegen, stehe ich auch direkt da und sage, das sie nicht von mir sind.

All dies ist im Fall Barcenas nie geschehen, der war zeitweise im Urlaub.

Rajoy räumte nun ein das "einiges" wohl doch stimme - aber nicht was... Aznar und Cospedal haben schon ihre Anwälte bemüht, man wil gegen Alle vorgehen, die das Gegnteil behaupten - dies betrifft die Presse u. TV besonders.

Es wäre nicht das erste Regime, was so vorgeht, um die Wahrheit zu vertuschen.

Ebenso ist es im Fall Gürtel, da hängen soviele mit drin, das ist schon nicht mehr feierlich.

Madrid Arena, die Nächste...

Nun hat auch der Bruder von Luis Guindos, Antonio Guindos (PP) das Handtuch geworfen. Da auch angeklagt im Fall Madrid Arena, ist er zurückgetreten (gestern). Nun sitzt Ana Botella, Frau Aznar, ganz allein da mit Madrid und dem Desaster. Bin gespannt, wer am Ende schuldig gesprochen wird.

bearbeitet von moix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie es wohl weitergeht...?

Barcenas muss also morgen mal etwas von sich geben, - vor dem Richter.

Btreffend der Parteifinanzierung, betreffend seiner "Amnestia fisical" - sprich wie es kommt, das er über eine seiner Firmen, 11.Millionen Euro freigekauft hat.

Sein Bruder hängt auch mit drin, speziell im Trama Gürtel, wo es um den Ex von Ana Mato geht, die Gefälligkeiten und das Schmiergeld von dem Bauunternehmer der "Hispano".

Um bei der "Gürtel-Affaire "zu bleiben, anscheinend haben mehrere Angeklagte in diesem Fall, ähnlich wie Barcenas, hinterzogenes Steuergeld, reingewaschen, nicht mit ihrem Namen, sondern über Dritte, auch das wird jetzt geprüft.

Über Tag hat die PP, die Opposition, die PSOE und ihren Chef Rumbalcaba, massiv angegriffen. Es heißt, das er mit diesen Akten der regierung und Rajoy massiv schaden will, - einer erwähnte sogar "...bis hin zu Attentaten", was immer das nun heissen soll.

Indies sprach sich Aguirre für einen Wechsel aus... Wobei, die PP hat sich geschlossen hinter Rajoy gestellt.

Und da sie die absolute Mehrheit haben, wird letztendlich alles im Sand verlaufen, da in Zeiten der Wirtschaftskrise, keiner das Theater braucht, was einen Wechel und die Korruptionsaufklärung ausmacht. Wetten Das!

- - - Aktualisiert - - -

bearbeitet von moix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Kann mich dem nur anschließen, wie immer in solchen Angelegenheiten - groß passieren wird nichts und Konsequenzen werden auch nicht daraus gezogen. Es wird vielleicht das eine oder andere kleine "Bauernopfer" geben, jedoch wird auch ein solches ausgesorgt haben. Das ist mittlerweile eine gängie Praxis - egal in welchem Land :mad:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Roham, ich kann jetzt nicht nachprüfen was Spanien alles an sozialpolitischen Maßnahmen umgesetzt oder abgeschafft hat in den letzten Jahren :-\ .

