Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ilse

Resident in Spanien und trotzdem die Steuern in Deutschland zahlen?

Empfohlene Beiträge

Wäre es möglich, als Rentner (Rente d.h. keine Pension), sich in Spanien resident zu melden und trotzdem seine Steuern weiterhin in Deutschland zu zahlen?

Was kann mir dann in Spanien passieren? Hat jemand aus dem Forum da Erfahrungswerte?:pfeiffen:

Es gibt schließlich das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien, d.h. man muss nur in einem dieser Länder seine Steuern zahlen. :confused:

ilse:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ilse habe ich Dir nicht per PN etwas dazu geschickt, oder war das ein anderer User? Tut mir leid, bei so vielen Nachrichten komme ich da schon manchmal etwas durcheinander.

Steuern werden normalerweise dort bezahlt, wo sie anfallen. Also wenn Du in Spanien arbeitest, zahlst Du auch in Spanien dafür Deine Steuern.

Etwas anders sieht das mit der Rente aus. Wenn Du in Spanien resident bist, zahlst Du auf Deine deutsche Rente in Spanien mit Deiner jährlichen Steuererklärung Steuern. Sollten in Deutschland bereits Steuern auf die Rente erhoben werden sein, so wird das gegen gerechnet. Also Du zahlst auf keinen Fall doppelt.

Bitte gehe einmal auf die Seite www.Rentenversicherung-Bund.de und informiere Dich über Rente im Ausland. Dort findest Du alles Wissenswerte und zwar auf dem neuesten Stand.

Und denke daran: Wenn Du Deinen Lebensmittelpunkt in Spanien hast, musst Du in Spanien Deine Steuererklärung einmal im Jahr machen.

Bitte melde Dich bei weiteren Fragen noch einmal. Okay.

P.S. Ich dachte schon, Du seist uns untreu geworden :pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

Steuer musst du in dem Land zahlen, wo dein Lebensmittelpunkt ist. In deinem Fall wäre es Spanien.

Du machst deine Steuererklärung dann nur noch in Spanien und nicht mehr in Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also gut, ich erhalte nur "deutsche Renten". Was kann ich alles von diesem Einkommen absetzen, wenn ich in Spanien eine Einkommensteuer-Erklärung abgeben muss, wenn ich Resident bin?

Hypotheken habe ich keine und Miete muss ich auch nicht zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Freibetrag, ilse. Und der ist recht üppig.

Wie hoch der in diesem Jahr ist, habe ich allerdings auch durch Google nicht herausbringen können.

Vielleicht weiß hier einer unserer Residenten Bescheid. Ich mache nur einen Borrador, da ich zwar eine Steuererklärung abgeben möchte (sicherheitshalber) aber nichts zu versteuern habe.

Also dringend einen Steuerberater fragen, wie hoch der Freibetrag in Deinem Falle ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

@Ilse, ich kann dir nur raten, dass du zu einem seriösen Steuerberater in Spanien gehst. Nimm alle deine Unterlagen mit, die in irgendeiner Form alle Einnahmen und alle Ausgaben belegen.

Du bekommst sonst keine klaren Auskünfte. Auch wird man dir dort sagen, welche Freibeträge in deinem Fall anrechenbar sind.

Falls du einen Schwerbehindertenausweis hast, solltest du den und den Bescheid dafür unbedingt mit nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vulkania, das habe ich mir auch schon gedacht, ohne Steuerberater geht es nicht. Mein Schwerbehindertenausweis weist leider nur 30 % aus, dafür gibt es in Spanien gar nichts (gilt erst ab über 33 % in Spanien). Ole.

Lilac der Freibetrag in Deutschland ist wesentlich höher.

LG ilse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kenne ich mich leider nicht aus. War 25 Jahre nicht mehr in D, ilse.

Doch als Residentin hast Du wohl keine Wahl.

Eine Frage mal zum Behinderten-Ausweis habe ich an Dich:

Ist Deiner in D ausgestellt und in E einfach so anerkannt worden? Das wäre nämlich eine für mich neue Information.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

Man kann seinen Schwerbehinderten Ausweis aus Deutschland in Spanien anerkennen lassen.

Wenn ich richtig informiert bin, muss der Bescheid dafür aber übersetzt vorliegen. Ob beglaubigt, weiß ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Beitrag "gefällt mir" Tiza. Es ist klasse, dass es immer wieder User gibt, die sich die Mühe machen für andere User so lange zu suchen, bis die Fragen beantwortet werden.

