Empfohlene Beiträge

Hallo Elke,

der letzte Satz hat es in sich

...als ob die betreffende Person Anspruch auf Rente und Sachleistungen nach den Rechtsvorschriften dieses Mitgliedstaats hätte.

Die spanische Krankenversicherung erbringt also für Dich Sachleistungen in Spanien, obwohl Du keinen eigenen Anspruch auf eine Krankenversicherung hast und die Kosten dafür trägt Deine deutsche Krankenversicherung

Kein gesetzlich Versicherter hat aber in dem Mitgliedstaat Spanien Anspruch auf die Sachleistung Zahnbehandlung, oder Zahnersatz.

Und damit schließt sich der Kreis.

Ansonsten kämen ja auch ganz kuriose Dinge zustande.

Meine Ehefrau hat z. B. Anspruch auf eine spanische Rente und muss daher von ihrer deutschen Rente keine Krankenkassenbeiträge zahlen.

Ich habe keinen Anspruch auf eine spanische Rente und bin bei der AOK (über die KVdR) in Spanien in der selben gesetzlichen Krankenversicherung.

Wäre Deine Annahme richtig, dann würde meine Ehefrau in Spanien keinen Zahnersatz erhalten, aber ich würde ihn erhalten.

Zusammenfassend mit anderen Worten gesagt:

Du bekommst in Spanien Sachleistungen von der spanischen Krankenkasse, obwohl Du keinen eigenen erworbenen gesetzlichen Anspruch in Spanien darauf hast, und die Kosten dafür, dass Du in Spanien Sachleistungen erhältst, zahlt die deutsche Krankenkasse.  Aber  eben auch nur die Sachleistung, die diese spanische gesetzliche Krankenkasse erbringt.

So sehe ich das.

Viele Grüße aus Andalusien

Helmut

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tiza,

es ist wohl wirklich ein Mysterium.

Ich benötige im Monat für fast 6.000 € Medikamente und das seit etwa 16 Jahren.

In Deutschland müsste ich (als chronisch Kranker) mindestens ein Prozent der Medikamentenkosten selbst tragen, also etwa 720 € im Jahr.

Ganz abgesehen davon, dass immer mehr Medikamente in Deutschland von den Versicherten komplett selbst bezahlt werden müssen.

Die Zuzahlung für die monatliche Ration beträgt in Spanien zwischen 1 € und 2 €, also maximal etwa 0,033%.

Ich war mehrmals über Wochen im Krankenhaus:

Keine Zuzahlung für Verpflegung, für den Krankentransport oder für irgendwelche anderen Dinge.

Zum Zahnersatz kann ich schreiben, dass die Implantate (die natürlichen Spanien zu 100% selbst bezahlt werden müssen) weniger kosten als in Deutschland mit dem Zuschuss der Krankenkasse.

Viele Grüße aus Andalusien

Helmut

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Angesprochen                 „“es ist wohl wirklich ein Mysterium““  wenn man es so sehen will,

Nein nur vom Lesen von 2 Links ist es soweit ersichtlich. Bei einhalten von „Verfügungen“ zusätzlichen daraus entstehenden/begleitenden Arztberichten entsteht

eben der Typ TSI 001 Farmacia gratuita. Der in ES Unterstützung findet.  

Viele Residente Rentner sind mit ihrer automatischen Einstufung TSI 002 - 01 10% límite 8,23 euros /mes zufrieden.  

Können unteranderem alle auch von dem System "ANDALUCIA" JUNTA sesentaycinco Beistand erfahren.

bearbeitet von Tiza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann was nicht stimmen.

Hätte Helmut 100 Tsd Einkommen im Jahr, dann wären das etwa 60 Tsd Nettoeinkommen.