Natürlich bin ich keinesfalls dafür, Großunternehmen und Sportvereine von Steuern zu verschonen...ich halte es allgemein für sinnvoller jungen Menschen Arbeit zu geben, als ältere zu zwingen bis ins Greisenalter zu arbeiten und selbstverständlich bin ich nicht dafür, dass Deutschland den Fortschritt seines Sozialsytems wieder abschafft, wozu es allerdings immer wieder ansetzt. Die Kluft zwischen Arm und Reich hat sich in Deutschland in den letzten Jahren besonders rasant entwickelt, ein Grund sind sehr niedrige Löhne und Renten. Willst du andeuten, dass das die Alternativen zum Verhalten gegenüber den südeuropäischen Ländern seien? Ich halte es für die richtige Idee großes Privatvermögen mehr bzw. überhaupt erst einmal, siehe Griechenlands Reeder z.B., von denen niemand mehr redet, zu besteuern. Griechenlands reiche Oligarchen haben letztlich noch gemeinsam vor der Regierung lamentiert wie schlecht es ihnen doch jetzt ginge...das nennet man wohl Jammern auf hohem Niveau, keine Spur von Solidarität und Mitgefühl mit ihrem Volk. So entfremdet war Königin Marie Antoinette einst dem französichen Volk, als sie verwundert meinte, die Menschen könnten doch Kuchen essen, wenn sie kein Brot hätten. In der folgenden Revolution, die so hoffentlich nicht kommen wird, wurde sie gleich enthauptet. Dieses Kapitel sollten sich manche mal öfter vor Augen führen. Ich weiß nicht wie drastisch die Verhältnisse vergleichsweise in Spanien schon sind.

Deutschland steckt genau wie Südeuropa in den Mechanismen eines weltweiten Gesamtsystems genannt Kapitalismus, und vom "bösen Deutschland" kann man daher so auch nicht reden. Dieses System wird von dort gelenkt, wo das meiste Geld sitzt, wen wunderts? So ist es doch immer. Die hedge fonds, eine Art übergeordnete Banken, wo internationale Konzerne ihre Gelder anlegen und zu denen "Normalkunden" keinen Zugang haben, lenken die weltweiten Kapitalbewegungen im größten Maßstab und üben sehr viel Einfluss aus, worum sie öffentlich natürlich wenig Aufhebens machen. Laut Recherche des Kölner Autors Werner Rügemer, der u.a. das Buch Colonia Corrupta geschrieben hat, sind sie die eigentlichen Besitzer der auch politisch sehr einflussreichen angeblich staatlichen Rating Agenturen....es führt zuweit das hier jetzt auszudehnen, hier kann man seinen Vortrag hören

Ich habe ihn die Tage live hier in Köln gehört. Düster, düster... aber das zu sehen heißt nicht sich die Laune völlig verderben lassen zu müssen, das hilft sicher nix. Kölle jedenfalls fiert jetzt Karneval und trotz allem sich selbst....wie schon immer.

;-0 Hella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Barcenas hat ausgesagt! Gut zwei Stunden hat er den Richter eingeseift. Angeblich sind die in El Pais veröffentlichten Listen nicht die seinen. Angeblich stellt er sich auch gern einem Graphologen zur Verfügung. Ende offen... Auch vor dem Richter...

Der Ex von Ana Mato, wegen Schmiergeld und solchen schmutzigen Sachen. Aber was soll man auch erwarten, von Menschen, die 1500.-€ für Konfetti ausgeben(Anlass Geburtstag der Tochter). Auch bin ich verwundert, dass all diese "Unschuldigen" Menschen, Häuser und Vermögen haben, die man kaum mit der Hände Arbeit in einem Leben anhäufen kann. Oder wie Rajoy über 600.-€ in Kravatten investiert, und 10.000.-€ in Anzüge. OK, Leute in Holywood geben das in einem Tag aus, andere verdienen das nicht in einem Jahr.

Noch Einer... ..., musste heute Rede und Antwort vorm Kadi stehen. Ex Alcalde von Ourense, Baltar (PP), weil er über hundert Leuten im familären Umkreis, oder Parteifreunden Jobs bei der Stadt verschafft hat.

Ein Weiterer... ..., war heute der Ex Alcalde von LLoret del Mar, wegen seiner Russenaffaire, soll 30.000,-- Euro im Monat kassiert haben, oder mindestens Reisen oder Geschenke.

Und zum Schluss... ... Drama Gürtel, Szenario mit Camps (den lieb ich), Bigote und dem schicken Coreas. Nun wird nochmal richtig nachgehakt, wie das so war bei dem Papstbesuch 2006, und wo so die Knete gelandet ist. - Zur Erinnerung: Camps hatte nach seinem Freispruch in "Trajes" in einem Interview so richtig aufgekratzt gemeint, das ER der richtige Mann für den Präsidentensessel sei..