Das der deutsche Behinderten-Ausweis hier nicht anerkannt wird, hatte ich auch im Hinterkopf. Doch solange ich eine Behauptung nicht untermauern kann, schreibe ich lieber gar nichts dazu.

Danke, Tiza!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der herkömmliche Schwerbehindertenausweis ist nach deutschem Recht in deutscher, englischer, französischer, spanischer und italienischer Sprache.

Zwar existiert im Ausland kein Rechtsanspruch auf die Nachteilsausgleiche des deutschen Rechts, jedoch können schwerbehinderte Menschen dort versuchen,

die spezifischen Nachteilsausgleiche des Aufenthaltslandes auf freiwilliger Basis zu erlangen.(lt.VDK)

(Wenn von Interesse,Ausweis gibts auch in Scheckkartenformat)

bearbeitet von Tiza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Schwerbehindertenausweise ist nicht in Spanien anerkannt worden, und ich bin auch noch nicht resident in Spanien. Wie ich bereits mitgeteilt habe gilt in Spanien auch erst eine Schwerbehinderung als anerkannt, wenn der Ausweis mehr als 33 % aussagt, ich habe aber nur 30 %, dafür habe ich in Deutschland eine Steuererleichterung von 310,- € pro Jahr, wie bereits mitgeteilt liegen die Steuerfreibeträge in Deutschland weit über den spanischen Steuerfreibeträgen, hinzu kommen noch in Deutschland die abzuziehenden Pauschbeträge, sowas gibt es in Spanien m.E. überhaupt nicht. Ich würde, falls ich in Spanien resident würde, auf jeden Fall mehr Steuern zahlen müssen, als in Spanien.

- - - Aktualisiert - - -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

Ja Ilse, das können bis zu 20/22% von deinem Bruttoeinkommen sein.

Und da du in Deutschland keine Steuern mehr zahlst, kommt dein gesamtes Bruttoeinkommen, abzüglich geringer Freibeträge zur Anrechnung.

Allerdings musst du in Spanien Steuern zahlen, wenn du in Spanien deinen Lebensmittelpunkt hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe ilse, am 16.7.2012 schriebst Du in Deinem Vorstellungsthread das Folgende:

Zitat ilse:

also meinem Lebenspartner gefällt Spanien in fast allen Bereichen (er ist auch resident gemeldet), aber ich hänge doch immer noch sehr an Deutschland, meine ganzen Geschwister leben da. Und immer nur telefonieren reicht mir einfach nicht.

Im Centro de Salud sprechen die Ärzte natürlich spanisch und englisch (ich nicht), also brauche ich fast immer eine Übersetzerin (die liebe Carmen). Das ist aber alles nicht so schlimm, ich komme damit gut zu recht. Aber der lange und vor allen Dingen laute Sommer hier an der Küste, die nerven mich total, obwohl ich aus Düsseldorf komme, kann ich mich an das Geschrei meiner (meist) spanischen Nachbarn und dem lauten Gebell der Nachbarhunde nicht gewöhnen.

Jetzt bin ich aktuell nicht krank, aber ich unterhalte mich natürlich lieber mit einer deutschen Frauenärztin, wie mit einem spanischen Frauenarzt.

Und dann die Hitze hier im Sommer.... die finde ich einfach unerträglich (mein Lebenspartner natürlich nicht - Männer-). Ich kenne aus meinem deutschen Bekanntenkreis mehrere Familien in denen immer nur die Frauen wieder nach Deutschland wollten. Die Männer eher selten. Vielleicht liegt das auch an den Hormonen (Hitzewallungen bei Frauen). Ich kenne absolut keinen Mann, der darunter zu leiden hätte.

Ich freue mich schon auf meinen morgen beginnenden Deutschlandaufenthalt, da werde ich dann wieder meine ganze Familie wiedersehen und meine 89jährige Mutter. Die erkennt mich zwar nicht mehr, aber mir gibt das Wiedersehen sehr viel. Ich freue mich sogar auf den deutschen Regen, hier in Pilar hat es in diesem Jahr kaum noch geregnet.

So das war meine persönliche Ansicht der Dinge, andere sehen das vielleicht ganz anders.

LG ilse

Zitat Ende.

(Mehr bei: http://www.spanien-treff.de/threads/3160-von-Neuling-ilse#ixzz28uC4qon1)

Wenn ich mir das alles noch einmal durchlese, komme ich zu dem Schluss, dass Du nicht in Spanien bleiben möchtest. So frage ich mich, warum Du Dich so genau mit den Steuern auf Deine Rente auseinander setzt.