Dann müsste er bei 60 Prozent Zuzahlung etwa  45.000 Euro jährliche Zuzahlung leisten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von GastER
      Hallo Liebes Spanien-treff Forum,
       
      Meine Frau und ich möchten gerne nach Mallorca auswandern, wir möchten dort Wohnen und Leben. (Wir kennen Mallorca sehr sehr sehr Gut)
       
      Kurze Infos zu uns:
       
      Wir sind zwischen 30 und 45. „Verheiratet“
      Wir haben kein Europäischen Pass, oder ein Aufenthaltstitels oder gültigen Langzeitvisums. Von einem EU-Land oder Schengen-Raum.
      Wir sind, Staatsangehörige von Drittstaaten.
      Wir sind Nicht-EU-Bürger
      Finanzielle Mittel: Wir verfügen über Genug Finanzielle eigen Mittel. Wir Bewegung uns im 6*Stelligen Euro Bereich.
      Meine Frau beherrscht die Spanisch Sprach in Wort und Schrift.
      Wir möchten in Mallorca nicht Arbeiten oder Sozialhilfe beziehen.
      Wir Brauchen kein Arbeitsvisum.
      Wir verfügen über eine Private Krankenkassen-Chipkarte-Versicherung für den EU Raum.
      Aber wir haben keine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) Karte.
       
      Meine Mutter Lebt schon seit ca 7 Jahren auf der Insel Pension *Rente*, sie Besitzt ein Haus „NIE“ Residencia u.s.w hat sie alles. Sie ist *EU-Bürger (Pass)
       
      Zum Problem:
      Zur zeit können wir uns nur 90 Tag auf Mallorca aufhalten, dann müssen für 6 Monate das Land verlassen und ins unserem Heimatland warten.
       
      Meine Frage an euch:
      Wer kann mir da weiter Helfen? Bitte keine Nachrichten Wie, wende dich an die Spanische/Botschaft usw.
       
      Ich brauche Tipps und Tricks ;-)
       
      Wir brauche in der Richtung eine unbegrenzte „Aufenthaltsgenehmigung/Langzeitvisums aber ohne Arbeitserlaubnis u.s.w….“
      Fachlich Brauch ich in der art:
      Langzeitvisumfür Wohnzwecke
      Langzeitvisum zum Zwecke der Familienzusammenführung.
       
      Meine Mutter ist in einem Alter angekommen und braucht jetzt eine 95% Rund um Uhr Pflege von A bis Z!!!
      Meine Mutter würde auch ein Vertrag aufsetzten für Hilfe und 100% Pflege. Sie hat hat auch ärztliche Dokumente dafür.
       
      Ein Arbeitgeber oder Arbeitsvertrag besitzt ich nicht.
      Ich bin Freelancer/Freier Mitarbeiter
      Auch ein Regelmäßigen Einkommen ende Monat habe ich nicht,meine Frau auch nicht.
       
      Welche Unterlagen werden von Uns beiden benötige?
      Ich Finde leider keine infos für Nicht-EU-Bürger!!!!!!
       
      Wer kennt sich damit sehr gut aus und kennt da paar gute Tricks wie man ... Danke;)
      V
      Grüsse!
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von TomFR
      Hallo, hat jemand Erfahrungen damit, wenn ein deutscher Arbeitgeber fuer einen Mitarbeiter die Lohnsteuer in Spanien abfuehren muss, Aufwand, Kosten RA usw. Nachricht per PN waere toll.Herzlichen Dank. Tom
    • Von Klaudia Riegler
      Hallo,
      Möchte nächstes Jahr auf die Kanaren auswandern und würde mich über Kontakte freuen von Menschen die bereits dort schon wohnen!
      Möchte hauptsächlich in der Natur leben und mit Mensch und Tier arbeiten!
      Vielleicht gibt es ja hier jemanden der mit Tieren und/oder  Menschen arbeitet und Unterstützung sucht!
      Natürlich lerne ich schon spanisch, bin auch finanziell unabhängig.............
      Würde mich freuen auf Antworten!
       
      lg
      Klaudia
    • Von Kupferdeckel
      Hallo zusammen,
      Ich besitze ein Fahrzeug in Spanien welches auch ganz normal zugelassen ist und ITV hat. Leider sind mir die ITV Dokumentation und ich glaube ein weiteres Papier abhanden gekommen (wobei ich die „Permiso de Circulación“ noch besitze, was wohl der Schein ist). Nun weiß ich aber nicht ob es noch weitere Dokumente gibt, die ich in dem Fall verloren habe, denn die Permiso ist das einzige Dokument das ich noch besitze.
      Da mein Spanisch eher schlecht ist, hoffe ich, dass sich hier jemand auskennt und mir sagen kann, wie ich und wo ich die Dokumente erneuern kann.
      Vielen Dank und liebe Grüße
  • Aktuelles in Themen