Jaja...das wäre eine echte Alternative zu Rajoy.

Noch was vergessen? Ach ja , IBERIA streikt..., natürlich genau dann, wenn ich mal fliegen muss.

Und auch fast vergessen: Des Königs Schwiegersohn, Inaki Undangarin, Duque Em Pal mado, hat bis 24 h heute Nacht Zeit, seine Kaution zu zahlen. Bisher hat er noch nichts locker gemacht. Statt dessen lamentiert er, diese Kaution würde ihn in die ungerechte Armut treiben. - Ich heul gleich!

bearbeitet von Lilac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute.... gestern, (hab morgen frei) wurde in Sendung "yourope" auf Arte darüber berichtet, dass sich in den klassischen Krisen- und ein paar anderen Ländern junge Menschen einen Diktator wünschen, weil damals (über das sie kaum etwas wissen) angeblich alles besser gewesen sein soll.

In Spanien gibt es da eine Gruppe namens "Nudo Patriota espanol" (hab mein richtiges Wörterbuch verlegt und im Reisesprachführer steht nicht was "Nudo" heißt), die sich sehnlichst Franco zurückwünscht "Vuelva General" . Schrecklich. Es seien hauptsächlich Jugendliche aus traditionellen Familien. Sie begebn sich z.B. in soziale Netzwerke und sprechen da ratlose Menschen in Notsituationen an. Zwar distanzieren sie sich offiziell von Gewalttaten, meinen aber nur ein Diktator könne Spanien retten, mit Demokratie ginge das nicht und sie vertreten die alten traditionellen Werte (Kirche, Ungleichheit...). Sie ignorieren die tatsche , dass Franco 114ooo Menschen (weiß nicht, ob der Bürgerkrieg dabei mitzählt oder nur Verureteilungen danach) auf dem Gewissen hat und es damals unter seinem Regime auch viel materielle Not gab. Gut ging es nicht allen Schichten. Die Jugendlichen lernen anscheinend kaum etwas in der Schule über die Geschichte ihres Landes. Diese Zeit müsste endlich aufgearbeitet werden. Warum fürchten sich die meisten Spanier so davor die Verbrechen des Franco-Regimes aufzuklären? Fühlen sie sich denn alle da hineinverwickelt? Nach Zusamenbruch der DDR kann ich mich an keine solche allgemeine Scheu hierzulande erinnern.

Die ihr in Spanien lebt, wie erlebt ihr denn die Spanier so zu diesem Thema? Das würde mich mal interessieren. Wie ist der Geschichtsunterricht in den Schulen?

- Ich muss allerdings sagen, wir hatten in den späten 70ern auch nicht das 3.Reich, noch nicht mal im Leistungskurs Geschichte, trotz sehr linkem Lehrer. Der Lehrplan sah es nicht vor (Marxismus und Adam Smith hatten wir!). Ich habe darüber nur in der evangel. Schülerarbeit mit Aktion Sühnezeichen viel erfahren. -Dann gibt es aber auch noch die ältere Geschichte Spaniens, die manches schwer verdauliche enthält. Am schlimmsten von allem überhaupt finde ich die Conquista in Südamerika. Lernen die Schüler das immer noch als Heldengeschichte und Größe Spaniens?

Nachdem ich begonnen hatte mich für Spanien zu interessieren und einiges darüber las, hätte ich an dem Punkt fast genug gehabt und fragte mich wieso ich mich nicht stattdessen für ein nettes, harmloses, sauberes Land, sowas wie Dänemark, Belgien oder die Schweiz interessieren könnte. In puncto Schweiz protestierte ein Freund gleich heftig, von wegen harmlos...von Belgien erfuhr ich erst die Tage in einer BBC- Sendung, dass es für 10 mio. getötete Kongolesen in der Kolonialzeit verantwortlich sei (hätte ich nie gedacht) . Aber Dänemark habe sich seit der Wikingerzeit zivilisiert, sagt eine Freundin, während Spanien unverändert archaisch sei, kulturell "blutrünstig" siehe(Re-) Conqista, Inquisition, Stierkampf, Goya...und der Flamenco habe ja auch irgendwie sowas Ungezügeltes an sich. Hm. Also den mag ich jedenfalls. Stierkampf gibts auch im zivilisierten Südfrankreich und die zivilisierten Franzosen finden er widerspreche ihrer Verfassung nicht. Die deutsche Malerei sieht zwar nicht aus wie Goyas Menschenfresserbild, aber enthält jede Menge scheußliche geflügelte und andere Dämonen. Aber vielleicht finde ich ja reine Vorbildländer, wie Dänemark bei allem Nachahmenswerten etwas langweilig.