Mich beschleicht das Gefühl, dass Du ein Alibi suchst, um Spanien den Rücken zu kehren. Deinem Mann gegenüber vielleicht, dem es gut in E gefällt?

Das ist dann natürlich eine schlimme Situation. Ein Ehepartner möchte bleiben, der andere nicht. Und gegen Deine hervorgebrachten Gründe ist absolut nichts zu sagen. Alles ist verständlich. Und im Grunde denke ich, es ist Dir nicht so wichtig, ob von Deiner Rente ein paar Euro vom spanischen Staat einkassiert werden.

Ich wünsche Dir so sehr, dass Du keine Ausreden und "Fakten" brauchst, um Deinen Mann davon zu überzeugen, dass Du gern wieder nach Hause möchtest. Denn das ist Spanien bisher für Dich nicht geworden.

Ich drücke Dir die Daumen, liebe ilse, dass Dein Wunsch in Erfüllung geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lilac,

alles was bisher geschrieben wurde ist so richtig bzw. wußte ich schon. Ich brauche kein Alibi um mich von Spanien zu verabschieden. Wenn ich Spanien wirklich den Rücken kehren wollte, würde ich das auch tun. Im Moment ist dieser Zeitpunkt aber noch nicht gekommen. Jetzt haben wir Herbst und dann kommt der Winter, alles sehr erträgliche Temperaturen.

Was mich wirklich ärgert ist, wenn ich meine Steuererklärung in Spanien abgeben muss, zahle ich viel mehr Steuern, als in Deutschland, weil Deutschland viel höhere Freibeträge und Pauschbeträge hat, auf die man keine Steuern zahlen muss, als in Spanien.

LG ilse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mich ärgert, wenn ich mir das durchlese..., sorry liebe ilse, das da jemand ist, der in dem einen Land die Freibeträge genießen möchte, aber in dem anderen lebt, dem er die Steuern nicht gönnt.

Da viele so denken, zahlen wir generell in beiden Ländern zuviele Abgaben um die Vorteile zu finanzieren.

In D werde ich geschröpft um da sowas zu finanzieren, hier werde ich geschröpft, weil es Leute gibt, die hier keine Steuern zahlen wollen.

Wenns beim Auswandern, bzw. Ruhestand nur darum geht, sich möglichst günstig aus der Affäre zu ziehen - bleibt bitte wo ihr seid, oder zahlt die Steuern, die euch anstehen, in dem Land eurer Wahl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenns beim Auswandern, bzw. Ruhestand nur darum geht, sich möglichst günstig aus der Affäre zu ziehen - bleibt bitte wo ihr seid, oder zahlt die Steuern, die euch anstehen, in dem Land eurer Wahl!

:applaus::applaus::applaus: da gibt es nix hinzuzufügen :danke:

- - - Aktualisiert - - -

Was mich wirklich ärgert ist, wenn ich meine Steuererklärung in Spanien abgeben muss, zahle ich viel mehr Steuern, als in Deutschland, weil Deutschland viel höhere Freibeträge und Pauschbeträge hat, auf die man keine Steuern zahlen muss, als in Spanien.

genau so sind sie die meisten Deutschen im Ausland... wollen alles aus Deutschland und beschweren sich das das Land in dem sie leben, in dem sie Gast sind nicht so funktioniert wie ihr Heimatland. :daumenrunter:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So jetzt kommt mal Alle wieder runter. Ist ja noch gar nichts passiert.:nerven:

Hat denn jemand schon Erfahrung mit der spanischen Einkommensteuer für Rentner in Spanien?:) Was darf man denn alles absetzen?:) Ich habe im weiten Web bisher keine konkreten Angaben gefunden.

LG ilse:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die meisten meiner Kunden (Steuerberater) lagen unter dem Freibetrag. Nun will ich zwar niemanden anschwärzen, doch ich bin der Meinung, es wurde damals immer nur eine Rente angegeben. Der Rest fiel unter den Tisch.