Eine "Wiederkehr Francos" wäre allerdings das Allerödeste.

Hella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Nudo" heisst Knoten.

Warscheinlich werde ich entlassen, weil ich von einem Buerocomputer aus deren Website aufgemacht habe, wuerde mir warscheinlich sogar recht geschehen:

http://www.patriotas.es/

Waere das eine deutsche Gruppe, wuerde man die wohl braune Suppe nennen (um nichts Haesslicheres hier zu schreiben) ...das ist doch alles nichts Neues, solche Abschaumgruppen tauchen immer aus dem Nichts auf und versprechen den Himmel auf Erden - die Menschheit sollte es mittlerweile besser wissen, Hitler hatte auch allen Arbeit versprochen...

Zum Thema Geschichte in der Schule kann ich nur von meinem Sohn berichtigen, der ist allerdings schon 23 und seine Schulzeit eine Weile her: In Catalunya geht es zu 99% um die Geschichte Catalunyas...Spanien ist das "Nachbarland", es wird bis zum Abwuergen die Geschichte ausgequetscht (wie bei mir damals in HH im Geschichtsunterricht, denn Deutschland bestand (oder besteht immer noch?) nur aus "Vor, waehrend und nach dem 2. WK) und man sollte einen katalanischen Schueler der Mittelstufe besser nicht fragen, was die Hauptstadt der Provinz Castilla-La Mancha ist.

Zur inquisición gibt es zwar sehr gute Serien im TV - aber im Geschichtsunterricht wird selbige nur ganz kurz angesprochen - con la iglesia hemos topado - um das Thema in der Tiefe zu behandeln, muesste man zuerst den Katholizismus in Spanien abschaffen, fuer sowas Ernstes ist die Kirche hier immer noch und ueberall viel zu praesent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr dunkel erinnere ich mich an meine Schulzeit.

Als ich noch ziemlich klein war (so um 10 Jahre alt), wurde uns der Film "Die Brücke" in der Schule gezeigt. Und das war es dann zum Thema Drittes Reich.

Während meiner gesamten Schulzeit habe ich niemals etwas über Hitler, Napoléon, Franco, Mussolini... gehört.

Vielleicht aus dem gleichen Grunde, aus dem an spanischen Schulen nichts über Franco erzählt wird: Es liegt/lag zu kurze Zeit zurück. Es war noch nicht "Geschichte" sondern noch fast Gegenwart. Kann das sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, meine Schulzeit endete 1980, somit hatte ich in den ganz späten 70'ern Geschichte. Bei uns wurde sehr wohl das 3. Reich, nebst Folgen gelehrt. Wenn ich nicht irre, im 9. Schuljahr. Bei meinen Kindern wurde es im Unterricht angesprochen, allerdings viel flacher behandelt. Wahrscheinlich um nicht in den irren Verdacht zu geraten, Nazi- Gedankengut verbreiten.

Auch eine Art, mit Geschichte um zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir Deutschen haben uns schon immer schwer damit getan, die eigene Geschichte zu verarbeiten.

Beneidenswerte Amerikaner. Es gibt nichts noch so Schlimmes, worüber nicht innerhalb kürzester Zeit ein Film gemacht wird.

Damals hatten sie ja nur die Filme über die Vernichtung der Indianer, doch heute kann die amerikanische Filmindustrie jubeln.

9/11, Golfkrieg, Pearl Habor, Sklavenhaltung und so weiter und so fort.

In der spanischen Filmindustrie kenne ich mich nicht aus. Ist das Thema "Franco" dort ein Tabu? :schulterzuck:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liegt auch an einzelnen Worten:

In Amerika bin ich ein Patriot, wenn ich zu Amerika, den Amerikanern stehe in D bin ich ein Nazi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sehr dunkel erinnere ich mich an meine Schulzeit.

Als ich noch ziemlich klein war (so um 10 Jahre alt), wurde uns der Film "Die Brücke" in der Schule gezeigt. Und das war es dann zum T... Kann das sein?

moin

Der Film ist doch vergleichsweise harmlos. Dass man uns Kinder damals monatelang mit der Serie Holocaust berieselt hat, war schon eher eine harte Nummer...

bearbeitet von Lilac
Doppelposting

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ dreamsailor - Meine Güte! Den Film konnte ich als Erwachsener kaum ertragen. Wie alt warst Du damals? Ich denke mir, dass Kinder bei diesem Film seelischen Schaden nehmen können. Und das meine ich ganz im Ernst. Wenn eines meiner Kinder in der Schule damit konfrontiert worden wäre - ich meine mit den Bildern des Films Holocaust - wäre ich zum Direktor gegangen und hätte Einspruch erhoben. Aber hallo!

@ esele - Du beantwortest Deine Frage schon selbst: "Psychopath"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@ dreamsailor - Meine Güte! Den Film konnte ich als Erwachsener kaum ertragen. Wie alt warst Du damals? Ich denke mir, dass Kinder bei diesem Film seelischen Schaden nehmen können. Und das meine ich ganz im Ernst. Wenn eines meiner Kinder in der Schule damit konfrontiert worden wäre - ich meine mit den Bildern des Films Holocaust - wäre ich zum Direktor gegangen und hätte Einspruch erhoben. Aber hallo!

@ esele - Du beantwortest Deine Frage schon selbst: "Psychopath"!

aber wie erklaere ich mir seine vielen mitlaeufer,er hat ja nicht ohne adjutanten regiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was soll ich sagen, vllt 10 Jahre? Sagen wir mal so, ich würde die Schuld nicht alleine auf den Sender schieben. Etwas belastend war das schon , habe mich geschämt.

Wegen dem Psychopathen, da war halt viel Propaganda (für heute schwer vorstellbar) und es gab wohl auch damals gewisse Ressontiments gegen gewisse Gruppen in der Bevölkerung.

:mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Des Königs Schwiegersohn...

hat seine Kaution nicht bezahlt, Torres, sein Compagnon auch nicht.

Soll heißen die haben das Geld nicht?

Ihre Imobilien decken auf alle Fälle die Summe von 8 Millionen.

So wird vielleicht aus dem Duque "Em Pal mado" ein Duque "Des Em Bargado". Desweiteren gerät Infanta Christine zunehmend ins Kreuzfeuer, mal sehen wie lange noch.

Diego Torres hingegen will weitere brisante E-Mails veröffendlichen, die Inaki U. schaden. Immer wieder fällt in diesem Zusammenhang der Name Corinna Sayn Wittgenstein, welche ja mal mit dem König auf Jagt war...

Neues über Barcena...

gibt es heute fast nicht. Auch sein Vorgänger und Arbeitskollege, sagte heute vor Gericht aus, dass er von Allem nichts wüßte - klar, was sonst. Jorge Trias dagengen hat ausgesagt, dass er die Listen schon mal gesehen hat und dass es eine Schwarzgeldkasse gegeben habe. Barcenas ist nun angeklagt und man wird sehen wohin die Spuren führen. Man will von den Unternehmen, die in den Listen auftauchen , die Steuererkärungen prüfen...

Soll ich Euch mal einen klasse Trick verraten?