Ich möchte alle User, die sich hier aufregen oder applaudieren einmal bitten sich selbst ganz ehrlich die Frage zu beantworten, ob sie gern mehr Steuern zahlen würden, wenn sie es (völlig legal) auch günstiger haben könnten. ilse steht ja vor der Frage, ob sie in Spanien bleibt oder nach D zurück geht. Daher ihre Recherchen. Ich finde das ganz normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Hier findet man die spanische Botschaften in Deutschland.
      Spanische Botschaft Berlin
      Kontakt Anschrift: Lichtensteinallee 1 - 10787 Berlin, Deutschland
      Öffnungszeiten der Botschaft (außer Konsularabteilung):
      Montag bis Donnerstag: 09:00 - 17:00 Uhr
      Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr
      Telefon: 030 254 007 0
      Fax: 030 257 99 55 7
      E-mail: emb.berlin.sc@maec.es
      Website: http://www.exteriores.gob.es/Embajadas/BERLIN/de/Pages/inicio.aspx
      Öffnungszeiten der Konsularabteilung:
      Montag bis Donnerstag: 09:00 - 14:00 Uhr
      Donnerstag: 14:00 - 17:00 Uhr nur nach Vereinbarung
      Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr
      Um die Konsularabteilung zu kontaktieren, schauen sie bitte auf der Homepage der spanischen Botschaft in Berlin nach.
      Siehe auch:
      Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland Deutsche Konsulate
    • Von Joaquin
      Hier gibt es eine Liste von Honorarkonsulaten der Bundesrepublik Deutschland in Spanien.
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Almeria
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Centro Comercial Neptuno, Avenida Carlos III., N° 401, 04720 Aguadulce (Almería), Spanien.
      Telefon: +34 950 34 05 55
      Fax: +34 950 34 18 13
      E-Mail: aguadulce@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Alicante
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Plaza Calvo Sotelo, 1-2, 5°, 03001 Alicante, Spanien.
      Telefon: +34 965 21 70 60
      Fax: +34 965 21 52 34
      E-Mail: alicante@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Bilbao
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, "Oficinas Boogen", c/o San Vicente, 8, Edificio Albia, planta 13, 48001 Bilbao, Spanien.
      Telefon: +34 94 423 85 85
      Fax: +34 94 424 39 76
      E-Mail: bilbao@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Ibiza
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Apartado 437, 07800 Ibiza, Spanien.
      Telefon: +34 971 31 57 63
      Fax: +34 971 31 57 63
      E-Mail: ibiza@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Jerez
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Avenida de Méjico n° 10, Portal 1, 2°D, 11405 Jerez de la Frontera (Cádiz), Spanien.
      Telefon: +34 956 18 74 63
      Fax: +34 956 18 21 44
      E-Mail: jerez-de-la-frontera@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Menorca
      Mahón/Menorca Carrer D'es Negres 32, 07703 Mahón/Menorca (Baleares).
      Telefon: +34 971 36 16 68
      Fax: +34 971 36 90 12
      E-Mail: mahon@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Lanzarote
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Avda.de la Llegada/El Varadero N° 30, 35580 Playa Blanca, Lanzarote, Spanien.
      Telefon: +34 928 51 92 31
      Fax: +34 928 51 92 32
      E-Mail: Lanzarote-fuerteventura@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland San Sebastian
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Zikuñaga Bailara 57 G, E-20120 Hernani, Spanien.
      Telefon: +34 943 33 55 08
      Fax: +34 943 33 55 11
      E-Mail: san-sebastian@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Santa Crus de La Palma
      Cónsul Honorario de la Répública Federal de Alemania, Avenida Marítima, n°66, 38700 Santa Cruz de La Palma, Spanien.
      Telefon: +34 922 42 06 89
      Fax: +34 922 41 32 78
      E-Mail: santa-cruz-de-la-palma@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Santa Cruz de Tenerife
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Apartado de Correos 10504, 38080 Santa Cruz de Tenerife, Spanien.
      Telefon: +34 922 24 88 20
      Fax: +34 922 15 15 55
      E-Mail: santa-cruz-de-tenerife@hk-diplo.de
      Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Valencia
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Av. Marqués de Sotelo, 3 - 6°, 13 C, 46002 Valencia, Spanien.
      Telefon: +34 963 10 62 53
      Fax: +34 963 94 23 88
      E-Mail: valencia@hk-diplo.de
      Honorarkonsulin der Bundesrepublik Deutschland Vigo
      Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania, Avda. Gran Vía, 170 - 1° E, 36211 Vigo (Pontevedra), Spanien.
      Telefon: +34 986 12 31 49
      Fax: +34 986 12 31 49
      E-Mail: vigo@hk-diplo.de
      Honorarkonsulin der Bundesrepublik Deutschland Zaragoza
      Cónsul Honoraria de la República Federal de Alemania, C/5 de Marzo 7, 1°Izq, 50004 Zaragoza, Spanien.
      Telefon: +34 976 30 26 66
      Fax: +34 976 21 47 83
      E-Mail: zaragoza@hk-diplo.de
      Deutsche Konsulate
      → Hauptartikel: Deutsche Konsulate
       