Das Unternehmen selbst hat Schwarzgeld (sagt bitte nicht, dass das bei einem Bauunternehmen nicht drin ist). Dieses gibt es bestimmt nicht in seiner Steuererklärung an. - Nein, er (der Bauunternehmer), hat einen besseren Verwendungszweck: Er finanziert die Partei, die gerade über die Vergabe von Baugeschäften die Aufsicht hat. Diese nimmt das schwarze Geld an, natürlich ohne es der Steuer zu melden, denn sie hat einen besseren Verwendungszweck: Das Geld geht an die, welche lokal über Baugeschäfte, Lizenzen und all sowas entscheiden. Dieser gibt das Geld natürlich auch nicht an, sondern verprasst es, schicke Autos, Markenunterwäsche, Urlaube und Häuser. Natürlich gehört vieles auf dem Papier dem holden Eheweib..., welches dies als Schadensersatz ansieht, für das rumgehure des liebenden Gatten.

Und weil sie alle das gleiche System fahren, können sie getrost behaupten, das alles gelogen ist.

Und grade kommt die Nachricht, das die PSOE ein Vergehen angezeigt hat, wo 4 Bauunternehmer, die 5 Krankenhäuser gebaut haben (Obra publica), an Barcenas gezahlt haben...

Ana Mato (PP - Ministra de sanidad) hat übrigends in den "Korrupten Jahren" gemeinsame Steuererklärungen mit ihrem Mann abgegeben,...ach.(Gürtel zahlte an Jesus Pulveral, PP, Ex Bürgermeister, ein paar Hunderttausend und 7 Luxusautos).

Esperanza Aguirre will ihr ans Leder! Sie fordert Matos Rücktritt, ebenso den von Cospedal und Ana Bottella.

Von Sr. Rajoy, dem Oberboss ist nichts zu hören, er mauert im stillen Kämmerlein!(ach nee, ist grade in Brüssel, glaub ich)

bearbeitet von Lilac
Doppelposting

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mica, ich hoffe mal, du bist wegen des Öffnens der braunen website n i c h t entlassen worden! Allerdings, würdest du dafür als vermeintlicher Sympathisant befördert, könnte man sich auch nicht recht darüber freuen....,-[ (die smilies &co. lassen sich von mir nicht benutzen).

von wegen Geschichtsunterricht: so kann man es auch machen, ist eine Epoche für das Land fragwürdig bzw. nicht gerade schmeichelhaft gewesen, hat man mit seiner Region damals gerade nicht zu Spanien gehört, nur Kastilien war immer dabei und zu Weltmachtzeiten dann noch Aragon.... incl. Catalunya meine ich doch. Komisch, ich habe noch von keiner sog. "Autonomen Gemeinschaft" (so nennen sie sich doch, Catalunya, Asturias, Galicia, Andalucia usw.) gehört, bei der nicht einige behaupten, eigentlich gar nicht zu Spanien zu gehören. Auch Andalusien z.B., die im Norden sowieso alle. Wenn das auch Kastilier sagen, ergibt sich die blöde Frage, wo Spanien denn eigentlich liegt (immer da, wo man nicht wohnt, wie es scheint) oder ob es existiert oder nur so eine Idee ist...;-} Das ist so eine der (aber irgendwie unterhaltsamen) Verrücktheiten auf die man stößt, und die einem spanisch vorkommen, wenn man sich als Ausländer mit Spanien befasst. Aber das macht es natürlich schwierig Verantwortung für eine gemeinsame Geschichte zu übernehmen.

Und Deutschland an sich existiert sowieso erst seit....wann war das noch genau, irgendwann im 19. Jahrhunert. Beim 3.Reich kann sich allerdings keine Region ausklinken. Meine Schulzeit endete 1978, eigentlich gab es da schon Unterricht über das 3. Reich und den 2. Weltkrieg, aber bei uns hat das "organisatorisch" irgendwie nicht hingehauen, was aber auch deutlich kritisiert wurde. Damals war ansonsten eine ziemlich kritikoffene Zeit, manchmal auch mit ungewöhnlichen Blüten: für unseren Schülerrat kandidierte auch der Kommunistische Oberschülerverband und er setzte sich für regelmäßige zivile Wehrübungen (Alternative zur Bundeswehr) auf unserem Sportplatz ein! Wir duzten unseren Geschichtslehrer und legten im Leistungskurs lässig die Füße auf den Tisch, während wir die Zeitungsmeldungen diskutierten. Wir waren der 2. Jahrgang in NRW mit Oberstufenreform.

Hella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Million in nur einer Woche!

Donnerlüttchen.

Und welche Macht haben die nun, die Offenlegung zu verlangen?

Ich meine, was kratzt es die Regierung, ob 1 Mio Leser diese Petition unterschreiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kratzt die Regierung sehr wohl, brauchst Du heute z.B. nur mal in die news von Yahoo reinschauen - die PP selbst hat diese Website fuer Aufrufe genutzt...nun wo mehr als 1 Mio. Menschen unterschrieben haben, wird den Betreiber der Website Betrug vorgeworfen...Ja, Nee, ist klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Wort zum Wochenende ...

, bleibt casi aus, da keiner der Herrschaften, irgendetwas konstruktives zu den Themen beizutragen hat.

Barcenas - nix, - Rajoy, wer den reden hört, dem wird schwindelg.

Dreht sich selbst im Kreis, mit seiner Dementiererei. Heute in Brüssel, war er letztendlich zu müde, um noch was zu sagen.

Aber heute hat die PP ihre Finanzen der letzten Jahre auf ihrer Web. gepostet, wie schön,,,

Haben, bis aufs Wahljahr fett Kasse gemacht - es wird ermittelt.

In dies, in der PP tobt der Zickenkrieg, Aguirre gegen Botella und Ana Mato. Santa Maria als Feuerlöscher am Ring.

Inaki, hat nun keine Straße mehr in Palma (Rambla del Duques de...), alle Schilder eingemottet, nun heißt die Calle nur noch La Rambla.

Ansonsten wird fleißig gegen Inaki und Freund Torres ermittelt.

Auch gegen Ana Mato , Barcenas und die "Gürteltiere" wird weiter fleißig ermittelt.

750ha, so groß ist die Fläche vom geplanten "Eurovegas" in Alcorcon/Madrid.

Viele jubeln - Arbeit..., aber die Finanzierung steht noch nicht!

Und - das Rauchen soll da erlaubt sein... - Ana Mato hätte dies mit zu entscheiden.

Ob sie dafür ein paar Eintrittskarten gratis bekommt?

Für mich ist das erst mal ein Traum, der hoffentlich nicht so endet, wie die Sache mit den Flughäfen ohne Flüge..., oder diesem Riesen Vergnügungspark, außerhalb einer Großstadt, wo heute mehr Ratten als Kunden sind (leider weiß ich nicht mehr welche Stadt es war).

bearbeitet von Lilac
Doppelposting

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Barcenas...

Neues gibt es eigendlich nicht..., es wird weiter dementiert und man wird juristische Schritte einleiten, gegen alle die das Ansehen der PP beschmutzen - so heute einer der Maulhelden der PP.

Da können sie nämlich getrost bei sich selbst anfangen.

Die sache mit den Barcenas Heftchen, könnte ohnehin in den Caso Gürtel verschoben werden - dann wäre die Partei etwas aus dem Schussfeld (haha!)

Und Ana Mato wird das Bauernopfer. - - Warum ? Weil rajoy sich sooo für sie ausspricht :" meine Intension no es...

Wann immer er diese Redewendung benutzt hat , hat er hinterher das Gegenteil gemacht.

Und ein Bauernopfer ist nötig, zur Beruhigung der Gemüter.

Undangarin, der Schwiegersohn hat seine Vermögensliste (Häuschen und so) eingereicht, weil er die 8 Mile nicht bar auf der Kralle servieren kann.

Wird er jetzt obdachlos - die Prinzessin auf der Strasse, des Königs Enkel unter ner Brücke?

Ihn scheint das alles nicht so zu interessieren, war gestern noch Tennis spielen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Masterdeluxxe
      Hola querida comunidad
      Meine Familie und ich möchten dieses Jahr nach Spanien, um da zu leben.
      Wir wollen in Spanien ein Haus kaufen und wir dachten an der Provinz Valencia.
      Im Internet gibt es viele Immobilienmakler und man ist quasi damit überfordert.
      Deswegen bin ich hier und brauche eure Hilfe, Erfahrungen und Tipps.
       