    • Von Joaquin
      Hier findet man deutsche Konsulate und das Generalkonsulat Deutschlands in Spanien.
      Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
      Consulado General de la Rep. Federal de Alemania
      Passeig de Gràcia, 111 11º
      08008 Barcelona
      Telefon: (0034) 93 292 10 00
      Deutsches Konsulat Málaga
      Edificio Eurocom, Bloque Sur
      C/Mauricio Moro Pareto, 2-5° E-29006 Málaga
      Telefon: (0034) 952 363 591
      e-mail: info@malaga.diplo.de
      Deutsches Konsulat Palma de Mallorca
      Calle Porto Pi 8, 3° D
      Edificio Reina Constanza
      07015 Palma de Mallorca
      Telefon: 0034-971-707737
      Deutsches Konsulat Las Palmas de Gran Canaria
      Calle Albareda 3-2°
      35007 Las Palmas de Gran Canaria
      Telefon: (0034) 928 49 18 80
      Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland
      → Hauptartikel: Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland
    • Von LeDeniz
      Ich bin Deniz, 34 Jahre Alt und Unternehmer.  Mit 16 Jahren habe ich mich das erste mal selbstständig gemacht und in den darauf folgenden Jahren alle Fehler die man machen kann gemacht und alle Stolpersteine mitgenommen. Meine Erfahrung in den verschiedene Bereichen (siehe etwas weiter unten) hat es mir ermöglicht auch für andere eine Hilfe zu sein. Ich bin Multi-Unternehmer und Joint Venture Partner. Nebenbei und so oft es die Zeit zulässt, gebe oder nehme ich als Berater für die IHK oder als ausgezeichneter Botschafter meiner Stadt an Workshops und Seminaren teil.   Die letzten 12 Jahre lag mein Hauptfokus auf dem Gesundheitssektor, sprich Nahrungsergänzungsmittel, Personaltraining, Ernährung usw.. In diesem Zeitraum habe ich in ganz Deutschland Fitnessstudios jeglicher Art aufgebaut und/-oder betrieben. Zudem war ich aktiv in den Bereichen Immobilien (Entwicklung, Kauf & Verkauf), Unternehmensberatung (meist Start-Ups bzw. KMUs), worüber ich auch öfters als IHK Berater Schulungen und Vorträge gehalten habe.   So viel zu meinem beruflichen Werdegang    Ich habe mir in 15 Jahren mehr oder weniger mein kleines Imperium aufgebaut und den Großteil hiervon durch die Auswirkungen der Pandemie wieder verloren. Ich möchte mich jedoch nicht beschweren, denn ich bin gottseidank gesund und habe ein Dach über dem Kopf  Dennoch habe ich in dieser Zeit den Entschluss gefasst, dass ich auswandern möchte und zwar nach Spanien.   Da dies meine erste Auswanderung ist, habe ich viele Fragen und ich hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen könnt!     1. Gibt es in Spanien Nachfrage nach Deutschen Facharbeitern?   2.  Was sind die Voraussetzungen um sich als Deutscher in Spanien selbstständig zu machen?   3. Am liebsten würde ich weiterhin im Gesundheitssektor bleiben mit Personaltraining, Ernährungsberatung usw. oder Fitnessreisen anbieten. Wie ist eure Einschätzung dazu, ist sowas gefragt?   4. Wo in Spanien? (Voraussetzungen: am Wasser, durchgehend warme Temperaturen, viele Deutsche Auswanderer, gute Infrastruktur )   5. Sind die Kaufpreise & Mieten für Wohn- und Gewerbeobjekte generell verhandelbar und in welchem Rahmen ungefähr?   6. Gibt es hier andere Leute, die ggf. auch darüber nachdenken, sich in diesen Bereichen selbstständig zu machen  oder dies sogar bereits gemacht haben? Würde mich sehr über einen regen Austausch zu euren Erfahrungen oder gar Möglichkeiten zur Zusammenarbeit freuen.      Freue mich über Eure Hilfe & Ideen.     LG Deniz
  • Aktuelles in Themen