      Unser Ziel ist es, sich in Spanien einzubringen. Die Sprache zu lernen und 
      zur Ruhe zu kommen. Wir haben in Deutschland, NRW auch ein Haus aber wir wollen aus Deutschland einfach raus.
       
      Liebe Grüße 

      Robby aus NRW
    • Von danielmarijana
      Hallo wir sind Marijana (18 Jahre) und Daniel (23 Jahre) aus Deutschland. Wir haben soeben das Abenteuer gewagt nach Spanien auszuwandern. 
      Nun sind wir auf der Suche nach einer Arbeitsstelle oder Gelegenheitsjobs um uns etwas aufbauen zu können. 
      Ein Job mit Unterkunft und kleinen Taschengeld wäre da natürlich ideal. Egal ob Erntehelfer, Kellner, Putzfrau oder z.b. im Hafen. 
      Auch Jobs bei denen wir auf eine Finka/ Ferienanlage aufpassen und Pflegen würden, sprechen uns an. 
      Dabei wäre es natürlich wichtig eine Schlafmöglichkeit zu haben und dafür dann weniger zu verdienen. 
      Im Großen und Ganzen sprechen wir beide (Muttersprache) Deutsch und Daniel (auch Muttersprache) Spanisch und ein bisschen englisch zum Verständigen sprechen wir beide. 
      Wir sind beide  sehr aufgeschlossene und zuverlässige Personen, arbeite gerne im Team und mit Kundenkontakt. 
      Unsere Lernfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe unterstützen dabei gelerntes umzusetzten und somit schnell auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können. 
      Wir sind flexibel einsetzbar und haben Spaß daran uns neues Wissen und neue Erfahrungen zu sammeln. 
      Natürlich gibt es Jobs die vielleicht nur auf einen von uns beiden passen würden, aber auch darüber freuen wir uns sehr. 
      Momentan sind wir noch in Barcelona. Wir sind allerdings mobil und warten auf euch !!! 
      Wir würden uns sehr über ein Jobangebot mit Unterkunft oder Lösung zur schlafsituation freuen. 
      Mit freundlichen Grüßen 
      Marijana und Daniel
    • Von bine
      Hallo, ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit und bräuchte Hilfe. Ich weiss nicht was ich genau machen soll. Ich habe auf Ibiza gelebt und bin dort 2010 weg und zurück nach Deutschland, ein auf mich angemeldetes Motorrad liess ich mit meinem damaligen Mann zurück. Leider hat er die Steuern nie bezahlt und ist nun verstorben. Ich bin wieder verheiratet und die Papiere vom Motorrad sind verschollen. Die Steuerschuld kann nicht bezahlt werden weil ich  1. ein anderen Namen habe und 2. die Papiere nicht habe und 3. in Deutschland lebe
      Nun fand ich jemand der das Motorrad kaufen möchte und auch alles bezahlen würde was damit zusammenhängt. Aber ich weiss nicht was ich machen muss. Eine Bekannte sagte mir ich solle auf ein spanisches Konsulat gehen und mit eine Vollmacht holen. Wieso auf ein Konsulat? Dies wäre 300 km von mir entfernt. Gibt es keine in Spanien gültige Vorlangen ..quasi eine Generalvollmacht?
      Lieben Dank fürs Lesen und ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben
      Sabine
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von Helmut Josef Weber
      Wir wohnen jetzt schon über 20 Jahre in Spanien und habe in diesen ganzen Jahren feststellen können, dass die Abgabenlast in Spanien, gegenüber Deutschland, wesentlich geringer ist.
      Besonders wirkt sich die niedriger Abgabenlast der Bürger dahin geht aus, dass in Spanien der Immobilienbesitz der Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland.
      Damit das auch so weitergeht, und die Abgabenlast in Spanien nicht erhöht werden muss, erhält Spanien nun etwa 140 Milliarden Euro von der EU.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
  • Aktuelles in Themen